Kein Schlaf, viel Gequengel und (fast) keine Nerven mehr

Hallo zusammen,

unsere Zwillinge (2 Mädchen) sind nun etwas mehr als 15 Monate alt. Aktuell ist es extrem anstrengend mit Ihnen.
Sie sind seit 2 Wochen erkältet, haben ziemliche Rotznasen, husten insbesondere Nachts ziemlich viel. Die Nächte sind der blanke Horror seitdem, sie husten sich selbst und gegenseitig wach. Zusätzlich schreien sie ca. 5 mal/pro Kind nach Schnuller, Flasche oder werden einfach so wach und wollen offenbar wissen ob wir noch da sind. Es ist jedenfalls eine wahnsinnige Unruhe in der Nacht, teilweise bzw. fast jede Nacht rennt mein Mann mit einem Kind eine Etage tiefer um die Schreierei zu unterbinden. Se lassen sich meistens auch nur mit Milch beruhigen, seit sie erkältet sind. Dabei hatten wir nächtliche Flaschen komplett abgeschafft, was harte Arbeit war.

Zusätzlich zu den unruhigen Nächten kommen aber auch noch die mehr als anstrengenden Tage. Ich bin mit Ihnen tagsüber allein. Nur Genörgel, sie kleben an mir wie Pattex, ich kann diese Email jetzt nur schreiben, weil ich sie neben mir inden Laufstall gesetzt habe und sie einfach jammern lasse, es zerrt sooan meinen Nerven. Ich habe das Gefühl bald keine mehr zu haben.

Mittagsschlaf hat auch noch nie konstant gut geklappt, momentan nicht mals ansatzweise. Selbst mit Mittagessen und/oder Milch zum MIttagsschlaf nicht.
Ich habe also nie Pause, noch nicht einmal die Stunde in der andere Kinder schlafen. Stattdessen klettern sie auf die Couch/ Hochstuhl oder in die Dusche oder machen sonst irgendeinen Mist.
Bin täglich mehrere Stunden mit den beiden draußen....
Wüsste nicht was ichnoch tun kann um selber mal zur Ruhe zu kommen. Momentan habe ich nur noch das Gefühl zu funktionieren und hangel mich von Abend zu Abend wo ich Unterstützung von meinem Mann habe.
Hat Jemand eine Idee wie ich zumindest bessere Scjläfer aus Ihnen machen ann, dass ich wenigstens ne kurze Pause bekomm??

LG Orakeltante

1

Sorry für die vielen Rechtschreibfehler, aber ich kann mich bei dem Gequengel neben mir kaum konzentrieren...

2

Huhu,

das hört sich sehr anstrengend an mit den beiden.

Schlafen sie im eigenen Zimmer?
Und wenn ihr abends gleich jeder mit einem Zwilling ins Bett geht?
Du mit einer ins Elternbett und dein Mann mit der anderen in Gästezimmer o.ä.?
Wart ihr beim Arzt? Bekommt ihr was gegen den Husten?

Hast du Omas oder andere Verwandte in der Nähe, die dich mal entlasten könnten?
Mittags mit beiden hinlegen ins große Bett?
Sind sie gar nicht müde den ganzen Tag?

Ich hab immer viel getragen, in dem Alter dann in der Manduca auf dem Rücken.
Da haben meine Kids auch manchmal geschlafen, statt richtigem Mittagschlaf.
Ich hab dann entweder was im Stehen gemacht (Bügeln z.B.) oder mit verkehrt herum auf nen Bürostuhl vor den PC gesetzt.
Klar, das ist schon auch anstrengend aber ich fands immer besser als wenn sie gar nicht schliefen.

Bei Zwillis ist das natürlich nicht so einfach aber vielleicht tendiert eine von den beiden ja eher zum schlafen als die andere?

Ich bin echt gespannt wie das bei meiner Schwägerin noch so wird.
Deren Zwilli-Mädels sind jetzt 8 Wochen alt, ihre Große 1,5 Jahre.
Sie ist auch tagsüber allein zu Haus, hat aber z.Z. Haushaltshilfe.

Lg
Salo

3

Liebe Orakeltante,

Ich kann dir leider keinen Tip geben, aber ich kann dir sagen, bei uns ist es ganz genau so. Luis u Paul sind 16 Mon ( korrigiert 13) alt. Mittags schlafen sie nicht gleichzeitig, also keine Pause. Einer ist immer krank u dann viel in der Nacht wach. Heute ist Luis aufs Sofa geklettert u hinten runter geknallt, gegen die Heizung, während ich Paul die Windel gemacht habe. Ich kann sie keinen Moment aus den Augen lassen.

Oma haben wir auch nicht hier. Meine einzige Erholungsphase am Tag ist meine Arbeit, da sind die Jungs in der Kita.

Ich bin sicher es wird besser, aber ich glaube auch dass es noch dauert.

Tut mir leid, das war sicher keine große Hilfe, aber ich fühle mit dir. Es gibt Nächte da gehe ich um 6 schlafen, weil sich alle drei mit den Wachphasen abwechseln!!!!

Dani mit Lara, Luis u Paul an der Hand u Ben u Jona im Herzen

4

Hallo,
Vorab:es wird wieder besser!!!
Meine sind mittlerweile 3 und ich kenne das leider auch mit den Nächten.
Gebt ihnen doch ruhig nen Fläschchen. Schont die Nerven;)
Sie sind krank und machen bestimmt auch nen entwicklungsschub durch. Dann hatte ich auch das Theater.
Lass die Oma doch mal aufpassen und lass seinen Mann am we mal Mut den beiden allein,damit du deine Akkus laden kannst.
Es kommen wieder bessere Zeiten!! Ganz bestimmt.
Fühl dich gedrückt!
Lg

5

Hallo Orakeltante,

Das kenn ich,wenn die Kinder krank sind,schlafen sie in der Nacht generell viel unruhiger als vorher.
Hoffe sie werden bald gesund,und es kehrt zumindest in der Nacht etwas mehr Ruhe ein.

Zum Mittagsschlaf,ich schildere dir wie ich es mache.
Meine Kinder(16 Monate Drillinge)bekomnen ihr Mittagessen jeden Tag um 11:30,nach dem Mittagessen,wissen alle drei,dass dann der Mittagsschlaf dran kommt.
Ich lege ein großes Kissen auf dem Boden,da lege ich einen meiner Söhne hin(er mag es so einzuschlafen in dem er sich hin und her dreht,und so bald er die richtige Position gefunden hat schläft er dann ein)
Ich setze mich auf dem Boden hin,und lege mir ein Kissen auf die ausgestreckten Beine,darauf kommt dann das zweite Kind,und das dritte Kind bringe ich in meinen Armen zum einschlafen,dann trage ich sie nacheinander in ihr Zimmer.
In der Regel dauert es 10min,und alle drei schlafen gleichzeitig.
Klar gibt es auch mal Tage wo es länger dauert,das ist vollkommend normal.
Ich denke feste Rituale und feste Zeiten für alles einzuhalten,ist ganz wichtig.So mit lernen die Kinder wie der tägliche Ablauf ist,und irgendwann wehren sie sich auch nicht mehr dagegen.
Das mit den festen Zeiten,hat auch bei uns nicht gleich so toll geklappt,aber irgendwann haben sie es gelernt.

Alles gute!

Top Diskussionen anzeigen