Kita getrennt oder zusammen?

Hallo, unsere Zwillinge Mädchen & Junge werden im Dezember 3 Jahre alt. Die 2 gehen seit Juli in die Krippe. Nun wird bald in die Regelgruppe gewechselt. Die Erzieherin empfiehlt die zwei zu trennen. Da sie ihn sehr beansprucht und er nur mit ihr spielen soll.

Wir wissen einfach nicht was wir machen sollen. Wollen ihm nicht im Wege stehen und sie nicht verletzten.

Was würdet ihr tun?

Trennen?

1

Die Frage kannst nur du beantworten.
Es gibt für mich immer ein abwägen. Es kann sein, wenn sie beide in eine neue Gruppe kommen, dass es dann gleich anders wird.
Zu bedenken möchte ich, dass es ggf logistisch aufwendiger sein kann.

Wie ist denn deine Einschätzung und Bauchgefühl?

Gruss

3

Im Grunde sind wir dafür schon offen. Nur möchten wir auch nicht, dass sie sich im Nachhinein unwohl fühlen.
Das wäre Stress für den Zwilling und für uns.
Somit wären wir eher dafür die zwei zusammen zulassen und hoffen da sie verschiedene Geschlechter sind somit auch ihre eigenen Interessen wecken und dadurch auch eigene Freunde finden

4

Und hast du mal mit ihnen gesprochen?
Könnte der Kindergarten ein Auge darauf haben und dann später ggf die Trennung vornehmen?

2

Ich würde sie trennen.
Ich habe zweieinige Jungs und wir haben sie nicht getrennt weil wir es netter fanden wenn sie zusammenbleiben.
Im Nachhinein würde ich sie im Kindergarten auf jeden Fall trennen. Sie würden sich ja trotzdem sehen, aber es hätte nicht jeder dauernd so seinen Bruder vor der Nase. Und ich würde mir etwas mehr Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kindern wünschen, die beiden verabreden sich nie von sich aus mit jemandem.
Nächstes Jahr steht der Wechsel zur Schule an und da tendieren wir wieder stark zu einer Klasse. Inzwischen haben sie sich schon etwas voneinander distanziert, aber die drei Jahre Kindergarten wären einfach eine gute Gelegenheit für Individualität gewesen bei null Stress für die Eltern (Stichwort getrennte Hausaufgaben)

5

Hey,
ich habe meine Zwillinge ( beides Jungs) in einer Gruppe. Das 1. Jahr war sogar der ältere Bruder noch mit dabei.
Am Anfang waren sie schon recht aufeinander fixiert, da hatte ich schon Angst wie es klappt wenn einer mal krank ist oder einen Termin hat. Aber das klappte dann auch richtig gut. Fanden sie dann sogar auch ganz gut. Mittlerweile spielen sie auch getrennt, sitzen beim Essen getrennt spielen mit anderen Kindern. Aber die zwei gehören einfach zusammen. Sie würden sich auf Dauer des getrennt seins doch sehr vermissen. Sie kuscheln sich teilweise auch nachts zusammen in ein Bett.
Aber das ist halt sehr unterschiedlich, abhängig von den Kindern. Wie wir es in der Schule machen werden weiß ich noch nicht, aber ich denke die werden zusammen bleiben. Ich habe auch öfter bei den Erzieherinnen nachgefragt wie sie es beurteilen. Denn das Verhalten sehen ja die und nicht ich. Logistisch gesehen ist es natürlich auch viel einfacher. ( Sonst hätte ich 4 verschiedene Elternabende 😱)
Liebe Grüße

6

Hallo, dass gleiche Thema haben wir auch grade. Angeblich behindern sich beide in der Entwicklung, weil zum Beispiel einer den anderen nicht richtig spielen lässt.
Sie spielen aber auch mit anderen Kindern.

Joa, angeraten wurde es uns. Ganz abgelehnt haben wir es nicht, aber wir haben uns erstmal darauf geeinigt, dass sie stundenweise trennen. Was bedeutet, ein Kind wird in eine andere Gruppe „ausgeliehen“.
Immer mal wieder und wir beobachten dann zu Hause ihr Verhalten.
Denn es kracht nur zu oft bei uns, weil sie sich ja nun rund um die Uhr sehen.

Ach ja, junge und Mädchen sind es bei uns

Vielleicht könnte man ja ein „ausleihen“ ausprobieren. Bevor mal konsequent trennt

7

Meine Cousine hat Zwillinge, die mittlerweile schon Teenager sind. Die zwei wurden im Kindergarten getrennt, in der Schule waren sie wieder in einer Klasse um nicht zwei Elternabende etc. zu haben. Bei den beiden war es die absolut richtige Entscheidung. Der schüchterne der zwei hat sich ohne Bruder sehr geöffnet, eigene Freundschaften geknüpft und ist viel selbstbewusster geworden.

Top Diskussionen anzeigen