Ich habe 2 Kids, er nicht und verschiebt KiWu andauernd

Hi,

Kurz zu meiner story, wir sind er ein Paar- ich 32 und er 34, habe 2 Kinder aus damaliger Beziehung. Wir diskutieren seit Jahren ob wir noch ein gemeinsames wollen. Für mich kam es anfangs nicht in Frage, habe aber dann eingelenkt und eingesehen dass das egoistisch ist.

Mein Wunsch wurde nach und nach größer, zudem hat mein Partner mir öfters mitgeteilt dass es manchmal schwer ist nicht der echte Vater zu sein meiner Jungs. Er fühlt sich (obwohl wir ihn niemals das Gefühl geben) außen vor z.B wenn die Kids was von ihrem Papa erzählen.
Jedoch streiten wir seit Jahren, weil ich nicht mehr warten will, er verschiebt den KiWu jedes mal und sagt jetzt wäre er nicht bereit dazu. Ich möchte aber das Thema abgeschlossen haben, meine Kids sind schon groß (das ältere wird in 2 Monaten 14) und ich nicht jünger. Sage ihm dass ich mich entweder auf meinen Beruf konzentrieren und weiterbilden will oder schwanger werden will.. um nicht Arbeit und Liebe umsonst wo rein zu investieren, außerdem kann ich es mir für mich bald nicht mehr vorstellen. Mein Limit war 30, dann wegen ihm 32 und nun soll ich wieder warten 1-2 Jahre.

Wir haben gerade eine Eigentumswohnung gekauft.. sonst ist alles top.. denke er hat Angst vor der Verantwortung will den Gedanken aber nicht verwerfen. Hat jemand einen Rat oder Erfahrungen mit so nem Thema?

5

Wenn jemand mit 34 noch Angst vor Verantwortung hat, würd ich es lassen. Und da du ja ursprünglich eh nicht wolltest, ist es doch ideal so wie es gekommen ist. So hast du jetzt die Möglichkeit den frühen Familienstart zu genießen und musst dich nicht mit 40 noch im Kindergarten rumärgern. Erst dann wieder bei den Enkeln ;-)

1

Definitiv schon mal weiterbilden! Kindthema ruhen lassen, Initiative war ja eh von ihm aus. Wer etwas will, der soll sich drum bemühen. Also, fokussier dich auf deine jetzigen Wünsche und nimm die Weiterbildung in die Hand. Ich nehme an, du hast SEINEN Wunsch jetzt oft genug angesprochen.

2

Hey!

Ich frage mich gerade, ob es für deinen Partner einfacher wird, nicht der echte Papa deiner Jungs zu sein, wenn er ein eigenes Kind hat?

Liebe Grüße
Schoko

8

Schwer zu sagen, er sagt er fühlt sich wie "nicht fisch und nicht fleisch" auch wenn ihb die kids sehr gerne haben..

12

Ich glaube, es würde ihm bei seinem Problem gar nicht helfen. Eigene Kinder ändern nichts daran, dass er seine Rolle im Bezug auf deine Kinder noch nicht gefunden hat. Vielleicht wird es ihm mit eigenen Kindern sogar noch schwerer fallen, mit deinen Kindern umzugehen, weil er nun den Unterschied merkt.
Ich wäre auch sehr vorsichtig, weil er so sprunghaft ist- mit 34 Jahren sollte man da klarer sein. Vielleicht merkt er mittlerweile selbst, dass seine vermeintliche Lösung am Problem nichts ändert.

Ich würde, an deiner Stelle, meine Karriere für seine sprunghaften Launen nicht opfern oder hintenanstellen. Er soll sich erstmal Gedanken machen, was er will.

3

Du, als zweifach Mama, weißt genau, dass ein Kind das Leben nachhaltig verändert.
Es ist über Jahrzehnte die wohl allergrößte Verantwortung und Aufgabe, die zwei Menschen zusammen tragen können.
Deshalb: beim KLEINSTEN Zweifel, lass es sein.
Hier sollte man niemanden „überreden“, sonst gibt es nur Verlierer.
Ein Kind verbindet zwei Menschen quasi ihr Leben lang, in jedem Fall aber 18 Jahre.

Lass das Thema ruhen, genieße deine beiden Söhne, genieße euer Leben wie es ist.
Schokofrosch hat recht: wenn dein Mann mit dir ein leibliches Kind hätte, wäre er dennoch nicht der leibliche Vater deiner beiden Jungs- den leiblichen Vater gibt es trotzdem und er wird weiterhin eine Rolle im Leben der Jungs spielen und ab und zu Thema sein.

Wenn du offen für ein gemeinsames Kind bist, schön! Aber dränge deinen Mann nicht zu einer solch lebensverändernden Situation. Das geht nicht gut.

Liebe Grüße

7

Danke für dir Antwort. Ich möchte ihn nicht drängen, ich kann und will die option auf ein kind jedoch nicht ewig offen halten... in einem jahr verschiebt er es wieder... ich habe auch persönliche Ziele und Wünsche, wenn ich aber davon rede was ich die nächsten Jahre vorhabe macht es ihn widerrum traurig selbst kein eigenes Kind zu haben. Es ist zum Haare raufen

11

Du hattest ihn ja jetzt nochmals angesprochen und er hat erneut um Aufschub gebeten.
Deine beruflichen Ziele kennt er ja- also würde ich diese an deiner Stelle auch angehen und auch durchziehen.
Innerhalb der Weiterbildungszeit ist der Kinderwunsch dann ja kein Thema.

Ich würde es an deiner Stelle so sehen:
Du bist mehrmals auf ihn zugekommen und grundsätzlich bereit für ein weiteres Kind.
Dennoch hast du auch noch andere berufliche Lebensziele, die du umsetzen möchtest.
Ja und irgendwann möchtest du halt auch nicht nochmal mit einem Baby anfangen.
Behalte dir dieses Recht vor: das Recht sagen zu dürfen, dass es nun für dich zu spät ist. Den Zeitpunkt musst du weder rechtfertigen noch besprechen- ich finde, das ist persönliches Empfinden eines jeden Einzelnen.

Und sollte es so kommen und dein Mann traurig sein, dann mache ihm seine Vorzüge ohne leibliches Kind klar:
- er darf dennoch deine Kinder genießen
- hat allerdings in letzter Konsequenz keine ( rechtliche) Verantwortung/ Haftung zu tragen
- keine Unterhaltszahlungen, keine Verpflichtungen
- er könnte sich „raus“ nehmen, wenn es ihm Zuviel wird

All das kann ein leibliches Elternteil nicht. Und durch deine Kinder kann er trotzdem ein Familienleben genießen und erleben.
Und ihr beiden könnt dann auch wieder mehr Freiheit als Paar genießen, weil die Jungs aus dem Gröbsten draußen sind.

4

Hallo.

Möchte er denn noch? Liest sich nicht so. Jetzt hat er das Leben mit Kindern erlebt und überlegt vielleicht doch.

LG

6

Doch das ist ja leider das Thema, ich würde es gern abhaken, also entweder oder, würde mich dann auch gern sterilisieren lassen nächstes Jahr. Er will es sich aber einfach offen halten aber nicht konkret angehen

9

Setz ihm ein Ultimatum.

Aber irgendwie hört sich das so an, als ob du eigentlich gar nicht wirklich mehr willst (was ich auch verstehen würde). Ansonsten würdest du dir selbst nicht so einen Druck machen (würdest das Thema gerne abhaken). Kinder sind kein Thema sondern eine Aufgabe. Mach ihm das klar, dass du dir deine Grenze setzt und eigentlich schon drüber bist. Entweder ja oder nein und jetzt oder nie.

Viel Glück.

10

Huhu,
die Situation ist ja verzwickt.
Ich sehe hier zwei Wege, die du bzw Abwegen müsstest :

1. Du gehst jetzt deinen Weg, machst die Ausbildung und genießt das deine Kinder groß und selbstständig sind. Erfüllst dir deinen Traum und kommunizierst das klar deinem Freund gegenüber.

2. Ihr setzt euch noch mal zusammen und du besprichst noch mal genau deine Gedanken dazu. Vielleicht genauso, wie du es hier beschrieben hast. Du möchtest keine Optionen mehr offen halten, du brauchst eine klaren Weg. Du verstehst ihn, wenn er sich nicht Fisch & nicht Fleisch fühlt - aber oft genug wurde über den Kiwu gesprochen und Rücksicht auf seine Gedanken genommen. Ihr könntet euch ein Jahr geben ohne Verhütung zu leben. Was in der Zeit passiert, passiert (vorausgesetzt ihr wollt wirklich ein Kind zusammen). Wenn auch nur einer Zweifel... Also so richtige, nachvollziehbare Zweifel vorlegt : dann lasst es. Wäre dem ungeborenen Kind gegenüber auch unfair.

Ich könnte auch nicht damit leben, wenn mein Mann so wäre. Würde mich wahnsinnig machen. Ich bin da wie du, ich brauche einen klaren Weg.
Lg Audrey

13

Erstens, du bist nicht egoistisch wenn du - und als Mana weisst du was auf dich zukommt - kein Kind mehr willst. Deine sind bald flügge. Wenn du sagst „ich nicht mehr“ ist das dein gutes Recht und genauso wertig wie sein Wunsch nach einem eigenen.

Zweitens, „wasch mich aber mach mich nicht nass“ seit Jahren zeugt nicht davon dass er es ernst meint mit der Umsetzung. Da muss ich sagen, da spüre ich so viel Zweifel… dann lieber nicht.

Wenn du mittlerweile auch einen potentiellen Kinderwunsch hast würde ich ein Ultimatum setzen. Wenn in 2 Jahren kein Kind da oder unterwegs ist gibt es auch keines mehr. Er entscheidet wann es losgeht. Je später desto geringer die Chance dass es noch klappt.
Wenn du keinen hast, mach deinen Beruf und schau ob es DIR noch genehm ist sollte er je so weit sein. Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass er noch ausm Knick kommt. Er hatte jetzt lang genug Zeit.

14

Gegenfrage: Warum muss man mit einem Partner ein eigenes Kind zeugen, wenn man schon eigene hat?

15

Muss man doch gar nicht, nochmal -ich muss nicht um alles in der welt noch ein Kind haben. ES IST MEHR SEIN WUNSCH, DEN ER ABER BISHER NIE UMGESETZT HAT UND VOR SICH HIN SCHIEBT. Ich wäre bereit wenn er es wäre..

Top Diskussionen anzeigen