Oma ist die beste...

Hallo ihr Lieben! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin stolze Mama von Zwillingen. Zwei süße und brave und einfach unbeschreibliche Jungs. Sie sind fast 16 Monate alt. Meine Mutter wohnt bei uns im Haus, d.h. die Jungs sehen sie mehrmals täglich. Sie kocht für uns öfter mit und wir essen dann alle bei ihr. Sie ist immer um uns rum, kommt jeden Tag mindestens 2-3 mal hoch und spielt und macht alles für die zwei. Bin super froh, dass ich sie habe, denn alleine wäre es echt super anstrengend, da sie jetzt schon laufen und man natürlich immer ein Auge auf sie haben muss. Wenn sie was machen, was sie nicht dürfen, dann sagt meine Mutter auch nein, aber sie schimpft nicht wie wir als Eltern. Sie nimmt sich immer sehr viel Zeit für sie, spielt viel mit ihnen und beschäftigt sie auch, die Zeit nutze ich dann immer, um meine Hausarbeit zu erledigen. Mein Mann arbeitet und wir möchten dann was zusammen unternehmen wenn er nach Hause kommt. Aber ich habe festgestellt, wenn Oma da ist, ist Mama abgeschrieben. Sie kommt die Tür rein, die Kinder stürzen sich auf sie, wollen direkt auf den Arm, und wehe, sie macht es nicht, dann wird erst mal eine Runde gemeckert. Wenn sie nur ein Pieps machen, nimmt sie sie ständig auf den Arm und versucht, egal aus welchem Grund sie weinen oder meckern, immer einzulenken. Wenn einer von ihnen dann auf ihrem Arm ist und ich möchte ihn auf meinen Arm holen, dann wird sich weggedreht und sie wollen bei Oma auf dem Arm bleiben. Umgekehrt ist es anders. Wenn ich einen auf dem Arm habe, brauch ich nicht lang zu fackeln und strecken die Arme nach Oma aus. Wenn ich z.B. vom Einkaufen nach Hause komme und ich mal 2 Std. weg war, was selten vorkommt, und die Tür aufmache, dann werde ich nicht so begrüßt. Sie kommen manchmal auf mich zugelaufen, lachen, aber meistens beschäftigen sie sich weiterhin mit dem, was sie gerade tun. Dann sag ich immer: "Würdet ihr mich auch mal so begrüßen wie die Oma wenn sie kommt!" Ich bin heil froh, dass die Kids ihre Oma so toll finden und so eine super Bindung haben, aber mir als Mama tut es weh! Habe deshalb schon geweint, weil ich einfach das Gefühl habe, dass Oma die Nr. 1 ist und ich bin abgeschrieben. Ich bin den ganzen Tag bei ihnen, mache alles für sie, bin für sie da, aber wenn Oma da ist... Das macht mich einfach fertig. Aber einer muss sie ja erziehen und ich kann doch nicht alles runterfahren, später hab ich dann den Salat, weil ich nicht gut genug durchgegriffen habe. Es sind immerhin zwei Kinder im gleichen Alter, das ist nochmal was anderes, als nur ein Kind. Ich kann mich nicht den ganzen Tag 6 Std. am Stück zu ihnen setzen und sie betütteln bis Papa nach Hause kommt. Muss ja noch andere Sachen zwischendurch machen und Oma spielt halt immer wenn sie kommt. Sorry, dass der Text so lang wurde, war nicht geplant. Hoffe, ihr könnt mir helfen oder mit Tipps geben. Schon mal danke #winke

1

Hallo Tinkabell,
ich kann dich verstehen. Die Oma ist sicher eine tolle Stütze für dich, für mich wäre es aber zuviel mti meiner Mutter oder Schwiegermutter in einem Haus zu wohnen und diese dann mehrmals am Tag da zu haben. Ich verstehe mich mti beiden Müttern gut und die Kinder sehen sie regelmäßig. Zweimal die Woche sind die zwei für 3-4 Stunden bei den Schwiegereltern, einmal in der Woche für 2h bei meiner Mutter. Meine Mutter verwöhnt nicht, die Schwiegereltern sehr, da ist es wie bei euch. Aber wenn ich dann da bin, bin ich trotdem die wichtigste. Ich kann dir kaum einen Tipp geben. Ich denke die Kinder genießen die Spielzeit mit Oma. Du bist trotzdem die Mama und auch wenn sie es nciht so zeigen bist du sicher die wichtigste. Als Mama hat man einfach einen Haufen anderer sachen zu tun, die man leider daneben erledigen muss, das stesst mich auch häufig. Aber du hast sicher auch schöne Spielzeit mit ihnen. Wenn du die viele Zeit die du durch die Oma bekommst genießt kann ich dir nur raten dich damit abzufinden, dass die Kinder ihre Liebe zu ihr so zeigen. Das heißt aber nicht, dass du nicht die wichtigste bist. Sie sind halt jetzt auch in einem Alter wo sie ihren Willen ausprobieren und finden es toll, dass ihnen bei Oma alles erlaubt wird. Du musst aber die Regeln durchsetzen, das ist halt leider unser Los. Vielleicht zeigen sie dir ihre Liebe deutlicher wenn sie älter werden.
Viel Glück! Kopf hoch!
LG Priji

8

Du sagst es selber, Oma dagt nur nein aber ihr stellt die Regeln auf und schimpft. Omas sind einfach die besten. So wie meiner mit seiner flirtet würde er es bei mir auch niemals tun. Aber wenn es dann um trösten und kuscheln und Ängste nehmen geht, dann wirst du wieder Nummer 1 sein.
Omas und Opas machen einfach viel spökes mit den mäusen :)

Lg

2

huhu,

unsere situation ist fast die gleiche. auch hier sind die zwerge 15 monate.
ich denke, dass es nur zwei möglichkeiten gibt:
entweder wir nehmen es so hin, dass oma so oft mit den zwergen zusammen ist und die zwerge sie nunmal so sehr ins herz geschlossen haben - und damit aber auch die wenigen "unannehmlichkeiten", die diese nähe mit sich bringt. (auch hier muss ich öfter mal aus dem raum, weil ich sonst meckern wprde, weil oma wieder viiiiiiiel zu lieb ist und die kinder wieder viel zu sehr betüddelt...)
oder wir versuchen es eben ohne omi. das ist für mich aber keine alternative.:-)

3

Keine Angst, deine Kids lieben dich über alles.
Oma ist halt nicht ständig da. Du aber schon, dich sehen sie fast den ganzen Tag und auch Nachts bist du da.

Es ist auch ein gutes Zeichen dass sie sich ohne zu klammern anderen Bezugspersonen zuwenden, das zeigt dass ihr eine gute Bindung habt.

Wenn die kleinen in die Kita gehen und dich einen ganzen Vormittag oder Tag nicht gesehen haben, dann wirst du genauso begrüßt wie Oma. Das dauert halt noch ein wenig.
Und natürlich ist es für die kleinen auch toll das Oma nicht schimpft. Das ist der Oma-Bonus.
Begrüßen deine kleinen den Papa denn auch so überschwänglich?

LG

4

Nein, Papa wird genauso begrüßt wie ich :-)

9

ohje, ich kann mir vorstellen das es ziemlich blöd ist nicht "als absolut gebraucht" gilt (zumindest augenscheinlich) bei den eigenen Kindern.
Aber das wird sich sicher bald ändern. Haltet durch.

5

HI,

ich verstehe das immer nicht. #kratz
Du bist glücklich, dass Deine Mutter hilft und dann zerfrisst Dich der Neid, das Deine Kinder sie abgöttisch lieben.

WAS willst Du?

Und ja, man kann in diesem Alter Kinder noch stundenlang als Mutter bespielen.

Sie schlafen in der Regel 2x am Tag, somit schafft man dann den Haushalt. Oder die Oma schiebt am Nachmittag mal eine Stunde den Kinderwagen und schon ist der Haushalt erledigt.

Deine Mutter nimmt Dir verdammt viel ab und trotzdem bist Du unglücklich.
Ich hoffe es sind nur die Hormone.

Ansonsten....lass Deine Mutter weniger kommen aber die Kinder werden sie immer so begrüßen, weil es halt die Oma ist;-)

Rede mit Deiner Mutter wg. der Erziehung nur so könnt ihr zusammen an einem Strang ziehen!

LG
Lisa

6

ich kann dich total gut verstehen.
das wäre für mich auch sehr schwierig.
aber ich glaube fest, dass dich deine Kinder tief in ihrem herzen
ganz anders und viel intensiver #verliebt lieben als ihre Oma!!!!

7

Hallo,

bei mir ist es eigentlich noch ein bissel schlimmer: die Mama wird genauso begrüßt wie bei dir auch, der Papa schon ein bissel doller, mir fallen sie direkt in die Arme aaaaaaber wenn die Ticktackoma bei mir ist bzw. mitkommt um die Beiden (jetzt 4 und 5 Jahre, sind nur 11 Monate auseinander) vom Kiga mit abzuholen dann werden wir Alle ignoriert, dann ist Ticki DIE Oma überhaupt. Der Omi fliegen sie direkt in die Arme und dabei dürfen sie bei der Omi noch lange nicht alles.
Aber mein Tochter "steckt" es gut weg weil sie weiß dass im Notfall die Zwerge bei allen gut aufgehoben sind und das ist ihr das Wichtigste.

LG

Top Diskussionen anzeigen