Welchen Stil habt ihr? Und vielleicht ein 'Warum'?

Ich lese hier so oft Weichspül-Stil...
Blazer in dunkelblau zu Langarmshirt oder BLUSE in grau...
Bleistiftrock zu passendem... Bah.
Selbst das Büro kann mehr Style ertragen.

Mich schüttelt es.

Wo ist hier persönlicher Style und was macht euren aus?
Hab ihr sogar schon Stiles erfunden, bevor sie 'in' waren?

Ich blätter durchaus mal die Vogue, auch Gala oder InStyle kommt nicht ungelesen davon.

Selbst bin ich sehr ungehalten - ich trage nur schwarz. :-)
Aber ich kann mir Farben an anderen Menschen durchaus vorstellen.
Lebe das auch bei meinen Kids, Freunden, Mann aus.

Mein Stylingtipp für 2012:
Fiese Plateau-Schuhe, gepaart mit bunten Kniestrümpfen und verhaltenenen Minis bzw. Tunikas.

1

Ach ja. Sogar meine 3-jährige Tochter will kein HelloKitty mehr. :-)

2

Hallo schwarzesetwas,

also meine Eckdaten sind etwas wie folgt. Klein und zierlich und ne Menge dunkelbrauner Locken aufm Kopf.

"Meine" Farben: schwarz, braun, weiss, grau, marine....meist sehr gedeckt.

Langweilig finde ich das nicht, ich denke es kommt hauptsächlich auf den Schnitt der Sachen an. Es gibt einfach so unfassbar viele Frauen ab Mitte/ Ende 20 schon die aussehen als würden sie nur möglichst praktisch und truschig herumlaufen wollen.

Ich trage fast nur körperbetonte Sachen (weil ich sonst versinke). Meist kombiniere ich recht lässig, für super-edel bin ich nicht der Typ (alleine wegen meinen wilden Haaren...).

#pro Röhrenjeans, Stiefel, Basic Shirts mit Ausschnitt, bunte Ketten, bunte Tücher, knallbunte Fingernägel, Jeansröcke (eher als Mini), Leggins, Kniestrümpfe.

Ich muss sagen, dadurch dass die meisten meiner Sachen einfarbig sind habe ich viel Spielraum beim kombinieren (zB Blümchenrock zum schwarzen Tshirt).

Ich stehe momentan auf solche Dinge: http://www.stylefruits.de/freizeitoutfit-simply-like-this/o1459870

http://www.stylefruits.de/freizeitoutfit-klassenfoto/o1454191

Achja, ich bin 23, Studentin und brauche deswegen keine Businesskleidung oder so.

Ich mag dafür keinen Glitzer, mega Applikationen, Pailetten, Bommel, Fellimitat, Tierprints (Leo, Zebra) ...

dafür bin ich wohl zu nerdy... :-D

11

Genau mein Stil! Find ich super!

Gehe so ins Büro, mache aber so auch meinen Haushalt und den Garten.

Habe 3 Kids.

12

schöne Links-ich stöbere auch gerne bei style fruits

3

Hallo,

also ich finde nicht dass der von Dir beschriebene look als "Weichspül Stil" zu titulieren ist.
Es ist immer eine Frage des "tragen Könnens" und des "kombinieren Könnens"!
Und es ist immer eine Frage der Accessoires!

Wenn man das nicht kann und nicht drauf hat - sieht das sicherlich schnell langweilig aus!

Ein Hosenanzug muss nicht zwingend langweilig aussehen.
Gerade bei sowas gibt es Schnitte, Stoffe und Farben die JEDER tragen kann!
Frauen die sehr schlank sind - genauso auch füllige Frauen!
Der Schnitt macht es!
Und auch eine Frau mit mehr auf den Hüften kann einen Hosenanzug mit peppiger Bluse und schicken Accessoires tragen und sieht damit nicht langweilig aus!

Das modische, peppige... wie ein Minikleid über eine Leggins zu tragen etc.. was in jedem Schaufenster gezeigt wird, kann einfach nicht jeder tragen!
Ich möchte nur ungern Frauen in Leggins und Minikleid sehen, nur weil es modisch ist - die Damen dazu aber die Figur nicht haben!
Das sieht nichts aus und warum sollen sich diese Frauen aufgrund von Modetrends wie eine Presswurst anziehen!? Und evtl auch noch schlecht dabei fühlen?!

Ebenso Jeans! Eine Röhrenjeans sieht auch nur bei schlanken Frauen gut aus!
Finde zumindest ich!
Generell sehen Jeans NUR gut aus wenn sie auch gut sitzen!
Kauft man eine Jeans weil sie der länge nach passt und der Knopf oben zu geht aber überhaupt nicht auf den Sitz achtet - kann eine Jeans ganz fix zur "Modesünde" werden!

Ich habe das Glück auch nach 2 Kindern noch mit der Kleidergröße xs gesegnet zu sein!
Von daher bieten sich für mich viele Möglichkeiten!
Ich schieße mich auch nie grundsätzlich auf einen Stil fest!
Die Mode wechselt rasend schnell und ich probiere sehr viel aus!

Allerdings trage ich sehr farbige Sachen nur im Sommer und greife im Herbst/Winter zu Farben wie grau/dunkelnblau/braun/schwarz und alle Taupe Töne! Aber grundsätzlich habe ich die Einstellung, dass es nicht unbedingt darauf ankommt was getragen wird, sondern wie es kombiniert wird!

Beste Grüße

(Ach ja und ich bin 24 Jahre alt - falls das eine Rolle spielt)

4

Guten Morgen,

mein persönlicher Stil ist geprägt von meinen persönlichen Eckdaten. Ich lebe auf dem Land, habe Kind, Hund, Haus, Garten, bin berufstätig und und fahre viel Fahrrad. All das versuche ich in der Kleidung unter einem Hut zu bringen, da mir klassische Schnitte und Farben am Besten stehen und die meine oben genannten Kriterien gut vereinen bevorzuge ich die. Was ich gar nicht mag ist der Therapeutenstil und unangemessene Kleidung zu Anlass, Alter und Figur. An mir persönlich mag ich kein schwarz, trage ich nur zu gesellschaftlich notwendigen Anlässen und weiß, nur im Sommer auf gebräunter Haut. Bei beiden Farben sehe ich krank aus. Ich ziehe gerne Sachen in der Früh an, die ich im Laufe des Tages meinen jeweiligen Tätigkeiten mit Accessoires anpassen kann. Also, für dich wohl eher ein langweiliger Stil für mich das Beste.

Treu bleibe ich meinen Tüchern, die ich seit meinem 16 Lebensjahr trage und meiner Vorliebe für Collegeschuhe, keine Ahnung wie sie nun heißen. Diese trage ich, seit ich weis nicht wie vielen Jahren und egal ob in oder nicht.

LG Reina

5

Hallo,

ich würde nicht Weichspül-Stil sagen, es ist eben auch ein Stil.
Viele Menschen müssen sich ganz besonders im Beruf an gewisse Dresscodes halten, die haben da nicht allzuviel Luft für Experimente - da kann schon ein zitronengelber Schal stören.

Und diese Menschen finden dann ihren Stil mit der Kombination von Blazern, Blusen, gedeckten Farben und eleganten Schnitten.
Und nur weil Farben eher dezent gewählt sind oder die Kleidungsstücke nicht sofort "Hier! Hier!!" rufen, können sie trotzdem sehr sehr stylisch und edel sein.
Sie sind oft aus sehr hochwertigen feinen Stoffen gemacht, und alleine dadurch punkten sie schon.
Es ist mitunter eine richtige Herausforderung, einen absolut perfekt sitzenden Blazer zu finden!

Nun zu Deinen Fragen und zu mir:

Ich arbeite in der Modebranche, allerdings ist es kein Atelier, sondern eine Agentur.
Ich entwerfe Mode, Kollektionen und Accessoires bis hin zu Werbeartikeln, Messestreuartikeln. Selbst lebensgroße Plüschmaskottchen und Badeenten (Eigenkreationen) waren schon dabei.
Zudem kümmere ich mich um den Schnitt/Masstabellen und leite mit 2 Kolleginnen zusammen die Produktion.
Wir haben Kunden die elegante Businesshemden, Halstücher und Krawatten (mit sehr dezent eingesticktem Logo) möchten, wir bedienen die Erstliga-Vereine mit Fanartikeln (hier darf es sogar sehr schrill zugehen!) und lancieren ausserdem eigene Kollektionen im Bereich Kinderkonfektion und Adult-Leisurewear für Großkunden und als Unterstützung für bekannte Modefirmen (wenn diese im Bereich Design noch Hilfe brauchen wg Zeitdruck oder für sehr kurzfristige Sonderkollektionen, Flash-Programme).

In diesem Beruf und in dieser Firma haben wir keinen absoluten Dresscode.
Erlaubt ist, was gefällt.

Im Frühjahr z.B. liebe ich meinen rot-blau-weißen 50er-Jahre Rock von Fornarina, der allover mit Hühnern bedruckt ist. Dazu ein schlichtes T-Shirt (feminin geschnitten) oder ein Tanktop, dazu eine rote lange Kette und knatschrote Lackpumps.

Oder eine olivgrüne Cargo mit einem ecrufarbenem Top von Hollister und einem zitronengelben Schal (dieser auch gerne als Gürtel zweckentfremdet)

Es kann eine Boyfriend-Cut-Jeans sein (sieht an mir aus wie Otto-Waalkes) und dazu eine hübsche knappe Bouclejacke im edlen Chanelstil (keine echte, die kann ich mir leider nicht leisten) und lange Perlenketten.
Und schwarze Pumps.

Oder im Moment eine normale Jeans im geraden Schnitt, eine Bluse, die allover mit winzigen Tieren in rot und schwarz bedruckt ist (sieht aus wie Wölfe, Katzen, Schweine und Bernhardiner,, die sich da tummeln ;-) ) und dazu ein roter Strickschal von Donna Wilson, der wie ein Fuchs geformt ist.
(Und schwarze Wollsocken, da im Homeoffice keine Pumps getragen werden!)

Auch schön: eine schwarze dickere Bermuda, darunter blickdichte Strumpfhosen, schwarze Pumps, eine crmefarbene Bluse mit Schluppenkragen im Oma-Look und eine ledertasche vom Flohmarkt, die wie eine große Eule aussieht.

Im Sommer: ein romatisches Blumenkleid von Kookai in flieder (mit rot-orange-grün-farbigen Blüten) und darüber eine richtig derbe Strickjacke als Kontrast.

Vieles kombiniere ich selber und ohne große Rücksicht auf die aktuellen Trends.

Natürlich springe ich auf gewisse Keypieces der Saison an, z.B. was Jeansschnitte betrifft oder im Moment die Chinos.
Aber ansonsten bummle ich gerne mit meinem Mann und der Kleinen durch die Läden und schaue, was mir gefällt.

Im Frühsommer möchte ich eventuell mal eine farbige Jeans oder Chino wagen - mal schauen, ob sie mir steht. Wenn nicht, dann lasse ich es.
Und was ich auch mal ausprobieren möchte, ist ein eleganter Jumpsuit in einem schönen Creme, Cognac oder Moccabraun.

LG

6

hey schwarzesetwas!

also ich bin inzwischen 39. früher so von 14-anfang 20 war ich so ne art punk-goth.. schwaze klamotten, knallrote haare.. irgendwann konnte ich es nicht mehr sehen und wurde zum "naturtyp", keine schminke, glattes haar, mittelscheitel.. dann gings ein bißchen in die neo-hippie richtung (leicht rockig)... ich glaube den layer-look vor gut 10 jahren erfunden zu haben ;-), also langer rock, kurzes kleid drüber, alles sehr "lieblich" auch die passende undone-dutt-frisur... inzwischen kann ich es nicht mehr sehen ;-). bin gerade auf dem klassik-trip. ich habe 2 jungs, die machen mich die ganze zeit schmutzig oder nötigen mich auf den spielplatz mit ihnen rumzurutschen. also tagsüber jeans und t-shirt.. und zu ganz besonderen anlässen der stil der 20er und 30er.. also charleston kleidchen..

die von dir beschriebene weichspül-mode, finde ich persönlich nicht weichgespült sondern ultra-klassisch und ala angelina jolie sehr, sehr sexy. nein ich bin kein fan der angie aber ich finde sie wirklich ultra-sexy!
soviel ich von dir sehe, finde ich deinen stil für dein alter ganz gut! ich freue mich immer über leute die nicht so angepaßt durchs leben gehen! außerdem liebe ich schwarz noch immer, allerdings muß man ab einem bestimmten alter aufpassen nicht zu hart und alt auszusehen, aber du hast ja noch zeit ;-)

lg

7

Hallo,
mein Stil sieht in etwa so aus:
http://www.stylefruits.de/freizeitoutfit-city-girl/o1468511 oder
http://www.stylefruits.de/freizeitoutfit-romantisches-freizeitoutfit/o1466832 oder
http://www.stylefruits.de/freizeitoutfit-der-fruehling-kann-kommen/o1466477

Ich habe eine kleine Tochter, bin 27Jahre alt und trage 34/36. Ich bin meinen Stil sehr zu frieden und gehe nicht immer nur danach was gerade Inn ist sondern was mir steht. Meine wichtigsten Basics sind: meine dunkel blaue eng anliegende Guess Jeans (gerader Schnitt), mein schwarzer cashmere Pullover und schicke Stifeletten...

Liebe Grüße Yvi

8

Die Vorschläge, die hier oft kommen passen echt nur zu Büromenschen oder Bankern...

Ich trage: Jeans, auch mal Stoffhosen, Sweatshirts, Pullis (gerne aus Strick). Im Sommer auch mal Kleider. Vorrangoge Farben: schwarz, blau, grau, weiß, braun. Habe aber auch ein paar andere Farben im Schrank.

Immer schön finde ich die Klamotten in den ausländischen Geschäften. Die Sachen kommen halt aus der Türkei etc. und das ist anderer Style als hier in deutschen Geschäften. Da kaufe ich sehr gern ein. Habe dort auch mein Hochzeitskleid gekauft. Sowas gibt´s in deutschen Geschäften gar nicht. Und wenn man was ähnliches hätte haben wollen, hätte man das Zehnfache dafür hingeblättert.

9

Hallo

also ich kleide mich so wie ich es möchte und gehe nicht nach irgendwelchen Trends.
So ist es meistens Jeans und Shirt mit Fleecejacke und Mantel drüber,dazu Stiefel oder normale Turnschuhe.

So wenn es mal "feiner" sein soll,Leggings,Tunika evtl. (Strick)Kleid drüber dazu Stiefel.

Meine Haare habe ich gerade gestern machen lassen die sind jetzt Braun-Violett mit Blonden Strähnen,hört sich vielleicht totall verrückt an aber sieht super aus,sind auch nicht mehr "lang" ist jetzt ein "kurzer Fransenschnitt".:-p

So die Farben für Klamotten sind mir soweit fast alle recht außer Rot und Pink,absolut nicht meine Farben.

Warum?

So laufe ich schon einige Jahre rum und ich glaube so wird es auch bleiben.
Ich hatte schon immer meinen eigenen Kopf.Ich wollte nie aussehen wie aus einer Massenproduktion,meine Jeans dürfen auch nicht diese Röhrenjeans sein,das ist nicht mein Ding ich habe lieber etwas weitere.Ich möchte Bequeme Sachen haben wo ich nicht alle paar Minuten dran zupfen möchte damit es nicht zwickt und kneift.
Ich habe durch meine beiden Mädels auch nicht die Zeit um Stunden im Bad zu verbringen um mich fertig zu machen und da ich eh Berufsbekleidung habe muss ich nur bis zum Pausenraum mit meinen Sachen um mich dort wieder umzuziehen.

LG Denise

Top Diskussionen anzeigen