Urlaub mit Kleinkind und baby

Hallo. Nächste Woche hat mein Mann Urlaub. Wir haben 2 kinder. 3.5 Jahre und 10 Wochen.
Eigentlich bin ich eher der aktive Abenteuer Typ. .. Bin vor den Kinder viel gereist.
Seitdem die große da ist beschränkt sich der Urlaub auf Deutschland. Was ja auch ok ist.
Für nä Woche haben wir nichts raus gesucht.
Wir würden sicher noch spontan was finden aber irgendwie find ich das zu strEssig. Erstmal das Packen,.was nervig ist... Seitdem das Baby da ist möchte ich auch nicht mehr Auto fahren zumindest nicht so schnell auf der Autobahn ich hab da immet angst das was passiert.
Dann kann ich woanders immer sehr schlecht schlafen. Das war schon immer so. Durch die Kinder ist es noch schlimmer geworden. ...Deshalb mag ich eigentlich nicht weg fahren. Das macht mich traurig da ein Tapetenwechsel eigentlich immer gut tut und ich gerade eh das Gefühl habe mich nur um kinder und Haushalt zu kümmern. ...
Aber mein mann und ich sind da einfach zu unentspannt. .. Auch gestern waren wir das erste mal zu viert essen. Die Kinder waren super lieb aber wir konntesn es gar nicht genießen da wir immer drauf gewartet haben dass das baby schreit was ja gar nicht der Fall war..Es gibt so viele Familien die rum reisen und ich würde das gerne auch aber wie gesagt ich bin da zu unentspannt und mache mir über jeden puPS Gedanken.
Zuhause ust es halt am einfachsten.
Kennt das jemand? Geht das wieder weg?

1

Wir sind im ersten Babyjahr nie weggefahren. Wäre mir viel zu stressig gewesen!
Die erste Flugreise war mit den beiden Großen als sie 3 und 5 waren, das war ein toller Urlaub. Unser 1. Urlaub mit allen 3en war in Südfrankreich, da waren die Kids 1,5 J, 5 J und 7 J, das war auch OK.
Stress dich nicht, mit steigendem Alter der Kinder wird man ja wieder flexibler. Der Große ist 16 und war diesen Sommer mit einer Jugendreisegruppe im Urlaub und der Jüngste war zelten in Holland.

2

Hallo
Vielleicht würde es euch helfen, euch einfach einmal zu überwinden und zu schauen wie es läuft? Ein paar Tage nur, ohne große Erwartungen oder Ziele die ihr abklappern müsst.
Grundsätzlich kann man ja auch den Urlaub so gestalten, dass es ähnlich wie daheim läuft. Ferienhaus oder Ferienwohnung mit mehreren Zimmer, dann habt ihr die Möglichkeit eine vollwertige Küche zu nutzen, genug Platz, die Möglichkeit zu waschen,...
Zu auswärts schlafen kann ich nichts sagen. Wir schlafen alle im Urlaub gut, eigentlich besser als daheim. Wir sind meist am Meer und die Luft tut uns sehr gut.

LG

3

Ich kann dich gut verstehen. Unser Baby ist mittlerweile sieben Monate alt und wir sind noch nicht verreist. Bei uns kommt hinzu, dass längere Autofahrten völlig in Geschrei ausarten. Im Kinderwagen ist er auch nicht gerne. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass wir im Urlaub viel unternehmen können. Daher haben wir das auch alles auf nächstes Jahr verschoben.

4

Kenne ich. Wenn mein Mann schon anfängt mit da ist ein langes Wochenende krieg ich ne Krise. Unsere kids sind 1, 3 und 15 Jahre alt. Es ist auch nicht so einfach allen gerecht zu werden. Möchte ja für alle was dabei sein. Am liebsten fahren wir an die Ostsee. Diese riesige Sandkiste macht allen Spaß. Vor allem kann ich mich da auch entspannen. Aber im Nachhinein tut eine kurze Auszeit doch gut. Sonst versinkt man in dem Alltag.

5

Hallo, wir werden im November mit unserer nicht ganz vier Monate alten Tochter in ein Familotel (Sonnenpark/Willingen) fahren. Da es auf Familien spezialisiert ist, kann man die komplette Babyausrüstung zu Hause lassen, wird alles gestellt. Man kann auch die ganz Kleinen für ein paar Stunden betreuen lassen wenn man will. Für die Eltern gibt es dort auch einen tollen Wellnessbereich. Und wenn die Kleinen mal schlecht drauf sind, hat jeder Verständnis. Vielleicht findest du ja ein Hotel dieser Art in eurer Nähe.

6

Wie wäre es mit einem Wohnwagen? Das Packen kann man gemütlich gestalten, über mehrere Tage, wie es gerade passt. Die Sachen kommen gleich in die Schränke, Aus- und Einpacken am Urlaubsort entfällt.
Man hat immer sein eigenes Ferienhäuschen dabei mit dem gewohnten Bett. Auch für kleine Kinder sehr praktisch, da die Wohnung immer gleich ist und sie dann meist gut schlafen.
Man ist flexibel, kann auch spontan mal für ein paar Tage weg. Je nach Campingplatz hat man oft sehr kindgerechte Ausstattung und viele Spielkameraden (praktisch für die größeren Kinder), in den Ferien oft auch mit Kinderprogramm.
Man ist langsamer unterwegs, hetzen funktioniert eh nicht. Und wenn es zu unerwarteten Zeitverzögerungen auf der Fahrt kommt, übernachtet man halt beim nächsten Campingplatz.
Auch mit Neugeborene (2 Wochen alt) haben wir schon so Urlaub gemacht.
Urlaub in einer Ferienwohnung ist da viel stressiger.

7

Huhu!

ich glaube ihr müsst es einfach probieren - sofern ihr denn wollt.

Ich finde Urlaub mit Kind (haben allerdings „nur“ einen Sohn) total entspannt. Kein Haushalt, kein kochen, kein nix.

Wir sind das erste mal verweist, als er 8 Wochen alt war. Das hat super geklappt. Waren 1 Woche an der Ostsee und wir haben es sehr genossen. Die Fahrt (ca. 5 Stunden) war super. Meist schläft er - bis auf 1 Stillpause. Ich hatte aber im Hinterkopf, falls alles schief geht, kann ich mich jederzeit mit ihm ins Auto setzen und nach Hause fahren.

Mit 11 Monaten sind wir mit ihm in die Türkei geflogen und auch das war ein super entspannter Urlaub. Wir haben als Familie jede Minute genossen und haben uns in vielen Punkten überhaupt keinen Stress gemacht.

Denn wenn wir mal ehrlich sind, was soll schon schief gehen?

Sucht euch doch ein Ziel in der Nähe aus, wo ihr immer die Möglichkeit hä t, im Notfall nach Hause zu fahre . Vielleicht hilft euch diese „Sicherheit“, dass ihr mal wirklich abschalten könnt.

Genießt die Zeit, so lange der/die jüngste noch so klein ist. 😊

Alles Gute und einen schönen Urlaub

8

Oh Gott - verweist sollte natürlich verreist heißen 🤦‍♀️

9

Ich verstehe dich. Mit einem 10 Wochen alten Baby plus Geschwisterkind, ist es doch eh immer anstrengend, warum dann noch sich den extra Streß antun. Ich würde höchstens mal in eurem aktuellen Urlaub ins Schwimmbad gehen, das kann ein entspannter Tag werden und abends seid ihr daheim. Wir haben unsere Kinder beide im Winter bekommen und die ersten langen Reisen haben wir dann immer in den Sommerferien gemacht, da waren sie immer schon so ca 8 Monate. Ich finde gerade bei den ganz kleinen Säuglingen ändert sich im Rhythmus noch so viel, da ist es einfach anstrengend, und ich persönlich bin lieber bei einer schlaflosen Nacht mit Baby in meinen 4 Wänden als in einem Hotelzimmer/Ferienhaus mit der Familie die dann wach wird.
Bei unserem ersten Essen im Restaurant zu viert war ich auch sehr unentspannt. Es lief super, aber ich empfand es als anstrengend. Aber zumindest bei uns hat sich das mit der Zeit wieder gelegt. Und reisefreudig sind wir auch wieder. Im Moment bleiben wir zwar in Europa, weil ich mir im Moment das doch noch anstrengend vorstelle 11 Stunden mit zwei kleinen Kindern zu fliegen, aber 3/4 Stunden klappen aktuell super. Wer weiß, wann wir dann doch wieder mal Fernreisen wagen.
Liebe Grüße
Bibabuba mit Maus (5) und Mäuschen (3)

10

Kommt drauf an. Wir wohnen in einer Mietwohnung in der Stadt & ich versuche, so oft es geht (in den Ferien), in ein Ferienhaus zu fahren, wo die Kinder einfach rausgehen können & im Grünen sind. Das finde ich super entspannend - zumal, wenn es in einem abgegrenzten Gebiet mit Spielplätzen ist.

Top Diskussionen anzeigen