Einleitung sinnvoll?

Hallo zusammen,
Ich bin in der 36. Ssw mit zweieiigen Zwillingen. Beide sind zeitgemäß entwickelt und werden gut versorgt. Jetzt wurde mir bei der Geburtsplanung gesagt man sollte spätestens bei 38+0 einleiten um das Risiko für Komplikationen wie z.B. Versterben der Kinder und Anpassungsstörungen zu verringern. Mein FA und eine weitere Ärztin sagen das sei nicht nötig und ich müsste nur engmaschig überwacht werden.
Welche Aussage stimmt denn nun?
Ich wünsche mir, dass sich die Babies selbst auf den Weg machen. Aber diese verschiedenen Aussagen verunsichern mich jetzt natürlich.

Was wurde euch empfohlen? Welche Erfahrungen habt ihr mit der Termin-Einleitung?

1

Meine Zwillinge haben sich an 38+3 nach Blasensprung auf den Weg gemacht. Die Klinik wollte mich an 38+0 einleiten, weil sie "das immer so machen". Mein FA und meine Hebamme meinten, so lange es mir und den Kindern gut geht, sehen sie keinen Grund zur Einleitung.
Schau, wie es dir in zwei Wochen geht. Zum Ende hin habe ich die Schwangerschaft jeden Tag deutlich anstrengender empfunden.
Alles Gute

2

Danke für deine Antwort :-)

"Weil wir das immer so machen" ist ja eines meiner Lieblingsargumente. Jede Schwangerschaft ist doch anders und sollte individuell beurteilt werden.

Schön, dass sich deine Kleinen dann doch selber entscheiden durften.

3

Guten Abend
Mir ist gesagt worden, dass ab diesem Zeitpunkt der Platz im Bauch sehr eng werden kann. Dies bedeutet dann mehr Stress für die Babys und es kann bereits zum Mekonium absetzen kommen, was wiederum gefährlich fürs Baby ist.
Es ist mit Sicherheit immer ein persönliches abwägen. Wenn du dich gut fühlst und eure Werte gut sind, spricht bestimmt nichts dagegen, ein wenig zu warten.
Liebe Grüsse und alles Gute

4

Ich würde auch bei 38+0 eingeleitet, ich habe auf die Ärzte vertraut und ich hätte zu viel Angst gehabt, dass meinen Zwillingen noch was passiert wäre im Bauch. Hatten beide 3 kg und 50 cm und es war alles gut so. Ich würde es wieder so machen.

Alles Gute

5

Hallo, ich wurde an 38 plus 2 eingeleitet, weil der Nabelschnurdoppler bei einer schlecht war! Ansonsten hätte ich mich für einen natürlichen Geburtsbeginn entschieden. Alles Gute 😊

6

Hallo du, mi ging es wie dir. Meine zwei haben sich gut entwickelt und die Ärzte meinten bei 38+0 wird ein KS gemacht. Ich habe wiederholt darum gebeten normal entbinden zu dürfen (beide lagen richtig alles hat gepasst) und mir wurden nur Risiken aufgezählt. Ich habe dann einleiten lassen. die Wehen kamen und gingen wieder. Danach kamen die Ärtze und fragten ob ich jetzt bereit wäre für den KS :-( leider war ich zu müde um abzulehne. die zwei kamen gesund und alles hat gepasst aber wenn ich nochmal in der Situation wäre würde ich darauf bestehen zu warten bis sie so weit sind und eine normale Geburt forcieren. Mit ging es nach dem KS gut und ich wr nach drei Tagen wieder zuhause aber ich habe schon zeimlich lang damit gehadert dass ich mich zum KS überreden habe lassen. Schade.
Alles gute dir!

7

Es ist schon enorm wie manche Ärzte zum KS drängen und uns Frauen Angst machen. Klar ist es in manchen Fällen nötig und dir einzug richtige Entscheidung. Aber wenn es Mutter und Kindern gut geht sollte man es doch ohne Eingriff probieren dürfen...

Danke für eure Antworten. Ich werde nochmal mit meiner Hebamme darüber sprechenwelche Möglichkeiten es gibt um die Zwerge aus ihrem Häuschen zu locken :-)

8

Meine Klinik machte dies abhängig von mehreren Faktoren . Bei mir wäre ebenfalls um 38+3 eingeleitet worden . Am morgen des Termins hat die Dame selber beschlossen sich auf den Weg zu machen 😉. Als Grund für die geplante Einleitung war bei mir das ich schon früh vorzeitige Wehen hatte die auch gmh wirksam war. Das heißt dass die Gebärmutter nicht nur stark gedehnt war durch die zwei sondern auch ständig Wehen produzierte welche gegen Ende der Schwangerschaft immer weniger wurden. Daher besteht das Risiko dass eine natürlich Geburt nicht mehr möglich ist weil die Gebärmutter aufgrund der Überdehnung keine Wehen mehr produziert. Daher die Einleitung um 38+. Ich hatte dann tatsächlich ne wunderschönen entspannte traumgeburt ohne Komplikationen und Schmerzmittel.
Lg

9

Meine beiden kamen nach 6!!! Tagen Einleitung an 38+6.
Es war natürlich nicht schön und ziemlich anstrengend. Bei mir waren es die selben Argumente, wie bei dir. Es kommt aber noch dazu, dass meine Gebärmutter aufgrund ihrer Dehnung wahrscheinlich (man weiß es ja eben nicht) gar nicht mehr in der Lage war, natürliche Wehen zu entwickeln. Das ist ein weiterer Grund, warum sie einleiten wollen.

Hör auf dein Bauchgefühl. Der beste Rat den man geben kann. Horch in dich hinein. Lass dich engmaschig kontrollieren, damit machst du erstmal nichts verkehrt.

Ich würde nicht nochmal einleiten lassen, aber zum damaligen Zeitpunkt wusste ich nicht, dass keine Methode anschlägt. Beide Brummer waren immer gut versorgt, es gab keinerlei Probleme, außer das ganz langsam das Fruchtwasser weniger wurde


https://m.urbia.de/forum/43-geburtsberichte/5277377-meine-spontane-zwillingsgeburt

Hier mein Geburtsbericht, falls du Lust hast, bis auf die Einleitung auch nichts schlimmes.

Top Diskussionen anzeigen