Schwedenurlaub mit Wohnwagen

Wir überlegen, mit unserem Wohnwagen, 4 Kindern und Hund im Sommer nach Schweden zu fahren. Wer hat da Erfahrung? Wo sind geeignete Campingplätze? Welche Route habt Ihr genommen? Es sollte möglichst nicht zu teuer werden und unsere Großen wollen unbedingt auch ein paar Tage nach Stockholm. Wo habt Ihr Zwischenstopps gemacht? Wir kommen aus Süddeutschland. Was muss man speziell in Schweden beachten? Wie bezahlt man am Besten? Was ist mit einer Camping-Card? Hatten wir bisher noch nicht.

1

Hallo lexa,

Mit Schweden habt ihr Euch ein tolles Urlaubland ausgesucht. Wir haben zwar ein Wohnmobil aber ich denke ich kann dir helfen.

Anreise:

Mit 4 Kindern und Hund würde ich die Fähre empfehlen. TT Line fährt täglich von Travemünde oder Rostock. Die Preise sind ok und ihr kommt ausgeruht an. Ich würde vielleicht die Tagfähre um 10 nehmen und dazu eine Kabine buchen. Die Kostet nicht die Welt, muss auch nicht für alle ein Bett haben, aber man hat einen Rückzugsort. 6 bzw. 8h können sehr lang werden vor allem mit Kindern. In der Kabine kann man duschen, schlafen und sein Gepäck ablegen.
Der Hund kann vielleicht nicht mit rein aber für den ist es an Deck kein Problem.

Alternativ als Anreise könnt ihr Euch die Vogelfluglinie anschauen. Die Brücken sind nicht wirklich günstiger und auch weiter zu fahren.

In Schweden angekommen kommt ihr wenn ihr Richtung Ystad fahrt zum südlichsten Punkt Schwedens. Dort oder auch in Trelleborg gibt es einen Wohnmobilstellplatz den ihr in Schweden auch mit dem Wohnwagen nutzen könnt. Kostet nix.

Ich würde mich an der Küste Richtung Stockholm hocharbeiten oder direkt in Richtung Småland (Provinz) weiterfahren. Dort sind viele Seen mit tollen Campingplätzen. Dort gibt es die Astrid Lindgrens Welt, die Drehorte von Michel und Bullerbü. Das Glasreich mit den Glasbläserwerkstätten und auch Elchparks gibt es da.

In Stockholm würde ich den Bedang Camping nehmen. Sehr gute Anbindung an die S Bahn und für einen Stadtcamping recht ordentlich. Stockholm ist meine Lieblingsstadt. Unbedingt nach Gröna Lund.

Rückwärts vielleicht noch einen Abstecher an die großen Seen oder den Göttakanal.

Camping Card braucht ihr um auf bestimmte Campingplätze einzuchecken. Gibt da ne Website. Vor der Fährbuchung bestellen, da gibt's Rabatt.

Frei stehen ist nicht so gern gesehen, aber ihr könnt Wohnmobilstellplätze nutzen. Campingplätze sind günstiger als in Südeuropa, weil man den Platz bezahlt und nicht die Personen.

Bezahlen mit Bargeld oder eigentlich überall und alles mit Karte.

Lebensmittelpreise sind etwas höher als bei uns aber machbar. Alkohol mitnehmen, Bier ist aber ok vom Preis her. Alternativ Bier auf der Fähre kaufen (spart Dosenpfand).

Ich wünsche Euch eine tollen Urlaub.

Wenn noch Fragen, melden oder im wohhmobilforum bei den Reiseberichten lesen.

Liebe Grüße

Lixeii

2

Wie lange habt Ihr etwa gebraucht von der Fähre bis nach Stockholm? Wie viele Tage sollte man da rechnen?Wir wollen ja nicht nur im Auto sitzen...Meinst Du. eine Woche An- und Abreise und 2 Wochen Schweden sind realistisch?(Wir wollen im Süden bleiben, nicht weiter als Stockholm, sonst wird die Zeit zu knapp) Weißt du, wie schnell man mit Gespann fahren darf? Wie ist das mit der Kriminalität? In Südeuropa, besonders in Frankreich, heißt es ja immer, Gespann nie alleine lassen, nur die Campingplätze sind sicher.

Wie ist das mit dem Stromanschluss? Gehen diese Euro-Stecker?

3

Ach ja, noch was. Wir wollen im August fahren. Muss man da die Campingplätze vorbuchen, oder kann man spontan zu einem Platz hinfahren?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen