Erfahrung mit Tattoos am Unterarm gesucht

Hallo ihr lieben,
Ich habe vor, mir in den nächsten Monaten beide Unterarme nahezu vollständig tätowieren zu lassen, nicht sonderlich detailreich und auch nicht farbig, nichts extravagantes also.
Ich würde gern wissen, worauf man sich da ungefähr einstellen kann bezüglich Kosten, Dauer und Schmerzen.
Ich wäre dankbar, wenn mir jemand berichten könnte, der sich da etwas auskennt :-)

"bezüglich Kosten, Dauer und Schmerzen."
das sind bei dem vorhaben wirklich deine dringlichsten fragen?

Zumindest die, bei denen j

Zumindest sind es die Dinge, für deren Einschätzung ich noch ein paar Erfahrungsberichte suche.

weitere 6 Kommentare laden

Ich habe mich vor 25 Jahren tätowieren lassen, als es noch etwas besonderes war ;-) Ich wurde am Bauch tätowiert, da haben die Konturen etwas gezwiebelt, weil die tiefer gestochen werden als der Rest. Das Ausstraffieren merkt man kaum.
Aber sorry dass ich das so sage....es ist doch heute eher was besonderes, wenn man NICHT tätowiert ist. Jede Hausmutti hat irgendwo ein total crazy Tattoo, wie langweilig. Und Unterarme voll erinnert mich an die Asis von Berlin Tag und Nacht. #sorry

Danke für die Antwort :-)
Ich kann es Dir nicht verübeln, das ist ja Geschmackssache. Für mich besteht kein Zweifel, dass ich sie da haben möchte.

Ich bin unterarm-tätowierte Akademikerin. Hab mich zu einer Zeit tätowieren lassen, als ich einfach noch nicht meine berufliche Perspektive absehen konnte. Ich bereue meine Tattoos nicht und finde sie gut gemacht, aber heutzutage würde ich mir weitere Gedanken machen.

Nichtsdestotrotz habe ich schon als Hochschuldozentin, in einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe, therapeutisch, usw. gearbeitet. Ich habe viel Menschenkontakt und verstecke im Sommer meine Tattoos nicht.

Bisher ist noch kein Job an meinen Tattoos gescheitert - aktuell arbeite ich auch in einer Einrichtung unter katholischer Trägerschaft, die im Großen und Ganzen sehr konservativ ist. Ich habe auch noch keine negativen Kommentare zu hören bekommen - egal, in welchem Bereich ich mich beruflich oder auch privat bewegte.

Sicher machen die Tattoos einen ersten Eindruck aus, aber ich habe weitaus mehr zu bieten, als mein Äußeres und das kann man im jeweiligen Kontext natürlich auch rüberbringen ;)

Danke für Deine Antwort.
Das ist wirklich schön zu lesen, dass Du sie trotz all den Veränderungen, die im Leben passieren, nicht bereust.
Ich bin Erzieherin und da sind Tätowierungen meist kein Problem. Auch mein Mann, ebenfalls Erzieher, ist tätowiert (wenn auch bislang nur ein wenig) und hatte bislang bei keinem seiner Arbeitgeber oder mit der Elternschaft Probleme. Hinzu kommt, dass ich meine Unterarme auf der Arbeit sowieso verdecken muss, da dort unschöne Narben zu sehen sind, die ich mit den Tattoos überstechen möchte, sodass man sie nicht mehr direkt sieht. Da sind die Tattoos in jeder Hinsicht die bessere Alternative, wie ich finde.
Zum Glück leben wir im 21. Jahrhundert und so etwas kennzeichnet einen nicht gleich als Verbrecher oder unanständigen Menschen.

Top Diskussionen anzeigen