Meine Kleine isst sehr schlecht

Hallo,

meine Kleine ist 2,5 Jahre und war schon immer seit der Geburt an schlechter Esser oder Trinker.

Wie kann ich sie heranführen, das sie mehr vom Familientisch isst bwz. auch die gesunden Sachen. Wenn es warmes MIttag gibt, isst sie eher nur die Nudeln ohne Soße, Kartoffeln ohne Soße. Was geht immer Erbsen zu den Kartoffeln. Spinat und Kartoffelbrei ist sie richtig gerne. Geht ja nicht jeden Tag. Sie ist sehr eintönig. Wenn wir veruschen sie soll mal probieren, dann wird geweigert. Auch dann wenn mal Besuch ist oder wir zu Besuch sind, wo auch Kinder sind...keine Chance.

Sie ist leichtgewichtig, klein...zur Zeit ca. 88 cm und 11,9 kg. Sie hat allerdings ein Bauch, ein Blähbauch. Der Arzt hatte schon eine Glutenunverträglichkeit im Verdacht gehabt aber ein genaues Bild bekommt er nur dann. Wenn er ein Stück vom Darm entfernen lässt. Nur er möchte sie deswegen nicht in Narkose legen. Und wir auch nicth!

Sie trinkt Abends noch ihre Milch, wenn wir ins Bett gehen bekommt sie es nochmal..sie fordert es auch ein. Wasser nur so hilft gar nicht. Trinken im Allgemeinen ist sehr gut, in der Kita trinkt sie viel. Vor einem Jahr sah das anders aus.

Anscheind ist das auch Problem in der Familie...mein Mann mußte damals zur Kur, weil er leichtgewichtig war. Ich war wohl schlechter Esser und die Mädels meiner Schäwgerin und Schwester sind auch schlechter Esser. Die Tochter meiner Schwägerin ist 12 und sieht sehr sehr mager aus. Isst so gut wie gar nichts..als hätte sie eine Essstörung.

Gibt es noch für mich Tipps was ich machen kann. DAs sie mehr isst bwz. mal was anderes ausprobiert.

Josiesmum

Hallo,

ich wollte dir etwas zu dem Verdacht der Glutenunverträglichkeit sagen. Der Arzt kann es auch an einem Bluttest sehen, ob der Verdacht besteht oder nicht.

Bei der Dünndarmbiobsie wird eine Gewebeprobe genommen. Die Kinder bekommen eine "Schlaftrunk" und sind nach der Untersuchung wieder recht schnell fit.

Ich würde das an euer Stelle abklären lassen.

Lg Sabine

Hallo,

danke dir. Dann werde ich demnächst mal mit dem KIA darüber sprechen.

Denn die Symtome für Gluten ist ja da. Wobei sie kein Durchfall nach dem Brot hat...oder Toast.

Josie

Huhu...

Ich hab auch eine glutenunverträglichkeit und lactoseintoleranz....
Bei den gluten bekomm ich auch kein durchfall....
Und bei lactose wird mir "nur" schlecht...

Bei mir hat man es mit einem bluttest rausgefunden.

Ich an deiner stelle würde es schnell abklären lassen.

Glg sunny

Ich habe eine Li auch...ich bekomme Durchfall aber nicht immer. Ich kann jetzt auch eine Masse vertragen was vorher nicht ging. Wenn ich Z.B Kese mit Milchzucker esse, muß ich nihct los sofern keine Schoki dran ist.

Gluten wurde auch bei mir getestet, da fand mann auch nichts.

Wir haben erst gedacht das sie auch eine LI hat, weil sie viel geweint, Durchfall im Babyalter hatte...sind dann auf laktosefrei Produkte umgesteigen...dann wurde es besser. Dann wieder zurück und nun trinkt sie Milch und isst Joghurt mit Milchzucker. Das macht ihr nichts mehr aus.

Josie
die jetzt noch arbeiten darf:-)

Hallo, schön, dass Du in unser Forum gekommen bist.
Der KInderarzt kontrolliert bei den Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig und fortlaufend das Gewicht und die Entwicklung des Kindes. Dabei ist es wichtig, dass sich das Kind auf "seiner Percentile" weiterentwickelt. Bei der Beurteilung spielen natürlich auch familiäre Besonderheiten eine Rolle. Wenn die Eltern auch eher schlank sind, dann triftt das in der Regel auch auf die Kinder zu.
Solange sich das Kind fröhlich zeigt, interessiert und aufgeweckt ist, ergibt sich zunächst kein Handlungsbedarf. Was sagt der Kinderarzt zur individuellen Entwicklung?

Es gibt immer wieder Kinder, die wenig essen und auf Abwechslung keinen großen Wert legen.
Dabei hilft es auf regelmäßige Mahlzeiten zu achten und zwischen durch keine Süßigkeiten anzubieten.
Zu dem Kartoffelbrei und dem Spinat kannst Du ganz gut ein Ei anbieten, z.B. als Speigelei oder Rührei.
Kartoffeln kann man auch sehr gut für Aufläufe verwenden.
Manche Kinder mögen das stückige weniger. Da macht es Sinn Gemüse und Obst ganz fein zu pürieren, z.B. eine Gemüsesuppe, eine Tomtanesoße oder auch ein Shake aus frischen Früchten.
Um sich an die Aromen und den Geschmack zu gewöhnen, müssen Kinder immer wieder die Möglichkeit bekommen zu probieren. Oft akzeptieren sie den Geschmack erst nach merhmaligen Versuchen.
Welches Obst mag Dein Kind?
Gibt es neben Erbsen und Spinat noch andere Gemüse, die Dein Kind mag? Wie sieht es z.B. mit Zucchini aus oder mit Kürbis?
Wenn tatsächlich der Verdacht besteht, dass eine Glutenunverträglichkeit vorliegt, dann macht eine gezielte Diagnostik Sinn. Auch wenn das sicher für Dich und Dein Kind eine Belastung darstellt, weißt Du dann sicher, was Dein Kind hat oder auch nicht.
Wenn Du Bedenken wegen der Untersuchungen hast lass Dich dazu von einem Spezialisten, z.B. einem Kindergastroenterlogen beraten. Unter www.gpge.de findest Du z.B. wichtige Informationen.
Hat Dein Kind immer wieder Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall?
Liebe Grüße, Frederike

upps leider nicht gepostet.

Hatte viel geschrieben.

Ich kann erst heute Abend wieder, frühstens Nachmittag. Muß uns jetzt richten und müssen los.

Nur kurz: danke für deine Antwot, ich antworte dir noch:-)

Ok. Ich freu mich. Wünsche Dir einstweilen einen guten Tag. Lieben Gruß, Frederike

Bitte,

Mein Sohn hatte weder Durchfall noch musste er sich übergeben. Er hatte "nur" diesen dicken Blähbauch. Jedoch kam alles andere erst im laufe der Zeit. Weil seine Symptome so garnicht passten zur Zöliakie hat die Diagnosestellung fast 5 Monate gedauert.

Also wenn ihr den Verdacht habt, handelt so schnell wie möglich.

Alles Gute

Hallo sabbel, vielen Dank für Deinen Hinweis. Denn es zeigt sehr deutlich, wie unterschiedlich die ersten Anzeichen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit sein können. Gerade deswegen ist es sehr wichtig, Hinweise Ernst zu nehmen und überprüfen zu lassen.
Liebe Grüße, Frederike

Ich befürchte auch, das sie was hat.

Sie ist sehr hyperaktiv, kann sich aber auch schlecht konzentrieren. Es wurde jetzt durch die Kita besser.

Ich werde mit dem Arzt sprechen.

Hallo,

so nun habe ich Feierabend, kann kurz mal schreiben bis ich die Kröte von der Kita abholen muß.

Sie war schon ja schlechter Esser. Es ist kaum was in ihr neues reinzubekommen!

Sie isst Spinat, Kartoffelbrei aber würde nie ein Ei dazu essen. Obst kennst sie nur Bananen bzw. sie isst die nur. Apfel, Birne oder Nekatrine keine Chance. Gemüse isst sie nur Gurke oder rote Paprika.

Wir tun ihr wirklich alles auf, am Ende isst sie nur die Nudeln pur, Kartoffeln pur oder mal mit Parmesan. Wenn wir trotzdem was auftun würden, dann wäre ein Geschrei. Sie mag es nicht...sie muß immer ein Lappen haben, damit sie ihre Finger abwischen kann.

Wir hatten vor einem Jahr eine Kinderernährungsberatin aber leider brachte das nichts. Da aß sie noch viel aus dem Breiglas.....davon sind wir weg. GottseiDank.

Ich merke immer wenn sie Nachts Milch bekommt das sie noch Hunger hat. Wasser bringt nichts, sie besteht auf warme Milch. Sie bekommt sie, laut dem KiA sollen wir das auch lassen. Solange sie kein Liter trinkt!

Trinken nur Wasser, Tee oder Saft davon eher wenig. Dafür ist sie guter Trinker, trinkt sehr viel auch im Kindergarten. Ihr Brot ist sie zu hälfte, das andere lässt sie liegen. Wurst nur Salamie oder Mortadella. Bloß nichts anderes. Käse isst sie auch nur weg, wenn auch Frischkäse. Schafskäse mag sie gerne. Sie ist wohl der herber Typ wie der Papa. Marmelade mag sie nicht, wie auch Nutella nicht (was nicht schlecht ist) und kein Eis. Alle essen Eis, sie nicht.

Josie

Hallo liebe Josie, es ist nicht selten, dass wir hören, dass die Kinder doch eher schlechte Esser sind. Hier kann man immer wieder nur anbieten und versuchen die Kleinen ohne Druck zu überzeugen. In der Regel gibt sich das Problem mit den Jahren und es wird immer besser. Bezüglich der Glutenunverträglichkeit würde ich auf jeden Fall einen Kindergastroenterologen aufsuchen. Er kennt sich damit sehr gut aus und kann beurteilen, ob und welche Untersuchungen nötig sind. Deine Ursula

Danke dir,

ich mache mich mal schlau ob mein Gastro auch ideal für Kinder ist oder wo ich einen finden kann.

Hallo, suche auf jeden Fall einen Kindergastroenterologen, die kennen sich mit Kindern einfach besser aus. Schau mal auf www.gpge.de. dort findest Du Adressen in Deiner Nähe. Liebe Grüße Ursula

Top Diskussionen anzeigen