26. SSW welche Probleme habt oder hattet ihr?

Hallo,

ich bin in der 26. SSW mit eineiigen Zwillingen. Bisher ging es wir soweit ganz gut,aber zurzeit tut mir alles weh...mein Beckeb schmerzt,hin und wieder Krämpfe in der Leiste (trotz Magnesium), Bauchschmerzen, Darmprobleme. Dies alles raubt mir auch den Schlaf egal wie ich liege irgendwann schmerzen die Beine. Heute Nacht lag ich viel auf der linken Seite,als ich dann aufgewacht bin war mein Bauch total schief nach links. Ist das auch normal? Ich muss auch sagen,dass mein Bauch bereits sehr groß ist und ich sehr klein und schlank. Hab 10 kg zugenommen,aber fast nur Bauch. Habt ihr ein paar Tipps und Tricks? Mache mir auch oft Sorgen,wenn irgendwas weh tut ob es den zweien gut geht,bisher war aber immer alles in Ordnung. Ist aber meine erste Schwangerschaft und vorher hatte ich eine FG,denke dadurch bekomm ich meine Angst nicht ganz in den Griff. Würde mich einfach über ein paar Antworten freuen.

Liebe Grüße

1

Huhu in der woche hatte ich ganz fiese symphysenschmerzen. Verstopfung die ganz ss über.
In der 30 woche hatte ich einseitige schmerzen im bauch und bekam dann profilaktisch einen wehenhemmer verordnet.
Dann wars ok bis 33+6 und da fings an mit den Komplikationen

Alles gute dir

2

Mein Bauch hängt auch immer runter, wenn ich länger auf der Seite gelegen habe. Das ist schonmal normal. Ein Still- oder Seitenschläferkissen hilft dabei. Das ist auch gut für die Hüfte, wenn du dir das Kissen zwischen die Beine klemmst und untern Bauch.
Mein Bauch ist auch ziemlich riesig und bei mir hilft das ungemein.
Bei den Darmproblemen habe ich noch nichts gefunden, ich neige eher zum Durchfall, als zur Verstopfung.
Zusätzlich zum Magnesium gehen aber auch noch Flohsamenschalen, Trockenpflaumen,
Milchzucker und, und, und. Das kannst du ja nach und nach ausprobieren und schauen,wie es so wirkt.
Ansonsten hilft nur durchhalten. Ich bin jetzt in der 35 SSW mit zweieiigen, schön ist anders aber was soll’s. Meine Große möchte auch noch umsorgt werden, aber was soll’s.
Man weiß ja wofür man es erträgt.

Alles Gute 🍀

3

Mir geht's genau gleich... Dazu noch Sodbrennen und Schnappatmung, sobald ich mehr als zwei Treppenstufen hoch muss. Mir hilft viel Ruhe und mich oft aber kurz hinlegen (so gut das mit Kleinkind geht). Und der "Timer" der Schwangerschaftsapp ("noch ... Wochen und ... Tage") 😂.
Und was bei mir auch wieder alles ins rechte Licht gerückt hat: Bei einer Bekannten mussten die Zwillinge in der 26. Woche geholt werden, bei einer anderen liessen sich die Wehen nur wenige Wochen später nicht mehr aufhalten. Was sind da im Vergleich ein paar Schwangerschafts-Wehwehchen 🍀🐖?

Top Diskussionen anzeigen