Beziehung zwischen Söhnen und Müttern

Hallo,

ich habe Zwillingssöhne bekommen, diese sind jetzt 6 Monate alt. Ich bin froh und dankbar, dass sie gesund sind und ich liebe sie sehr.

Trotzdem kommen mir immer wieder Gedanken hoch. Ich befürchte, dass es mit Söhnen ganz anders wird als mit Töchtern, insbesondere was die Zukunft und die Mutter/Kind-Beziehung angeht. Ein anderer Punkt ist, dass ich nur zu gerne gewusst hätte, wie ein Mädchen von meinem Mann und mir ausgesehen hätte. Auch mein Mann hätte gerne ein Mädel gehabt...

Mit meiner Mutter habe ich guten Kontakt, wir tauschen uns aus, und ich kenne einige (ältere) Mütter, die mit ihren erwachsenen Töchtern mal ein Wellness-Wochenende machen, Fitnesskurse besuchen oder anderes, oder stundenlang shoppen gehen, Liebesfilme sehen, sich über Männer ausquatschen usw...eben all das, was man auch mit einer guten Freundin machen würde.

Keine Mutter würde das mit dem Sohn unternehmen, denke ich. Und kein Sohn würde das tun. Die Interessen sind zu unterschiedlich. Ich kann mich mit einer Tochter viel eher identifizieren, weiß, wie sie tickt, da wir das gleiche Geschlecht haben. Der erste Frauenarztbesuch, die erste Regelblutung usw.. da möchte ich sie einfach begleiten bzw. ein Ansprechpartner für sie sein.

Ich mag es nicht, dass ich mal eine Schwiegermutter werde. Als ich schwanger war, habe ich meiner Mutter alles mitgeteilt, die Arztbesuche und wie es war, meine Gefühle, sie sagte mit, wie sie es erlebt hatte etc...man ist sich sehr nahe dann. Ich käme nie auf den Gedanken, all das mit der Schwiegermutter auszutauschen. Hab ich keine Lust drauf.

Meine Schwiegermutter ist da einfach außen vor. Und sie selbst sagt, dass das bei all ihren Freundinnen ebenfalls so ist, alle haben sie Söhne. Keine der Schwiegertöchter bindet sie so ein, wie sie es sich wünschen würden. An die Mutter kommt eben keine so schnell ran! Und ICH werde auch mal eine Schwiegermutter...komischer Gedanke.

Wenn ich mir überlege, dass eine einst fremde Frau, die mal die Mutter meiner Enkel wird, schwanger ist...ich würde mich ihr längst nicht so nahe fühlen wie bei meiner eigenen Tochter! Es wäre etwas ganz besonderes, wenn meine Tochter mal ein Kind bekommen sollte...ich habe meine Tochter geboren, und dann bekommt sie selbst ein Kind (also irgendwann...)

Ich kann nur hoffen, dass mein Sohn einen "guten Geschmack" hat:-p denn ich finde es teilweise ganz schlimm, wie viele Frauen in der Schwangerschaft rauchen oder trinken. Doch das ist ein anderes Thema. Mich würde es nur dermaßen aufregen. Ich kann meinen Kinder nur die Werte mitgeben, die mir wichtig sind und hoffen, dass sie mit Menschen zusammenkommen, die ähnlich ticken. Letztlich geht mich das ja andererseits auch gar nichts mehr an, es ist deren Sache, sie gründen dann schließlich eine eigene Familie. Trotzdem würde mich das aufregen, wenn die Schwiegertöchter so handeln (rauchen, trinken), das weiß ich einfach. Muss damit lernen umzugehen..

Ich habe noch ein 6 Jährige Tochter, sie ist mal bei meinem Expartner, mal bei mir. Ich bin schon froh, dass ich wenigstens eine Tochter habe. Doch wie gesagt, habe ich Angst, wie es später mit den Jungs wird. Verliere ich sie an den Schwiegertöchtern und deren Familie?!

Wer hat hier Erfahrungen zu berichten?

Danke!!

7

Weißt Du, dass Du total egoistisch klingst?

"..mit ihren erwachsenen Töchtern mal ein Wellness-Wochenende machen, Fitnesskurse besuchen oder anderes, oder stundenlang shoppen gehen, Liebesfilme sehen, sich über Männer ausquatschen usw...eben all das, was man auch mit einer guten Freundin machen würde. "

"Ich mag es nicht, dass ich mal eine Schwiegermutter werde. Als ich schwanger war, habe ich meiner Mutter alles mitgeteilt, die Arztbesuche und wie es war, meine Gefühle, sie sagte mit, wie sie es erlebt hatte etc...man ist sich sehr nahe dann. Ich käme nie auf den Gedanken, all das mit der Schwiegermutter auszutauschen. Hab ich keine Lust drauf."

Deine Jungs sind noch kleine Babies und schon spürt man, dass Du so ein Schwiegermonster zu werden drohst, dass total ablehnend ist.....

Mach die obengenannten Sachen mit Deinen Freundinnen, lebe Dein Leben udn denk nciht jetzt shcon darüber nach, wie Du als Schwiegermutter sein wirst...

Schwiegermutter ist in ersten Line nur mal ein Verwandschaftsverhältnis udn kein Job, bei dem man "sein muss...."

Verständnislose Grüße
Punkt

1

hey,

also ich denke deine befürchtungen müssen nicht der wahrheit entsprechen zumal du bis dahin ja noch ne weile zeit hast.

also ich bin aktuell mit zwillingen schwanger(11+4) und ich erzähle meiner mutter und schwiegermutter immer wies mir geht oder was auf dem us zu sehen ist oder was der doc sagt und ich sehs an ihrem gesicht das sie sich echt freut das wir beide sie mit einbeziehen.ich finde es auch wichtig da wir sie später vielleicht mal brauchen wenn ich wieder arbeiten gehe und dann könnte sie ja sagen wieso jetzt erst und nicht früher schon?

ist nur meine meinung aber ich würde wenn ich ne schwiegertochter bekäme schauen das ich zu ihr ein gutes verhältniss habe.muss ja nicht immer der schwiegerdrache sein.

wünsch dir eine super zeit mit deinen beiden jungs und alles gute für euch!#klee

lg engel:-D

2

also, ich bringe jetzt mal ne andere sichtweise rein: mama und söhne haben oftmals ein sehr inniges verhältnis, genauso wie papas mädchen immer die prinzessin ist. meine mutter und ich sind uns sehr ähnlich, deswegen kracht es oft bei uns. ich teile auch viele dinge nicht mit ihr, trotzdem sind wir uns natürlich nah. meine schwiegermama und ich hatten nen schwierigen start, dafür möchte ich sie heute nicht mehr hergeben. alles hat seine zwei seiten. und auch du wirst später mal ne mama und ne schwiegermama sein und es liegt an dir, welche beziehung du zu deinem kind und schwiegerkind hast.

alles liebe, ninfab

3

Hi,

buddel deine Vorurteile mal tief weg!!!!

Ich hab auch Twins, Mäden & Bub (8). Gerade der Bub ist versessen auf Shopping Queen, Shoppen.....er berät mich sogar sehr gerne und gut.

Wenn Königs- Hochzeiten im TV sind, wer sitzt neben mir???? Mein Sohn.

lese ich die bunten Blätter in der Eisdiele, weiß er genau wer welche Prinzessin ist und welches Outfit bei manchen Promis super schlecht ausschaut.
Er ist dazu ein typisches Mama-Kind#schein.

Wir lieben es lange zu quatschen, uns auszutauschen, zusammen zum Frisör zu gehen.

Mit meiner Tochter kann ich das auch alles super prima;-)

Und sein wir mal ehrlich....wieviele Frauen lästern hier über ihre Schwiegereltern? Deren Eltern haben auch wohl mal gedacht, das sie anständige Mädels erziehen werden#rofl
Und zur anderen Seite - Dein Sohn kann auch solch ein Mädel mal heiraten. Mädels sind Halt nicht nur die lieben braven Geschöpfe#rofl, wie Du sie ein bißchen verklärst.

Über was man sich alles Gedanken machen kann, wenn der Tag viele Stunden hat#kratz

Ihr beide hättet gerne ein Mädel gehabt, jetzt habt ihr zwei Söhne....naja, hoffentlich sagt ihr das nicht so deutlich wenn die Kids größer sind#zitter

lisa

4

Ich kann um ehrlich zu sein nicht verstehen, warum du dir jetzt darum Gedanken machst...
Wie das Verhältnis zwischen Mutter und Kind ist (ganz egal ob Junge oder Mädchen) hängt daran wie du deine Kinder behandelst.
Ich habe einen Sohn. Er ist 10 und wir stehen uns sehr nah. Natürlich verstehe ich nicht alles was in ihm vorgeht. Aber wir reden viel. Verstehen uns toll und unternehmen vieles.

Eine Tochter habe ich auch und mit ihr mache ich andere Sachen. Das ist doch schön beides zu haben!

Meine Mutter ist vor einigen Jahren gestorben und ich bin sehr glücklich meine Schwiegermutter zu haben. Sie ist immer für mich da und ich kann ihr alles erzählen. Kann nicht verstehen, warum eine Schwiegermutter zu sein sich bei dir so negativ anhört.

Wenn du so eingestellt bist, wirst du deine Söhne wahrscheinlich auch so erziehen und dann musst du dich nicht wundern wenn sie und deren Frauen dich etwas ausschließen werden...
Na ja, aber bis deine Jungs groß sind, dauert es ja noch.
Ich wünsche dir, dass du die Freuden erfahren und genießen kannst, die eine Mutter- Sohn- Beziehung mit sich bringt.

5

Ich bin zwar keine Zwillings-Mama, hoffe aber dass ich trotzdem antworten darf ;-)

Ich habe auch zwei Söhne (hatte mir auch beide Male einen Jungen "gewünscht").

Trotzdem bin ich auch manchmal traurig wenn ich daran denke dass ich mal "nur" die Schwiegermutter sein werde. Wie Du schon sagst habe ich zu meiner Mama ein super-inniges Verhältnis, zur SchwieMu eher nicht so.

ABER ich glaube auch ganz fest daran dass ich eine liebe und coole Schwiegermama sein werde die super mit ihren Schwiegertöchtern zurecht kommen wird :-) Das rede ich mir einfach ein und damit geht's mir besser ;-) Immerhin gehören ja immer zwei Seiten dazu wie das Verhältnis wird.

LG #winke

6

Hi,

das kann man doch heute noch gar nicht sagen, wie es später mal wird. Wenn ich unsere Familie betrachten ist es genau anders rum. Wir sind sehr oft bei meinen Schwiegereltern, öfter als bei meinen Eltern. Zu meiner Schwiegerma habe ich ein tolles Verhältnis, was natürlich an ihrer tollen Persönlichkeit liegt. Natürlich verstehe ich mich auch mit meiner Mutter super. Es ist einfach eine Bereicherung, so sehe ich das. Ich denke es kommt immer darauf an, wie man auf den anderen zugeht. Ich habe eine Tochter und einen Sohn und ich hoffe, dass ich in beiden Familien irgendwann mal eine Rolle spielen darf. Mein Sohn ist jedenfalls ein ziemliches Mama-Söhnchen. Wenn dieses Verhältnis gut und unbelastet ist, dann steht dem doch auch später nichts entgegen.

LG Julia

8

Hallo und guten Morgen #tasse

warum machst Du Dir denn jetzt schon so viele Gedanken um die Zukunft?

Genieße doch die Zeit mit Deinen Kids und versuche nicht, schon die Zukunft vorherzusehen.

Die "Mutter-Tochter"-Gespräche, Kaffeekränzchen, Shoppingtouren, Wellnesstage - also mit meiner Mutter könnte ich mir das nicht vorstellen.
Wellness etc pipapo ist nicht ihr Ding, sie sieht darin keine Notwendigkeit.
Ganz ehrlich.
Wir rasseln zu oft aneinander und das Verhältnis ist eher angespannt.

Und auch das "Mutter-Sohn"-Verhältnis zwischen meinem Mann und seiner Mutter ist oft nicht wirklich rosig. Grund ist, dass sie seinen jüngeren Bruder gerne bevorzugt, mein Mann aber in dessen Firma ständig Kühe vom Eis holen muss, weil er es alleine nicht wirklich hinkriegt.

Wir haben eine Tochter und einen Sohn und ich liebe beide wirklich sehr.

Aber was die Zukunft bringt, steht in weiter Ferne....

- vielleicht hat meine Tochter später keinen Bock mit mir in den Wellnesstempel zu gehen, sondern geht lieber mit ihren Freundinnen?

- vielleicht hat meine Tochter später keine Lust auf Shopping, mein Sohn dafür umso mehr?

- auch was solche Dinge wie Frauenarztbesuch, Regel usw angeht - vielleicht will Deine Tochter das später mal lieber alleine durchziehen oder mit ihrer besten Freundin?

- als ich mit No. 1 schwanger war, hat meine Schwiema (mit der ich mich gut verstehe) zwar mal gefragt, ob alles okay ist und hat sich auch gerne die US-Bilder angesehen - aber sie hat sich nicht übergriffig eingemischt oder z.B. kommentiert dass ich nicht lange gestillt habe. Es waren schöne und entspannte Gespräche. Und sie hat uns auch nicht nach der Geburt gleich "belagert" sondern nachgefragt, ob und wann und wie es passt. Es gibt auch gute Schwiegermütter, nicht nur Drachen ;-)

- vielleicht heiratet mein Sohn mal eine Frau, die ich nicht packe - aber vielleicht heiratet er auch ein liebenswertes Mädel? In allererster Linie ist es aber SEINE Entscheidung, wen er heiratet, da er zu diesem Zeitpunkt ein erwachsener Mann ist. Selbiges gilt für unsere Tochter.

- und was das Kinderkriegen betrifft: Du hast auch deine Söhne geboren, er wird bei der Geburt immerhin auch stolzer Vater. Du kannst Dich genauso Deinen Söhnen nahe fühlen, wenn sie Papa werden.

Bei unserer Tochter freue ich mich auch, wenn sie mal Enkel kriegt - aber dann ist auch ein Mann (und dessen Familie) im Spiel, den ich bis dato noch nicht kenne.

"Ich kann nur hoffen, dass mein Sohn einen "guten Geschmack" hat denn ich finde es teilweise ganz schlimm, wie viele Frauen in der Schwangerschaft rauchen oder trinken. Doch das ist ein anderes Thema. Mich würde es nur dermaßen aufregen. Ich kann meinen Kinder nur die Werte mitgeben, die mir wichtig sind und hoffen, dass sie mit Menschen zusammenkommen, die ähnlich ticken. Letztlich geht mich das ja andererseits auch gar nichts mehr an, es ist deren Sache, sie gründen dann schließlich eine eigene Familie. Trotzdem würde mich das aufregen, wenn die Schwiegertöchter so handeln (rauchen, trinken), das weiß ich einfach. Muss damit lernen umzugehen.."

nanana, nicht alle Schwiegertöchter sind rauchende, saufende "Schlampen" ;-)
(Ich gebe Dir die Nummer meiner Schwiema - sie hat (inklusive mir) zwei Schwiegertöchter und wird Dir bestätigen, dass keine von uns geraucht oder gesoffen hat.

Wenn Du Deinen Kindern die richtigen Werte mitgibst, dann hast Du gute Chancen, dass sie auch bei ihrer Partnerwahl auf die richtigen Attribute achten.
Alle "Wünsche" und "Erwartungen" werden sie Dir nicht erfüllen, mach Dich darauf gefasst.

LG

9

Hallo

ich bin zwar keine Zwillingsmama, aber zweifache Jungsmama und kann dich ein Stück weit verstehen. Hätte statt nem zweiten Sohn auch lieber eine Tochter gehabt, aber man das das leider oder Gott sei Dank nicht in der Hand!

was ich allerdings nicht verstehe ist, das du jammerst "mal eine Schwiegermutter zu sein!" du hast doch eine Tochter (okay vom ex Partner) also kannst mit ihr in den Wellness Tempel und das erste Mal zum Frauenarzt und all das was du mit deinen Jungs nicht kannst!

genieße die Zeit mit deinen Jungs solange sie "Mama" abgöttisch lieben, denn es kommen Zeiten wo Mama uncool, doof und anstrengend ist - in der Pubertät.

LG mausi111980 mit FD fast 3jahre und LJ mit fast 15wochen

Top Diskussionen anzeigen