Frage an Mütter ab 3 Kindern

Hallöchen,
ich hätte mal eine Frage an die Mütter ab 3 Kindern:
Aktuell bin ich mit dem 2. Kind schwanger und hatte letztens ein Gespräch mit meinen Eltern, wo ich gesagt hätte, dass evtl. Vllt. In Zukunft auch ein 3. Kind infrage käme. Woraufhin meine Eltern mich bombardiert haben mit Gründen,warum man doch nach 2 Kindern „aufhören“ sollte. Darunter waren zB grösserer Auto müsste her= teurer, mehr Platz nötig zu Hause, man muss auch allen materiell gerecht werden in weiter Zukunft (damit ist zB Unterstützung im Studium oder Hochzeit, Führerschein oder sowas gemeint) und dann als größtes Argument,dass man mit 3 Kindern sich keinen guten Urlaub leisten kann weil es erstens teurer ist und zweitens sind die Hotels nicht für viele Kinder ausgelegt (also ich meine solche Urlaube wie zb in Türkei oder Spanien oder sowas standardmäßiges was man kennt. Also nicht Ostsee oder so,wo man sich auch ein Ferienhaus mieten kann).
Meine Frage ist nun an euch: was waren eure „Argumente“ für mehr als 2 Kinder und ist es wirklich so schwierig Urlaub mit 3 oder mehr Kindern zu machen?
Ich kann mir das nicht vorstellen,da der Trend ja seit Jahren schon zu 3+ Kindern tendiert.
Wäre dankbar für Erfahrungen usw 😊

1

Hallöchen,

ich bin zwar noch keine 3+ Mama aber mit Kind Nummer 3 schwanger.
Ich finde klar deine Eltern haben schon recht mit dem was sie sagen aber dennoch ist es für mich kein Argument um auf ein Weiteres Kind zu verzichten wenn der Wunsch da ist.
Auto brauchst du dann definitv eines wo 3 Kinder Platz haben und noch ein normaler Kofferraum zur Verfügung steht. Allerdings steht und fällt die Autoentscheidung auch mit dem Altersabstand der Kinder, brauchst du noch 3 volle Kindersitze oder nur 2 etc.
Der Platz zu Hause find ich nebensächlich. Klar eine 2 Zimmer Wohnung ist definitv zu klein aber ich denke 2 Kinder können sich auch ein Zimmer teilen und eines hat sein eigenes. Streng genommen ist das Platz Problem eher ein Problem was man das selbst hat, die Kinder stören sich meistens nicht daran. Ja klar Urlaub ist dann warscheinlich unerschwinglich aber das ist es bereits mit 2 Kindern auch. In ein Hotel oder Club Urlaub wirst du warscheinlich unter EUR 10.000 nicht mehr machen können. Wie ich finde muss man dass aber mit seinen Ansprüchen an sich selbst und wie man leben möchte vereinbaren. Ich persönlich finde nichts schlimm daran "nur" in ein Ferienhaus am Strand nach Italien zu fahren. Wenn jemand das partout nicht mit sich vereinbaren kann aber dennoch auch keine 10.000 für Urlaub ausgeben möchte dann würde ich mir das mit Kind Nr. 3 überlegen. Aber so wie du schreibst schätze ich dich nicht so ein. Das ist einfach ein gewisser Lebensabschnitt, wo man vll. nicht alles so machen kann wie in seiner Traumvorstellung weil man kein Multimillionär ist aber dennoch hast du drei wundervolle Kinder, die mit all dem was du Ihnen biten kannst und willst zufrieden sein werden. Und sind die Kinder erstmal aus dem Haus kannst du wieder genügend "Luxusurlaube" machen ;) Hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

2

Hey, unser drittes Kind ist noch nicht da, aber ich antworte trotzdem mal.
Wir haben uns für ein drittes Kind entschieden, weil wir uns noch nicht komplett gefühlt haben.
Urlaub mit einer Person mehr ist natürlich teurer, aber es kommt ja auch immer drauf an wie man Urlaub macht.
Wir sind z.B. sind keine a.i. Club Urlauber.
Wir campen schon seit einigen Jahren, das ist ein ganz anderer Kostenfaktor.
Hochzeit, Studium etc. darüber mache ich mir ehrlich gesagt weniger Gedanken. Das wird sich ergeben und finanzielle Unterstützung gibt es dann eben nur in dem Rahmen der möglich ist.
Bis Kind 3 sowie ist, sollten K1 und K2 aber hoffentlich mit studieren durch sein. Die Großen sind jetzt 7 und 6 und Mini kommt im Sommer.
Zum Thema Auto, ja da musste ein größeres her. Wir sind vom Zafira Tourer zum Sharan gewechselt. Aber bei Autos ist es ja auch wie mit Urlaub, je nach Anspruch kostet es mehr oder weniger.
Und zum Schluss noch zum Platz, wir haben ein großes Haus, da war so oder so noch Platz.
Wenn man umziehen muss ist das natürlich auch wieder ein Kostenfaktor.
Kinder - egal wie viele - muss man sich leisten wollen und können.

LG und alles Gute 🍀

3

Hallo, ich bin derzeit mit Nr.4 schwanger.
1-3 waren alle geplant. Als der Wunsch nach einem dritten Kind da war haben wir mit solchen Gedanken wie Urlaub gar nicht gespielt. Der Wunsch war bei uns beiden da und somit haben wir Nr.3 bekommen. Nr.4 war jetzt nicht geplant, wir hatten zwar mal das Gespräch, dann waren wir uns aber einig, das die großen jetzt schon so groß sind und wir dadurch ganz andere Freiheiten haben und hatten uns eigentlich gegen ein 4.Kind entschieden. Es hat sich dennoch jemand dazu entschieden bei uns einzuziehen und ich muß sagen jetzt in der 23.SSW möchten wir es uns schon gar nicht mehr wegdenken und freuen uns alle tierisch auf unseren kleinen Nachzügler.

Urlaub mit 3Kindern in einem Luxushotel ist tatsächlich schwierig, schon allein weil die Zimmer meist nicht groß genug sind. Bei vielen Hotels kann man auch wirklich nur für 4Personen buchen.
Wir sind aber eh eher die Ferienwohung/Camping Urlauber und da ist es nicht so schwierig.

Ich rate dir, entscheidet das nicht wegen Argumenten die jemand hat sondern nach eurem Gefühl und dem was ihr wollt. Wenn Kind 3 einfach noch fehlt um komplett zu sein dann ist das eben so.

7

Achso, mein Schwiegervater hat damals auch als wir mit zwei Kollegen ein Haus gekauft haben gefragt wofür das leere Zimmer noch ist. Auf meine Aussage "wer weiß vielleicht kriegen wir ja mal noch ein kind " kam dann auch ganz entsetzt "was noch ein Kind? Ihr habt doch schon zwei, ich würde nie mehr so viele Kinder haben wollen " er selbst hat 5 Kinder. Aber ganz ehrlich es ist unser Leben also unsere Entscheidung wie viele Kinder wir kriegen oder eben nicht

4

Hallo,
bin gerade mit Nummer 4 und 5 schwanger 🤗🥰
Erstmal gebe ich nix auf solche Kommentare und „Ratschläge“ da hat mir niemand reinzureden. Egal ob kein Kind, 1, 2 oder mehr - es ist nie richtig 😤
Ihr als Familie müsst dahinter stehen, verstehe nicht warum sich da so viele immer negativ einmischen, statt sich zu freuen. Klar wird es anders, aber doch nicht negativ 🙄
Auto: Wir waren bis jetzt mit einem 5 Sitzer zufrieden (jetzt muss ein größeres her). Da habe ich mich hinten zwischen die Kinder gesetzt. Im Endeffekt sitzt man nicht täglich mehrere Stunden im Auto in dieser Position.
Urlaub: wir persönlich sind keine Flugurlauber, eher Ferienwohnung. Aber es muss bei uns auch nicht jedes Jahr sein - eher immer Tagesausflüge in den Ferien.
Wohnung/Haus: wird es schwieriger, wie die eigenen Ansprüche sind. Ich finde es nicht schlimm, wenn sich 2 Kinder ein Zimmer teilen 🤷🏻‍♀️
Es kommt auf die eigenen Lebensansprüche an, aber mit 3 Kindern oder mehr geht man bestimmt nicht Bankrott. Dazu muss man die Altersunterschiede sehen, ob alle hintereinander oder mehr Einzelkinder. Das 17-Jährige „Kind“ hat andere Ansprüche, als seine jüngeren Schwestern, aber man wächst mit der Sache 🙂
Viele Grüße

5

Also wir brauchten mit 3 Kindern kein neues Auto. Unser Auto hatte 5 Sitze und dadurch haben 5 Leute rein gepasst.

Es kommt immer drauf an, wo und was für Urlaub man machen möchte. Ob nun zwei oder drei Kinder macht da für mich keinen Unterschied. Entweder ist es Kinderfreundlich oder eben nicht.

Das man seine Kinder unterstützen möchte ist klar. Aber ich frage mal anders rum, warum muss ich Hochzeit, Führerschein oder der gleichen bezahlen? Meine Cousine war neben dem Studium zb Arbeiten und hat sich damit das Studium finanziert.

Mehr Platz ist eventuell ein Argument. Aber was heißt mehr Platz? Jeder ein eigenes Zimmer oder sogar ein Haus? Warum nicht ein Zimmer teilen und was wertvolles lernen?

Wie du siehst, wenn man im Herzen noch ein drittes Kind möchte fallen die Argumente anders aus, als wenn man findet nach zwei Kindern ist Schluss.

Ich kann dir nur Raten, besprich deine Familien Planung nur mit deinem Mann. Jeder hat seine Argumente dafür oder dagegen. Wenn für euch drei Kinder passen/richtig sind, dann ist das so und dann hat keiner euch da rein zu reden.

6

Es kommt doch auf die eigenen Ansprüche an.

Wir sind 4 Geschwister und sind trotz nicht so großem Einkommen jedes Jahr zweimal in den Urlaub gefahren. Einmal innerhalb von Deutschland, einmal ins Ausland. Immer in Ferienwohnungen, aber die kriegst du nicht nur an der Ostsee, sondern auch in Frankreich, Italien, Spanien und zwar nicht nur in den Bergen.
Selbst meine Schwiegereltern sind noch mit 9 Kindern in den Urlaub gefahren. Für sie war es dann wirklich schwierig, etwas zu finden😂
Alternativ waren wir auch mal bei Freizeiten.

Auch mit dem finanzieren.
Ich konnte bislang noch keinen Führerschein machen, aber meine Schwester und auch mein Mann haben ihn ganz selbstverständlich selbst finanziert. Ich hab immer blöd geguckt, wenn ich irgendwo mitbekommen habe, dass Freunde ihn nicht selbst zahlen mussten.
Das Gleiche bei der Hochzeit. Es war der Stolz von meinem Mann und mir, dass wir sie alleine finanzieren können. Sie ist dadurch natürlich nicht super pompös ausgefallen, aber trotzdem nach unseren Vorstellungen und wir sind glücklicher damit, als wenn unsere Eltern gezahlt hätten.
Auch fürs Studium: Wir könnten (trotz teurer Unistadt und teuren Büchern) nur vom BAföG meines Mannes leben (Höchstsatz). Mein BAföG und die Unterstützung durch meine Eltern bräuchten wir gar nicht. Ich hab meinen Eltern auch schon x-mal gesagt, ich will ihr Geld nicht mehr, aber sie sind da stur😂

Für mich ist die Frage: Kann ich mir das alltägliche Leben nach meinen Maßstäben leisten mit X Kindern und danach entscheide ich. (Natürlich nur, wenn noch der Wunsch und genug Nerven da sind😁)

8

Hi,
die Grenzen gibt es nur im Kopf 🤗... Da tickt jeder anders! Wir sind gerade mit Baby Nr. 4 Schwanger- die Großen sind 13, 9 und 4 wenn unser Baby geboren wird.

Natürlich ist das alles eine Frage der eigenen Rahmenbedingungen, aber wenn das für Euch so passt spricht doch nix da gegen...

In unserem Fall klappt es:
- Wir sind beide in fester Anstellung, ich in Führungsposition
- Unser Haus hat noch 1 Zimmer über
- ein Auto wird größer werden
- Urlaube sind möglich und für uns perfekt
- Rücklagen sind aktuell vorhanden

Und am Ende gibt es doch immer irgenwas das laut irgendwem dagegen sprechen könnte...
Und natürlich könnte immer etwas ungeplantes passieren das alles kaputt macht!

Wir haben uns dafür entschieden das hier und jetzt zu leben und zu lieben und uns nicht von Ängsten leiten zu lassen 💗..

Lg Sabrina (14ssw)

9

Also ich bin geplant schwanger mit Kind Nr. 4. Wir wussten schon immer dass wir 3 Kinder haben wollen daher haben wir in der Schwangerschaft mit Kind Nr. 2 bereits einen 7-Sitzer gekauft (davor hatte ich ein Cabrio) in das 3 Kindersitze auf der Rücksitzbank nebeneinander passen. Dafür muss man darauf achten dass es Einzelsitze auf der Rückbank sind.

Wegen Corona waren wir letztes Jahr im Allgäu, aber wir hatten Lanzarote gebucht und davor waren wir in Fuerteventura.

Die Kinder sind noch klein (7, 5 und 2), vielleicht wird es irgendwann eine Herausforderung sie alle auf Privatschulen zu schicken oder sie in vollem Umfang im Studium zu unterstützen, aber ganz ehrlich, ich glaube es geht auch ohne. Ich würde auf jeden Fall meine Geschwister nicht missen wollen für den Privatschulbesuch. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst wissen.

Ich muss sagen ich bin immer wieder Recht schnell in den Beruf eingestiegen und verdiene ganz gut, genauso wie mein Mann. Man muss es daher natürlich für sich selbst einschätzen anhand der eigentlichen Situation aber ich glaube Mal so groß ist der finanzielle Unterschied bei einem Kind dann doch nicht. Mein Opa hat immer gesagt "gibt der Herr Häschen, dann gibt er auch Gräschen" und er hatte 7 Kinder und muss es daher gewusst haben.

Ich würde mich von solchen Kommentaren jedenfalls nicht beirren lassen. Alles Gute! #klee

10

Ich selber bin mit 2 Schwestern groß geworden und fand es suuuuper toll. Das nur vorweg.
Aber genau das hat mich auch davon überzeugt nun das 4. Kind zu bekommen. Für mich war ich nach dem 3. Noch nicht vollständig, es fehlte noch jemand, somit haben wir uns kurzerhand noch für ein 4. Entschieden. Wir wollen bald bauen, und auch da gibt es 4 Kinderzimmer. Man muss ja nicht für jedes Kind 30qm Kinderzimmer haben, kleine reichen auch, so dass jedes Kind einen Rückzugsort hat (was aber auch erst relevant wird wenn sie ins Teenageralter kommen). Zum Thema Auto, ja wir brauchten natürlich auch ein neues, aber es ist halt ein Citroën C4 Spacetourer geworden statt ein Neuer VW Bus. Für mich ist das völlig in Ordnung. Was bringt mir das ganze Geld wenn mir einfach etwas fehlt? Urlaub in irgendwelchen Clubs würde sich wahrscheinlich wirklich schwieriger gestalten, grade wenn die noch so klein sind, da die Zimmer ja eher für weniger Personen gedacht sind. Aber wenn sie später älter sind, kann man immer noch 2 Zimmer nebeneinander buchen, so haben es meine Eltern jedenfalls gemacht. Wenn das dann überhaupt noch bezahlbar ist. Aber man muss ja auch nicht jedes Jahr 2x in den Urlaub fliegen, finde ich jedenfalls. Ich denke auch wie viele hier schreiben, dass man selber schauen muss, womit kann ich leben, wie wichtig sind mir weitere Kinder, und nur danach solltet ihr entscheiden.

Top Diskussionen anzeigen