Zusammen ziehen?

Ich habe seit 3 Jahren einen neuen Partner, war vorher fast 20 Jahre verheiratet.
Meine jüngste Tochter lebt im Wochenwechsel bei mir, die anderen beiden leben hauptsächlich beim Vater bzw.die Älteste zieht gerade aus.
Das Thema gemeinsame Wohnung kam in den letzten Wochen häufiger auf.
Er hat einen Sohn, 13, der hauptsächlich bei ihm lebt, die Mutter ist weiter weg gezogen.
Wir leben zur Zeit 60 km voneinander entfernt.
Aufgrund des Wechselmodells bei mir müsste er in meine Gegend ziehen, was auch okay für ihn wäre.
Sein Sohn müsste die Schule wechseln, was er nicht besonders toll findet.
Ich bin dafür, alles zu lassen wie es jetzt ist, wir sehen uns am Wochenende, in der Woche hat jeder seinen Alltag mit Job, Hobbies.
Abends hab ich meine Ruhe, meine Tochter ist 12 und ja nur jede zweite Woche da.
Sein Sohn ist immer da und ehrlich, das brauche ich nicht.
Ich habe ihm das so gesagt und er ist enttäuscht.
Mein Vorschlag war, die Kinder beenden in 3 bis 4 Jahren die 10. Klasse und dann sehen wir weiter, wenn dann eine Ausbildung beginnt, müssen beide sowieso womöglich ausziehen, da hier eine sehr strukturschwache Gegend ist.
Zusammen wohnen bedeutet ja immer Rücksicht, Kompromisse und Konflikte.
Da sehe ich Schwierigkeiten die unsere bisher harmonische Beziehung unnötig belasten würden.
Mein Ex und ich funktionieren als Familie mit drei Kindern auch wesentlich besser, seit wir getrennt leben.
Ist zusammen zu leben in einer Beziehung notwendig?
Mein Freund meint, es wäre sonst keine ernste Beziehung, für mich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.

1

Ergänzung, sein Sohn ist 13, und er müsste zu mir ziehen, da ich ja das Wechselmodell habe.
Im Moment trennen uns 60 km.

2

Wenn du so ganz klar dagegen bist, dann tu es auf keinen Fall. Das würde def. nicht gut gehen, zumal der Sohn dann auch noch die Schule wechseln müsste. Der würde dich wohl hassen dafür und dir das Leben erst Recht schwer machen, was ich auch verstehen könnte. Gerade mit 13 noch die Schule wechseln ist was anderes als wenn das Kind z.B. 7 ist..

Ich verstehe allerdings auch deinen Partner, für mich persönlich gehört zu einer Beziehung auch das Zusammenleben dazu. ABER: eure Bedingungen sind nicht dafür gemacht. Jeder hat Kinder auf die er Rücksicht zu nehmen hat und es wäre mehr als egoistisch und rücksichtslos, würde man den Jungen aus seiner gewohnten Umgebung zerren.

Du bist ja offenbar glücklich, so wie es gerade ist und scheinst die eine grössere Nähe zu deinem Freund gar nicht zu suchen. Ihm geht es nicht so, ihr scheint mir Redebedarf zu haben resp. die Beziehung zu überdecken.

Top Diskussionen anzeigen