Neuseeland und Wohnmobil

Hallo zusammen,

nachdem ich schon einmal nach Erfahrungen zum Thema Südwesten der USA und Wohnmobil gefragt habe, möchten wir jetzt noch über eine Alternative für einen vierwöchigen Wohmobilurlaub mit zwei kleinen Kindern nachdenken: Neuseeland.

Geplant ist die Reise für kommenden Februar, unsere Kinder sind dann 3 3/4 und gerade 1 Jahr alt.

Gibt es auch hierzu Urbianer, die uns Tipps geben können?

Danke! :-)

1

Hi

Ich war zwar nicht mit dem Camper dort unterwegs aber ich kann es euch nur wärmstens empfehlen! #huepf Ein wunderschönes Land, die Menschen sind klasse und auch mit Kindern ein klasse Reiseziel! #pro Die Straßenverhältnisse sind sehr gut und von daher dürfte es keine Probleme geben!

GLG und einen tollen Urlaub wünscht
Neekah

4

Hallo Neekah,

also von guten Straßenverhältnissen haben wir nichts bemerkt, dafür hatten wir Straßenabbrüche ( am Abgrund auf einem Pass zwischen Wellington un Masterton fehlte der halbe Fahrstreifen und es ging steil bergab ) und direkt vor uns gab es einen Steinschlag, der uns fast das Auto demolierte. Dazu findet man teilweise auf der Nordinsel sehr enge Straßen.
Auf der Südinsel sind die Straßen sehr viel besser ausgebaut.

Gerade wegen der häufigen Erdrutsche und Steinschläge wird eine Versicherung mit Null % Selbstbeteiligung angeraten, die auch Schäden am Unterboden und an den Reifen abdeckt.

LG,
Heike

2

huhu,
dort ist es wuuuunderschoen! es lohnt sich immer ( wieder). wir waren mit unseren grossen jungs dort das erste mal in urlaub, als sie 5 und 1/2 jahr waren. wenn deine kinder den langen flug mitmachen kein thema. wir fliegen nach ozeanien von europa aus NUR ueber asien. ueber usa ist schrecklich als transitland! bucht frueh genug und tut euch den luxus eines eigenen sitzes fuer das baby an! ( am besten den autositz mit in das flugzeug nehemn. so koennen die kleinen schlafen und sitzen ohne, dass es unbequem wird( naja zumindest nicht wie im normalen sitz)
alles gute und viel spass, sowohl das eine als auch das nadere land sind zum bereisen wunderschoen.
s.

6

Hallo,

na, das hört sich doch ganz gut an.

Sei darauf gefasst, dass ich Dich nochmal über PN kontaktiere, wenn ich weitere Fragen habe... ;-)

LG
siebzehn

3

Hallo,

den ersten und wichtigsten Tipp , den ich Dir geben kann : Lass es bleiben, bis Deine Kinder älter sind, denn 25 Stunden reine Flugzeit plus diverse Zwischenstopps sind nicht nur für die betroffenen Kinder und deren Eltern, sondern für die gesamten Flugzeuginsassen um Euch herum eine Zumutung - sorry, aber ich durfte es erleben, von Dubai bis Auckland mit Zwischenlandung in Melbourne eine Familie mit 3 kleinen Kindern im ca. gleichen Alter wie Eure in nächster Nähe zu haben - die Mutter konnte fast nicht mehr auf den Beinen stehen, als sie endlich da war, obwohl die Crew alles tat, um die Eltern ein wenig zu unterstützen.

Und was versprichst Du Dir vor Ort davon ? Wir haben 3 Wochen lang die wichtigsten Highlights der Nord- und Südinsel bereist und waren 6300 km unterwegs - jeden Tag auf einem anderen Campingplatz . Ein Kind im Alter Eurer Kinder kann gar nicht ermessen, was ihm " Besonderes " geboten wird, es leidet nur unter den Strapazen, denn was bedeutet einem Vierjährigen die Maori-Kultur, das Fjordland im Süden, das subtropische Northland - von den Landschaftstypen her findest Du das auch in Skandinavien ( Fjorde ) , im Alpenvorland ( McKenzie-Country ) , nur die Vulkane auf der Nordinsel ( Tongariro-Nationalpark, Mt. Egmont-Nationalpark ) sind einzigartig. Sogar die Strände in Northland findet man so ähnlich viel näher von daheim auch.

Ich denke, dass ein solches Vorhaben nur Deine Interessen und die Deines Mannes, aber ganz und gar nicht die Eurer Kids berücksichtigt und dass Ihr darüber einige Jahre später nochmals nachdenken solltet.

Wir werden Ende Februar wieder für 3 1/2 Wochen nach NZ fliegen und dieses Mal nur die Nordinsel besuchen, wobei ich den Schwerpunkt auf Northland, das Gebiet um Rotorua und Lake Taupo sowie Napier und die Hawk´s Bay lege. Unseren Camper haben wir bereits über Wendekreisen gebucht, die haben gute Preise und sprechen Deutsch. Fliegen werden wir mit Korean Air mit einer Zwischenübernachtung auf dem Rückflug ( im Flugpreis enthalten ) in Seoul.

Gruß,
Heike

5

Vielen Dank für Deine Einschätzung.

Uns hat natürlich auch zuerst der lange Flug abgeschreckt, aber wir haben zwei sehr reisekompatible und entspannte Kinder - das sind schon mal ganz gute Voraussetzungen, wie ich finde. Und wir selber sind auch sehr entspannt ;-)

Wir haben im Februar die wirklich einmalige Gelegenheit, vier Wochen am Stück zu verreisen (das wird bei meinem Mann berufsbedingt nicht so schnell wieder vorkommen, in den nächsten Jahren jedenfalls ganz bestimmt nicht). Wäre es im Sommer, würden wir die Reise nach Skandinavien unternehmen, aber da ist es uns im Februar doch ein wenig zu dunkel und zu kalt... Und vier Wochen Kanaren? Ich kann mir ehrlich gesagt nichts Langweiligeres vorstellen.

Wir werden auf keinen Fall jeden Tag einen neuen Campingplatz ansteuern, sondern auch mal zwei, drei Tage am gleichen Ort bleiben. Und wenn wir dadurch nicht alle Highlights sehen werden, ist das nicht so schlimm. In Deutschland gibt es schließlich auch sehr viele schöne Ecken, die wir noch nicht gesehen haben - und wir leben noch.

Und der nächste Urlaub wird wieder ganz kinderkompatibel auf einem Bauernhof an der Ostsee verlebt werden. :-)

LG
siebzehn


7

Hallo!

Neuseeland ist wundervoll #verliebt aber mit zwei so kleinen Kindern würde ich es wirklich sein lassen und ein anderes Ziel aussuchen.

Ich fliege viel Langstrecke und auch sehr gerne ;-) in der Nacht schlafe ich auch ohne Probleme viele Stunden .....und selbst für mich war es eine Tortur diesen langen Flug durchzustehen und ich war froh auf dem Rückflug in Hongkong zwei Nächte zu stoppen.
Für Kinder so "eingesperrt" zu sein, ist noch schlimmer und nicht empfehlenswert.

Wenn ihr schon so viel Zeit und diese einmalige Gelegenheit habt, dann macht wirklich lieber eine Campertour durch die USA ;-) da ist der Flug entspannter und kürzer und es gibt auch viel zu sehen.

lg #winke

weitere Kommentare laden
9

Hallo,

zuerst: wir sind auch grosse Reisemobilfans und haben schon Canada und Westamerika durch mit kleinen Kindern und es war wunderschön und ist allen in toller Erinnerung geblieben.
Wird auch nicht das letzte mal gewesen sein.
Waren auch schon in Indonesien und Tailand (was ich allerdings nicht wieder mit so kleinen Kindern machen würde...)

Nun zum Aber : So weit weg (Neuseeland) würd ICH für die verhältnismäßig "kurze" Zeit nicht machen. Alleine schon der schier unendliche Flug und die totale Zeitverschiebung von 12 Std #schock

Wir waren zwei Monate in Amerika und haben schon so lange gebraucht um uns zu akklimatisieren und "anzukommen" Sind auch auf mehrere Tage in Etapen geflogen, weils sonst zu anstrengend für alle Beteiligten geworden wäre, obwohl unsere Kinder reiselustig und ausgeglichen sind.

Außerdem will man ja auch nicht den ganzen Tag fahren, sonst haben ja die Kinder nix davon und wenn man dann kaum was sieht, find ich die Entfernung nach Neuseeland zu weit und unkomfortabel.

Konnte euch zwar nicht viel Zuspruch geben, aber vielleicht ja ein bißchen weiterhelfen.

Ansonsten viel Spaß und einen unvergesslichen Urlaub

Top Diskussionen anzeigen