Wer hat seine Zwillinge spontan entbunden & mit oder ohne PDA? Wehentropf? Einleitung?

Hi,

ich bin in der 38 SSW mit zweieiigen Zwillingen schwanger und habe bisher meine Kinder immer spontan geboren.

Meine Entbindungsklinik hat mir zu einer PDA geraten die ich auch von mir aus unbedingt möchte. Mir wird wohl zuerst die PDA gelegt und danach erst der Wehentropf angeschlossen. Daher wollte ich fragen ob ihr auch eine Einleitung hattet bzw. wie es bei euch alles so abgelaufen ist.

Wie viel spürt man bei einer PDA noch und konntet ihr das selber regulieren?

Danke euch

Lg Doreen

1

Ich hab dir mal meinen Geburtsbericht von unserer Homepage kopiert:

In der 38. Schwangerschaftswoche (37+5 SSW) wurde ich in die Klinik eingewiesen, da ich erste Symptome für eine Schwangerschaftsvergiftung hatte. Mittags bin ich auf die Entbindungsstation und da es meinem Blutdruck immer schlechter ging wurde nachmittags um 15:30 die Geburt eingeleitet. Um 16:00 hatte ich einen spontanen Blasensprung und der Mumu war 1cm offen. Die liebe Habamme Frau Schröter meinte immer zu mir, da ich sooo ungeduldig war, "Ich werde Sie heute Abend zum Dienstwechsel um 22:00 mit einem tollen Befund der Nachtschwester übergeben. Vielleicht halten Sie dann morgen zum Frühstück Ihre Kinder im Arm.
Erst zum Frühstück? Nee, so lange will ich nicht mehr warten. Also legte ich einen Zahn zu. Gegen 18:00 kam ein Doc der mich fragte, ob ich eventuell eine PDA haben möchte, dies müßte er wissen, damit er in der Nacht nicht nach Hause geht, sondern gleich hierbleibt um sie mir dann zu legen. Ich sagte das ich gern eine hätte, also blieb er und richtete sich auf eine PDA-Legung in der Nacht ein. Wegen mir allein muß der arme Doc nun bleiben und darauf warten, das es los geht. Also legte ich nochmal einen Zahn zu. Gegen 19:00 kam der Doc wieder und sagte, wenn ich noch immer eine PDA haben wollte, dann legt er sie jetzt. "Ihr Mumu ist auf drei Zentimeter und sie habe ja schon heftige Wehen" Ach hab ich die?? Ich merke gar nichts. Komisch. Aber wenn er das sagt... Also bekam ich eine PDA gelegt-überhaupt nicht schlimm gewesen und so super gelegt, das ich auch weiterhin nicht eine einzige Wehe verspürte. Ich hatte nur so einen argen Druck nach unten, sodass ich gegen 21:30 die Hebamme fragte, ob ich schon pressen dürfte. " Neeeeiiinnn, jetzt noch nicht, Ihr Mumu war vor einer halben Stunde erst bei 4cm. Ich schau nochmal wie weit er ist, aber pressen dürfen Sie jetzt noch nicht."- Sie schaut-eine Wehe ist auf dem Monitor zu sehen-"Pressen Sie!" Hä, wie jetzt ich denke nicht... "alles ok, ihr Mumu ist vollständig auf, also, wenn Sie ihre Kinder gleich in den Armen halten wollen, dann pressen sie"-Also, tat ich dies.
Um 22:03 erblickte unser Lukas (49cm und 3020g) das Licht der Welt und hatte für seinen Bruder Jonas (49cm und 2540g) den Weg gebahnt, der um 22:09 seinen ersten Schrei tat.
Es war vollbracht.
Ich bin Mama von bildschönen und kerngesunden Zwillingen

Ist das schön, so viele Ärzte und Schwestern standen da zum Gratulieren, dachte ich. Am nächsten Tag zur Chefarztvisite wurde mir gesagt das die nicht zum gratulieren da waren. Hätte die Geburt eine halbe Stunde länger gedauert, hätte ein Notkaiserschnitt gemacht werden müssen. Uns ging es doch gut, meinte ich. Der Doc sagte, das mein Blutdruck kurz vor einem Kollaps stand, Na das war vielleicht eine Nachricht. Ich war so auf die Geburt konzentriert, das ich gar nicht merkte wie schlecht es mir ging. Aber Gott sei dank ging alles gut.
Alle waren sehr lieb und bemühten sich, alles für unser Wohlbefinden zu tun. Die Schwestern gaben uns sogar ein Familienzimmer, damit wir uns alle 4 in aller Ruhe kennenlernen konnten. Da mein kleiner Jonas nicht so gut zunahm in den ersten Tagen, mußten wir noch zwei Wochen in der Klinik bleiben und durften dann aber genau 13 Tage nach der Geburt kerngesund nach Hause.

Bei mir wurde halt erst eingeleitet und dann die PDA gelegt. Bei meiner Zweiten Entbindung hatte ich zu spät wegen einer PDA gefragt und die Geburt war eine Qual-nicht zuvergleichen zur ersten.
Das einzige was ich nach der PDAlegung gespürt habe der Druck nach unten und den Pressdrang. Aber von Anfang bis zum Ende keine Schmerzen.

Alles gute für euch und eine stressfreie Geburt. Unsere Jungs übrigens eineiig.LG

2

hi,

die Dosierung kannst Du per Knopfdruck selber regeln.
Wenn man keine Presswehe spürt, wie bei der Vorschreiberin, kann es auch sein, das der Bauch überdehnt ist, da ist es dann sehr schwer Wehen zu spüren.

Viele Kliniken machen PDA bei Zwillingsgeburten automatisch. Ein Zugang muss eh von Anfang an gelegt werden, wenn was schief läuft, damit sofort die OP stattfinden kann. In meiner Klinik war es sogar so, das der OP- Raum während der Geburt freigehalten wird.

lisa

3

Hallo,

bei uns wird bei Zwillingsgesburten, die spontan entbunden werden sollen, automatisch eine PDA gelegt, ich hatte also gar keine Wahl.

Gemerkt hab ich das Setzen gar nicht.

Ich konnte selbst regulieren. Allerdings hat die PDA die Wehen gehemmt, so dass ich ab 11 Uhr nicht mehr dosieren durfte. Um 14 Uhr sind die Mädels geboren. Ob ich während der Presswehen dann noch unter Schmerzmitteleinfluss stand, weiß ich nicht. Keine Ahnung, wie lange das Mittel so wirkt.

LG
delfinchen

4

ich habe meine Zwillinge auch spontan zur Welt gebracht. Eine PDA wollte die Ärztin legen, allerdings hatte ich vor Blasensprung noch Clexane gespritzt. Daher gabs keine PDA, sondern nur Buscopan. Ob das was geholfen hat, weiß ich allerdings nicht. Ich würde vom Gefühl her sagen, nö.

Wünsch dir alles Gute und eine tolle Geburt

5

Hallo,

also bei mir wurde mit Cytotec eingeleitet, das habe ich zuerst bekommen, dann hatte ich 4 Stunden Wehen und dann wurde mir erst die pda gelegt.

Die restlichen Wehen habe ich sehr im Rücken gespürt, weil leider an einer Stelle die pda schlecht gewirkt hatte, als dann die Presswehen langsam begonnen hatten, haben sie die pda auslaufen lassen (da war so ein Knopf, der wurde dann nicht mehr gedrückt) und die Presswehen sind mit voller Wucht zurück gekommen.

So von den Presswehen habe ich sie eigentlich genauso wie bei meiner Geburt ohne pda gemerkt.

Was mit pda viel angenehmer war, waren die Schmerzen untenrum. Bei meiner Kleinen ohne pda habe ich echt gedacht, es zerreißt mich, bei der pda hatte ich einen Dammschnitt und sonstige Verletzungen, davon habe ich wenig gespürt, auch beim anschließenden Nähen wurde die pda wieder angemacht, das war viel angenehmer als bei der örtlichen Betäubung.

Schöne Grüße und viel Glück!

Top Diskussionen anzeigen