Mitarbeiter vom Jugendamt anwesend? Kinderentzug

Mein Partner und ich sind seit 2 Jahren zusammen. Er hat 3 Kinder mit seiner Ex Freundin ( Alter : 1,5. 3. 5.)...Seitdem die sich getrennt haben, hat die Kindesmutter den Umgang mit ihm und seinen Kindern verwehrt. Sie war natürlich direkt beim Jugendamt um Kohle von ihm einzukassieren (steht den KINDERN zu und soll auch so sein, keine Frage). Da die Termine beim Jugendamt nichts gebracht haben, wo es um den Umgang besprechen ging, hat mein Partner es eingeklagt. Somit sollten alle 2 Woche Umgänge beim Kinderschutzbund stattfinden (Beim Kinderschutzbund, da die 2 Kinder deren Vater mehr als ein halbes Jahr nicht gesehen haben und die sich wieder annähern sollten. Die waren zu dem Zeitpunkt ja noch sehr klein). Schon beim ersten Treffen haben die Kinder ihn kaum wieder erkannt als deren Papa, außer die "große " die zu dem Zeitpunkt 3 war. Die andere Tochter fragte ihn erstmal: Bist du mein Papa?. Schon das allein ist ziemlich traurig. Aber sie hat ihn schnell wieder erkannt sag ich mal und umarmte ihn. Die Umgänge liefen super. Die Kinder haben sich gefreut und wollten immer mit ihm mit nach Hause . Sie sind totale Papa Kinder,nur die Kindesmutter hat immer verhindert das er die Kinder sieht. Hat dann immer ein auf krank gemacht, keine Zeit, oder angeblich Verdacht auf corona. Ausreden hat und hatte sie immer parat. So.... Laut Gerichtsurteil MUSS die Mutter die Umgänge zulassen, da sonst eine sehr hohe Geldstrafe droht. Die Umgänge haben ungefähr 10 mal statt gefunden, dann wieder nicht, auch weil corona war und der Kinderschutzbund lange Zeit zu hatte. Jetzt sind schon wieder knapp 1jahr vergangen wo er seine Kinder nicht gesehen hat und das Jugendamt macht rein gar nichts. Das kann es doch nicht sein oder? Er erreicht nicht mal die Kinder, darf keine Geschenke vorbei bringen, kriegt keine Fotos zugeschickt. Rein gar nichts. Und dem Jugendamt interessiert es ein scheiß. Die wollten sich auch nach Termin beim Kinderschutzbund erkundigen damit die Umgänge wieder statt finden. Melden tun sie sich natürlich nicht, da muss mein Partner monate lang hinterher rufen.
Hat jemand Tipps was man noch machen kann? Er tut mir einfach unfassbar leid. Es macht ihn psychisch fertig und ja, er ist oft am weinen weil er seine Kinder über alles liebt, er sie aber nicht sehen kann weil nichts gemacht wird. Seine Ex Partnerin hat sowieso ein Schaden. Die macht uns privat wie beruflich fertig, da er sie endgültig verlassen hat. Aber die Trennung war von beiden Seiten. War sowieso schon Jahre lang eine on off Beziehung und nach See Trennung wollte sie, dass er ein Zettel fertig stellt damit sie das alleinige Sorgerecht kriegt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, wie ich ihn helfen kann. Die Kinder werden ihn 100 pro nicht mehr erkennen und was sollen sie auch von ihm halten? Die müssen doch denken, das er sie nicht liebt weil er sich nie meldet und was die alte den Kindern einredet, dass will ich mir gar nicht vorstellen. Bin einfach nur ratlos und hilflos. Beim Anwalt war er auch. Antrag auf ein neuen Prozess wurde gestellt, aber abgelehnt, da das Jugendamt sich kümmern soll. Die Umhänge MÜSSEN stattfinden laut der Staatsanwaltschaft. Ja. Müssen statt finden, steht auch im Gerichtsurteil, aber gemacht wird nichts. Achja. Von der Nichte der Kindesmutter haben wir erfahren, dass die Kinder immer von der Mama erpresst wurden mit süßigkeiten und Spielzeug, wenn sie sich nach dem kinderschutzbund schnell von dem Papa entfernen und kein Theater machen. Die Nichte hat 1 Jahr dort gewohnt und vieles mitbekommen. Nach den Aktionen ( und es waren noch viel mehr Aktionen die die Kindesmutter gebracht hat), nahm die Nichte Kontakt zu mein Partner auf, damit wir das alles dem Anwalt und Jugendamt erzählen konnten.

1

Hat er mal an einen Anwalt gedacht?

2

Ja klar. Wie schon geschrieben, ging es auch vor Gericht vor 1 1/2 Jahren oder so. Vor paar Monaten wurde erneut an die Staatsanwaltschaft geschrieben, da schon wieder keine Umgänge statt finden und sie gegen das Gerichtsurteil verstößt. Er bzw mein Partner und sein Anwalt wollten deshalb wieder vor Gericht, haben Antrag gestellt, wurde aber abgelehnt mit der Begründung, das Jugendamt soll sich drum kümmern das die Umgänge statt finden. Aber die machen rein gar nichts.

3

Hallo, leider könnt ihr nicht mehr tun, als immer und immer wieder vor Gericht ziehen, Druck machen auf die Behörden, lästig sein, wo es nur geht. Das ist sehr mühsam und langwierig, aber es bleibt der einzige Weg.
Ich habe mir das auch schon oft gedacht, dass hier den Müttern einfach zuviel Nachsicht angediehen wird. Alimente werden rigoros eingefordert, aber beim Umgangsrecht lässt man die Väter im Stich.
Natürlich will ich jetzt nicht alle in einen Topf werfen, bitte nicht missverstehen.
Wünsche euch noch viel Kraft 💪

4

Vielen Dank ❤️ Leider macht mein Partner da überhaupt kein Druck, damit die kein schlechtes Bild von ihm haben. Ich würde als Mutter natürlich ganz anders handeln und so ein Stress machen :D Aber vielen Dank für deine Antwort ❤️

5

Ihr habt ein Gerichtsurteil mit Umgangsrecht? dann muss sein Anwalt die Vollstreckung einklagen, im Notfall mit Polizeigewalt

6

Ja haben wir bzw er. Er wollte es auch wieder einklagen aber das wurde angewiesen, da das Jugendamt sich drum kümmern soll. Und die schweine machen natürlich gar nichts. Sagen, die gucken nach Termin und melden sich und dann kommt monate lang keine Antwort, bis man da mal anruft.

7

Ich würde einen Breif a den Landrat schreiben, er ist In DE der direkte Vorgesetzte des Jugendamts

weiteren Kommentar laden
9

Ich würde a) wieder zum Anwalt gehen und die Vollstreckung einfordern b) würde ich mich an die Vorgesetzen der Sachbearbeiter beim Jugendamt wenden, die euren Fall betrauen, mich beschweren, ggf. um einen Sachbearbeiter fordern. Ihr müsst versuchen immer eine Ebene höher zu gehen, damit die, die nichts machen, eins auf den Sack bekommen oder ausgetauscht werden und ihr jemanden vor euch habt, der auch die Notwendigkeit sieht eure Interessen wahrzunehmen. Man muss lernen laut zu werden und sich zu beklagen, sonst denken die seine Kinder sind ihm wahrscheinlich eh nicht so wichtig, dass man sich die Arbeit machen muss. Er muss schlicht seinen Mann stehen und aufhören so geduldig zu sein. Und wenn jemand sagt, wir rufen beim Kinderschutzbund an
...dann rufe ich den nach spätestens 10 Tagen an und frage nach, was denn die Resultate sind und wenn es keine gibt, dann mache ich Druck, dass die Vereinbarung die wir getroffen haben auch umgesetzt wird. Wenn man gewisse Leute nicht gezielt anspricht und an ihre Pflicht erinnert, hat man eine geringe Prio in deren Arbeitsalltag. Man sollte nicht unnötig unhöflich werden, aber bestimmt auf Absprachen und Ergebnisse pochen, sodass es dem anderen peinlich wird, nichts gemacht zu haben. Dann steigt der Druck aktiv zu werden. Auch beim JA gibt's Hierarchien. Findet die Hebel die euren Zuständigen ein paar Schweißperlen auf die Stirn treiben.

10

Ich bin auch ganz deiner Meinung. Ich persönlich hätte da schon Stress gemacht und das vom feinsten aber er hat schiss, dass er dann scheiße beim Jugendamt da steht. Manchmal bin ich kurz davor, da mal Stress zu machen, aber es ist nicht meine Angelegenheit eigentlich und ich möchte ihn natürlich auch nicht in Schwierigkeiten bringen. Mit dem Anwalt merke ich mir auf jeden Fall. Das Jugendamt hat gesagt, er darf die Kinder unter Beaufsichtigung vom Kinderschutzbund jeden Montag Abend sehen. Die wollten das aber vorher noch mit der Mutter absprechen und sich am gleichen Tag melden. Das ist jetzt 3 Wochen her und natürlich hat sich keiner bei ihm gemeldet. Ich finde es selber echt dumm, dass er sich soooo viel gefallen lässt

11

So wie ich das sehe, hat er vom Kind sowieso nichts, wenn es so weiter geht. Also, hat er auch nichts zu verlieren. Für ihn geht es ja JA technisch nicht darum, das Kind zu behalten, sondern es endlich zu bekommen. Er muss zeigen, dass er Tag und Nacht an nichts anderes denkt und ihm nicht wichtiger ist als endlich ein beständiger Teil der Lebenswelt seiner Tochter zu sein und dass ihn nichts und niemand davon abbringen wird alles nur denkbare zu tun, dass sich die Situation verbessert. Er muss kämpfen und er darf ein Nein oder vielleicht oder irgendwelches Geschluder nicht akzeptieren. Er ist der Vater. Es ist sein Kind. Er darf sich nicht abspeisen lassen. Und es gibt genug Menschen die bloß reden und nichts tun....er muss da aufschlagen und Druck machen. Die haben tausende andere Fälle, und wenn er nicht seinen Mund aufzumachen und da auf den Tisch zu hauen werden ihn gewisse Leute überhören und davon ausgehen, dass wo keiner weiter rumnervt, die das Problem doch irgendwie selber geregelt bekommen.

Top Diskussionen anzeigen