Einleitung ab 38+- Achtung lang

Hallo,
ich bin derzeitig 35+5 und bisher Zucken sich die beiden nicht, dass sie nach draußen wollen. Am Montag beim Termin war der Kopf zwar im Becken aber noch abschiebbar. Beide liegen in Schädellage, so dass einer natürlichen Geburt nichts im Wege steht.
Die beiden sind ordentlich aktiv und beide bekamen beim ctg bisher immer volle Punktzahl. Vorwehen oder Senkwehen hatte ich keine bisher, bei meiner Tochter hatte ich die aber auch nie, außer als dann die Geburt losging. GMBH war vor 3 Wochen noch bei 4,5 cm und die Woche beim Termin auch noch vorhanden. Ich weiß nur den Wert nicht, da die Ärztin nur getastet hat. MUMU zu, war bei meiner Tochter aber auch so, als ich mit Wehen ins KH bin.
Der Junge war bisher sogar meist eine Woche „weiter“ entwickelt als ich eigentlich bin.
Jetzt zu meinem „Problem“. Im Rahmen des Geburtsplanungsgesprächs wurde mir von der Ärztin gesagt, dass sie ab der 39 SSW, also 38+ allerspätestens einleiten wollen, da der Spaß da aufhöre. Ich habe mehrfach gefragt warum, wenn denn die Versorgung stimmt, da meinte sie, eigentlich wird ab der 38 SSW eingeleitet. Jetzt würden sie nicht ab 37+0 einleiten aber länger als eine Woche will man dann nicht mehr warten.

Ich tue mich mit der Einleitung sehr schwer, ich möchte keine, nur, wenn es den beiden schlecht geht.
Jetzt sagte die Ärztin, dass ab der 39 SSW auch kein Doppler mehr zuverlässig wäre. Im Bauch sei es zu eng, um genau zuschauen, was ja bei mir auch jetzt schon der Fall ist, eine Plazenta liegt hinter meinem Mädel und man sieht sie im US nicht mehr. Aber anhand der Nabelschnur könnte man doch einschätzen, wie die Versorgung ist, oder?
Warum ist ein Doppler nicht mehr zuverlässig?
CTG wird ja dann auch regelmäßig gemacht, das gibt doch schon Aufschluss über die beiden, oder?
Ich habe einfach Angst, dass das ganze dann in einem Kaiserschnitt endet, weil die beiden einfach noch nicht soweit sind. Des Weiteren tue ich mich schwer nach Datum einzuleiten, „nur“ weil es dann aufwändiger wird die Überwachung zu übernehmen.

Sollte es den beiden irgend wie nicht gut gehen, würde ich alles von Einleitung bis Kaiserschnitt machen, damit alles gut geht. Aber so einfach nur nach der Woche hab ich irgend wie ein echtes Problem damit. Zumal mir keiner erklären konnte, warum das Totgeburtsrisiko ab der 39 SSW erhöht ist, außer, es ist dann zu eng und durch die Bauchspannung könnten die Wehen nicht stark genug sein.

Mein Bauch ist ja jetzt schon riesig (145 cm Umfang), es ist auch ziemlich beschwerlich und zum Teil schmerzhaft, aber ich mag den beiden gern jeden Tag geben, den sie brauchen, bis es von allein losgeht. Ich bin sehr groß und auch noch einigermaßen fit, sozusagen biete ich beiden genug Platz, dass die es noch ein wenig aushalten und innerlich habe ich auch überhaupt nicht das Gefühl, dass es bald losgeht, wobei das ja subjektiv ist.

Hat da jemand Erfahrungswerte zu dem Thema?
Mir ist auch klar, dass es jederzeit losgehen könnte und es eventuell gar nicht soweit kommt, aber mich stört das einfach sehr.

Ist das sehr unvernünftig von meiner Seite? Kann man auch stufenweise Einleiten, also so das mildeste Mittel und dann steigern? Ich hab auch keine Lust 5 Tage einleiten zu lassen, weil die beiden dann nicht wunschgemäß reagieren.

Ich mach mir schön Sorgen, um ungelegte Eier, aber was hat man sonst Samstags Abend zu tun 😂
Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Vielen Dank
Capriosa mit 👧👦

1

Hallo,

ja ich kann dich schon verstehen. Mir ging es genau so. Ich wollte nicht einleiten aber am Ende habe ich dann einfach auf die Ärzte gehört. Ich hatte dann Angst, dass doch was passiert weil ich nicht gehört habe. Sie hatten mir gegenüber die gleichen Argumente wie bei dir. Nun ja, wir haben bei 38+0 eingeleitet. Ehrlich: Es war nicht schön aber am Ende sind wir alle gesund und munter und das ist, was zählt. Wir durften auch gleich nach 3 Tagen Heim. 😊

2

Ja, die Angst habe ich ja auch, dass wenn man nicht drauf hört, irgend was passiert.
Naja, ich habe ja noch Zeit...

Danke für deine Antwort...

3

Hey,

ich habe zwar keine Erfahrung was eine Zwillingsgeburt betrifft, aber eine bekannte die zweieiige Zwillinge hat ist bis 40+2 gelaufen und wurde dann eingeleitet.

Ich habe festgestellt, dass eine 2. Meinung sehr hilfreich sein kann. Vielleicht kannst du dir ja auch von einem anderen Arzt Rat holen.

Ich wünsche dir alles Gute🍀

4

Zwillinge sind 3 Wochen vorher "fertig" - warum auch immer!

Meine Klinik hat mir das genauso erklärt, wie Deine. Die Angst ist, dass die Gebärmutter überdehnt ist und es zu keinen Geburtswehen kommt.

Warte ab- vllt. Kommen sie eher, dir kann noch gut die Puste ausgehen und du möchtest einleiten....

Bei mir gings auch ohne Anzeichen bei 37+9 plötzlich los. Und ja, sie waren total geburtsreif! Manch Einling wäre neidisch auf das Gewicht gewesen.

Hab Geduld und dann würde ich bei 38+0 mal die Versorgung überprüfen lassen...

Alles Gute!

5

Hallöchen,

ich fühle mit Dir. Auch ich wollte absolut keine Einleitung, sondern die Kinder entscheiden lassen, wann sie auf die Welt kommen möchten. Mir wurde von meinem Arzt in der Uniklinik auch gesagt, dass bei 38+0 eingeleitet wird. Ich nahm das am Anfang so hin und habe dann daheim aber ganz schön darüber gegrübelt und dann auch nochmal mit dem Arzt telefoniert und mein Wunsch geäußert, dass ich noch bis 39+0 gewartet hätte. Da ging aber leider kein Weg rein, mit der Begründung, dass es weder mir noch den Kindern bekommen würde. Eine andere Klinik hätte noch gewartet. Aber so sind die Kinder eben bei 38+1 zur Welt gekommen. Bei mir wurde 38+0 ein "Ballonkatheter" gelegt und ich konnte auf Station die Nacht schlafen. Der sorgte für die Öffnung des Muttermundes. Nachdem an 38+1eine viertel Tablette Cytotec nichts brachte, wurde dann (auf meinen Wunsch hin) die Blase geöffnet und ab da ging alles (zu) schnell. Der Junge kam spontan, das Mädchen per Kaiserschnitt aufgrund BEL. Sie hätten vielleicht auch statt Öffnung der Blase noch einen Gel gelegt, aber ich saß gefühlt zwei Tage im Kreißsaal und nichts passierte. Ich hatte tatsächlich einen Lagerkoller, wenn um dich herum die Frauen ihre Kinder gebären und bei dir nichts los geht. Dann fragte mein Arzt nach meiner Energie und ich meinte, heute ist mein Tag, ich will die Kinder jetzt bekommen. Tja und knapp 2 Stunden später waren beide da :-D

6

Hallo.
Ich kann dir zum Einleiten nicht viel sagen, kann verstehen, dass du es nicht möchtest, wenn es euch dreien gut geht.
Ich kann dir nur von mir berichten. Meine Mäuse wurden vor 4 Tagen bei 33+3 per KS geholt, weil ich eine schlimme Gestose entwickelt hatte. Die Versorgung der beiden sah immer gut aus, beide relativ dicht beieinander vom Gewicht her und im CTG auch nichts auffälliges. Dann als sie geholt wurden, staunten alle nicht schlecht, dass unser kleiner Junge 1990 Gramm wog und unser Mädchen nur 1380. Ihre Plazenta war auch viel kleiner, was kein Arzt bemerkt hatte. Und es haben immer verschiedene Ärzte US gemacht.
Also ich will keine Angst machen, dass das bei allen so sein kann, aber es gibt es halt, dass ein Zwilling weniger versorgt wird und es von außen einfach nicht zu erkennen ist.

Ich wünsche dir alles Gute und dass es doch von allein los geht.

Liesel mit Iven und Ylvie 👨‍👩‍👧‍👦👶👶

7

Guten Morgen Capriosa,

ich bin im Moment noch mit Zwillingen schwanger, kann dir darüber also nicht berichten, aber ich habe bereits einen Sohn. Er wurde an 41+3 geboren nach drei Tagen Einleitung. Wenn du meinen Bauch gesehen hättest, hättest du aber denken können, dass sich zwei Kinder darin befinden. Tatsächlich war mein Sohn aber "nur" 51 cm und 2960 gr schwer. Der Sohn meiner Schwester kam zwei Wochen zu früh und hatte 51 cm mit 3500 gr. Du wirst also nie genau wissen wie es im Bauch aussieht. Aber ich persönlich würde lieber etwas eher meine Kinder gebären, wenn ich weiß das sich gesund und kräftig sind, als zu warten bis sich die Situation eventuell (muss natürlich nicht!!!) verschlechtert und es am Ende gar keine Möglichkeit für eine spontane Geburt gibt. Dann könnte man in die Versuchung geraten, sich ein schlechtes Gewissen einzureden und so sollte die Elternzeit nicht beginnen :)
Ich fand meine Einleitung auch nicht schlimm. Okay, es dauerte drei Tage bis zu den ersten Wehen, aber als sie dann kamen war sie okay, steigerten sich allmählich und von der letzten Tablette bis zur Geburt, hat es nicht einmal 5 Stunden gedauert.
Ich kann nicht negatives darüber sagen :)

Ich wünsche dir und deinen zweien alles Gute!

LG

8

Hallo,

unser Pränataldiagnostiker wollte auch ab der 38.ssw einleiten. Dir Klinik war 60km weit weg. Wir haben dann in"letzter Minute", 6 Wochen vor der Geburt, doch noch eine Geburtsklinik in unsere Nähe gefunden. Für den Chefarzt da war es kein Problem noch zu warten und so wurde bei uns bei 39+6 eingeleitet (per Infusion), 8h später waren Beide da. Für uns war es perfekt, es war eine sehr entspannte Athmosphäre und schöne Geburt. Mein Mann ist 3 Jahre später immernoch begeistert und erinnert sich gern.

Wie schon oben geschrieben, holt euch doch ne 2.Meinung und schau wie es dir geht. Wenn du starke Schmerzen hast, ist es für die Zwei auch nicht gut.

Alles Gute euch!

LG grinsbacke mit Räuberbande

9

Bei mir sollte auch lt kh bei 38+0 eingeleitet werden. Ich habe mit meinem fa und zwei Hebammen gesprochen. Die meinten, solange es mir und den Kinder gut geht, könnten wir noch warten. Ich sollte ab dann nur alle 2 Tage zur Kontrolle.
Bei 38+3 ist dann die Fruchtblase von Zwilling II geplatzt.

Hol dir am besten noch eine weitere Meinung.
Alles Gute!

10

Ich hab morgen nochmal Termin beim FA und befrage den nochmal.
Und Freitag nochmal im KH, wer weiß, an welchen Arzt ich da gerate, derjenige sieht das eventuell ein bisschen entspannter.

Die Hebamme mit der ich dort sprach, sagte, dass sie neulich Zwillinge allein zur Welt gebracht habe, da die Diensthabenden Ärzte im Op steckten, also doch völlig entspannt.

In unser anderes KH mag ich ungern, da dort der berühmte Keim grassiert und die Geburtsklinik, die noch übrig bleibt, hat leider keine Neo und dürfen keine Frühchen behandeln. Da würden die beiden in das KH gebracht werden, in dem ich jetzt entbinden will, bzw. sollte es diese Woche noch losgehen, würde ich wieder in „meine“ Klinik kommen.

Ich danke auf jeden Fall für die Antworten...

11

Huhu,

die Geburt meiner Jungs liegt nun schon 17,5 Monate zurück.

Wir wurden ebenfalls bei 38+0 eingeleitet. Als Grund gab man mir an, dass Zwillinge nicht für 40 Wochen im Bauch gemacht sind und es zu gefährlichen Komplikationen kommen kann.
Ich habe auf die Erfahrung der Ärzte, die sowas doch "etwas" häufiger machen als man selbst, vertraut.

In der 38. SSW hab ich alles versucht um um die Einleitung Rum zu kommen. Sie wollten aber nicht :-D

Sie kamen dann auf natürliche Weise. Der erste mit dem Kopf, der zweite mit den Füßen zuerst.

Ich bin so froh, dass ich sie natürlich zur Welt bringen konnte. Lag aber auch an der Erfahrung der Ärzte.

LG

Top Diskussionen anzeigen