Beikost bei Baby mit Neurodermitis

Hallo,
mein Sohn ist etwas mehr als 4,5 Monate alt und bei ihm wurde kurz nach Neujahr Neurodermitis diagnostiziert (er ist durch mich und meinen Mann "vorbelastet").
Ich stille im Moment noch voll und wollte dies eigentlich auch bis zu seinem vollendeten 6. Lebensmonat weiter so halten.
Ist es jetzt aber durch seine Neurodermits doch besser, eher mit der Beikost zu starten?

Wenn ja, gibt es ein Gemüse, dass in seiner Situation für den Anfang besonders gut geeignet ist?

Vielen Dank schon einmal!

Viele Grüße
titus livius

Sorry, das ich was dazu schreibe, aber ich wollte nur sagen, das mein Arzt mir riet, so schnell wie möglich, also nach dem 4. Monat, mit Beikost anzufangen. Und dann auch schnell Fisch einzuführen, da dies besonders gut sein soll...
Welches Gemüse gut sein soll, weiß ich leider nicht...

#kratz Unser Hautarzt hat nichts dergleichen erzählt. Das macht das Thema Beikost ja gleich noch verwirrender...
Hat dein Arzt auch gesagt, warum es gut/ notwendig ist, gleich nach dem vierten Monat loszulegen?

Viele Grüße

Wenn ich es nicht falsch verstanden habe, dann deswegen, damit er schnell den Fisch bekommt, weil der wohl so wichtig wäre?!

Ich wette, von 10 Ärzten gibt es auch unter denen mindestens 8 verschiedene Meinungen #augen

Lg

weiteren Kommentar laden

Mein Kleiner hat auch Neurodermitis, zum Glück nur ganz leicht.
Ich hatte ganze 6 1/2 voll gestillt.
Danach hatte ich mit der normalen Nahrung angefangen. Lag aber auch an der Tatsache, daß er eine Schwester hat und er seiner Schwester immer das Essen klauen wollte.
Ich hatte dann das Essen immer VOR dem Würzen "rausgenommen" und pürriert.

Ich hatte da keine bevorzugten Gemüse- und Obstsorten gehabt.

Lg.

Ist ja lustig, ich habe exakt das selbe gefragt ;-) Bin mal auf die Antwort gespannt...

LG #sonne

Liebe Titus livius,
laut den neuesten Studienergebnissen ist es empfehlenswert, frühestens ab der 17. spätestens bis zur 26. Woche mit der Beikost zu beginnen. Bei Kindern mit allergischer Disposition wird empfohlen, je früher umso besser, da es sinnvoll ist, in dem Zeitfenster zwischen dem 5. und 6. Lebensmonat mit Fremdeiweiß sich selbst sensibilisieren zu lassen, zu einem Zeitpunkt, wo das Kind noch jede Menge Muttermilch bekommt. Von ausgetesteten Lebensmittelallergien haben Sie nichts geschrieben, so gehe ich davon aus, dass noch nichts bekannt ist.
Was das Gemüse angeht, können Sie den Hokkaido-Kürbis nehmen, Brokkoli, Blumenkohl und Kohlrabi sind auch gut verträglich. Vermutlich wird die Möhre auch kein Problem sein. Einmal die Woche 20 g fetten Fisch sollten Sie dann auch so schnell wie möglich anbieten, da der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aus dem Fisch die Entzündungsbereitschaft im Körper senkt. Hier empfiehlt es sich auch, dass Sie selber in der Stillzeit regelmäßig Fisch essen.

Liebe Grüße
Edith Gätjen

Liebe Frau Gätjen,

vielen Dank für Ihre Antwort und Tipps.
Nein, wie Sie richtig vermutet haben, sind keine Lebensmittelallergien bekannt.

Viele Grüße
Titus Livius

Top Diskussionen anzeigen