Er macht Unterschiede

Hallo,
Ich bin neu hier und habe gleich ein anliegen. Ich bin mit meinem Lebensgefährten seid 10/19 zusammen. Im November 20 bin ich mit meinen 9 jährigen Zwillingen zu ihm gezogen. Sind natürlich davor regelmäßig dort gewesen. Soweit alles gut. Was mich aber seid längerem aufregt, dass er Unterschiede bei den Kindern macht. Er behandelt seine 12 jährige anders als meine. Für ihn ist es aber völlig normal, daß ich sein Kind behandle, wie meine. Sprich, fahre ich Kleidung kaufen, muss ich von meinem Geld für seine im gleichen wert mit kaufen, wie für meine eigenen. Kaufe ich für meine Kinder Schuhe, dann auch für sie. Neulich hatte ich einen Termin im Nagelstudio und er hat ihr mit 12 versprochen, dass sie gehen darf. Ich halte davon garnichts bei einem Kind von mir aus mit 16 (durfte meine grosse Tochter auch mal mit 16!!) aber nicht mit 12!!! Jedenfalls hab ich gesagt, dass das zu jung ist, aber wenn er meint, soll er mit ihr gehen. Klar er ging mit ihr zu meinem Nagelstudio. Sie kam auch dran. Jedenfalls war sie vor mir fertig, beide gingen raus und trara, ich stand an der Kasse und durfte ihres mit bezahlen. Er wiederum geht z. B. für sein Kind in meinem Beisein ein Pulli kaufen, aber er kommt nicht auf die Idee, meinen beiden was zu kaufen oder mitzubringen.
Er reagiert nicht mal drauf, wenn ich das sage. Fakt: soll ich seine Tochter in Zukunft auch anders behandeln, was das Einkaufen betrifft. Mir stinkt es total.

1

Wieso einigt ihr euch nicht darauf das bestimmte Dinge jeder selbst für seine Kinder kauft/zahlt?
Ich meine jetzt nicht wenn es um eine Kugel Eis geht, sondern um Klamotten so wie in deinem Beitrag beschrieben?
Das ist doch schnell und einfach geklärt 🤷🏼‍♀️
Mehr Gedanken würde ich mir machen wenn er seiner Tochter zb schlechtes Verhalten durchgehen lässt und deine Twins aber maßregeln würde.

2

Wie habt ihr denn die anderen Kosten aufgeteilt? Du sagst, ihr seid zu ihm gezogen. Zahlt ihr Miete und Nebenkosten?

3

Bei uns ist es klar geregelt, ich zahle für meine Kinder, er für seins. Haushaltskosten wie Strom, Wasser, Essen, Versicherungen etc. zahlen wir hälftig. Aber Dinge die explizit nur für die Kinder sind (Klamotten, Schulbücher etc) zahlt jeder Elternteil separat. So etwas klärt man eigentlich vor dem Zusammenziehen.

4

"Mir stinkt es total."

Dann lass es doch.

5

Hallo
Das lässt sich so nicht verallgemeinern. Ich finde auch es kommt drauf an, ob ihr mietfrei bei ihm wohnt und wie die anderen Kosten aufgeteilt sind.
Wenn er euch mietfrei bei sich wohnen lässt und ihr die anderen Kosten hälftig teilt finde ich es legitim, dass du seine Tochter bei den Einkäufen berücksichtigst (sofern du es dir leisten kannst natürlich - aber davon scheint er ja auszugehen).
Zahlst du anteilig Miete und beteiligst dich an den Nebenkosten würde ich es lassen - dann würde ich ihn bei diesbezüglichen Beschwerden seinerseits mal mit der Nase drauf stossen, wann er denn bitteschön deinen Kindern das letzte Mal was mitgebracht hat....

By the way: Was ich davon halte, dass 12-Jährige ins Nagelstudio gehen, schreib ich jetzt mal nicht .... #gruebel

Liebe Grüsse
#winke

6

Ich hätte ganz klar im Nagelstudio gesagt, nein für das Mädchen zahle ich nicht. Bist du nicht zu verpflichtet.

7

Trenn dich, das hat keine Zukunft. Er wird sich nicht ändern und du lässt es mit dir machen.

8

Was würde passieren, wenn du zb sagen würdest: wir gehen Schuhe kaufen, gib mir doch grad mal 50 Euro für Susi? Oder wenn du ihm klipp und klar sagst, wenn er noch einmal nur seinem Kind was mitbringt, guckt es das nächste mal in die Röhre, wenn du was mitbringst?

Ist zwar für das stiefkind blöd, aber sie ist 12, da kann man ihr , am besten vorher, erklären, dass sie heute nichts bekommt, dafür hatte sie ja neulich vom Papa was gekriegt, das wäre ja dann unfair.

Du musst ja nicht gleich so krass sein und ein Eis oder Pommes für alle holen und sie zusehen lassen

Top Diskussionen anzeigen