Konservierung/Transport

Stimmt es, dass man Brei nicht warmhalten soll?

Wie mache ich es dann, wenn ich selbst koche und bspw. auf Vorrat koche und einfriere? Die Eiswürfel/Gefrierportionen kann ich nicht mitnehmen; das ist sicher. Aber wenn ich den Brei dann frisch aufkoche und abfülle und in einem Thermobehälter in frisch gekochtes Wasser stelle - das sollte doch m.E. ausreichen, damit sich keine Keime bilden, oder?

Was machen denn Selbst-Brei-Koch-Mamas? Nicht mehr weggehen? Manchmal hat man einfach Termine um die Mittagszeit...

Also, ich habe Brei auch immer selbst gekocht.
Entweder habe ich es dann lauwarm gegeben oder ich habe Obstbrei gemacht und den dann eben in Zimmertemperatur gegeben.
Aber man kann auch mitlerweile überall mal eben Babybrei warm machen lassen.
Dazu muss man in dem Restaurant auch nicht essen.

Möglichkeiten gibt es da ganz viele.

LG

Liebe Inka,
es ist richtig, dass man den Brei nicht über Stunden warm halten sollte. Hier geht es nicht nur um die Verkeimung, sondern insbesondere um die Reduzierung der Vitamine, Ballaststoffe und der sekundären Ballaststoffe und um die Umwandlung von Nitrat in Nitrit. Tauen Sie den Brei am besten über Nacht im KÜhlschrank auf, dann ist er am nächsten Morgen aufgetaut aber noch sehr kühl und nehmen Sie ihn einfach so mit. Vor Ort füllen Sie einfach ein wenig Wasser hinzu, rühren es um und haben dann die fertige Esstemperatur. Heißes Wasser könnten Sie in der Thermoskanne mitnehmen, gibt es aber auch an jeder Espressobar, Raststätte oder Familienbildungsstätte. Heißes Wasser aus dem Wasserhahn ist, wenn das Gemüse sofort gegessen wird, auch absolut ok.

Übrigens: Mindestens die Hälfte aller Kinder essen den Gemüse-Kartoffel-Brei unterwegs liebend gerne kalt... Einmal im Magen angekommen, hat er garantiert 37 °C.
Lieb Grüße
Edith Gätjen

Hallo!

Mein Tipp: Frier nicht den ganzen Brei ein, fülle ein oder zwei Portionen heiß in ausgekochte Marmeladengläser (die Deckel auch), schraub sie sofort zu, dann hält sich der Brei in den Gläsern ein paar Wochen (im Kühlschrank). Dann hast du für unterwegs deine selbstgemachten Gläschen.

Liebe Grüße!

Danke - das ist ein super Tipp!

Hallo dentatus,
das Einfrieren von Gemüse-KArtoffel-Mus ist auf jeden Fall die allerschonenste Methode, etwas aufzubewahren, so dass Vitamine, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe erhalten bleiben. Zusätzlich ist dies auf jeden Fall hygienisch einwandfrei. Die schnelle und nicht ganz vollständige Einweckmethode hat zum Nachteil, dass genau diese Stoffe nicht so gut erhalten bleiben und dass die Hygiene nicht gesichert ist. Um es hygienisch einwandfrei zu machen, müsste man das Marmeladenglas noch für mindestens 2 Stunde bei 100 °C "einwecken". Damit hätte man dann die Qualität einer Konserve.

Liebe Grüße
Edith Gätjen

Top Diskussionen anzeigen