lange Autofahrt mit 2 kleinen Kindern

Hallo zusammen,
wir planen gerade einen Urlaub im Süden für 2 Wochen.
Einfach Strecke 1000 km.
Meint Ihr, dass kann man in dem Alter schon machen? Die Kinder sind 4,5 Jahre und 16 Monate alt. Oder doch lieber noch 1 Jahr warten?

Wie hat das mit Euren Kindern in dem Alter geklappt?
Wir würden auf jeden Fall eine Übernachtung im Hotel einbauen, aber dennoch sind es sehr viele Stunden im Auto. Wir würden tagsüber fahren, nachts ist es für mich am Steuer zu anstrengend.

Grüße
ballroomy

1

weder mit kleinen noch mit großen noch ohne Kinder würde ich mir 1000km Autofahrt antun. Selbst in einem bequemen Reisebus wäre mir das zu weit.

2

Moin,

vor der ersten langen Autofahrt hatte ich auch etwas Bedenken. Die Jungs waren aber schon 3 und 4 und fahren ganz gern Auto.

Was soll ich sagen? 18 Stunden sehr entspannte, lustige Fahrt - ohne Streit oder Gemecker. #ole Ich hatte noch nie soo liebe Kinder.

Viel Spaß#winke

3

Wie Du siehst.. für manche ist 1.000 km utopia - egal in welchem Alter - für andere wieder nicht.

Wir sind immer viel auto gefahren und lange, mit Kind in jedem Alter, quasi ohne Rücksicht. Gab nie ein Problem. Kinderkassetten (ja, damals noch kassetten!) dabei, Spielchen gemacht, Pausen, oder auch mal nix und eingepennt.

Lichtchen

4

Unser letzter großer Urlaub war eine griechische Insel - mit Pkw + Wohnwagen, Fähren etc. Da war die Kleine 8 Monate alt und die Große knappe 3 Jahre. Hat super geklappt - man muss halt Zeitpuffer einplanen, sich in den Pausen wirklich bewegen und Geduld haben.

5

Als wir unseren Sohn das 1. mal mit nach Kroatien nahmen ( ca. 1300 km eine Fahrt ) war er 2,5 Jahre.

Ich hatte mir vorher auch einen Kopf gemacht, ob er das durchhält etc.

Und was soll ich sagen ? Die meiste Zeit hat er geschlafen. Wenn er munter war, dann gab es Biene Maja auf DVD :-)

Und heute ist es im Prinzip noch genauso. Wenn er keine DVD schaut oder mit seinem Nintendo spielt, dann schläft er :-)

Also bei uns läuft es total easy. Wie es bei Euch sein wird, wirst Du nur heraus finden, wenn ihr es ausprobiert habt ;-)

Da wir immer über die Nacht fahren, merkt man gar nicht so richtig, wie die Zeit vergeht.

6

Hallo!

Ich kann ebenfalls nur positives berichten...
Lange Autofahrten sind bei uns auch kein Problem. Langeweile wird überbrückt mit Kinderliedern und/oder Büchern, Kuscheltiere oder kleine Figuren zum spielen. Ein paar kleine Pausen eingebaut. Euer/Eure Kleine wird bestimmt zwischendurch auch schlafen. Wir hatten da zum Glück bisher noch nie Probleme. Und wir fahren auch lieber tagsüber.

Ich denke das könnt nur Ihr selber einschätzen. Sind Eure Kinder eher Auto Kinder oder nicht?

VG
Neddie

7

Hi,

die Kids schaffen es oft besser als man denkt.
Die Große kann ja CD-Player mitnehmen, Hörspiel CD.....

ABER ich habe keine Lust mehr auf solche Strecken, da man komplett gerädert ankommt. Warum nicht Nachmittags los, 1/2 Strecke fahren, gemütlich Abendessen & übernachten und am frühen Morgen weiter, somit seid ihr Mittags ausgeruht da. Und da verliert man keinen Urlaubstag zu Erholung, ist nicht genervt....

Lisa

8

Hallo,

unsere Kinder fahren seit sie ca. 3-4 Monate alt sind häufig weite Strecken mit dem Auto.

Unsere Familien wohnen ca. 600 km von uns weg.

Es gab bisher nie Probleme. Wenn wir nachts fahren oder die Kinder schlafen, dann fahren wir sogar ohne Pause durch.

Seit letztem Jahr haben wir auch einen DVD Player. Da haben sie viereckige Augen, wenn wir ankommen. ;-)
Ansonsten hatten bzw. haben wir viel Spielzeug und Bücher dabei und Kindercds.

LG Michaela

P.S. Im Sommer habe ich vor mit den Kindern allein zu Oma und Opa zu fahren. Erst dachte ich, dass ich vielleicht fliegen werde. Aber ich möchte gern flexibel sein, da eine Freundin zu dieser Zeit grad ET hat. ;-) Ich werde aber wahrscheinlich nachts fahren, weil die Straßen relativ frei sind und die Kinder hoffentlich dann schlafen werden.

9

Wir fahren immer an Pfingsten nach Cavallino/Italien. Von uns aus "nur" knapp 650 km - wohnen am Bodensee.
Unsere Tochter war beim ersten Urlaub 8 Monate alt - da sind wir komplett durchgefahren - allerdings nachts, da sie dann geschlafen hat.
Mein Mann und ich haben uns die Strecke geteilt.

Bei 2. Mal haben wir in der Nähe von Bozen sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg übernachtet. Aber da wir dann eben tagsüber gefahren sind und unsere Tochter wach war, fand ich es anstrengender.

Mit uns fahren noch mehrere Familien, alle mit 2 Kindern vom Säuglings- bis Teenageralter.

Dieses Mal fahren wir wieder die Nacht durch, unsere Tochter ist dann 3,5 Jahre alt.

Letztes Jahr waren wir in der Türkei und ich habe die knapp 3 Stunden Flug sowohl hin als auch zurück als wesentlich anstrengender empfunden, da meine Tochter nicht sitzen bleiben wollte (wir hatten ständig Anschnallzeichen auf beiden Flügen) und als wir dann kurz vor der Landung waren, ist sie eingeschlafen, auch beides Mal und total knatschig gewesen. Dann noch der Transfer zum/vom Hotel - wir waren total erledigt.
Zitat mein Mann: "Lieber fahre ich nachts 8 h mit dem Auto".

Top Diskussionen anzeigen