Kann man auch Drillinge stillen?

Hallo,

ich frage für eine Freundin die Drillinge erwartet, sie würde so gerne stillen. Als es noch hieß, dass es Zwillinge werden war sie so erleichtert zu hören, dass das Stillen sogar 6 Monate voll klappen kann. Jetzt wurde noch eins entdeckt und bei Drillingen ist sie wieder total unsicher. Brüste hat frau ja nur zwei ;-)

Hat jemand mit Drillingen gestillt? Zumindest teilweise?

#danke #winke und lg.

1

Hab bei meinen Drillis 3 Monate lang abgepumpt und nur mit Muttermilch ernährt. Dann war die Elternzeit meines Mannes beendet und mir war abpumpen, füttern alle 2-3 Stunden dann doch zu stressig

Milch hätt ich mehr als genug gehabt, hab täglich um die 2,5l abgepumpt, aber der Aufwand....

Wenn ich sie von Anfang hätte stillen können, hätt ich bestimmt weiter gemacht. Hab meinen Großen über 2 Jahre gestillt, war eine sehr schöne Zeit. Aber die Mädels waren Anfangs einfach zu schwach, wurden über Magensonde ernährt und dann mit Flasche. Wobei ich mir Voll-Stillen von Drillis ziemlich heftig vorstelle...

Man kann es sich ja mal vornehmen, aber auf biegen und brechen drauf drängen muß man dann nicht - man merkt sehr schnell, daß man mit Drillis ganz andere Baustellen hat...
Alles Gute

Petra

3

Das klingt doch super, 3 Monate sind ja schonmal was... Sie will eh nicht unbedingt ewig lang stillen, aber zumindest die erste Zeit.

Wie es dann letztendlich aussieht wird sie ja auch merken.

#danke #winke

2

Hallo,

Meine Drillinge haben die ersten drei Monate nur Muttermilch bekommen.
Da sie sechs Wochen zufrüh kamen,und die ersten Tage über die Magensonde ernährt wurden,hab ich in der Zeit nur abgepumpt.Als die entlassen wurden,habe ich Nachts weiterhin abgepumpt,und tagsüber habe ich sie angelegt,erst zwei gleichzeitig,dann das dritte Kind hinterher.Da ich aber sehr viel Milch hatte 2,5-3l täglich,konnte immer was eingefroren werden,deswegen kam es auch oft vor,dass ich zwei gleichzeitig gestillt habe,und das dritte Kind hat dann die Muttermilch aus der Flasche bekommen.Das hatte den Vorteil,dass alle gleichzeitig getrunken haben,den gerade am Anfang trinken die Kinder sehr langsam,und das nacheinander stillen hat eben viel länger gedauert.

Lg

4

Ich glaube so in etwa stellt sie sich das vor - ist natürlich auch abhängig davon, wieviel Milch sie haben wird, aber sie hat gute Unterstützung durch ihre Familie - Oma und Tante arbeiten nicht mehr und können sie viel unterstützen...

#danke und lg.

5

Ja, das "geht".
Die größte Hürde ist, den i.d.R. sondenernährten trinkschwachen Frühchen die Brustfütterung beizubringen. Bis sie selbst aus der Brust trinken können, wird abgepumpt (was wg. Streß und vielen anderen Faktoren nicht bei jeder "funktioniert").
Bei Abpumpen und Flaschenfütterung kommt dann noch der doppelte Zeitfaktor hinzu. Das geht an die Substanz.
ALLES GUTE!
LG
Jana

Top Diskussionen anzeigen