Kaiserschnitt Ablauf , bitte keine Horrorstorys

Hallo ihr lieben ,

da es mir gesundheitlich sehr schlecht geht habe ich nun am Donnerstag meinen Kaiserschnitt mit PDAS.

Klar würde ich mich auch über Muttis freuen die davon Positiv berichten aber ich bin schon aufgeregt genug und würde mich nur über paar Fakten freuen !#schein

Ich soll um 6:30 Uhr in der Klinik sein - CTG alle Voruntersuchung . Um 8 Uhr ist der erste KS und ich bin danach dran. ( die schätzen so 9:30/10 Uhr )

Mögt ihr mir kurz den Ablauf beschreiben wie es ist sobald die Twinnis draußen und ich wieder zugenäht bin ?!

Ab wann darf ich wieder trinken und essen ? ( bin ja seit 22 Uhr Vortag nüchtern )
Ab wann kann ich die Twinnis im Arm halten bzw stillen ?
Ab wann könnte ich wieder aufstehen ?!

Ich könnte alles googlen aber ich höre sowas lieber von euch #pro

Danke im Vorraus #winke

1

Also, mein KS war super!

Da brauchst du gar keine Angst haben.
Ich hab allerdings eine Spinalanästhesie bekommen, weiß nicht, ob das dann gleich ist wie ne PDA.

Es sind alle total lieb zu dir und du wirst immer umsorgt und überwacht. Bei mir war es eine total tolle Atmosphäre.

Die Kinder sind ja ruck zuck da und wenn es ihnen gut geht, darfst du sie ja gleich in den Arm nehmen.
Trinken durfte ich gleich danach etwas Tee, aber danach ist eigentlich immer eine Hebamme/Schwester bei dir, die dich betreut.
Die berät dich auch wegen dem Stillen.

Ich hatte meinen KS abends und sollte morgens aufstehen, du darfst (sollst) bestimmt, nachmittags aufstehen. Nicht erschrecken, es wird dir ein Schwall Blut rauslaufen ( war zumindest bei mir so und ist normal)..

Alles Gute und keine Angst:-)

3

Vielen Dank fürs aufmuntern #verliebt

2

Also mein ja war auch gut. Zu den Fakten : 8 Uhr Ks, um 8.45 Uhr im Aufwachraum. Durfte erst zu meinen Mäusen nach ca 2 Stunden wegen Bluthochdruck. Um 13 Uhr das erste mal aufstehen. Habe ab dem nächsten Nachmittag alleine einen meiner Zwillinge versorgt. Alles ist halb so schlimm wie man vorher denkt. Eine tolle Kennenlernzeit für euch.

4

Danke schön #winke

5

Hallo,

Ich erzähle mal wies bei mir war.

War auch ein geplanter KS, war zuerst mit meiner Hebi im Kreißsaal, dort hat sie mir 2 Zugänge und den Blasen Katheter gelegt. Und natürlich ctg, geschallt usw. Dan kam noch die Anästhesie hat ihre Aufklärung gemacht. Kurz warten und ab in den OP.

Dort wurde mir dan die PDA gelegt, in der Zwischenzeit hat sich mein Mann fertig gemacht. Als ich fertig auf dem Tisch lag, durfte auch der Papa rein. Wie lang die Prozedur gedauert hat, kann ich nur noch schätzen. 30-45 min. mit zunaehen und allem drum und dran glaub ich.

Sehen durfte ich sie beide sofort, in den Arm nehmen erst später da in dem KH meine Arme "arretiert" waren wegen den Schläuchen usw.

Trinken auch sofort nach der OP, Essen gabs auf dem Zimmer

Stillen ging auch ne Stunde danach.

Das erste Mal Aufgestanden bin ich am späten Nachmittag (KS war um 10.30)

Du bist auf jedenfall schneller wieder auf den Beinen als nach einem Not KS. Ich hoffe es hilft dir ein wenig weiter.

Ich wünsche dir alles Gute und eine Schöne Kennenlern Zeit!

lg hexe mit 3 jungs 4J. und 2 mal 16 Monate

10

Vielen Dank das Tat mir Mega gut #huepf

6

Hallo

mein erster Kaiserschnitt war ungeplant nach 26h Wehen, aber kein Notfall, also alles gut vorbereitet.

Ich bekam die PDA, dann in den OP, die Kleine wurde geholt (16Uhr30) nach 20min war ich wieder im Kreissaal und durfte mit meiner Maus kuscheln und sie sogar das erste mal anlegen. Nach 2h wurde ich auf Station gebracht, mit Baby im Arm. Am gleich Abend durfte/musste ich schon aufstehen um auf Toilette zu gehen...schmerzhaft aber machbar. Bekam rechtzeitig Schmerzmittel. Am nächsten Tag ging alles noch etwas schwerer aber versorgen konnte ich die Maus jederzeit selber und das stillen klappte auch super!

Bei den Zwillingen wollte ich Spontan entbinden, es wurde aber ein eiliger KS, bekam eine schnelle Spinalanästhesie. Die Jungs konnte ich jeweils nur kurz sehen (12Uhr) weil einer auf ITS musste, der andere ins Wärmebett.

Nach 2h Beobachtung im Kreissaal wurde ich mit dem Bett auf die Neo gefahren worden und ich konnte Nr. 1 im Inku streicheln, auf Station durfte ich dann Nr. 2 in den Arm nehmen,

hier blieb der Blasenkatheter bis zum nächsten morgen drin, ich musste also nicht unbedingt aufstehen, wollte es aber gerne , so bin ich auch wieder abends das erste mal gestanden. Abends konnte ich auch schon das erste mal abpumpen (elektrische Doppelpumpe) Am nächsten Tag als der Blasenkatheter raus war bin ich schon zur Neo gelaufen...

Ich habe die Erfahrung gemacht dass es für mich besser ist am Anfang einmal die Zähne zusammen zu beißen (Schmerzmittel habe ich PCM und Ibu bekommen) und frühzeitig aufzustehen, ich war recht schnell wieder "fit"

Du schaffst das schon, stillen und sie im Arm halten wirst du sie sofort können wenn sie fit sind! Das ist sooo toll!
Essen durfte ich eigentlich sofort wieder ich hatte nur keinen Hunger aber einen unglaublichen Durst, zum Glück durfte ich den Blasenkatheter noch über Nacht behalten;-)

Alles Liebe und viel Glück

nuckenack

7

Hi,

ich habe zwar "nur" zwei Einlinge, musste beide aber auch per KS entbinden. Vom Ablauf her ist es sicher fast gleich wie bei zweien. Mir wurde auch bei beiden eine Spinalanästhesie und keine PDA gelegt. Es dauert ein paar Minuten, dann wird der Unterleib und der Po ganz warm. Dann wirkt das ganze. Klar wird auch gepiekst, ob du noch was spürst. Dann wurde der Blasenkatheter gelegt. Ist übrigens auch in der ersten Nacht sehr praktisch, weil man nicht Aufstehen muss fürs Klo. Würde ich also drinnen lassen. Das Aufschneiden und Rausholen geht recht schnell. Also keine 10 Minuten würde ich sagen. Mir wurden meine Kids nur kurz gezeigt bzw. an die Wange gehalten. Dann durfte der Papa mit raus. Bei anderen habe ich aber auch schon gehört, dass sie auf den Bauch gelegt werden. Das Zunähen hat ne gefühlte Ewigkeit gedauert also bestimmt über eine halbe Stunde. Aber es sollte ja auch ordentlich werden. Trotzdem sitzt man so ein bisschen auf heißen Kohlen, weil man ja zum Kind will. Essen und Trinken durfte ich sofort danach wieder. Trinken ist auch ganz wichtig, dass sie ganzen Narkosemittel rausgespült werden. Ich bin schon 2 Stunden nach dem KS wieder aufgestanden, weil ich dringende größere Geschäfte auf dem stillen Örtchen erledigen musste #hicks. Das war wirklich kein Spaziergang sage ich dir. Aber je eher du dich bewegst, desto schneller wird es besser. Auch beim zweiten KS bin ich am selben Tag noch aufgestanden und in der Nacht auch mit dem Katheter drin zu meinem Kind gelaufen. Also alles kein Problem, wenn man will. Angelegt habe ich beide Kinder ca. 1-2 Stunden nach der Entbindung. Lass dir da unbedingt von der Hebamme helfen.

Du brauchst also keine Angst davor haben. Ich wünsche dir viel Glück für die Entbindung und viel Spaß mit deinen zwei Krümmels #winke

LG Julia

8

Ich hatte KS und würde es immer wieder machen.

Erstmal in den Kreissaal:

dort wurde ich rasiert
Braunüle gelegt

Dann wurde ich in den OP gefahren.

Spinalanästhesie
alles wurde grün abgedeckt

und mein Bauch orange eingepinselt

dann ging es auch schon los
Cerclage entfernen
Bauch aufschneiden
etwas geruckelt und schon war mein erster Sohn geboren
er wurde gleich mitgenommen, aber ganz in Ruhe und ohne Hektik
dann wurde schon unser zweiter Sohn geboren, den sich mir gleich neben meinen Kopf gehalten haben und dann in aller Ruhe gefragt haben, ob sie ihn auch gleich mitnehmen dürften
Es war ja schließlich eine Frühgeburt bei 32+4 und sie mussten beide erstversorgt werden.

Dazu standen in einem Vorraum zwei Teams mit Inkubator bereit.

Es lief alles in Ruhe ab und es wurde uns immer gesagt, was gerade gemacht wird. Dann wurde der Bauch Schicht für Schicht wieder zugenäht und die Kinder auf die Intensivstation gefahren.

Dann dauerte es etwa 4 Stunden bis das Gefühl wieder vollständig da war.

Ich hätte jederzeit auf die ITS gedurft.

Alles Gute und keine Angst!

9

Ach so...

Ich würde im Nachhinein einen Einlauf verlangen und sagen, dass sie den Blasenkatheter erst unter Betäubung legen sollen.

11

Vielen vielen Dank, sowas tut gut #verliebt

12

Hallo,

mein KS war nicht geplant, es war ein sekundärer, d.h. ich hatte schon Wehen und keine Zeit vorher, Angst zu haben, weil ich eigentlich spontan entbinden wollte.

Habe die Spinalanästhesie bekommen, dann wurde auch schon gleich angefangen. Sohnemann kam um 21.04 auf die Welt, wurde gleich in den Nebenraum mitgenommen, den hab ich gar nicht gesehen. Töchterchen kam um 21.07, die haben sie mir kurz gezeigt, dann wurde sie ebenfalls untersucht.
Ich wurde genäht, hab noch kurz beide in den Arm bekommen fürs Foto, und dann wurde Sohnemann in die Kinderklinik gebracht, mein Mann ist da mit, und ich bin mit Töchterchen in den Kreißsaal gekommen. Ich wurde alle 30 Minuten von der Hebamme untersucht, Kreislauf etc., ansonsten hat sie uns in Ruhe gelassen. Trinken durfte ich dann relativ bald einen Schluck.
Während der 4 h, die wir im Kreißsaal waren, hatte ich mein Mädel bei mir im Arm und sie hat da schon 3x getrunken.
Essen erst am nächsten Tag, aber ich hatte ja vor der Geburt noch gut gegessen #rofl (hab mir mit Wehen noch schnell Gnocchi mit Gorgonzolasoße gemacht...)

Aufstehen am nächsten Nachmittag, das war echt schrecklich, ich dachte, ich kann nie mehr in meinem Leben alleine aufstehen.
Aber irgendwann ging es dann doch, und ich konnte am 2. Morgen alleine zum Frühstücksbuffet schleichen.

Am ersten Tag hatte ich arge Probleme mit dem Kreislauf, ich konnte nur liegen, sitzen ging gar nicht. Aber das war sobald ich dann selber aufstehen konnte, gar kein Problem mehr.

Meine Tochter hatte ich die ersten 2 Nächte nur bei mir auf dem Bauch, wenn sie Hunger hatte, hab ich sie einfach zur Brust geschoben. Mit zweien wäre das aber so wahrscheinlich nicht gegangen.
Insgesamt konnte ich relativ schnell alles selbst machen, habe aber gerne den Service in Anspruch genommen und gekingelt, wenn sie gespuckt hatte oder in der Früh, wenn wiegen und aus-/anziehen war, weil ich das lange stehen schon sehr anstrengend fand.

Der KS an sich war nicht wirklich schön, klar, aber ich habe ihn bewusster miterlebt als die natürliche Geburt meines ersten Sohnes, da war ich komplett weggetreten (ohne PDA), insofern hat es mich mit der ersten Geburt versöhnt und ich habe meinen Frieden mit dem KS gemacht.

Und man glaubt es kaum: aber man kann irgendwann auch wieder ohne Schmerzen aufstehen, alles machen, und hat es dann irgendwann komplett vergessen. Da hing mir die Geburt des ersten psychisch noch viel länger nach.

Alles Gute! Caro

13

Hallo!

Mein geplanter KS war bei 37+0.
Ich musste auch 6.30 Uhr da sein und sollte die Zweite sein. Da aber mehrere spontan Geburten dazwischen waren, kam ich erst 12 Uhr in den op. So lange lag ich am CTG und war am Tropf, da ich ja nichts trinken durfte. Das war natürlich alles etwas doof und ich bin fast wahnsinnig geworden in der Zeit.

Naja, im OP ging dann alles total schnell. Ich hab ne Spinale bekommen und danach wurde mir der Katheter gelegt. Dann kam auch schon mein Freund dazu. Habe gar nicht gemerkt, dass die Ärzte schon angefangen haben. Es hat plötzlich heftig geruckelt und schon war Nr. 1. Er wurde mir kurz gezeigt und dann erst mal zur Untersuchung gebracht. Keine Minute später war dann Nr 2 da.

Das Zunähen kam mir wie eine Ewigkeit vor. Ich schätze es waren 20-30 Minuten. Draußen auf dem Flur wurden mir dann die Mäuse kurz in den Arm gelegt. Da einer Probleme mit der Atmung hatte, wurden sie recht schnell wieder weg genommen.:-(

Anschließend musste ich 2 Stunden in den Aufwachraum, bis ich meine Beine wieder bewegen konnte. Da durfte ich auch etwas trinken. Hatte sooooo Durst.

Zurück auf dem Zimmer wurde mir dann erst gesagt, dass die Mäuse auf der Kinderstation sind.
Gegen 19 Uhr sollte ich aufstehen, habe es aber nicht geschafft. Hatte wahnsinnige Schmerzen. Am nächsten Morgen gegen 6 wurde dann der Katheter gezogen und ich musste zum Waschen ins Bad laufen. Eine Schwester hat mir geholfen.

Wegen den Schmerzen, lass dich nicht von mir verrückt machen. Mir ging es echt nicht gut, aber es gibt auch viele Frauen, die das super weg stecken. Ich musste die ersten Tage mit dem Rolli zur Kinderstation gefahren werden. Dann ging es aufwärts mit mir.;-)

Ach ja, Essen gab es die ersten Tage nur Diät, bis man wieder normal Stuhlgang hat.

Pflaster kam am 2. Tag ab u ich durfte duschen. Fäden wurden am 5. Tag gezogen.

Alles Gute für dich!

14

Hm, ich würde Dir ja gerne den Ablauf meines Kaiserschnitts erklären, aber ich weiß nicht, was für Dich Horrorstorys sind? Willst Du nur positive oder einfach (auch) realisitische Berichte?

LG
chio

Top Diskussionen anzeigen