Wie habt ihr Euren ganz eigenen Stil gefunden?

Ich möchte unbedingt meinen Stil ändern. Ich trage nur noch die gleichen Sachen, überhaupt nichts farbiges mehr (nicht falsch verstehen, ich möchte jetzt auch nicht zum bunten Papagei oder so werden) ... eigentlich nur Jeans und ein Oberteil in schwarz oder weiß oder grau oder mal ein Strickkleid mit Leggings in den gleichen Farben.

Wie habt ihr rausgefunden, was Euch steht? Zum shoppen gehen fehlt mir durch die Kleine leider die Zeit.

Ich bin 1,68 m groß, schlank, leider wenig Oberweite, habe überschulterlange dunkle Haare mit blonden Strähnchen ... was meint ihr, was mir stehen könnte?
Da ich wieder zu arbeiten begonnen habe, brauche ich auch dringend ein paar Outfits fürs Büro ... dort ist es aber alles ganz normal, die Kollegen kommen auch in Jeans und ganz leger ... als ein Kostüm oder Hosenanzug oder so wäre overdressed.

Vielleicht habt ihr mir ja den ein oder anderen Tipp ...

Danke und LG

Guten Abend,

ich trage das worin ich mich Wohlfühle.

Am liebsten die Farbe schwarz oder marine-blau.
Wenn es wieder etwas wärmer ist dann ziehe ich gerne lange Röcke und Kleider an.
Im Winter eher die Jeans.
Meine Haare habe ich lang und glatt und sind von Natur aus schon rötlich, da mache ich nichts.
Schuhe sollten bequem sein. Am liebsten Ballarinas oder Sandaletten.
Schminken tue ich die Augen und die Lippen, da ich eine schöne Haut habe muss ich zum Glück auch nicht mehr machen.

Wenn Du die Möglichkeit hättest was würdest Du denn gerne Anziehen? Worin würdest Du Dich schön finden?

Das ist erstmal die wichtigste Frage die Du Dir stellen solltest.

Lg knuddel-baerchen

Schau mal hier:

www.stylefruits.de

Da kann man sich gute Ideen holen. den tipp habe ich hier bekommen als ich eine ähnliche Frage gestellt habe und ich muß sagen, da sind echt tolle sachen.

Dadurch und durch super nette und ausführliche antworten auf meine frage damals taste ich mich langsam aber sicher an meinen Stil ran. bin meistens eher sportlich gekleidet gewesen, aber war da schon länger unzufrieden mit. Jetzt wechsel ich langsam in einen sportlich-chicen Stil und fühle mich schon um Welten wohler. Auch wenn das natürlich nicht von heute auf morgen geht.

VLG
Jessica

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich einen Stil habe, aber muss ja, kaufe immer ähnliches.

Ich trage nie Röcke oder Kleider, nur Hosen. Nichtmal zur Hochzeit würde ich ein Kleid anziehen.

Und ich kann alles miteinander kombinieren. Trage gern sportliches mit Blazer und High heels zum Beispiel.

lg

Wenn dir die Zeit zum Shoppen fehlt, dann könntest du doch im Internet verschiedene Sachen ansehen, also erstmal durchsehen, was es so gibt, was dir denn gefallen würde usw.
Oder abends auf dem Sofa im Katalog.

Am wichtigsten finde ich erstmal, daß man weiß, was einem gefällt.
Dann muß man sehen, was zu einem paßt und was aus bestimmten Gründen einfach nicht geht. Zb finde ich ja Gehröcke echt toll, aber bei meinen 160cm kann ich das eben vergessen, sieht einfach nicht aus.

Du könntest auch darauf achten, ob du in irgendwelchen Zeitungen oder TV Frauen siehst, die dir etwas ähneln und was sie tragen, ob es dir auch gefällt oder nicht.
Einfach, um Ideen zu bekommen, meine ich.

Und du müßtest dann mal sehen, welche Farben in Frage kommen, geschmacklich und auch zu dir passend.

##
eigentlich nur Jeans und ein Oberteil in schwarz oder weiß oder grau oder mal ein Strickkleid mit Leggings in den gleichen Farben.
##
dazu etwas in wein-/dunkelrot, violett, Beerentöne?

Hallo!

Ich schließe mich ayshe an:

Wenn du so gar keine Ahnung hast, schau dir die Promis an, die ungefähr deinem Typ entsprechen und was dir an ihnen gefällt.

Lass dich von Zeitschriften und Katalogen inspirieren und trau dich, wenn du denkst: eigentlich toll, aber ist das nicht zu auffällig/bunt/gewagt etc.

Ich glaube, man schränkt sich oft selbst ein, weil man sich nicht traut, etwas ausgefalleneres zu tragen. Das kann auch einfach mal ein rotes Top oder ein schön gemustertes Kleid sein.

Mein Stil: klassisch-feminin. Ich trage gerne schmale Bleistiftröcke und schmale Hosen, Blusen und Tops mit dreiviertel Arm, gemusterte Kleider (gerne Wickelkleider). Ich liebe weiß, rot, schwarz, grün, Erdtöne finde ich schrecklich, ich habe nicht mal braune Schuhe.

Ich bin sehr klein, deshalb trage ich eigentlich immer Absätze, wenn's bequem sein soll, Keilabsatz.

Meinen Stil habe ich durch Trial and Error gefunden :-).

LG!

##
Erdtöne finde ich schrecklich, ich habe nicht mal braune Schuhe.
##
Wie ich, obwohl mir schon viele sagten, es würde doch sooo zu mir passen. Aber, nee, kann ich nicht leiden.

so jetzt hab ich meine Antwort falsch gepostet. Schau mal in die Antwort auf den Beitrag von knuddel-bärchen. #hicks

Hallo,

ich kann nur die folgenden Elemente empfehlen, um zu einem eigenen Stil zu gelangen:

Neugier
Mut (zur Veränderung)
Experimentierfreude
Selbstkritik

Die Neugier hilft dabei, sich inspirieren zu lassen, neue ungewöhnliche Mischungen zu kreieren und sich aus der breiten Masse hervorzuheben.
Es können die neuesten Runway-Trends in Modemagazinen sein, aber auch ein Film, eine Kultserie (z.B. Mad Men), eine Ausstellung eines neuen Künstlers, Menschen auf der Strasse, Flohmarktbummel, Musik, , die Farben eines Straßengraffittis, Tierwelt, und und und.

Man sieht neue Farbmischungen, neue Formen, geometrisches, etc.

Ich sitze in meiner Freizeit gerne mal an meinen Grafiken - wer weiß, wenn mal wieder eine Bewerbung ansteht, kann man sowas imemr gut gebrauchen.
Als Inspirationsquelle waren schon tolle Blumen oder Pflanzenformen dabei, ein schöner Stein aus dem Urlaub, ein interessantes Tattoo welches ich an einer Frau, die im Café neben mir saß, entdeckt habe, ....

Und genau das münze ich manchmal auch auf meinen Stil um. Das ist dann die Experimentierfreude.
Und die Reaktionen sind durchweg positiv.

(Den Brüller brachte ich mal mit einem tollen Outfit in schwarz-weiß-rostrot, Retrolook mit Colourblocking. Als mich eine Kollegin fragte, wie ich denn auf die ungewöhnliche aber tolle Farbmischung gekommen sei, war meine Antwort "Unser Drei-Streifen-Kurzhaar-Meerschwein!" #rofl)

Und eine Portion Selbstkritik sollte auch dazugehören.

Man soll niemals etwas tragen, nur weil "alle es nun tragen".
Ich erinnere mich mal an diese Overknee-Stiefel-Mode.
Viele kannte ich, die es getragen haben, und denen es auch stand.
Eine Bekannte hat sie z.B. mit einer stylishen Hornbrille, einem dezenten Piercing, streng auf dem Kopf zusammengeknödelten Haaren und einem (absichtlich fast etwas zu biederem!!) Kostüm kombiniert.
Dieses biedere, fast schon spießige Kostüm und die hohen Overknee-Stiefel haben diese Mischung erst ausgemacht.

Mir standen diese Stiefel jedoch nicht, da konnte ich kombinieren, wie ich wollte.
Irgendwie hatte ich immer dieses "Bordsteinschwalben"-Style, also habe ich es gelassen.

Wenn Du keine Zeit hast, um Shoppen zu gehen, bestelle Dir halt mal schöne Klamotten und Schuhe, die Dich neugierig machen ins Haus. Bei den meisten Anbietern kannst Du ja kostenfrei zurückschicken.

Probiere mal eine neue Schminktechnik aus und lass Dich ruhig auch mal vom Friseur beratenn.

Und - auch schon ein tolles Schmuckstück kann ein Outfit ganz anders wirken lassen.

Zum Beispiel eine tolle große dicke klobige afrikanische Holzkette vom Flohmarkt zu einem schlichten unifarbenen Longshirt, mit engen Jeans.

LG und viel Spaß

Oh jaaa, Mad Men! Ich strebe für unsere Wohnung den Stil an :-)

Hallo!

Jeans + ein dunkles Shirt sind ja eigentlich nicht schlecht. Du kannst das Outfit doch mit tollen Schuhen, einem schönen Schal oder einer passenden Kette aufpeppen!

Ich glaube, ich habe meinen Stil auch noch nicht so richtig gefunden. Ich weiß, dass ich die Kleidung von Cecil und Street One gerne mag, aber oft hab ich das Problem, dass ich mich nicht wirklich wohl fühle.

Ich trage auch am liebsten Jeans und ein schönes Shirt und peppe das Ganze dann halt meistens mit Schals, auffälligen Schuhen und Ketten auf. Trotzdem würde ich auch gerne mal etwas anderes ausprobieren aber dann fühle ich mich schnell verkleidet. Schwierig....

LG Yvonne

hallo !

ich trage, was mir gefällt !

und wenn ich einen bodenlangen rock tragen will, dann tue ich das - auch bei unter 1.60m ;-)
ich begehe sicher den ein oder anderen stilbruch oder trage "no-gos" (in den augen anderer), aber mir ist das wurscht !

ich muß im, job nicht wirklich drauf achten - solange ich nicht bauchfrei und in flipflops komme ist das meinem chef egal. jeans und shirt geht da immer !

lg

Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich klein bin und irgendwo auch ein egozentrischer Wassermann, aber ich will auffallen. Nicht um jeden Preis, aber so ein bisschen.

Ich bin ein eher dunkler Typ mit blasser Haut. Deswegen setze ich Farbakzente. Meine Haare habe ich mir wieder rot gefärbt, ein schönes warmes dunkelrot. Ich habe viele dunkle Sachen, aber ganz wenige graue und kombiniere diese mit bunten Farben. Ich trage gerne rot, lila, ja sogar pink, türkis, helles blau. Es fehlt mir noch Gelb in der Sammlung. Da habe ich noch nix richtiges gefunden. Grün trage ich nur zum Sport, weil ich mir sonst damit alt vorkomme.

Mit 30 fing ich an, KLeider und Röcke zu tragen; gerne mit tollem Muster und auch mal mit schönen Farben. Dazu hohe Schuhe/Stiefel oder im Sommer Ballerina mit kleinem Absatz. Hauptsache etwas verspielt, weiblich, etwas sexy und irgendwas zwischen "Ich-bin-zwar-erwachsen-mit-30-will-aber süße-jugendliche-Sachen-tragen-ohne-zu-jung-zu-wirken." Mit 30 war mir dann bewusst, dass es wurscht ist, was die anderen zu meinen Klamotten sagen.

Jeans trage ich auch gern und gehört auch in den Kleiderschrank. Aber du hast eine schöne Größe und bist zusätzlich schlank. Da kannst du doch Röcke und KLeider tragen und Schuhe mit leichtem Absatz bzw. schöne Stiefel. Oder ein Longshirt mit breitem Gürtel und drunter diese neuartigen Leggings. Trage um den Hals diese breiten Schals/Tücher oder diese großen Modeschmuck-Ketten.

Das einzige, was du brauchst, ist ein bisschen Mut und der Gedanke: "Mir doch egal, was die anderen zu meinen Klamotten sagen. Ich muss mir gefallen."

Hallo,
wie schon gesagt wurde, nicht zu viel von vornherein ausschließen.
Einfach mal Sachen anprobieren, die du sonst nicht trägst.Oder eine Freundin/Bekannte die gut gekleidet ist fragen ob sie mit dir shoppen geht.
Was hält dich davon ab etwas neues auszuprobieren?Ich höre hier oft-nein Kleider/Röcke kommen für mich nicht in Frage-ich finde das schade.
L.G.

hallo!

mein stil wechselt immer mal wieder.. also nicht vom punk zur business-lady, aber doch merkbar.

also vor 10 jahren, habe ich häufig marlenehosen getragen mit schmalem oberteil, dann fing ich an kurze kleider drüber zu tragen, was ich sehr hübsch fand. später habe ich auch lange röcke drunter getragen (ich nenne das neo-hippie). inzwischen trage ich meist wieder hosen, jeans. aber wenn röcke und kleider dann pur, also nicht mehr im layer-look. dafür fühle ich mich inzwisschen zu "alt". obwohl ich noch jugendlich aussehe.

als ich z.b. 30 wurde, habe ich mir gesagt, ok jetzt ist schluss mit miniröcken und kleidern. ich hätte es mir gut leisten können, denn ich habe wirklich schöne lange, schlanke beine mit ansehnlichen knien. dennoch wollte ich nicht mehr zur girlie-fraktion zählen.. und ernst genommen werden. daher gingen mir die röcke dann bis zum knie.

ich finde es schwer, dir einen konkreten tipp zu geben, ausser wie andere schon sagten, geh mal mit einer freundin shoppen, schau wer dir vom typ ähnlich ist und desssen kleidungsstil dir gefällt. ansonten könntest du alternativ mal ein foto von dir einstellen, damit man deinen typ einschätzen kann.

lg

Wieso Stil finden? Wenn du dich so kleidest wie du dich kleidest, dann ist das doch dein eigener Stil. Und ob das nun immer nur grau, schwarz und creme ist mit Jeans..ist doch völlig egal. Wenn es dir steht, warum solltest du es dann ändern?
Wenn dir das farbmässig nicht mehr gefällt, dann würde ich einfach mal ein farbiges Oberteil kaufen.
Man müsste wissen welcher Farbtyp du bist, dass ist schon sehr wichtig. Denn da gibt es ne Liste von Farben die deinem Teint sehr schmeicheln und dir stehen und andersrum gibt es Farben die nicht zu dir passen.
Und wenn du das weisst, dann hast du schon gewonnen.
Googel mal nach welcher Farbtyp bin ich. Da gehts auch um Kosmetik..welche Farben dir stehen, Lippenstift, Lidschatten und sowas.

Bei der Größe und wenn du schlank bist, kannst du doch Vieles tragen. Blusen im Job (falls du Blusen magst. Ich hab keine einzige. Ich hasse Blusen) zu Jeans. Auch Stiefel stehen dir dann bestimmt zu Jeans im Winter. Ich würde mal mit einer Farbe anfangen und gucken wie es dir steht. Und dann nach und nach mehr Farben ausprobieren. Pink finde ich total hübsch zu schwarzen Hosen oder auch zu Jeans. Oder Lila hat auch was. Ich trage auch oft die von dir genannten Farben. Rot steht mir nicht. Dafür aber pink und lila und auch gelb. Blättere doch mal in Zeitschriften oder lass die Kinder mal daheim und geh mal in die Stadt.

Hallo,

ich habe meinen ganz eigenen Stil dadurch gefunden, indem ich mich nicht nach der aktuellen Mode orientiere, sondern nach meinem Geschmack. Und der ist klassisch-zeitlos. Auch wenn so Manche hier glaubt, dass eine Gehrock-fließende Hose-Bluse-Seidenschal-Kombi "trutschig" oder "altbacken" wirkt, kann ich nur immer wieder dazu raten, sich auf die klassischen Garderobe in Kombination mit modernen Accessoires zu besinnen, wenn man sich in dem derzeitigen Mode-CanCan nicht wirklich wohl fühlt. Ich kann dir nur versichern, dass ich immer wieder Komplimente für meine Kombinationen bekomme.

Was deine persönliche Stilrichtung betrifft, so musst du dich so kleiden, wie es deinem Charakter entspricht. Ein Kostüm oder einen Hosenanzug - so wie ich es gern trage -, kannst du nur anziehen, wenn du dich damit nicht verkleidet fühlst. Sonst wirkst du nicht echt und fühlst dich unwohl. Für das Büro würde ich dir Kleidung empfehlen, die nicht zu wild gemustert ist und vor allem gute Verarbeitung - denn die macht sehr, sehr viel aus. Auch darf es gern etwas anderes als das immer wieder erwähnte H&M- sowie C&A-Gedöns sein. Wer sich etwas individueller kleidet, dafür qualitativ anspruchsvoll, fällt aus dem Durchschnitt heraus. Eben deshalb trage ich so gern "trutschig-altbackene" Gehröcke, lange Blazer usw. Kaufe gewählt und nicht Massenware.

Denn: Wer sich von der Masse abheben möchte, sollte das Außergewöhnliche wählen. Damit findest du deinen eigenen Stil.

LG emestesi

PS: Übrigens! Achte auch auf ein individuelles Parfum. Ich trage z.B. eines, das von Omas weltweit favorisiert, aber kaum noch an jüngeren Frauen zu riechen ist: Coco Chanel. Werde so oft darauf angesprochen und jedesmal sehe ich verwunderte Blicke, weil ich kein typisches "In"-Parfum trage ... Auch Parfum macht übrigens einen Gesamtstil aus :-)

Also meinen Stil hab im Laufe der Jahre gefunden, der ist aber auch einfach sowas von einfach: Schwarz, schwarz, schwarz. Dazu hellblonde Haare und gern auch mal roten Lippenstift. Augen mal mehr oder weniger (je nach Lippenfarbe und Uhrzeit) auch dramatisch schwarz (Smokey-Eyes) oder auch mal zur Abwechslung nude.

Welchen Stil (mal abgesehen von schwarz) ich wirklich toll finde, ist die Noa Noa-Collektion. Gibt es ja auch einiges in etwas biederer bzw. man kann es mit normalen Sachen auch ganz gut kombinieren.
Wichtig dabei ist natürlich ein gutes Händchen.

Was ich für mich gern nutze (ich will ja auch mein schwarz etwas kombinieren, sonst denken die Leute, ich hab nur zwei Oberteile und zwei Röcke/Kleider) - mal die Vogue oder andere Magazine wälzen, irgendwas springt mir immer ins Auge, was ich gern für mich auf meine Art umsetze.

Falls Du überhaupt keine Ideen hast: Versuchs mal mit ner Typ-Beratung.

Lg
SE

hmm, jeder hat doch nen stil sobald er sich nur irgendwie anzieht oder zurecht macht.

also mein stiel ist sooo unterschiedlich..
mal grün, mal gelb, dann rosa, leggins, miniröcke, kurze hosen, jeans..

ich zieh eigentlich alles an, sprich alles farben und bin halt seeehr darauf fixiert immer mit dem neuestem trend zu gehen;
sprich, nur halt was mir gefällt..

mit was ich mich nicht anfreunden kann sind weite jeans!, die sind uaghhhh :D

aber ich bin eher so der typ, der sich sexy und elegant kleidet, mit sprotlich, tunrschuhe kann ich eigentlich nix anfangen!

Hallo,

wohnst Du in Berlin?
Dann würde ich Dir eine professionelle Beratung empfehlen.
Bei Interesse einfach melden.

LG Dany

Top Diskussionen anzeigen