Sohnemann (20 Monate) ist Kaufaul bei bestimmten Lebensmitte

Hallo,
habe gerade diese tolle Forum entdeckt und habe auch ein, zwei, drei Fragen?
Mein Strahlemann wird im Juli 2 und isst nur Nudeln oder Reis.

Obst (außer Apfel - den verträgt er nicht) isst er eigentlich gerne, da gibt es keine Schwierigkeiten.
Er ist auch ein sehr neugieriges Kind, will alles probieren und macht auch sehr deutlich, was er mag und was nicht!

Aber das Mittagessen.... naja war schon mal besser!

Alles was ein richtige kauen benötigt wird einfach runtergeschluckt (so das er würgen muss) oder ausgespuckt!

Vor zwei Wochen haben wir mal wieder nach langer Pause Apfel angeboten.
Den hat er ohne Schwierigkeiten gegessen. Leider hat er dann nach mehrmaliger Apfelmahlzeit wieder richtigen Durchfall bekommen.

Wie bringe ich jetzt den Kleinen dazu vernünfig zu kauen und sich auch satt zu essen?

Außerdem lehnt der kleine alles ab was mit Vollmilch zubereitet wird!
Was ich nicht so toll finde.
Ich habe angst das der kleine zu wenig Calcium bekommt.
Er schießt mir hier in die Höhe ( Schuhgröße 26 und Pulligr. 104,nur zur verbildlichung)

gibt es da einen weg wie ich ihn dahin bekomme?
ich möchte nicht irgentwelche Pulverchen oder besondere Kindermilch kaufen müssen.

ich danke für ihre Tips

lg
Sandra

HAllo liebe Sandra, herzlich Willkommen im Chat, mir gefällt gut, wie begeistert Du über Deinen kleinen Strahlemann berichtest. Ihr habt bestimmt viel Spaß zusammen. Ich denke Du solltest im feste Nahrung geben, so war es bei meinem Sohn auch. Sobald ich ihm so halbbreiige Nahrung gegeben habe, wurde auch gewürgt. Sobald er wußte, das es fest ist, hat er ordentlich gekaut. Versuche es doch mal mit "Fingerfood", also Brotstücke, oder auch Fleischstücke, wo er richtig abbeißen muss. In diesem Alter brauchen Kinder 2-3 Milchmahlzeiten, hast Du schon mal Joghurt ausprobiert oder einen Milchshake mit Obst, welches er verträgt? Trinkt er denn Kakao oder isst Müsli mit Milch. Berichte mal Deine Ursula

Hallo Ursula,
Danke für deine schnelle Antwort.
Also langweilig ist es bei uns nicht #huepf

Fingerfoot ist auch nicht das problem (komischer weise) er ist Brot und auch gerne im Laden die berühmt Fleischwurst!
Es ist nur das Mittagessen wo er kaufaul ist und das auch nur bei bestimmten Sachen (wie z. B Kartoffeln, Möhren und kleine Fleischstücke)
Stampfe ich die Kartoffen oder Möhren klein ist das alles kein Thema, aber sobald gekaut werden muss ist schluß mit lustig :-(

Milch ist nur in Form von Joguhrt, Schmierkäse (wenn er maaaal Hunger daruf hat) und des Abends als Brei möglich
und selbst der Brei wird nur mit Wasser gemischt!
Habe auch schon versucht in der Milch pürrietes Obst unter zu mischen oder als Kakao/ Bananenshake
zugeben aber das ist nichts zu machen!
Er hat früher seinen Brei eine Zeitlang mit Milch zubereitet bekommen.
Da hat er aber des Nachts richtige schwierigkeiten in Form von Blähungen bekommen!
Als wir dann die Milch durch Wasser ersetzt haben hörten auch die Blähungen auf!

und nun will er sie überhaupt nicht mehr, nicht gekocht oder als Getränk!

mehr wie ein Schluck und ein anschließend verzogenes Gesicht ist da nicht #gruebel

Sandra

Hallo Sandra, veilen Dank für Deine schnelle Antwort.
Also, was das Mittagessen anbetrifft, habe ich den leisen Verdacht, dass Dein Kleiner mittags großen Hunger hat und er schnell und ohne große Mühe essen möchte. Kann es sein, dass er etwas ungnädig ist, weil er mehr kauen muss, bevor er den Bissen abschlucken kann? Vielleicht kannst Du ihm einen Kompromiss anbieten und die Mahlzeit stückig anbieten. Dann muss er ein bisschen kauen, aber nicht ganz so viel.
Wenn mehr Zähne da sind, fällt ihm das Kauen sicher leichter.
Wegen der leichten Abneigung gegen Milch und Milchprodukte habe ich den Eindruck, dass da eine Milchzuckerunverträglichkeit dahinter stecken könnte. Typische Anzeichen einer Milchzuckerunverträglichkeit sind Blähungen und Bauchschmerzen. Hintergrund dieser Unverträglichkeit ist nämlich, dass der in der Milch enthaltene Milchzucker nicht ausreichend verdaut werden kann. Die Folge sind Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall.
Das wird indirekt dadurch bestätigt, dass Joghurt offensichtlich kein Problem ist. Denn hier ist der Milchzucker durch die Milchsäurebakterien zu Milchsäure verarbeitet worden. Und damit ist Joghurt bei Lactoseintoleranz gut verträglich.
Frag doch mal den Kinderarzt danach. Er kann das relativ leicht überprüfen.
Die Behandlung besteht dann darin, dass man Milchzucker meidet. Glücklicherweise gibt es im Supermarkt mittlerweile sehr viele Milchzucker-freie Produkte. Von daher kannst Du auf diese Weise Milchprodukte in die Ernährung einbauen. Das ist gerade für die Calciumversorgung sehr gut.
Liebe Grüße, Frederike

Hallo Frederike,
an den Zähnen kann, das auch nicht liegen!
Ihm fehlen nur noch drei Backenzähne, der Rest ist da!
Er hatte es sehr eilig mit dem Zahnen, genauso wie mit dem Rest seiner Entwicklung#schmoll

Aber das mit der Milchunverträglichkeit ist ein guter Gedanke, darauf bin ich überhaupt nicht gekommen!
Ich dachte immer das wenn er den Joguhrt verträgt kann es keine Unverträglichkeit sein!

Wir haben ja in ein paar Monaten die U7 und da werde ich es mal ansprechen!

Jetzt bleibt immer noch das Mittagsproblem, aber ich denke das werde ich wohl mit Gedult und Spucke probieren!

ich danke euch für eure Hilfe

lg
Sandra#winke

Top Diskussionen anzeigen