Kosten hobby der Kinder

Guten Abend!

Wieviel Geld seid ihr bereit für die Hobbys der Kinder auszugeben?

Unsere Tochter tanzt - Ballett, Jazz, lyrikal,...
Mit der Tanzschule geht sie 1x/Jahr zu einem Wettbewerb.
Also Tanzen selbst kostet sehr viel, der Wettbewerb auch (Sie ist 10, ich begleite sie).

Sohn startet mit Fussball. Bis auf Schuhe haben wir noch nix.
Mal sehen, was da noch so kommt.

Tochter könnte im Oktober zu einem weiteren Wettbewerb.
Ich weiß noch nicht so recht, ob wir das mitmachen sollen.
Denn: wieder zusätzliche Kosten.

Gibt es bei euch ein finanzielles Limit?
Oder unterstützt ihr so lange, wie das Kind Spaß am Hobby hat?

1

Guten Abend gini02!

Wir geben im Monat ca. 140 Euro (inklusive des Beitrages für die Musikklasse) für die Hobbys unseres Kindes aus. Hohe Zusatzbeträge, die nebenbei anfallen, haben wir aber nicht.

Wenn das Kind in irgendeinem Bereich sehr erfolgreich wäre, würden wir es so lange finanziell unterstützen. Natürlich sollte sich dies aber in einem einigermaßen vernünftigen Rahmen bewegen.

Gruß Sternen-Himmel

2

Ich habe meine Kinder soweit unterstützt, wie es eben finanziell machbar war. War Lernen eines Musikinstruments, eine Tanzgruppe, die auch zu Auftritten fuhren, Taekwondo mit Wettkämpfen.
Was aber nicht geht, geht nicht. Wenn der Geldbeutel leet ist, kann nichts mehr rausgeholt werden, ist eigentlich ganz einfach 😉
Von Bekannten weiß ich, dass Sportausrüstung auch gebraucht von anderen Muttis im Verein gekauft wird, sie wachsen ja raus, im Reitverein ist es ebenso.
LG Moni

3

Was ein Hobby kostet und wieviel Spaß ein Kind bei einem Hobby hat, hat oft erstaunlich wenig miteinander zu tun.

Wieso ist z. B. Das Tanzen so teuer? Dafür gibt's oft Vereine oder (geförderte) Musikschulen mit günstigen Jahresbeiträgen.

Ich würde das Kind einfach zwischen verschiedenen Vereinen in der Nähe aussuchen lassen und den (teuren) Rest nicht erwähnen. Mach ich als durchaus gutverdienende Erwachsene auch so. Es gibt so viele tolle Vereine, die sich über engagierte Mitglieder freuen.

4

Da habe ich Glück, meine 3 Kids sind eher so die Vereinsmeier.
Kleinsohn spielt Badminton für ca. 8 Euro im Monat, Mittelsohn ist bei der Jugendfeuerwehr und beim Musikzug für rund 50 Euro im Jahr und Großsohn ist jahrelang im Verein geschwommen, auch so um die 8 Euro im Monat.

5

Hallo gini,

ich habe jetzt grad mal überschlagen, was die Hobbys unserer 2 Töchter so kosten und bin selbst etwas überrascht über die Summe:-D
Beide spielen Tennis - das kostet im Jahr ca 800 Euro, die Große hat Klavierunterricht, der mit 850 Euro zu Buche schlägt, die Kleine ist im Schwimmverein, der ist vergleichsweise günstig mit 120 Euro - alles aufs Jahr gezählt. Der Tanzkurs (machen beide) ist eine AG von der Schule und somit kostenlos. Also, auf den Monat runtergerechnet zahlen wir ca 150 Euro, dazu kommen natürlich noch regelmäßig neue Tennisschuhe (2 Paar da für Sandplatz und Halle verschiedene benötigt werden), sowie Kleidung und Schläger. Alles in allem nicht wenig, und ehrlich gesagt, wesentlich mehr dürfte es auch nicht werden, dann ist die Grenze erreicht.

LG Isa#winke

6

Hallo,
unser Grosser hat 8 Jahre Fussball gespielt, Jahresbeitrag 25 €.
Der Kleine ist ebensolange im Schwimmverein gewesen, Kosten pro Monat 6 €.
Beide sind im Musikverein und erhalten dort Unterricht, die Kosten betragen 25€/Monat pro Kind.
Der Grosse ist noch in einem weiteren Musikverein und da zahlen wir 30€ Jahresbeitrag.
Der Kleine ist noch in der Jugendfeuerwehr, die ist allerdings kostenlos.
LG Elsa01

7

Unsere Tochter geht zum Eiskunstlaufen. Verein ist noch recht günstig mit 170€ im Jahr.

Schlittschuhe liegen wir noch bei 160. Da Coronamäßig die Halle zu war haben wir von einer bekannten welche gebraucht gekauft. Dann fangen die Wettbewerbe an. Passend zu Kür muss ein Kleid her... 100-200 Euro, dann müssen die Wettkämpfe bezahlt werden mit 25€- Der Eislaufpass sowie noch ein anderen Beitrag (hab den Namen vergessen) 50€ und 1 mal die Woche möchte sie zum 1:1 Training. 30 min 10€

8

Hi,
bei uns war der Große, ab der 3. Klasse im Leichtathletik, ab der 7. im Karate. Beides in einem Verein, Karate kostet zusätzlich 15 Euro im Monat, 30 Euro pro Jahr, damit er auf Prüfungen darf. Sportverein kostet 100€ im Jahr. Der Kleine geht jetzt auch 3 Jahre zum Karate, Leichtathletik hat er und der Große, wegen/seit Corona aufgehört.

Leichtathletik war mehr, sportlich die Woche mal was gemacht, obwohl der Verein sehr auf Wettkampf aus ist, aber dazu hatte er NULL Ehrgeiz. Die Klamotten zum Training, waren die, die er auch in der Schule anhatte. Für Wettkämpfe hätten wir die vom Verein kaufen müssen, das wäre auf die Dauer, sehr teuer gewesen.

Karate, noch sind keine Wettkämpfe, jetzt den 2. Anzug kaufen müssen.

Hier muss halt in den Nachbarort gefahren werden, 3 km. Der Kleine hat nur ne Stunde Training, da warte ich im Auto und lese, oder geh ne Runde spazieren, ein kleines Nickerchen kann ich aber auch gut machen.

Der Große wird dann am selben Abend hingefahren, knapp 2 Std. Training.

Posaunenchor, 1 Jahr lang, war umsonst, Trompete und Tenorhorn, 45 min. jeden Donnerstag. Wegen/seit Corona, dann aufgehört.

Natürlich gibt es ein Limit. Ich hätte nie das Geld für Schlagzeug Unterricht, 130 Euro im Monat.

Bei uns ist eher die Fahrerei, die ich vermeiden möchte, aber so klappt das gut.

Du musst schon wissen, ob du es Dir leisten kannst, oder nicht. Ist sie begabt und es gibt Chancen auf mehr, würde ich gerne verzichten. Geht sie nur Dir zu liebe hin, und ist eher mäßig begabt, würde ich es nochmal überdenken. Zeit und Kostenfaktor, muß halt auch stimmen.

Gruß

Gruß

10

"...Schlagzeug Unterricht, 130 Euro im Monat."
Das ist in meinen Augen auch wirklich viel. Wir hatten bei einer Musikschule 3 Verträge (3 * 30min Einzelunterricht pro Woche), die haben zusammen nur 170€ gekostet.

LG

11

Hi,
das war für 1x 30 min. wöchentlich, der Monatsbeitrag.

Auch über die Ferien, wo nichts stattfand. Haben es die Eltern abgesagt, war auch keine Stunde zum nachholen, nur wenn er abgesagt hat.

Das ist für mich nicht drin gewesen, selbst ohne Fahrerei, hätte ich mich nicht so glücklich rechnen können.

Gruß

9

Hallo!

Unser Kleiner spielt Fußball, da braucht er 2 Paar Schuhe im Jahr (Kosten jeweils ca. 40-60€) und gelegentlich neue Schienbeinschoner (fangen schon unter 10€ pro Stk. an). Der ist also mit 100-120€ im Jahr günstig zu halten ;-).
Die Große reitet, da ist schon die Erstausstattung relativ teuer, ganz davon abgesehen, dass das Fußballtraining bis auf den Vereinsbeitrag nichts kostet, die Reitstunden aber mit 25€pro Stunde zu Buche schlagen - das sind dann pro Monat 25€, wobei im Jahr ca. 1-2 Monate aufgrund von Ferien, Urlaub etc. ausfalellen.
Dazu kommt noch der Musikunterricht, die Große spielt 3 Instrumente, Kosten je 60€ im Monat + 25€ Instrumentenmiete (2 Instrumente sind Eigentum, beide hat sie von mir "geerbt", eines ist gemietet). Außerdem braucht sie natürlich auch Noten, die gelegentlich gekauft werden müssen.
Ihr seht, bei uns ist das ein wenig ungerecht aufgeteilt, aber der Kleine will außer Fußball nichts machen, der ist glücklich, wenn er kicken kann. Und die Große kann gar nicht genug Hobbies haben, sie braucht permanent Input.
Von den Kosten will ich da nichts limitieren, aber ich denke schon immer wieder, dass die hohen Kosten bei der Großen dem Kleinen gegenüber unfair sind.

LG

Top Diskussionen anzeigen