Zwillinge 3 Jahre - HILFE!! Keinen Plan mehr zum Einschlafen

Ihr Lieben,
ich weiß nicht, was bei uns los ist....
Unsere Zwillingsmädels sind drei Jahre alt. Vom ersten Tag an haben sie im Prinzip alleine schlafen gelernt. Also ohne uns, die zwei waren immer zusammen. Das Einschlafritual hat sich mit den Jahren natürlich verändert, aber sie sind immer gleich super eingeschlafen. Am Anfang umziehen, stillen, hinlegen, Schnuller geben -> raus. Sie haben geschlafen. Später kam dann mal eine Gute-Nacht-Geschichte oder beten hinzu, stillen fiel weg, alles überhaupt kein Problem. Egal ob mittags oder abends.
Manchmal haben sie sich noch etwas erzählt oder gesungen, aber sie sind in den allermeistern Fällen nach maximal 30 Minuten (und das war dann schon lang) ohne Geschrei alleine eingeschlafen. Ab und an waren wir noch ein zwei mal drin um nochmal den Schnuller zu geben oder so, aber alles völlig im Rahmen.

Es war auch völlig egal, ob wir Besuch hatten oder sie mittags lange geschlafen hatten und somit noch nicht lange wieder wach waren... die zwei haben gepennt.
Und ich war sogar immer einer der großen Verfechter, wenn schlafen nicht klappt, ist man selbst Schuld. Schlechtes Ritaul angewöhnt, blablabla.
Und jetzt? Weiß ich nicht mehr weiter mit den beiden. An Silvester waren wir bei Freunden und die Mädels sollten dort schlafen. Auch da haben sie davor öfter im Reisebettchen in dem gleichen Zimmer wie dieses Mal geschlafen. Ganz anders an diesem Tag. Sie sind gefühlte 300x aufgestanden. Immer wieder aus den Betten geklettert, fanden das total lustig. Ich habe zwischendurch versucht im Zimmer zu bleiben - einfach da zu sein, ohne etwas zu tun - auch das hat nichts geändert. Eine der beiden hatte ein paar Tage vorher Ihren Schnuller auch für nachts abgegeben. Das war die einzige Veränderung, die mir bewusst ist. Es hat über 1,5 Stunden gedauert, bis sie endlich geschlafen haben. Seit diesem Tag geht das jeden Tag so. Aufstehen bis der Arzt kommt. Ich habe alles versucht: sauer werden, ignorieren, kommentarlos wieder hinlegen, lieb sein... Es ändert alles nichts. Dann habe ich in "Jedes Kind kann schlafen lernen" nachgelesen und diese Variante noch einmal versucht. Wir haben vereinbart, dass die Tür offen bleiben kann, wenn sie artig im Bett liegen bleiben und wenn sie aufstehen muss die Tür zu - und bleibt es auch. Für maximal drei Minuten, aber das wissen sie ja nicht. Das hatten sie sehr schnell verstanden und die Zeit, die es gedauert hat, bis sie schliefen wurde sehr viel kürzer. Vielleicht noch 20-30Minuten. Auch für uns war das weitaus erträglicher.
Seit der Zeitumstellung ist es aber irgendwie wieder schlimmer geworden. Auch damit hatten wir früher nie groß zu tun. Mittlerweile kommen sie nicht mehr raus, sondern machen drin Party. Schränke auf, auf die Kommode klettern, ins Bett des anderen, singen, streiten... Auch hier ist es völlig egal, ob wir sie ignorieren, sauer werden oder kommentarlos wieder in ihr Bett bringen. Heute hat der Spaß auch wieder eine Stunde gedauert.
Ich denke, dass sich das ganze Theater bei Ihnen einfach eingebrannt hat, aber ich habe überhaupt keine Idee mehr, wie ich das wieder rausbekomme?!?!
Freunde haben vorgeschlagen, Ihnen zwei getrennte Zimmer zu geben, weil sie sich natürlich auch gegenseitig aufheizen, aber das möchte ich eigentlich nicht so gerne.... Es ist so schön, mit Ihrem Schlafzimmer und bald sollen sie ein gemeinsames Spielzimmer bekommen....
Ich bin sehr gespannt und dankbar für einen Tipp!!

1

wie sind denn eure einschlaf/aufwachzeiten? gibts noch mittagsschlaf?

2

Sind die beiden richtig müde? Oder schon zu müde und heizen sich dann auf?

Habt ihr schon ein Hörspiel versucht? Meine Kinder sind in dem Alter schon mit Cd eingeschlafen. Allerdings JEDEN Abend die selbe Geschichte.... sonst bleiben sie vor Spannung wach :-)

Habt ihr euch schon mal kurz mit hingelegt?

Ansonsten: haltet durch! Ihr seid verwöhnt ;-) keines meiner 4 Kinder hat im Babyalter solch traumhaften Schlaf gehabt....

Lg

3

Sie gehen abends gegen sieben ins Bett und stehen gegen sechs auf. Wenn wir sie mal später hinlegen, weil es halt später geworden ist, ändert sich allerdings nichts.
Mittagsschlaf macht Zwilling 1 sehr regelmäßig und braucht ihn auch. Zwilling zwei braucht ihn, also ist hundemüde mittags, macht ihn aber unregelmäßig...

4

Ich finde, dass die beiden für ihr Alter sehr viel schlafen sollen. Mit 3 Jahren nachts 11 Stunden plus dann noch Mittagsschlaf ist wahrscheinlich einfach zu viel und sie sind abends nicht richtig müde.
Ich würde einfach versuchen, sie abends länger auf bleiben zu lassen oder aber den Mittagsschlaf zu streichen bzw. zu kürzen.
Meine 2 jährige geht abends gegen 20 Uhr schlafen und steht morgens 6 Uhr oder 6:30 Uhr auf. Mittagsschlaf macht sie gar nicht mehr oder wenn, dann nur 30 min.

Mich wundert auch, dass 3 jährige überhaupt noch Mittagsschlaf machen. Ich kenne ehrlich gesagt keine Kita in unserer Umgebung, wo es noch einen Mittagsschlaf in den Ü3 Gruppen gibt. Sowas bieten bei uns nur die U3 Gruppen an.

5

Hi,

versucht es mal, die beiden bei Euch ins Bett zu legen zum Einschlafen.

Haben wir mit unseren Zwillingen zu der Zeit auch gemacht und dann rüber getragen, wenn sie geschlafen haben.

Das war aufregend spannend und sie durften es, wenn sie nicht getobt haben.

Meine haben allerdings immer in getrennten Zimmern geschlafen, somit konnten sie sich auch nicht reinsteigern oder gegenseitig zum Unsinn anstiften.
DAS würde ich auf jeden Fall probieren!
Man muss leider auch öfters eines besseren belehrt werden, dass getrennte Zimmer nicht schlecht sind und es dann kein Spielzimmer mehr gibt. Später, wenn sie eigene Freunde haben (Kiga) ist es eh oftmals besser, sich mit einem eigenen Zimmer vom Zwilling abzugrenzen. Man kann die Tür zu machen und muss nicht alles mit dem anderen Teilen, auch den Besuch/Freunde, etc.

LG
Lisa

6

Hi, erstmal muss ich sagen ich bin beeindruckt wie gut diene Mädels bis jetzt geshclafen haben!! Wir haben mit dem Schlaf jahrelang gekämpft.
Meine liegen seit sie 6 Monate alt sind in getrennten Zimmern, weil einer den anderen immer geweckt hat sei es durch weinen, durch stillen etc.
In einem Zimmer wäre bei meinen kaum möglich, das hatten wir nur im Urlaub und da gings weil sie totmüde waren (10 Uhr abends) und sich einer zu ihnen gelegt hat.
das mit dem Mittagschlaf seh ich nicht unbedingt als Problem, Kinder sind sehr unterschiedlich in ihrem Schlafbedürfnis. Meine haben erst kurz vor dem 4.Geburtstag aufgehört mittags zu schlafen, ich musste aber darauf achten, dass nr1 nur max. 1 h schläft sonst wars abends unmöglich ihn ins bett zu bringen.
So wie du das schilderst würde ich den mittagschlaf aber dennoch etwas einschränken und sie in getrennte Zimmer legen, bei uns ists so, dass der eine (nr.2.) innerhalb von 15 min schläft während der andere in seinem zimmer noch eine cd hört, teilweise noch spielt etc., in einem zimmer würde dann natürlich auch nr.2 nicht so schnell einschlafen.
Vielleicht könnt ihr ja einfach die getrennte Schlafsitutaion nur für ein paar Wochen beibehalten bis sie wieder brav schalfen und dann zurück zur jetzigen Situation sodass du das Spielzimmer einrichten kannst.
Meine haben beide ein eigenes zimmer und genießen das, sie spielen mal in dem einen mal im anderen und meist im Wohnzimmer.
Viel Erfolg!
LG Priji

7

Hallo!
Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten. Mit zwei Jahren hatten wir das erste Problem mit dem Einschlafen am Abend. Bis dahin hatten sie immer Mittagsschlaf gehalten und dann auch wieder um 19:00 ins Bett. Wir haben dann den Mittagsschlaf gestrichen und nach einiger Zeit hat es sich wieder gelegt (jede Umstellung hat ungefähr immer eine Woche gebraucht, um tatsächlich zu greifen). Dann mit ca 3 Jahren, wo sie in den Kindergarten kamen, fing es wieder an schwieriger zu werden. Sie kamen einfach nicht zur Ruhe und waren nur am Unsinn machen. Wir haben dann angefangen die Jungs zu ihrer Schlafenszeit in unser Bett zu nehmen um dort zur Ruhe zu kommen. Sie sind dann eigentlich immer sehr schnell dort eingeschlafen und wir haben sie rüber getragen in ihr eigenes Bett wo sie dann auch bis zum nächsten Morgen geschlafen haben. Dieses Ritual haben wir bis Heute mit 9 Jahren noch. Der Unterschied ist, daß sie heute nicht bei uns einschlafen, sondern nur ein bischen Kuscheln und dann von alleine ins Bett gehen. Natürlich kommt es jetzt auch immer wieder vor, daß sie nicht gleich lieb einschlafen. Doch es ist nicht so, daß wir sie gefühlte tausendmal hochschicken müssen :-)

Für uns paßt es so gut, da es für uns alle 4 eine schöne Zeit ist noch etwas zusammen zu lesen, den Tag revue passieren zu lassen und zu kuscheln.

Top Diskussionen anzeigen