Wie werde ich dem Haushalt "Herr"?

Liebe Expertin!

Vorweg: mein Haushalt sieht schon wesentlich besser aus, als noch vor 2-3 Jahren ;-)

Mein Problem ist, dass ich unordentlich bin. Ich schaffe es nicht, wirklich Ordnung zu halten.

Bei mir ist es immer sauber! Ich sauge täglich 1-2 mal Staub (zwei Kinder, zwei Katzen), ich waschen den Boden feucht 1-2 mal pro Woche. Sanitäranlagen (Bad, WC, Badewanne) sind immer sauber, ebenso die Küche.

Sauber ist es hier immer. Denn ich hasse nichts mehr, als in einer dreckigen Küche zu putzen oder in einer schmutzigen Badewanne zu duschen. Darauf achte ich also sehr!

Wenn aber jemand oberflächlich schaut, dann herrscht hier oft Chaos.

Dinge stapeln sich in den Fächern, nimmt man was von unten raus, fällt alles um.

Ich hab echt das Gefühl, zu wenig Stauraum zu haben. Das ist aber nicht das Problem! Die meisten Regale und Schubladen sind halb leer. Oder sie sind eben unordentlich. Hätte ich mehr Ordnung, wäre viel mehr Platz.

Ganz ehrlich, ich hab im Grunde kein Problem damit. Wie heißt es so schön? Nur das Genie beherrscht das Chaos ;-) ich weiß, wo ich meine Dinge habe und muss selten suchen.

Mich nervt hauptsächlich, dass meine Mutter und Schwiegermutter ständig nerven. "Wie sieht es denn hier aus" oder "Du musst mehr aufräumen" oder ähnliches.

Ich muss auch dazu sagen, bei meiner Mutter sieht es immer "wie geleckt" aus. Das hat es früher schon. Meine Geschwister und ich haben nicht selten Schläge bekommen, wenn wir nicht aufgeräumt hatten oder mit dreckigen Schuhen in die Wohnung gegangen sind. Ihr war das Wichtigste im Leben die Ordnung in der Wohnung. Möglich, dass ich mich unterbewusst deshalb gegen die Ordnung wehre. Meine Söhne dürfen nämlich Unordnung machen, so viel sie wollen. Sofern sie mit mir zusammen abends die Spielsachen wieder wegräumen. Ich helfe ihnen immer, sie sind 2 und 6 Jahre alt.

ist es wirklcih so wichtig, Ordnung zu halten? Oder ist es okay, unordentlich zu sein, sofern die Böden, Sanitär und Küche sauber sind?

Warum "verwechseln" so viele Menschen Unordnung mit Dreck?

Hallo,
Die frage könnte von mir sein, bin gespannt auf Antworten!
War auch schon immer der unordentliche Typ! Bei mir herrscht das Chaos... Ich weiß nich ob ich einfach unorganisiert bin oder so... Bin auch oft überfordert wenn ich gewisse Baustellen bei mir sehe... Aber wischen und staubsaugen mache ich regelmäßig! Ich glaube ich bin einfach ein chaosmensch...
Bei mir heißt es auch immer ich könne den Haushalt nicht schmeißen, aber ich geb mir Mühe und es is eh viel besser geworden... Manchmal kann ich mich auch einfach nicht aufraffen...
Liebe Grüße vom chaoshaushalt

Hallo

Allso oberflächlich, heißt das es bei dir da suber ist,wo von außen schauen kann?
In den Schränken hilft es dir vielleicht die Sachen in kleinen Kisten zu verstauen.
Gibt es ja bei IKEA oder so.

Ich habe 5 Kinder und ich bin eine die es immer überall sauber und ordentlich haben muss.
Das das nicht geht,macht mich manchmal ganz schön fertig.

Weil ich nätürlich,wenn die Kinder mit mir spielen möchten oder wir Ausfläüge machen wollen,nicht putzen kann.

Und die Kinder sind auch alle so unterschiedlich.Ich muss mich immer selbst daran erinnern,das sie ihr eigenes "System" haben,was Ordnung angeht.

Und wenn es nicht dem entspricht,wie ich es haben möchte...räume ich es halt auf.

Und lass dir nicht von anderen reinreden,was Ordung angeht.
Wie du schon sagst,hast du dich gebessert und das sollte man sehen.

Allso ein Lob an dich.

Lg.Miri

Hallo!

Das kenn ich. Gut, meine Eltern kommen nicht so häufig zu besuch, dafür wohnen sie zu weit entfernt, aber wenn sie kommen, räume ich schon jedes Mal extra gründlich auf. Ordnung zu halten fällt mir aber auch extrem schwer,obwohl ich mich eigentlich jedes Mal freue, wenn wieder alles ordentlich und sauber ist. Und die Kinder machen es natürlich nicht wirklich besser. Meine Tochter läßt sich nämlich nur durch Erpressung zum Aufräumen bewegen (weswegen ich jetzt eine Schranksicherung vor dem Spielzeugschrank habe).
Und ganz ehrlich: Diese Sterile Ordnung, wo wirklich gar nichts rumliegt, jedes Teil an seinem Platz liegt... mag ich nicht wirklich. Man muss doch auch sehen, dass in dem Haushalt gelebt wird.
Was bei mir ein wenig hilft (wenn ich einmal wieder groß aufgeräumt habe), ist, dass ich mich und meine Familie zwinge, alles gleich wieder an Ort und Stelle zu räumen. Aber das klappt leider nie lange, weil sich dann doch wieder der Schlendrian einschleicht.

Liebe Grüße!

Herrlich - hätte von mir sein können ;-)
Bei uns sind so ziemlich alle FLächen (wenn sie mal da sind) Abstellflächen und dann sieht's immer gleich auch ziemlich unordentlich aus.

Ich finde es sieht bewohnt aus und das darf es auch!

Dreckig ist es natürlich auch mal - aber nie lange - denn das finde ich ekelig. Allerdings finde ich es wichtiger mit meinen Kindern zu spielen als hinter ihnen herzuputzen.

Beim Putzen und Aufräumen sollen alle mitmachen - (im Rahmen ihrer Fähigkeiten) und gut ist!
Um auf deine Frage zu antworten: Ich finde es völlig ok unordentlich zu sein, wenn die Sauberkeit stimmt und ihr immer noch alles findet, was ihr sucht.

Sobald aber zu viel Zeit beim Suchen draufgeht, sollte doch die Ordnung überdacht werden ;-)

Es lebe das (saubere) Chaos!

Hallo,

zuerst einmal: der Anfang hört sich super an. Nach Struktur und System.

Auch das gemeinsame Aufräumen am Abend.

Und zur Ordnung: Was stapelt sich denn? Da würde ich genauer hinschauen.

- Ist alles das wichtig und muss im direkten Zugriff sein?
- Gibt es feste Orte für die Sachen, die gestapelt sind?
- Können Kisten/Boxen mit Decke helfen? Dann sind die Dinge verstaut.

So würde ich das Thema rangehen.

Und vielleicht noch eine Anmerkung: Kritische Äußerungen von Müttern und Schwiegermüttern geben oft das weiter, was sie von ihren Müttern gehört haben. Ein Haushalt in dem gelebt wird, ist einfach nicht ordentlich.

Gruß
Martina Feulner

Hallo Klara123,

meiner Meinung nach muss man öfters aussortieren damit man mehr Stauraum hat und nicht immer an die sogenannten Grenzen der Kapazität stößt. Das kann man prima machen indem man sein Zuhause entrümpelt und seinen Besitz komprimiert. Wem das zu aufwändig ist der kann sich von einer Firma helfen lassen. Ich selbst hab vor 2 Monaten die Firma http://www.entruempelung123.at/ mit dem aussortieren meiner Habseeligkeiten betraut und seither fällt es mir schon leichter nicht nur die Sauberkeit zu wahren sondern auch Ordnung zu halten.

Ich hoffe dieser Tipp hilft dir ein wenig bei deinem Problem.

Liebe Grüße,

Putzteufel

Top Diskussionen anzeigen