Was macht ihr so mit euren Zwillinge?

Hallo ihr Lieben.

Jetzt muss ich doch mich mal wieder melden und wollte euch fragen was ihr so mit euren Zwillinge unternehmt bzw schon unternommen habt etc etc wenn ich hier als Beiträge lese fasse ich mir immer an den Kopf und überlege mir ob ich nur zu faul bin oder es echt so krass uunterschiedlich Kinder gibt oder oder oder

Meine beiden sind nicht die besten Schläfer schlafen schon immer getrennt und sind mittlerweile 1jahr2monate. Wir haben schon so oft überlegt in den Urlaub zu fahren aber ganz ehrlich wenn dann würde ich gerne auch fliegen. Aber zu zweit mit zwei Kindern die nicht laufen können und dann noch Koffer...wie macht ihr das nur?!?!? Geschweiegdenn vom Hotel wie viel Zimmer da bräuchte ich ja bald 3 Zimmer...sie zwei sind es nicht gewohnt in einem Zimmer zu schlafen wachen beide nachts noch sehr oft auf und wecken sich teilweise mit ihrem Geschrei sogar durch zu ne Türen:/

Gestern habe ich was gelesen von 2 Monate im vw bus Urlaub...mein Gott ich glaube ich würde das nervlich nicht durchstehen ^^ unser Sohn muss schon auf 30 Minuten Hardcore bespaßt werden weil er Auto fahren so sehr hasst:( deshalb können wir auch nicht unbedingt mit dem Auto in Urlaub bzw nicht ohne mega Geschrei.

Also meine Kinder sind wirklich tagsüber super lieb ich will mich gar nicht beschweren. Aber wenn ich schon in die Krabbelgruppe gehe bräuchte ich danach 2h Mittagsschlaf den meine Kinder leider nie machen ^^ und unser Sohn brauch mindestens 1 Schlaf mehr als unsere Tochter denn er schläft meist immer nur 30min am Stück.

Wir kommen aus der Nähe von Karlsruhe. Vielleicht hat ja gerade was Urlaub anbelangt jemand einen Tipp für uns so nicht ganz so weit weg ist und für Kinder/Zwillinge gut geeignet. Haben Ende August Urlaub.

Erzählt mal was ihr so macht den ganzen Tag.

Danke euch:-*

1

Hallo,

warum ist denn die Krabbelgruppe für Dich so anstrengend - dort sind doch die Kinder meist beschäftigt oder nicht? #kratz

Ich denke das Meiste ist abhängig von Deiner bzw. Euren Einstellung, für die Einen ist eben Kinder in Buggy und Rucksack auf nicht anstrengend und für den Anderen eben doch.

Wir haben im letzten Jahr auch noch unseren Urlaub zu Hause verbracht, zum Einen weil unsere Kinder eben auch schlechte Schläfer sind und ich zuhause zumindest zeitweise die Möglichkeit habe mich tagsüber selbst auszuruhen - mir war daher Ruhe und Erholung wichtiger als bestimmte Dinge zu erleben und zu sehen. Aber wie gesagt, da ist jeder Mensch eben anders. Ich kann mich aber auch zuhause sehr gut erholen.

Dinge die am Anfang für mich undenkbar waren, haben sich aber nach einiger Zeit für mich ohne Probleme eingespielt. Mittlerweile gönne ich mir Cafébesuche etc. auch mit den Kindern alleine einfach weil es mir gut tut oder ich gehe auch mit beiden alleine ins Freibad.

Dinge die mir Spaß machen und bei denen ich mich gut fühle funktionieren dann auch meist wunderbar.

#winke

4

Huhu.

Danke für deine Antwort.

Ja meistens sind sie beschäftigt dort bzw unser Sohn auf jeden Fall. Unsere Tochter war schon immer meine ganz persönliche Klette egal ob im Haus oder ausser Haus :-D Sie schreit hysterisch wenn ich nur allein aufs Klo gehe man könnte meinen sie hat Verlustängste obwohl ich schon immer immer für sie da war. Demnach ist es für mich leider kein frohes Kaffee trinken während die Kinder spielen:-) Aber: alle sagen mir es wird bessere. In so einem halben Jahr oder so. Die grösseren Kinder sind viel"selbständiger".

Wie alt sind deine beiden?

Liebe Grüsse

9

Naja, aber zwischen einem fröhlichen Kaffee trinken und "ich brauche 2 Stunden Mittagsschlaf im Anschluss" liegen für mich eigentlich Welten. #kratz
Also vielleicht musst du doch etwas an deiner Erwartungshaltung arbeiten? #schein

#winke

2

Vielleicht wäre der Bodensee was für euch, dürften ja nicht mehr als 2-3 h fahrt sein. Vielleicht ist das ja machbar?

Da könntet ihr euch ja eine Ferienwohnung mieten mit 2 Schlafzimmer. Neben Baden kann man da auch mit Kindern einiges machen - zum Beispiel auf der Insel Mainau: Kinderland und Bauernhof, auch schon für die ganz Kleinen. War allerdings selbst noch nicht dort.

Meine Zwillis sind erst 8 Monate, deshalb kann ich mit Praxistipps noch nicht dienen. Wir haben das aber für nächstes Jahr ins Auge gefasst (kommen aus der Nähe von Stuttgart).

Alles Liebe für euch :)

5

Das wäre auf jeden Fall eine Idee!

Danke dir :-)

Und dir weiterhin alles gute mit deinen beiden #klee

15

Bodensee! Da waren wir neulich auch mit unserer 6 Jährigen und den 8 Monate alten Zwillingen. War suuuuper schön! Appartment direkt am See, sehr schäönes Wetter, einfach toll.

Liebe Grüße
Julie

3

Huhu,

mir persönlich bringt es jetzt nicht so viel, sich mit anderen zu vergleichen ;-) Alle Kinder sind unterschiedlich und Erwachsene auch nochmal :-D

Wir sind z.B. sehr häuslich und gehen fast nie weg (ja, wir fühlen uns sehr wohl so ^^). Urlaub machen wir aktuell immer im Haus, da dort immer was zu sanieren / renovieren / umbauen gibt. Natürlich trotzdem mit ausreichend Entspannung ;-)

Ich persönlich mache mir über die ersten beide Jahre überhaupt keinen Kopf bzgl. Urlaub. Den Kleinen ist es dann schnurzegal, ob ich mit ihnen eher ein paar Tagesausflüge in einen Zoo oder Park mache oder ob ich nach Teneriffa fliege. Lieber spare ich das Geld jetzt um später, wo sie auch mehr vom Urlaub haben dann etwas zu machen. Zudem müssen wir sowieso erstmal mit der finanziellen Umstellung lernen klar zu kommen.

Macht es so, wie IHR euch wohlfühlt. Denn das merken die Kinder wirklich: abgehetzte Eltern, die irgendeiner Gesellschaft gerecht werden wollen (überspitzt ausgedrückt) oder entspannte Eltern, die sich einfach Zeit nehmen - egal, was gemacht wird.

Meine Eltern hatten finanziell auch nie die großen Mengen zur Verfügung. Trotzdem habe ich eine wundervolle Kindheit in unserem großen Garten gehabt. Mich hat es noch nie gestört, dass sie mit mir nirgendwo hingeflogen sind ;-) Ich erinnere mich, dass Mama mir beim Fahradfahren geholfen hat - ;-)

LG
Cassy mit Doppel#herzlich 18. SSW

6

Du hast ja so recht. Ging mir gar nicht so direkt um das vergleichen sondern vielmehr wollte ist mir mal anhören wie es anderen Mamis mit zwei Kindern geht. Habe im Freundeskreis viele mit nur einem Kind und das kann man sowieso nicht vergleichen. Unser Sohn hatte gerade das 3 Tages Fieber #schmoll und dann war Papa ganz viel mit unserer Maus weg. Ich habe es soooo genossen einfach sich mal nur auf eines zu konzentrieren und mich sogar einfach mal mit ins grosse Bett gelegt mittags das gab es noch nie #schock Papa ging es genauso. Er kam heim und meinte "was ein Luxus mit einem Kind" #rofl

Wir denken ähnlich wie du und werden vermutlixh eher daheim verbringen diesen und ggf nächsten Sommer noch und dann erst Geld in doe Hand nehmen für weiter weg wenn sie es mehr verstehen und vor allem reden können das hilft sicher auch ungemein bei vielen Dingen.

Dir eine schöne Schwangerschaft #baby#baby

7

Hallo,

Wir waren nun schon 2x mit unseren 11 Monate alten Zwillis im Urlaub- aber ehrlich gesagt nur für die großen Geschwister. Für mich ist es Streß. Ebenso ein Tagesausflug im Freizeitpark oder Schwimmbad....

Ich war auch schon mit 4 Kindern allein bei Ikea oder im Freizeitpark- aber ist das erstrebenswert für Euch? Gehen tut alles....

In eurem Fall, ohne Geschwisterkinder, würde ich mir eine Ferienwohnung für 4 Personen suchen. Jeder schläft mit einem Kind im Zimmer und ihr könnt Halbtagesausflüge machen und viel spazieren gehen. So kommt ihr als Eltern mal raus und habt Zeit für die Kids ohne Haushaltsstreß nebenbei.

Nur meine "Großen" würden maulen, wenn ich das als Urlaub verkaufe....

8

Hallo Du,
wahrscheinlich hast du uns damit gemeint mit dem VW-Bus :-) Ja, das waren wir, da waren die Knilche aber noch bedeutend immobiler (Monat 4-6). Wir haben uns das lange und reichlich überlegt und es dann einfach gemacht, weil es so für uns als Familie stimmte. Beide fahren unheimlich gerne Auto, bis heute, und ratzen quasi sofort ein. Für sie war es wichtig, mit Mama und Papa zusammen zu sein, das waren sie so 24h. War eine sehr intensive und tolle Zeit und wir hatten nie den Eindruck, die Kinder fühlten sich nicht wohl.
Man lebt da aber schon sehr! einfach - das ist sicher nicht jedermanns Sache.

Die Kleinen mögen es allgemein sehr, wenn was läuft und sind auch andern Menschen gegenüber sehr offen. Das kommt uns entgegen, da wir äusserst aktive Menschen waren und noch immer sind. So sind wir in der Freizeit fast dauernd unterwegs mit unserem Chariot. Auch hier haben wir den Eindruck, dass sie es sehr geniessen. Bei Rad- oder Skitouren wird jeweils vor Freude gejuchzt und momentan winken sie aus dem Wagen Hinz und Kunz zu - da kringelt man sich fast vor Lachen. Aktuell sind wir auch viel wandernd unterwegs, sie in den Deuterkraxen; eine ganz schöne Schlepperei , aber gut für die Kondition ;-). Auch hier wird gewunken, gebabbelt und neue Eindrücke aufgesogen. Zwischendurch gibts natürlich auch immer wieder Pausen, wo die Kleinen sich auf einer Wiese, Waldlichtung vergnügen können - ein Abenteuerspielplatz sondergleichen!

Fliegen finde ich auch nicht so doll entspannt, hab die beiden letzthin (zusammen mit meiner Mutter) an einen mehrtägigen Kongress mitgenommen. Beim Boarden hat man einfach zuwenig Hände, zumal wir den Wagen wegen Treppen nicht bis zum Flieger mitnehmen konnten und ich irgendwie auch noch auf meine Mama aufpassen musste. Das Fliegen fanden sie aber toll, ich fand Junior auf dem Schoss recht schwer. Entspannt ist anders.

So ziehen wir es eben vor, mit unserem VW-Bus unterwegs zu sein. Für sie ist das quasi ihr fahrendes Zuhause. Dort haben wir auch kleines Spielzeug und im Aufstelldach haben sie ihr kleines Reich. Wir haben so auch immer alles notwendige mit dabei, das ist perfekt.

In Bälde wollen wir in den Sommerferien den Elberadweg von Magdeburg nach Prag radeln, sind momentan grad am packen. Das ist schon eine etwas logistische Herausforderung, kommt aber ein zweiter Kinderanhänger mit Gepäck mit. Probehalber haben wir über Auffahrt und Pfingsten in unserem Garten im Zelt geschlafen, auch das klappt wunderbar. Die Luftmatratzen sind eine prima Hüpfburg! Beide kann man eigentlich überall einfach hinlegen, hauptsache wir sind mit von der Partie.

So Dinge wie Krabbelgruppe und Kaffeetrinken gibts bei uns dafür weniger oder gar nicht. Hier werden unsere Kinder recht schnell übermütig, sind nicht grad zart zu andern, machen Quatsch und es wird gebrüllt. Entspannung ist das nicht. Lassen wir sein.

Aber ich denke, wie oben schon erwähnt, es muss einfach für die Familie als ganzes stimmen. Und da ist es doch egal, ob man Urlaub auf Balkonien, im Garten, auf dem Bauernhof oder im Grand Hotel macht (wobei ich mir hier förmlich vorstellen kann, wie unsere dieses auseinandernehmen!).

Wir sind gespannt, wie sich das mit zunemender Mobilität entwickelt; unsere Rabauken werden in 3 Wochen 1jährig!

10

Ich kann deinen Beitrag gut verstehen, weil es bei uns recht ähnlich ist. Ich überlege mir jeden Ausflug dreimal, einfach, weil der Aufwand so riesig ist. Ich habe auch nie mit den Kindern irgendeine Gruppe besucht, einfach, weil es mir zu stressig war. Was sich inzwischen ganz gut macht, dass ich Freunde besuchen gehe. Da komme ich mal mit den Kindern aus dem Haus und habe dort noch eine helfende Hand. Das versuche ich so einmal in der Woche zu machen. Ansonsten v. a. Ausflüge auf die Wiese in den Park, nicht zu weit entfernt, damit ich schnell zurück kann, wenn die Stimmung allzu sehr kippt. Meine Jungs (11 Monate) sind unheimlich aktiv und ich bin abends echt am Ende mit meinen Kräften.
Zum Thema Urlaub: Wir waren jetzt 2x im Urlaub, jeweils eine Woche. am Meer. Beim 1. mal war ich echt enttäuscht und frustriert, weil ich ganz andere Erwartungen hatte und feststellen musste, dass der Tagesablauf genauso wie zuhause läuft. Beim 2. Mal (sind gerade zurück) war es richtig schön. Wir waren jeden Tag mit den Kindern am Strand (nachmittags) und viel spazieren (Vormittagsschläfchen). Die An- und Abreise haben wir nach dem Abendbrot gemacht, damit die Kinder schlafen, sie fahren nämlich auch nicht gern Auto. Das Thema Schlafen war im Urlaub auch schwierig, da unsere Jungs zuhause auch in getrennten Zimmern schlafen. Mittags haben wir uns jeweils mit einem Kind in getrennten Zimmern hingelegt, abends hat es zusammen erstaunlich gut geklappt udn wir haben uns und die Jungs erst getrennt, wenn sich einer gemeldet hat (meist so gegen 3.00 Uhr).
Ich würde es an eurer Stelle einfach mal probieren - vielleicht gibt es ja einen schönen See o. ä. in der Nähe.

11

Wir waren mit 10woChen an der Nordsee. .Mit knapp 11 Monaten auf Mallorca.

Zu Hause schlafen sie auch getrennt. .Im Urlaub hat es zusammen bestens funktioniert :)

Iwelche Gruppen besuche ich nicht..Da hab ich kein Interesse dran. Gehe mit ihnen einkaufen. .spielplatz oder mit Freundinnen und deren Babys unterwegs :)

Ich finde unseren alltag recht ausgeglichen und möchte ihn nicht zwingend ändern

12

Hallo
Meine Zwillinge sind die jüngsten, einen Alltag gibt es hier also schon. Der Hund will auch mehrfach täglich raus.
Solche größeren Sachen wie Indoor Spielplatz oder so machen wir jetzt nicht unbedingt im Alltag. Wir besuchen eine Krabbelgruppe (die nicht den Klischees entspricht #schwitz),treffen uns mit Freunden (die auch nicht alle Kinder (in dem Alter) haben), sind viel draußen, gehen in den Tierpark,...
Im Urlaub waren die Zwillinge mit knapp 1 Jahr schon mehrfach. Jetzt auch mit dem Flugzeug. Mein Mann und ich sind getrennt, diese Reise hätte ich mit meinen Kindern alleine nicht machen können. Ich war aber durchaus schon alleine mit den Kindern im Urlaub. Mit dem Auto und in einem Ferienhaus. Hotel nutzen wir generell eher für Zwischenübernachtungen oder Kurzurlaub.

LG

13

Hallo,

also unsere sind 1 Jahr und 9 Monate.

Das erste mal im Urlaub waren wir, als die Kinder 6 Monate alt waren. Wir hatten eine Finca auf Mallorca, so konnten wir alles nach Kindern richten (Schlafen, Essen, Ausflüge). Ich war total nervös vor dem Flug ABER sie haben es super mitgemacht und ja es wird super viel Rücksicht genommen sobald man mit zwei Unterwegs ist.

Bis etwa 1 Jahr war ich sehr viel Spazieren oder einfach im Garten.

Ab Krabbeln etwa mit 8 Monaten wurde es schwer aber es ging am schlimmsten fande ich die Zeit vor dem Laufen, da wollten sie nicht in den Wagen, immer nur Hände oder Krabbeln.
Mit einem Jahr kamen sie in die Kita, ab da wurden sie ausgeglichener.

Was wir machen: Spielplatz, Spazieren, Garten, sehr oft Schwimmbad (jedoch immer mit meinem Mann, traue mich noch nicht alleine), Einkaufen, Freunde besuchen, Beeren sammeln, am Rhein kann man super Spazieren gehen, es gibt ja auch den Rheinstrandbad also eig. alles was mir einfällt. Bei Regen gehen wir auch raus, sonst drehen sie durch :-D
Meine sind gute Schläfer (Mittagsschlaf aktuell zwischen 1,5 bis 3 Std.), jedoch Tagsüber sehr aktiv.
Mit Kindern habe ich gelernt es so zu nehmen wie es kommt, man macht sich nur selbst oft Verrückt, obwohl es nicht nötig wäre.

Viele Grüße

14

Hey :)
Jaaa das Thema Urlaub. Du weißt ja, dass wir auch ständig unterwegs sind... Fliegen finde ich gar nicht so schlimm, man muss ja eh zu zweit sein. Einer schiebt den Wagen mit den Koffern und der andere den KiWa. Gepäck wird ja schnell eingecheckt und dann hast du nur das Handgepäck und Wickeltasche. Mit dem KiWa geht es bis zum Flieger. Verabschiede dich von Hotels. Mit Kindern sind Ferienwohnungen viel entspannter. Mindestens zwei getrennte Schlafzimmer und ein Reisebett. Dann schläft abwechselnd eins mit uns und das andere im Reisebett. So machen wir es. Vor Ort versuchen wir trotzdem den Rythmus zu halten mit Mittagsschlaf usw.

Längere Strecken fahren wir auch nur nach der Abendflasche, da der eine Zwilling fahren gar nicht toll findet.

Vielleicht solltet ihr es einfach mal versuchen. Waren ja schon ein paar schöne Ideen dabei. Vielleicht in der Nähe mit kurzer Fahrtzeit einfach mal ne Ferienwohnung mieten.

Aber ich gebe zu, dass packen und organisieren, bevor wir los kommen macht mich auch immer total fertig. Das ist echt anstrengend an alles zu denken.

LG Peppelzz mit zwei Rabauken 1 Jahr alt :)

Top Diskussionen anzeigen