Manchmal völlig überfordert :-(

Hallo ihr lieben :-)

Unsere Mäuse sind jetzt knappe 6 Monate alt. Ich liebe die beiden über alles und würde sie nie wieder her geben!!! Aber manchmal bin ich total überfordert :-(

Papa geht den ganzen Tag arbeiten und ich bin mit den beiden dann alleine. Nicht ganz, meine Mutter wohn mit bei uns im Haus also hilft sie mir schon sehr viel ( danke Mama ) !

Ich muss dazu sagen das der Start von den beiden nicht gerade einfach war aber alles sich sehr schnell zum guten Gewand hat! Der Alltag ist recht gut eingespielt. Mein Problem ist einfach das ich recht schnell ungeduldig werde und momentan echt überreitzt. Ich wurde schnell hibbelig wenn nur einer ein wenig nörgelt, aber wenn beide anfangen könnte mir die Hutschnur hoch gehen. Es tut mir sofort in dem Moment auch schon leid. Wenn ich einen ganz schlimmen Tag habe stelle ich mir die Frage ob es richtig war Mutter zu werden Ich liebe die beiden Muckels doch so sehr! Bin ich eine schlechte Mutter?? Es soll ihnen an nichts fehlen. Manchmal möchte ich einfach nur weg rennen weil mir alles über den Kopf wächst. Ich bin so unendlich traurig, ich habe mir die beiden doch soooo sehr gewünscht!!

Was ist nur mit mir los?

Sorry für das Durcheinander aber ich musste es mir mal von der Seele schreiben. Geht oder ging es jemandem von euch auch so?

1

Halt durch!

Schau dich aber bitte mal bei anderen um! Die sind schon von einem Baby überfordert!

Es geht ja schon in der Schwangerschaft los. Es sind zwei Babys dort, wo alles nur auf ein Baby ausgelegt ist.

Zwei Babys weinen doppelt so oft und müssen doppelt so oft getröstet werden und fordern einen mehr als doppelt so viel, denn sie beeinflussen sich ja auch noch gegenseitig...im gemeinsamen Zimmer oder Wagen....

Es ist immer mindestens das Doppelte! Ja, auch die doppelte Freude, aber das kann man vor Erschöpfung gar nicht wahrnehmen!

Spann deinen Mann und deine Mama und alle ein, so gut es geht. Wenn jemand zum Helfen kommt, schau selbst, dass du dann das Haus verlassen kannst und dich in einen Park oder ins Freibad legst und einfach ausruhst...
Oder schicke die Leute mit dem Wagen weg (am besten so, dass die Kinder nicht schlafen, das können sie ja noch machen, wenn du sie wieder hast) und leg dich solange hin.

Und vor allem: halte durch!

Kann dein Mann keine Elternzeit nehmen?
Bei Zwillingen steht einem doch für jeden Partner die volle Elternzeit zu?

Erschöpfung ist normal, auch wenn es alle immer ganz easy und toll darstellen.
Ich konnte eine zeitlang meine Kinder nicht mehr quengeln oder weinen hören, auch nicht, wenn es berechtigt war. Bei der kleinsten Kleinigkeit, hat es mir immer schon gereicht.
Zu der Zeit habe ich alle Bekannten, Freunde, Nachbarn, Verwandte eingespannt.

Und vor allem habe ich mir Krippenplätze gesucht! Nur 3 bis 4 Stunden täglich...

2

Du schreibst, dein Alltag ist gut eingespielt,das ist doch schon mal super!

Und ich hatte als sie noch so klein waren auch großen Respekt davor, wenn beide geschrien haben, wenn ich mit ihnen alllein war.
Ich bin dann oft spazieren gegangen, dann wares sie zufrieden und ich konnte "runterkommen".

Irgendwann wird einem klar, daß es kein Weltuntergang ist, wenn sie mal schreien, dann sieht man das ganze etwas lockerer.
Machst du manchmal auch etwas für dich? Dich mit Freundinnen treffen oder mal allein einkaufen?

Wenn nicht, solltest du das schnell nachholen, damit du wieder neue Energie bekommst.

lg

3

Guten morgen
Bin ich froh das es mir nicht so ging.gut muss auch sagen unser tag war auch gut eingespielt.dennoch hatte ich ein Schrei Kind.da war ich auch am Rande der Verzweiflung.Hilfe könnte ich nicht viel erwarten von meiner Familie.dennoch habe ich mir Hilfe vom Jugendamt geholt.da gibt es welche die die Kinder für 2 Std holen mit den spazieren gehen.gegen klein Obolus.das mann selber mal durchschnaufen konnte.tolle sache.ich wünsch dir alles gute.denk dann die zeit arbeitet für dich

Top Diskussionen anzeigen