Mahlzeit ersetzen klappt nicht

Hallo!

Unser Sohn ist jetzt 6,5 Monate und bekommt seit etwa 1 Monat den Gemüse-Fleisch-Brei zu Mittag. Dabei isst er maximal ein halbes Gläschen (ich habe vorübergehend aufgegeben, selbst zu kochen, da wir lange gebraucht haben, bis wir eine passende Sorte für Tom gefunden hatten. Kürbis scheint jetzt okay zu sein). Tom schafft also ca. 70-80g Brei, das variiert von Tag zu Tag. Jetzt unser Problem: Nach dem Brei biete ich etwa eine halbe Stunde später noch ein Fläschchen an, wovon er nochmal ca. 150ml trinkt. Biete ich keine Flasche an, möchte er zwei Stunde später wieder eine haben, was er lautstark kundtut, weil er richtig Hunger hat. Mehr Brei zu Mittag isst er aber nicht und ich möchte ihn auch nicht zwingen. Jetzt trinkt er quasi 4-5 Fläschchen am Tag und isst zusätzlich Brei...

So klappt das mit dem Ersetzen der Fläschchen aber nunmal nicht und man sollte ja erst eine 2. Breimahlzeit einführen, wenn die erste ein komplettes Fläschchen ersetzt hat.

Mache ich etwas falsch? Für Tipps bin ich sehr dankbar, weil ich irgendwie nicht weiter komme.

Liebe Grüße
Jeanny

Hallo "Jenny",
erstmal, sie haben nichts falsch gemacht, alles okay... Es ist nun so, dass Babys selber bestimmen wie viel sie essen und das ist auch gut für die Eigenverantwortung. Es muss nicht alles nach einem bestimmten Ablaufplan funktionieren, es ist in Ordnung, wenn der Übergang bei Ihm etwas länger dauert und Sie mit dem zweiten Brei etwas später anfangen als empfohlen wird.Die Empfehlungen nicht nur Orientierunghilfen.
Sie können nach der Breimahlzeit erneut etwas Milch anbieten oder nach zwei Stunden nochmal mit dem Gemüsebrei probieren.
Wir sprechen auch von Beikost, also können Sie ruhig direkt nach der Breimahlzeit die Milch anbieten.

Beste Grüße

Top Diskussionen anzeigen