Er liebt Tochter mehr als unser Kind

Ich habe ein riesiges Problem.. mein Lebensgefährte hat eine 9 Jährige Tochter, unsere ist 4 Jahre alt. Er ist halt mit Leib und Seele nur bei seiner Tochter. Die wird beschützt behütet verwöhnt und ich darf in seinem Haushalt nichts sagen und wehe ich äußere wenn auch konstruktive Kritik ist da die Tür und ich kann mir was suchen. Bereits nach der Geburt hat die große sich von der kleinen belästigt gefühlt worauf er zu mir sagte, dass wenn sie sich in dem Haushalt unwohl fühlt muss ich ausziehen. Das hängt über mir wie ein Fluch und versetzt mich in Angst dass mein Kind sein Zuhause verliert jedes Mal wenn seine Tochter aus heiteren Himmel nicht mehr kommen möchte.
Zu erwähnen ist, dass die Große in der Nähe bei ihrer Mutter 5 Tage die Woche lebt und jedes Wochenende bei uns. Meine Beziehung zu ihr ist stabil. Wir hegen keine große Liebe zueinander aber ich unterstütze sie soweit es geht. Durch die ständige Nachlässigkeit meines Freundes und gegenüber fühle ich einfach kein Bedürfnis sie in unserem Leben zu haben. Neulich sagte sie, dass sie nun alle 2 Wochen kommen möchte da sie sich gestört fühlt. Ihre Mutter schrieb dass Pubertät wäre und er möge es akzeptieren. Da hat er von sich gegeben dass unsere kleine Schuld ist. Ja meine Maus möchte mit ihr ständig spielen ich versuche es zu entschärfen aber sie liebt sie. Die große aber umarmt sie auf einen Meter breite ist sehr reserviert und möchte am liebsten nichts mit ihr zu tun haben. Manchmal spielt sie mit ihr jedoch gegen diese Begegnung zu 100% von unserer Tochter aus. Die große war immer extremste verwöhnt. Papa macht ihr Zimmer sauber sie hat keine Pflichten muss nichts und braucht nichts jeder Wunsch wird ihr von den Lippen abgelesen. Zur Zeit hängt die große nur an mit einer Freundin ab, kommt ab und zu rein oder ist ganzen Tag da mit ihrer Freundin. Wir haben sowieso wegen ihr kein Familien leben. Sobald sie da ist schläft er bei ihr im Zimmer, badet sie wäscht sobald sie da ist. Ich frage mich ob’s normal ist bei 9 jährigen. Wenn er sie am Freitag abholt fahren sie gemeinsam zu McDonald’s und es ist auch Ihre Zeit. Wir als paar tun nichts gemeinsam, er sagt es ist egal. Und wenn es mir nicht gefällt da ist die Tür. Ist halt ne Antwort auf alles. Ich habe ein starkes Gefühl er möchte halt mit seiner Tochter leben und ihr ein tolles Leben machen. Natürlich ist er auch toller Vater für unsere Tochter und kümmert sich um sie sensationell um sie. Nun ja.. so ne große Liebe kann es nicht sein wenn er sie so einfach mit mir los werden würde.. er ist irgendwie immer kälter zu kleines und versucht sie auf die große wie nen Hund abzurichten. Das alles find ich so schade weil wir unter der Woche halt keine Probleme haben.. sie ist ein Dorn in unserer Beziehung und es ist auch schlimm sowas zu sagen aber was denkt ihr? Bin ich so sehr eifersüchtig dass ich nichts sehe und übertriebe?? Ich finde mich nicht eifersüchtig es ist so einfach ne Frau in dieser Beziehung in die Schublade zu stecken aber was ist wenn der man wirklich auch Mitschuld trägt.. und mir geht es auch darum dass meine Tochter Schwester hat ich würde so gern sagen“ lass sie in Ruhe sie mag dich nicht“ aber ich möchte ihr das Herz nicht brechen... was würdet ihr tun..

1

Für mich hört sich das an als hätte er jegliches Augenmaß für eine gesunde Vater-Kind-Beziehung verloren.
Das das Mädel bei Abholen exklusiv Zeit mit ihm hat, ist völlig legitim. Aber dann sollte auch in ihrer Anwesenheit ein Familienleben stattfinden. Es bringt dem Kind gar nichts, wenn es auf einen Sockel gestellt wird. So kann sie sich nicht in die Familie integrieren und wird auch die kleine Schwester immer als Konkurrenz sehen, weil ihr ja in dem Moment die Aufmerksamkeit des Vaters fehlt.

Das man eine 9jährige badet und wäscht, finde ich unnormal. In dem Alter machen sie das schon selbst und normalerweise wird es da dann auch unangenehm wenn jemand mit im Bad ist. Klar.. Hilfe beim Haarewaschen und Föhnen.. alles legitim.. aber bei dir klingt das sehr extrem.

Wenn mir jemand sagt, ich kann gehen, weil ich nicht nach seine Pfeife tanze und nicht alles mitmache, dann würde ich das tun. Das ist keine Partnerschaft auf Augenhöhe. Er zeigt dir deutlich wo du stehst und auf so Beziehung hätte ich persönlich keine Lust.

2

Vielen Dank für Deine Zeit und Antwort.

Ein Familienleben findet so wenn sie da ist kaum statt bis auf die Regel das sum 12:00 Mittag und 18:00 Abendessen auf dem Tisch stehen muss sonst mault er mich an. Es wird nicht oft gegrillt weil sie es nicht mag, nicht eingekauft mit ihr weil sie sich langweilt, Nicht ausgegangen da sie sich langweilt. Er möchte Urlaub nur mit ihr verbringen und separat mit unserer Tochter unter Umständen. Als ich letztes Jahr auf Grund von corona unseren Urlaub also meins und unserer Tochter absagen musste war er regelrecht sauer dass er keine freie Zeit für seine große hat. Ein Jahr davor hat er sie in den Urlaub genommen, Boot fahren, pbernachtungsparty für ihre Freundin etc. Wir hatten bis jetzt noch nie einen Urlaub mit ihm. Ich bin ihm zu stressig. Es wird alles quasi nur auf sie abgerichtet. Wenn się kommt muss alles erledigt sein, sodass sie mit nicht mehr belastet wird. Zimmer geputzt Einkauf erledigt. Auf meine Bitte dass sie mit uns mehr Zeit verbring sagte er, dass er ihr die Freundschaften nicht verbauen möchte wo es so stark gerade los geht. Die meiste Zeit sitzen sie dann vor 2 Laptops und spielen in einem Spiel. Dabei geht die kleine manchmal dazwischen und sucht Gespräch. Ich kann mich schwer 12 std nur mit Kind beschäftigen und die kleine sucht nun mal Kontakt. Also von Integration wird hier kaum was gelebt. Das würde er auch nie ändern weil sie gleich sagen würde dass sie nicht mehr kommt.. unter der Woche ist Zwitschern uns die meiste Zeit alles normal. Es sei denn ich habe was wieder verbrochen dann reden wir nicht bis sie wieder kommt. Dann erst versöhnt er sich damit vor ihr alles Souper aussieht. Ah ja stimme ergeben oder argumentieren ist vor ihr verboten.. ich habe keine Kraft mehr. Es ist in meinen Augen alles nicht fair. Meine Tochter liebt ihren Papa über alles. Ich weiß dass ich ihm und ihr ein Gefallen machen würde wenn wir gehen.. 😢 danke fürs zuhören. Lg

5

Ganz ehrlich... so ein Leben hat keiner verdient.
Die Kleine ist der Lückenbüsser, wenn seine Prinzessin nicht da ist und du hast gefälligst den Mund zu halten und er spielt heile Familie. Hilfe... das klingt so schrecklich.

Patchwork ist nicht einfach, völlig klar. Es gibt viele Verletzungen, Unsicherheiten, Kompetenzgerangel solche Sachen. Das habe ich in meiner Beziehung auch erlebt. Aber bei allem was Patchwork so schwierig macht, eines erwarte ich: das mein Partner sich respektvoll verhält und wie ein Erwachsener Probleme angeht und auch bereit ist sie zu lösen. Das klingt bei dir leider gar nicht danach.
Ich glaube das wird noch richtig lustig bei Euch, wenn die Prinzessin in die Pubertät kommt und Papi plötzlich nicht mehr die Nummer eins ist.

Kannst du dir nicht mal Testweise eine Auszeit nehmen und für ein verlängertes Wochenende oder einen Urlaub "abhauen"?

Wenn ich den Eindruck hätte, jemand legt auf meine Anwesenheit keinen Wert, dann ist das so... aber mit allen Konsequenzen... er müsste dann nämlich auch wenn das Prinzesschen nicht da ist auf mich verzichten. Das musst du dir nicht antun.

Wenn ich du wäre... Sachen packen, Kind nehmen, Anwalt holen und das finanzielle regeln lassen und den Typ sausen lassen.
Danach Aufstehen - Krone richten und nach vorne schauen. Andere Mütter haben auch nette Söhne ohne solch ein Affentheater :-)

#liebdrueck

weitere Kommentare laden
3

Wenn mir mein Partner auf konstruktive Kritik antworten würde „da ist die Tür, dann geh doch“, dann würde ich auch gehen.

Das ist bei euch keine Beziehung auf Augenhöhe. Er sch&@?! auf dich und auch auf eure gemeinsame Tochter, du musst funktionieren und bist gut genug um zu kochen, zu putzen und eure Kleine bei Laune zu halten. Dass du in Erziehungsfragen bzgl seiner Großen nichts zu sagen hast, gut, sofern es nicht euer Familienleben stört. Sie ist doch erst 9, statt sie auf ein Podest zu stellen sollte er daran arbeiten, die Große in euer Familienleben zu integrieren statt den Graben zwischen euch und ihr immer tiefer zu graben.

Wie ist ihre Mutter? Stellt sie die Tochter Ebenfalls auf ein Podest? Oder ist sie eher desinteressiert und dein Partner versucht, das zu kompensieren? Wie lief die Trennung damals? Ich hab das Gefühl, dass er da irgendwas kompensiert zumal es ihm so wichtig ist, dass alles picobello sauber ist und ihr heile Familie spielen müsst, sobald sie da isr. was du beschreibst ist einfach keine gesunde Vater-Tochter-Beziehung. Unterstützung beim Föhnen oder Haare waschen, Kontrolle ob Zähne ordentlich geputzt wurden usw. ist völlig ok, aber beim Duschen die ganze Zeit dabei sein finde ich schräg in ihrem Alter. Verlangt die Große denn aktiv so viel Nähe oder ist es eher dein Mann, der die Nähe sucht?
Für mich klingt es nämlich nicht so, als sei die Große an sich das Problem und dein Mann will ihr gerecht werden. Es scheint eher so, als dass er so viel Nähe und so viel (vorgespielte) heile Welt will.

So oder so: wie er dich und eure Jüngste behandelt, geht gar nicht. Die Jüngste braucht nicht nur unter der Woche ihren Papa sondern immer. Dass die Große etwas Exklusivzeit bekommt, ist völlig legitim. Aber es kann und darf sich nicht an jedem Wochenende und in jeden Ferien alles um sie drehen und du und die Kleine seid dann nur nervige Anhängsel.

Überleg dir gut, ob du seiner Aufforderung mit der Tür nicht beim nächsten Streit doch nachkommen möchtest. Denn irgendwas stimmt ganz gewaltig nicht mit ihm und er wird das nicht einsehen und keinen deiner Wünsche und keinerlei Kritik annehmen.

11

Vielen Dank auch für deine Antwort💐
Ja hätte ich kein Kind würde ich schon längst die Weite suchen. Er hat sich in der Schwangerschaft sehr verändert. Auf einmal war der Bauch Eckelhaft und abstoßend. Mit mal wurde die große so schrecklich wichtig davor musste ich dazu drängen sich um sie große zu kümmern. Wir hatten ne echt tolle Zeit, die kleine war wie mein Kind! Umso schlimmer dass unser Kind diese Ruhe und Geborgenheit nicht bekommt.
Seine ex hat ihn mit ihrem Chef betrogen, da war die große gerade mal 2 Jahre alt als es rauskam. Bis heute sind die zusammen leben aber nicht in einem Haushalt. Auch seine Familie ging kaputt. Sie ist psychisch sehr unstabil, nimmt Psychopharmaka und vor Kleines war die große die meiste Zeit sowieso bei uns. Jetzt schreibt sie fast täglich was die große gemacht hat was er machen muss und hält ihn immer informiert. Sie haben bis paar Episoden respektvollen Umgang, viel besseren als er mit mir. Vor kurzem meinte sie nur dass wenn er auf Familie machen möchte mit mir kommt die große nicht. Anscheinend schmeckt ihr unser Leben nicht. Ich halte mich von diesem Drama fern. Als ich sie mal beim Namen genannt habe sollte ich auch ausziehen😒 ich Glaube nicht dass die große so viel Nähe verlangt. Es ist am
Allermeisten Seine Initiative.
Muss das Kind baden 😘 noch mal danke

14

Respektvoller Umgang mit der Mutter seines Kindes ist ja ok und sogar wünschenswert. Aber dass er mit DIR als Mutter seiner Jüngeren und auch als Frau an seiner Seite nicht ebenso respektvoll und auch liebevoll umgeht, geht gar nicht.

Ich verstehe, dass er, seine Ex und die Große wohl eine schwierige Vergangenheit haben und er der Großen womöglich so viel Liebe wie es nur geht entgegenbringen will, wenn ihre Mutter anscheinend so instabil ist. Aber da ist immer noch ein Unterschied zwischen „Liebe geben“ und „verwöhnen“. Und das, was er mit der Großen macht ist sogar noch weit mehr als verwöhnen, das ist einfach unpassend.

Schlaf nochmal drüber, ob euer gemeinsames Kind wirklich so aufwachsen soll - als Lückenbüßer wenn die Große nicht da ist? Soll sie so ein Rollenbild lernen: Mama putzt, kocht, wäscht, zieht bei jedem Streit den Kürzeren und der Papa hat das Sagen? Mir wäre es wichtiger, der Kleinen konstant Liebe zukommen zu lassen Statt nur phasenweise wenn die Große nicht da ist, ihr zu zeigen dass eine Mama mehr ist als das was dein Mann aus dir gemacht hat. Und Kinder spüren außerdem auch, ob alles ok ist und die Eltern glücklich sind. Die haben da sehr feine Antennen…Soll sie in einer gespielten heilen Welt aufwachsen?

weiteren Kommentar laden
4

Das alles klingt einfach nur... gruselig.

Ich frage mich immer, wer sich so etwas gefallen lässt?!

Konstruktiven Rat habe ich nicht, denn ich würde mich von einem Menschen, der mich so behandelt, trennen.

Für ein Leben als ungeliebte Zofe einer Neunjährigen wäre ich nicht zu haben.

LG, katzz

6

Hallo
Was ich tun würde?
Beim nächsten Mal "wenns dir nicht passt, da ist die Tür" würde ich gehen.
Wie jemand schon geschrieben hat: Anwalt nehmen, zur Familie / Freunden ziehen, alternativ in ein Hotel, Scheidung einreichen.
Du bist seine Putzfrau, das Hausmädchen und die Zofe für seine verwöhnte Tochter - so einen Kerl braucht kein Mensch! Abgesehen davon: sich waschen bzw. baden kann eine 9-Jährige alleine! Das ist absolut nicht normal #zitter

Alles Gute #winke

9

Warum machst du das mit? Du bist nicht die zweite Geige in Eurer Partnerschaft, sondern die 347te. Alle Plätze davor nimmt die Prinzessin ein, die auch bitte nicht von Euch niederem Fussvolk belästigt werden soll. Magst du dein Kind auch nicht so besonders? Denn anders kann ich mir kaum erklären, warum du Dein Kind so etwas aussetzt. Was meinst Du, wie sich das jüngere Kind fühlen wird, wenn sie das alles mal richtig mitbekommt. Die Rolle der Goldmarie ist ja bei Euch sehr klar vergeben.
Das ist wirklich furchtbar.
Ich würde seinen Hinweis auf die Tür sehr gerne nutzen wollen an deiner Stelle.

10

Du Arme.

Ich glaube der Typ hat sie nicht mehr alle.

Warum bekommt man von so einem überhaupt ein Kind, ich meine für ihn ist seine erste Tochter für immer die Nummer 1 und deine Tochter wird immer an zweiter Stelle sein. Deswegen würde ich nie von einem Mann Kinder bekommen der schon welche hat.

Ich würde den vor die Rede stellen, das geht gar nicht und deine Tochter spürt sicher die Abneigung.

15

Was hält dich bei diesem Mann? Das klingt gruselig und unterirdisch, sowas würde ich mir nicht bieten lassen. Hat der Kerl auch was positives an sich?

17

Hallo!
Ich wundere mich hier bei Urbia immer, wie leidensfähig doch Frauen sind.
Für mich ist es ziemlich unbegreiflich, wie man sich das freiwillig über eine längere Zeit antut. Falls Dir das so noch nicht klar ist, das muss wirklich nicht sein. Sicher ist eine Trennung nie schön, und ganz bestimmt wird es anfangs auch weh tun.
Aber der Schmerz wird dann auch wieder aufhören im Gegensatz zu jetzt, wo Dir immer und immer wieder weh getan wird.
Was mir helfen würde, ist Pläne schmieden und mich vorbereiten.
Frag Freunde und Familie, wer Dir helfen würde. Mach Kopien von allen wichtigen Unterlagen und Gehaltsabrechnungen, wenn Dein Mann nicht da ist.
Wie bist Du finanziell aufgestellt? Kannst Du Dir so schon eine günstige Wohnung leisten? Ansonsten geht zum Amt und lass Dich beraten.
Ich glaube nicht, das Eure Ehe eine Zukunft hat (wenn alles so wahr ist, wie Du es hier erzählst), also warum da jetzt mit Gewalt und viel Leiden dran festhalten?
Ich wünsche Dir alles Gute ☺️

Du schaffst das 💪
LG
asira

18

Hi,

das tut mir wirklich leid für dich und deine Tochter, ganz ehrlich ich würde meine Sachen nehmen und gehen. Das würde ich mir von keinem bieten lassen und das würde ich auch meinen Kind nicht zumuten, weil auch wenn er unter der Woche lieb ist, spürt sie das sie am Wochenende ja nicht so wichtig ist.
Mein Mann hat auch eine Tochter aus einer früheren Beziehung und wir haben einen gemeinsamen Sohn. Soetwas würde ich aner wirklich nicht dulden und wr könnte gehen.

Ich wünsche dir und deiner kleinen alles Gute

Top Diskussionen anzeigen