zwillinge 5 Wochen alt, was wenn ihr alleine seit

Hallo zusammen, Ich bin etwas verzweifelt. Momentan sind wir dabei von Flasche auf stillen umzusteigen. Ich hab totale angst zu versagen und das ich das alles nicht schaffe. Aber zu meiner eigentluchen frage. Wie habt ihr das gemacht wenn ihr mit den zwei alleine wart und beide haben geschrien? Schreien lassen? Momentan kann ich auch bloß immer einen stillen. Bitte gebt mir ein paar Tips. Solche Ängste und panik hatte ich noch nie. Lg srinchen

1

Erstmal tief durchatmen! In ein paar Wochen wirst du über dich selber lachen! Du schaffst das!! Ich füttere grundsätzlich nur nacheinander und das andere muss dann halt warten! Entweder ist es noch so zufrieden bis es dran ist oder ich lege es in die Wippe und wippe es zur beruhigung. In den ersten Wochen hat mir vor allem unsere elektrische Schaukel sehr geholfen!!! Hochachtung vor dir dass du die die Beiden voll stillen willst! Wenn du es wirklich nicht schaffen solltest ist es wirklich keine Schande um Hilfe zu bitten. Sei es bei der Krankenkasse wegen Haushaltshilfe, Verwandtschaft oder auch das Jugendamt kann helfen.

LG

2

Hallo du, danke für deine Antwort. Ich würde schon gern stillen damit das mit den Fläschchen warm machen und abpumpen endlich weg fällt. Dwsnimmt soviel zzeit in Anspruch und man ist recut gebunden. Fütterst du dann pre milch? Nervt das nicht mit dem Flasche kochen usw.? Lg

4

Hallo,

am Anfang gab es Pre von Aptamil, aber als die da den Preis so erhöht haben (von 12 auf 15 euro pro Packung) habe ich auf Bebivita 1 umgestellt. Damit kommen sie sehr gut zurecht, besser wie mit Aptamil, da hatten sie so Blähungen! Unsere trinken ja nun mehr als 150ml pro Mahlzeit und wir haben daher nur noch die großen Flaschen von NUk. Ich habe hier 20 Flaschen + Sauger und Zubehör. Nachmittags nach der 4 Uhr Mahlzeit werden alle Flaschen in die Spüle geworfen und gewaschen, dann abgespült und in den Sterilisator von Avent für die Mikrowelle. Nach jeder Mahlzeit spüle ich die Flaschen mit klarem Wasser aus und stelle sie in den Abtropfkorb neben der Spüle. Alles in allem brauche ich vielleicht 10-15 Minuten pro Tag für die Prozedur. Ich kann aber locker auch mal einen Tag nicht waschen und habe immer noch genug Flaschen für den nächsten Tag. Wir haben mittlerweile 5 Mahlzeiten in 24 Stunden. Morgens starten wir um 8 dann 12, 16 und 19:30 diese Flasche gibt es schon im Schlafanzug im halb dunklen Schlafzimmer. Dann gehn sie ins Bett und die nächste Flasche gibt es so gegen 5 Uhr.

Ja das mit dem Abpumpen stelle ich mir schwierig vor, aber wenn du es wirklich willst bleib dran, kenne einige aus unserem Zwillingsforum die es geschafft haben. Komm doch zu uns zu einskannjeder.de das ist ein Forum nur für Zwillingseltern! Da gibt es unter "Unter uns" auch extra Gruppen mit dem gleichen Entbindungstermin!

LG

weiteren Kommentar laden
3

Hallo.
Keine Panik, du wächst schnell in die Aufgaben einer Zwillingsmama rein und wirst Mittel und Wege finden, dass keins der Babys weinen muss. Wie schon geschrieben wurde könntest du einen in die (elektr.) Wippe legen.

Ich habe meine Zwillis nicht gestillt und ihnen, wenn beide gleichzeitig Hunger hatten, im maxicosi die Flasche gegeben. Ich hab mich schon in der Schwangerschaft vom KV getrennt und hab alles mit den Zwillis alleine gemacht. Hatte auch niemanden in der Nähe der helfen konnte.

Vertrau auf dich selbst, man wächst mit den Aufgaben über sich hinaus. Du wirst das schon schaffen...ohne Angst...sondern mit ganz viel Stolz!

LG
Kathrin mit Alina (16) Ben & Luca (8) und Anna (2)

6

Hallo,

ich kann deine Angst sehr gut verstehen. Ich stehe auch davor, nur habe ich noch zwei ältere Kinder (fast 4 Jahre und 2Jahre alt)

Ich stille beide voll, naja gut: das Mädchen bekommt nachts 1-2 Flschen Fertigmilch. Das haben wir für uns so geregelt, damit ich auch ein bischen schlaf bekomme. Ich stille komplett nach bedarf, dh. wenn ein Kind hunger hat, wird es gestillt. Wenn beide gleichzeitig hunger haben, oder beide gleichzeitig schreien und auf den Arm wollen, muß immer einer warten. Bei uns ist es dann meistens auch noch so, dass einer der Großen auch irgendetwas haben will, oder auch Mama braucht.

Zur Zeit habe ich noch eine Haushaltshilfe, die über die Krankenkasse bezahlt wird. Ab nächsten Monat werde ich warscheinlich eine Hilfe über das Jugendamt bekommen.

Frag mal bei deiner Krankenkasse nach, wie lange sie in so einem Fall eine Haushaltshilfe bezahlen. Geh zum Jugendamt! Dort gibt es eine sogenannte "pädagogische Ergänzungskraft". Vielleicht gibt es bei euch auch so ehrenamtliche "Leihomis"

Lass dich nicht unterkriegen! Man wächst mit den Aufgaben! Du schaffst es auch.

LG Pamela

7

Hallo

toll dass du sie stillen willst, habe ich auch gemacht, ist zwar erst sehr anstrengend aber wenn es klappt spart es eine Menge Zeit und Geld.

Meine wurden nacheinander gestillt und wenn beide gleichzeitig wach wurden mußte einer warten und hat auch mal geweint, für diesen konnte ich mir dann anschließend mehr Zeit nehmen. Nach ein paar Wochen haben sie nur noch gemeckert und wenn sie sahen dass es essen gibt waren sie wirklich ruhig. Meistens half auch der Schnulli ganz gut.

Tandemstillen ging zu Hause und habe ich auch gemacht wenn sie ganz schlimmen Hunger hatten, ging auch bei mir kam aber aus der einen Brust immer so viel raus so dass sich einer meistens verschluckte.

Haushaltshilfe hatten wir am Anfang, die war so dass sie sich mit einem schlafenden! Kind in den Schaukelstuhl gesetzt hat und ich "durfte" den Haushalt machen, nach ein paar Tagen war mir das zu blöd, heute würde ich mich beschweren nachdem ich von einigen gehört habe was für tolle Familienpfleger sie hatten---NEID---also versuch eine zu bekommen, wobei Zwillinge alleine kein Grund dafür sind. Wurde mir so gesagt, dein Arzt kann evtl. psychische Belastung oder so als Diagnose nennen...

Kannst mich auch direkt anschreiben wenn du willst

nuckenack

8

Hi,

meine zwei sind jetzt 7 Monate alt und ich stille noch, auch wenn es immer weniger wird. Sie essen schon mittags und abends brei und nachmittags obst, ausserdem Biskotten und maisstangerl, was das Leben echt leichter macht.

Ich stille jetzt nacheinander aber mittlerweile ists viel einfacher weil sie eigentlich kaum noch gleichzeitig danch verlagnen. Als sie kleiner waren, war das aber oft das Problem, das hat mich schon nerven gekostet, weil sie dann beide geschrieben haben vor allem in der Früh beim wachwerden. Mir hat dann ein Doppelstillposter geholfen, das war für mich echt die Rettung. Wir haben es uns recht bald nach der Geburt besorgt und ca. 4 Monate verwendet, dann waren sie zu groß, waren aber auch schon geduldiger.

Jetzt ists nur manchmal am vormittag schwer weil sie da mit Stillen einschlafen und das ist leider oft ein Kampf weil in dem Moment wo einer gerade am einnicken ist, der andere beginnt zu weinen. Ich bin jetzt am überlegen einen in der Wippe mit der Flasche zu füttern und den anderen zu stillen, hab ich aber noch nciht versucht.
Die ersten 3 Monate haben meine ausschließlich Muttermilch bekommen. Dann hatten sie meiner Meinung nach einen solchen Wachsstumsschub dass ich das Gefühl hatte sie sind am Abend nach dem STillen noch hungrig, daher gabs am abend nach dem stillen noch eine Flasche mit pre. Das haben wir dann beibehalten und ins Einschlafritual eingebaut. Seit ca 1 Woche verweigern sie diese Flasche, sie sind wohl nach dem Abendbrei total satt und brauchen nichts mehr.

Wenn du noch Fragen hast, gerne über die PN.
LG Priji

Top Diskussionen anzeigen