Hilfe! Welche Pre Ha Nahrung kann ich noch nehmen?

Meine Tochter ist jetzt 14 Wochen alt und bekam in den ersten Lebenswochen ab und an ein Fläschchen Aptamil Pre Ha. Nachdem sich das Stillen eingependelt hatte, konnten wir darauf verzichten. Nun möchte ich nach dem 4. Monat langsam mit dem Abstillen beginnen (aus beruflichen Gründen). Dazu habe ich vor zwei Wochen begonnen erst mittags und dann ausschließlich abends zuzufüttern. Aptamil Pre Ha wurde wahrscheinlich aus geschmacklichen Gründen von meiner Kleinen abgelehnt. Unser Kinderarzt hat dann Beba Pre Ha empfohlen. Diese wurde gerne angenommen, verursachte aber heftige Blähungen und verzögerten Stuhlgang. Nun habe ich eine Woche pausiert, damit sich die Kleine erholen kann. Ich weiß nicht recht, wie ich jetzt weiter machen soll. Welche Nahrung ich nehmen soll und ob es sich bei den Verdauungsproblemen um 'normale Anpassungsschwierigkeiten' handelt. Könnte es sein, dass meine Tochter probiotische Nahrung nicht verträgt? Oder könnte sich dahinter sogar eine Kuhmilchunverträglichkeit verbergen. Sie hat auch eine sehr empfindliche Haut (mehrere großflächige rauhe Stellen am Körper). Mir tat es so Leid zu sehen wie sie sich quält. Seitdem wir auf die Flaschennahrung verzichten, ist der Stuhlgang zwar noch nicht so wie vorher aber die Blähungen sind weg.
Ich freue mich auf ihre Antwort!

Hallo Tikka, herzlich Willkommen im Chat. Eine Kuhmilchallergie kann sich auch unter einer HA Nahrung zeigen, denn diese Nahrungen enthalten nur zum Teil aufgespaltenes Eiweiß aus der Milch, was noch Allergien auslösen kann. Eine Milchallergie zeigt sich durch Hautprobleme aber auch durch VErdauungstörungen, wie Bauchweh, Durchfall, Verstopfung oder starkem Spucken. Es besteht also bei Deinem Kind schon der Verdacht auf eine Allergie, denn unter der Milchfreien ERnährung ist es ja wieder besser geworden. Entweder Du stillst weiter und verzichtest mal in deiner Ernährung auf Milch, und evtl auch Ei, Fisch und Soja, oder Du gibt Deinem Kind eine nicht-allergene Spezialnahrung. Beim Vorliegen einer Allergie müssen sich die Symptome dann bessern. Bitte besprich dieses Vorgehen auf jeden Fall mit Deinem Kinderarzt, denn er kennt Dein Kind am besten. Es kann natürlich auch sein, dass sich Dein Kind erst an die neue Nahrung gewöhnen muss. Bitte berichte uns doch von dem Rat Deines Kinderartzes auch in unserer Gruppe. Eine Kuhmilchallergie ist übrigens nur ein vorübergehendes Problem und verwächst sich meist von allein wieder Deine Ursula

Hallo,

nimm eine Milch ohne HA-Zusatz.
Diesen haben meine Kinder nicht vertragen - und ich treffe immer mehr Eltern, deren Kinder den HA-Zusatz auch nicht vertrugen.

LG,
delfinchen

Ups, Entschuldigung!
Ich hätte hier nicht antworten dürfen.....

Bitte löscht es wieder!!!

LG,
delfinchen

Hi Delfinchen, das ist doch nicht schlimm, kein Problem. :-) Eine HA Nahrung ist wie eine normale Säuglingsmilchnahrung zusammengesetzt und enthält als Eiweißquelle Milcheiweiß. Dieses wurde aber so behandelt, dass die Eiweißbestandteile zum Teil aufgespalten wurden, Dadurch verringert sich die Allergenität und die Nahrung hat sich in Studien zur Allergievorbeugung bewährt. Die Eiweiße sind aber noch so allergen, dass sie bei bestehender Kuhmilchallergie nicht gegeben werden sollten. Hier gibt es Spezialnahrungen, die entweder noch weiter aufgespalten sind oder aber komplett aus non-allergenen Aminosäuren bestehen, dies sind die kleinsten Eiweißbestandteile und können keine Allergien auslösen. Der Kinderarzt entscheidet in der REgel, welche Nahrung für welches Kind am besten geeignet sind. Alles Gute Eure Ursula

Top Diskussionen anzeigen