Putzsachen schädlich für Babys?

Hallo!

Ich hab noch eine Frage:
Ich verwende zum putzen hauptsächlich die Artikel von der Firma Frosch (Kloreiniger, Neutralreiniger zum Boden wischen, Essigreiniger zum entkalken). Sind die denn schädlich für Babys?

Außer den Glas-Spiritus da weiß ich,dass ich den nicht verwende wenn mein Sohn mit im Bad ist wegen dem Sprühnebel! ;-) Manchmal verwende ich auch Antikal,aber das mach ich nur wenn ich alleine bin!

Danke für Ihre Antwort!
LG

Hallo,

beim Putzen selbst, sollten kleine Kinder nicht die Finger mit im Spiel haben, z.B. beim Toilettereinigen oder beim Reinigen der Dusche z.B. mit einem Badreiniger oder Essigreiniger.

Grundsätzlich werden ja die gereinigten Flächen noch einmal mit klarem Wasser nachgespült und angewischt. Dann sind da auch keine Reinigungsmittelrückstände mehr. Und die Oberflächen sind unbedenklich.

Alles was versprüht wird, verteilt sich immer auch in den Räumen. Auf diese Reinigungsmittel verzichten, da tut eigentlich keinem Menschen wirklich gut.

Ganz oft muss man ja selbst auch sehr schnell husten, wenn man was Radikaleres zum Kalk- oder Urinsteinentfernen nimmt. Die Reinigungsmittel enthalten Stoffe, die unseren Schleimhäute reizen. Für Kinder ist das überhaupt nicht gut. Auch für die Umwelt sind diese Reinigungsmittel alles andere als gut. Man kann gut auf sie verzichten, wenn man regelmäßig Bad und Dusche reinigt. Ausnahme: die Sanitärs sind schon alt und die Oberfläche ist zerkrazt, dann hilft oft nur die Chemiekeule.

Grundsätzlich wichtig: so wenig dosieren wie möglich. Es braucht eigentlich immer nur ganz wenig Reinigungsmittel.

Mit herzlichem Gruß
Martina Feulner

Alle radikaleren Mittel

Solange du es deinem Kind nicht zu trinken gibst....

Man kann es auch übertreiben mit der Vorsicht.Wenn du ständig meinst,alles sei schädlich,hättest du dich nicht fortpflanzen dürfen.Denn:

Autoabgase sind auch schädlich.Um nur EIN Beispiel zu nennen

sicher sind putzsachen schädlich....dein kind sollte sie nicht trinken!
also du hast die wahl: entweder dreckige bude - oder aber saubere bude und krankes kind. scherz beiseite: mit normalen dingen putzen (wie du schon genannt hast) und die flaschen sicher verwahren, dann ist alles paletti!
vlg

Ich versteh die Frage nicht. Wenn Babys / Kinder es Schlucken ist es natürlich schädlich.
Ansonsten muss während du putzt das Baby ja nicht unbedingt im selben Raum sein.

Generll sind Reinungsmittel auch schädlich für Erwachsene. Weil die chemikalien teilweise ätzend wirken. Wenn du bedenken hast dann kannst du auch Haushaltsmittel verwenden.

zum Beispiel:

Zitronen: Zitronensaft beseitigt hervorragend Fette. Zitronensäure und auch Essig sind gut gegen Kalkablagerungen im WC, an Kacheln, Armaturen oder in der Kaffeemaschine. Vorsicht jedoch bei verzinkten Metallen. Sie laufen nach der Behandlung mit Zitrone oder Essig an.

Mikrofasertuch: Dieses besondere Tuch kommt ganz ohne Chemie aus. Einfach in warmes Wasser tauchen, und alle Armaturen werden blitzblank.

Drahtwaschel: Bei starken Verkrustungen oder angebrannten Töpfen hilft der Drahtwaschel viel besser als Chemie. Allerdings sollte er nur bei kratzfesten Materialien angewandt werden.

Dampfreiniger: Dabei werden durch das Versprühen des Dampfs Fette verflüssigt. Der Dampfreiniger macht so ganz ohne Chemie richtig sauber.

Gallseife: Gegen hartnäckige Flecken hilft Gallseife fast immer viel besser als Fleckenentferner. Einfach den Fleck mit der Seife einschmieren und dann auswaschen.

Quelle:familie.de/gesundheit/artikel/kinder-und-allergien-uebetriebene-hygiene-kann-allergie-ausloesen/kinder-und-allergien-natuerliche-reinigungsmittel-verwenden/

zum trinken? jaaaaa!
zum auf-dem-boden-robben? nein :-D
lg

Schau doch einfach mal auf die Zutatenliste.
Wenn ich mich recht erinnere, dann wirbt Frosch damit ausschließlich BIO-Stoffe zu verwenden? In dem Sinne werden die Stoffe nicht ganz so giftig sein.

Ansonsten dürfte FROSCH auf den Produkten eine Verbraucherhotline angegeben haben... Ruf da an und lass dich beraten.

Aber meine Meinung: Putzen & Kleinkinder - das gehört getrennt. Okay, irgendwann schauen sie zu oder wollen mithelfen aber dann muss man einfach aufpassen oder gibt den Kindern eben einen extra Eimer mit klar Wasser.

UNsere Tochter ist fast drei und hilft beim putzen immer (freiwillig!) mit. Sie gibt die Teller ins Spülbecken, sie wischt mit Feuchttüchern die Schränke ab / nach, und so weiter.

Also man kann auich mit Kindern gemeinsam putzen. Falls doch mal was passiert: Notiere dir irgendwo VORHER die Telefonnummer des Giftnotdienstes & dann ab ins nächste Krankenhaus. Wärst nicht die erste Mama :)

Hallo liebes Forum,

ich möchte mich an die Diskussion anschließen. Ich nutze auch vorwiegend die Putzmittel von Frosch, die sind relativ günstig und laut dem was ich gelesen habe, gesundheitsschonend. Ich habe an dieser Stelle eine Frage zu einem Mittel, dass ich vor ein paar Jahren entdeckt habe (bzw. mir von einem schluesseldienst, der mir im Not geholfen hat, empfohlen wurde - http://schluesselnotdienste-duesseldorf.de/) und seitdem ist es in meinem Haushalt unersetzlich. Es handelt sich um Ballistol. Ich nutze es oft u.a. für meine Ledersofa. Weiß jemand von Euch, ob Ballistol so ungefährlich ist wie man das auf dessen Internetseite (http://www.ballistol-shop.de/Ballistol-Story:_:40.html) liest?

Grüße aus Düsseldorf

Natürlich sind sie das. Schau dir mal an, was da drin ist.

Es gibt viele gute Bioreinigungsmittel.

http://www.naturehome.com/de/sauberkeit/bio-reinigungsmittel.html

Frosch ist weitestgehend Bio. Das war die Frage der TE. Aber na gut.

Die allergrößten Gifte und allerschädlichsten Dinge auf dieser Erde sind "rein Bio". Nur weil da "Bio" drauf steht, heißt es nicht, dass es unschädlich ist.

Chlor & Essig sind als Flüssigkeit im hautkontakt und als Dämpfe sind für die Lunge und andere Schleimhäute der Horror. Sorg dafür, dass deine Kidds mit den damit gereinigten Objekten nur dann spielen, wenn du diese mit klaren Wasser übergewischt hast und die Chemie somit entfernt ist.

Sobald Putzmittel in die Nähe der Kleinen kommen, wirds tendenziell immer gefährlich. Deshalb gilt grundsätzlich: Finger weg!

Ich würde auch verstärkt darauf achten, dass du keine Rückstände der Putzmittel hinterlässt. Auch für deine eigene Gesundheit. Bei Essigreiniger ist's natürlich nicht ganz so heikel.

Auch kannst du auf "natürlichere" Reinigungsmittel zurückgreifen. Lass dich am besten mal in einer Drogerie beraten.

Und die Mittel unzugänglich von Kindern/Babys aufzubewahren macht auf jeden Fall Sinn.

Denke auch nicht übertreiben, aber sehen dass du ökologische Sachen kaufst bzw. gibt es oftmals ja die Möglichkeit einfach alles durch Hausmittelchen zu ersetzen, auch das kann man anraten und definitiv aufpassen dass das Kind weder beim Putzen mit dabei ist, noch es Zugang hat zu den Sachen und diese aus Versehen einnehmen könnte.

Top Diskussionen anzeigen