Könnte den ganzen Tag nur heulen

Ich weiß auch nicht was heute mit mir los ist. Ich muss ständig weinen. Sind das die Hormone?

Ich habe Angst mit den Zwillingen und meinen drei "Großen" überfordert zu sein. Wenn die Kleinen gleichzeitig weinen, kann man sie alleine beruhigen, sie beide gut im Arm halten usw?
Ist es normal, dass mir Zwillinge so Angst machen? Ich werde schon viel Hilfe haben. Aber heute macht mir all das trotzdem Panik. Und ich kenne keine Zwillingsmama. Ich überlege wie ich beide stillen kann...
Einfach irgendwie ein blöder Tag. Kennt ihr sowas auch?

1

Ich vermute fast du bist durch deine Kinder einfach bereits sehr realistisch und das macht dir Angst. Bei mir sind die Zwillinge unsere ersten Kinder und ich hatte während der Schwangerschaft fast nie Angst und bin dann aus allen Wolken gefallen als sie da waren ;-).
Aber ich möchte Dir auch Mut machen. Ja, man schafft es und gerade wenn du Hilfe hast. Ich habe meine zwei nie schreien lassen, habe 5,5 Monate voll gestillt und stille bis heute, habe die zwei getragen weil sie keinen Kinderwagen mochten und es ging alles. Was ich gelernt habe ist aber den Perfektionismus runter zu schrauben... so sah es hier teilweise echt chaotisch aus als sie noch kleiner waren weil ich mit dem Haushalt kaum hinterher kam- nun hast du da halt das Problem das deine drei Großen natürlich auch Aufmerksamkeit brauchen und natürlich nicht alles andere schleifen lassen kannst- ABER wenn du Leute in deinem Umfeld hast, die dich unterstützen dann fordere das ein denn das ist wirklich eine große Hilfe. Jemand der mit den Beiden MAl eine Runde im Kiwa fährt damit du dich ausruhen kannst, jemand der Mal kocht, usw. Du wirst das schaffen!

2

Guten Morgen.

Die Schwangerschaft jetzt war ja geplant. Also ich habe mit meinen Kindern sehr viel Glück. Sie sind sehr entspannt und ich fand den Gedanken an noch ein Kind wunderschön. Aber zwei Babys sind was anderes.

Ich freue mich. Aber es macht mir einfach Angst.

Aber was du geschrieben hast ist sehr schön. Vielen Dank.

So Dinge wie Haushalt kann ich gut mal liegen lassen. Der kam bei den lletzten beiden Kindern auch manchmal zu kurz. :-)
Ich bin eigentlich eine entspannte Mama. Ich hoffe das ist jetzt einfach unbegründete Panik.

Ich habe wirklich eine tolle und große Familie, die mir immer hilft.
Ich stelle es mir einfach nur immer bildlich vor: wenn beide Babys schreien usw. Oder krank sind....
Aber dank dir fürs Mut machen.

3

Oh ja diese Momente kenne ich. Aber ich kann dich da wirklich beruhig. Es wird bestimmt alles garnicht so schlimm wie du befürchtest. Ich kannte vorher auch keine anderen Zwillingsmamas, habe mir dann aber einfach entsprechende Ratgeberbücher gekauft und mich bei www.einskannjeder.de angemeldet. Da tauschen wir uns heute noch immer alle aus und bekomme super Tipps da. So richtig viel geschrien haben meine zum Glück nicht und wenn dann war das letzte Allheilmittel immer der KInderwagen. Was ich dir wirklich sehr nahe legen kann ist dir eine Federwiege wie z.B. von NOnomo zu kaufen. Das ding ist genial! Du kannst es auch gut erstmal von der Firma mieten. Es gibt auch Hilfe von verschiedenen Organisationen wie welcome oder so.

LG

5

Danke für den Tip. :-)
Und es tut gut zu lesen, dass es auch anderen so ging wie mir. Ich denke manchmal, es liegt an mir...

4

Hallo,

Mir ging bzw. Geht es ähnlich. Auch ich habe drei Kinder und an manch stressigen Tagen frage ich mich, wie ich es mit zwei Kindern mehr nur schaffen soll!?

Ich bin eine überzeugte Stillmutter. Das letzte Kind habe ich über 25 Monate gestillt. Mir war aber sofort klar, dass ich die Zwillinge nicht stillen werde. Ich werde einfach keine Zeit haben stundenlang zu stillen oder abzupumpen. So kann mir auch besser beim füttern geholfen werden...

Für die anderen Stressfaktoren auf meiner gedanklichen Liste, finden sich auch noch Lösungen ;-)

Einfach wird es nicht, das trübt ein wenig die Freude..

R.

6

Ich habe meine Kinder auch sehr gerne gestillt. Wie macht man das denn bei Zwillingen? Kann sich das einpendeln, dass die nicht gleichzeitig Hunger haben?

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.

7

Hallo,
meine zwillinge sind jetzt 19 Monate alt und es geht immer noch drunter und drüber. In der Schwangersahft hatte ich eigentlich keine Angst und war mir sicher das zu schaffen (sind meine ersten Kinder) nachher gab es schon momente wo ich am Ende war. Aber ja ich habe beide gestillt, als sie klein waren gleichzeitig, denn da konnte keiner warten, Das gleichzeitige schreien war schon heftig. Mir hat das Stillpolster für Zwillinge von Brestfriend geholfen. Damit gings super, da liegt ein kind rechts und eins links und jeder hat eine Brust. Gleichzeitig tragen war nicht so oft nötig aber schon auch. Mittags haben sie anfangs beide auf mir geschlafen. Geliebt haben sie auch in der Hängematte zu liegen. Ich bin auch monatelang zum schlafen spazieren gegangen. Als sie ganz klein waren war es kein problem sie auf dem Sofa oder in der Wippe oder im Laufstall zum schlafen zu bringen, später ging das nicht mehr und da bin ich eben immer spazieren gegangen, zweimal am tag, damit sie gleichzeitig schlafen. mittlerweile leg ich sie mittags in ihre betten und das klappt gut. Was uns gut geholfen hat war auch ein Gymnastikball. Auf dem bin ich öfter gesessen mit beiden Kindern im Arm und auf und ab gewippt. und zu Abend gegessen haben wir oft mit beiden im Tagetuch also ich ein Kind, mein Mann das andere. Ich hab schon abgepumpt, so konnte am abend mein Mann auch mal ein Fläschchen geben. Insgesamt hab ich mit 4 Monaten mit der Beikost angefangen, aber lange nur eine Mahlzeit und bis 10 Monate gestillt.

Es wird sicher eine wunderschöne aber auch anstrengende Zeit. Nimm jede Hilfe an, die du bekommst, das ist mir sehr schwer gefallen, ich wollte immer alles alleine schaffen, keine gute Idee mit zweien auf einmal :-)
Alles alles Liebe

Priji

weiteren Kommentar laden
9

Hi,

naja, ich hatte " nur" meine zwillinge ABER ich habe noch nie vorher windeln gewechseln, Fläschen warm gemach und kinderkrankheiten#schock
Gott, hatte ich einen Bammel davor, DAS alles zu stemmen. Keine Ahnung und dann noch zwei Babys dazu. Keine Verwandtschaft, Freunde in der Nähe, dazu einen Mann, der beruflich nur unterwegs war.#schwitz

Und trotzdem habe ich es gelernt. Man wird erfinderisch.....schaukelt die eine Wippe mit dem Fuß, während man das andere Kind wickelt....legt ein zusammen gewickeltes Tuch unter die Flasche, so dass ein Baby auch alleine trinken kann, .....zusammen stillen ist prima und geht recht einfach ( guter Trinker an die schlechte Brust, schwacher/ fauler Trinker an die andere, die läuft dann von alleine#rofl). Ich habe immer nach Uhrzeit gestillt, denn Stillen nach Bedarf - Das alleine wäre schon ein 24-Std-Job#schock.....habs 4 Tage gemacht und war dann fix und fertig.

Zusammen im Arm halten hört irgendwann auf, wenn sie zu schwer werden oder zappelig.
Dafür gibt es Tragetücher, Wippen oder unterwegs MaxiCosi. Daher auch eher einen Rucksack als Wickeltasche, somit hast Du immer beide Hände für die Kids, auch wenn sie später laufen....
Ich hab sie selten beide zusammen getragen, sie haben es aber auch nicht gebraucht.

Für mich war ein Tipp der Hebamme wichtig" gewöhne den Kindern erst gar nicht etwas an, was Du hinterher mit Müh und Not abgewöhnen mußt" Hört sich vielleicht schlimm an aber bei Zwillingen wird es schwierig sein, sich zu teilen;-)

Du hast sooo viele Vorteile, weil Du weißt, wie man mit Babys umgeht, wie man vieles organisiert, hast Hilfe,.....

Genieße die Vorfreue!!!

Lisa

12

Meine beiden Großen sind nur elf Monate auseinander. Und diese Zeit war schon ziemlich anstrengend. Da wurde ich auch erfinderisch. :-)
Ich hoffe es werden jetzt zwei entspannte und zufriedene Babys.
Kannst du einen Zwillingskinderwagen empfehlen? Oder ist es praktischer (solange sie so klein sind) eins im Tuch zu tragen?

13

Hi,

ich habe nie ein Tuch benutzt, das Gewicht immer am Körper zu haben wäre mir irgendwann zu viel geworden. War selber nur 1/2Portion und hatte Winterkinder. Ich wollte ja nun auch nicht monatelang die Übergroße Jacke von meinen Mann anziehen;-)

Hatte einen Tfk gebraucht gekauft und super zufrieden. Ich habe auch nicht solche eine Wissenschaft wie andere Mütter draus gemacht,

lisa

10

Hallo,
meine Zwillinge sind noch nicht geboren, deshalb kann ich dich nicht so richtig beruhigen, aber ich kann dir auf den Fall sagen, dass es mir an manchen Tagen ganz genau so geht.
Dann könnte ich von früh bis abend heulen und mir macht alles Angst, besonders die Zeit allein mit den beiden nach der Geburt, mein Mann hat da gerade eine neue Stelle angefangen und kann leider nicht bei uns zu Hause bleiben. Doch das ist immer nur ein Tag, am nächsten Morgen sehe ich das alles wieder ein bisschen positiver.
Davor, dass beide gleichzeitig weinen habe ich auch Angst. Ich habe mir jetzt eine Strategie überlegt, wir werden uns eine Kuschelecke im Wohnzimmer auf dem Fußboden einrichten, und wenn sie beide weinen können wir dort zu dritt kuscheln und hoffentlich beruhigt sie das dann. Ich habe keine Ahnung, ob das klappen wird, aber mir hilft es, dass ich zumindest schon mal eine Idee habe.
Und was das Stillen angeht: Hast du schon eine Hebamme? Vielleicht kannst du sie mal fragen, ob sie dir ein paar Tips geben kann? Sonst kannst du auch mal bei La Leche Liga nach einem Stillratgebern suchen. Die beschreiben verschiedene Stillpositionen, auch zum Tandemstillen.
Ich wünsch dir viel Glück!
Franzi

11

Liebe Franzi,
bei mir hält diese Panik meist auch nicht lange an. Sie kommt meistens abends, wenn ich nicht schlafen kann. Und morgens ist es dann weg.
Aber so wie ich jetzt hier erfahre, durch die lieben Antworten, ist diese Angst wohl normal. Und wenn die Kleinen erst mal da sind, klappt es halt einfach irgendwie. :-)
Eine Hebamme habe ich noch nicht. Aber ich werde mich bald darum kümmern.

Top Diskussionen anzeigen