Zwei gleichzeitig "fertig" machen

Hallo!
Seit genau 14 Tagen bin ich auch Zwillingsmama und habe noch einen 5 jährigen Sohn.
Mein Mann hat 2 Monate Elternzeit, aber mir graut es jetzt schon davor wenn er wieder arbeiten muss! Wie macht ihr das denn zB morgens wenn beide Kinder gefüttert, gewickelt und umgezogen werden müssen! Es dauert eeeeewig bis wir fertig sind! So kommen wir ja nie aus dem Haus oder irgendwo hin wo wir pünktlich sein müssen!

Ich gebe die Flasche. Morgens setzte ich sie zB in die Wipper einen rechts und einen links und dann Pulle rein. Wie handhabt ihr das so?

Hinzu kommt dass der eine Zwilling etwas anstrengend ist und nicht die Kurve zum einschlafen kriegt. Er ist total zappelig und unruhig und ewig wach obwohl er müde ist.
Bin jetzt schon ausgepowert obwohl wir erst 2 Wochen rum haben!

LG
Doeschi

1

giten morgen doeschi,
ich kann dir nur den Rat geben ruhig zu bleiben. Es wird jeden Tag besser. Eine Sache, die mir sehe gut geholfen hat, war die Tatsache, dass ich von allem viel hatte. ich habe jeden Abend die Flaschen schon sterilisiert und gerichtet. Und ich fange vor jedem Termin früh genug an mich fertig zu machen. Habe Geduld mit euch. Ich war ab der dritten Woche allein und ich hab am Anfang möglichst wenige Termine gemacht, war viel mit den Kindern spazieren. Und heute ist das schon so normal, dass alles gut funzt. Für deinen kleinen Zappelphilipp kann ich dir nur den Tipp geben, probiere es doch mal mit Pucken. Das hat bei uns super geklappt. So, dann noch liebe Grüße und durchhalten!

lg, ninfab

2

Es geht alles.
Also wir waren immer Pünktlich den ixh habe immer vorher alles vorbereitet am Morgen die Flaschen fertig gemacht also Pulver rein. Morgens eine Riesen Kannr Wasser abgekocht so das ich sie für die Mahlzeit nut nich ganz kurz erwärmen musste.Dann ab auf Sofa eine Links einer Rechts und Flasche rein;-) Vorbereitung ist das a und o. Klamotten und wechselklamotten Morgens schon ausgelegte und immer griffbereit genauso wie Winden Creme usw es war alles immer griffbereit also alles im Selben Raum wie ich und die Kinder hatte im Wohnzimmer ein Fach leer gemacht wo dann Morgens alle rein gelegt wurde was ich für den Tag so brauche. Wikeltasche stand immer bereit. Ausser die Mahlzeiten mussten noch eingepackt werden.

Wenn ich wusste, ich habe was vor habe ich das meistens auf die Zeiten gelegt an denen ich eh immer mit den Kindern raus gegangen bin unr wenn das mal nicht möglich war dann habe ich 1-1 1/2 Stunden vor dem Termin schin angefangen ganz in Ruhe fertig zu machen. Wie meine Vorrednerin schon sagte Ruhe bewahren klar leichter gesagt als gertahn ich weiss aber versuch es. Ich hatte auch einen Krümel der viel aufgewühlte war als der andere.

Aber es klappt alles einfach gut durch Timen dann klappt das auch.

LG kiki mit Luis und Luca 23 Monate :-*

3

ruhig blut…! es ist alles noch so frisch und neu, in zwei monaten ist alles anders. klar, es bleibt anstrengend. aber lasst euch zeit. die babies sind noch sooo klein, da kannst du nicht erwarten, dass ihr schon einen rhythmus habt. aber die ersten 3 monate fand ich schon auch heftig. wobei manchmal ist es alleine sogar einfacher, finde und fand ich. dann ist es klar, dass man selber zuständig ist, man organisiert sich eben alleine und nimmt sich dann auch nicht so viel vor.

zum thema pünktlich irgendwo sein: ja, da muss man immer mit viel vorlaufzeit planen. aber die meisten haben verständnis dafür, wenn man mit so kleinen zwillingen nicht pünktlich sein sollte. wenn dein mann den grossen für den kiga fertigmachen kann, sobald er wieder arbeiten geht oder ihn bringen, dann ist das schon mal super. ansonsten rate ich dir: organisier dir am anfang so viel hilfe wie möglich und auch mal auszeiten für euch. das ist grad im ersten halben jahr viel wert. ich hatte zwei, drei nachbarinnen, die kamen am anfang zum kaffee trinken vorbei. ganz ungezwungen, ich noch ungeduscht… ;-) oft schlief dann ein baby und das andere konnte ich dann eben der nachbarin in die hand drücken und in aller ruhe duschen gehen und mich bereit machen. das macht schon viel aus, dass man eben nicht so hektisch ist.

zudem war meine mutter sehr viel bei uns die ersten 3 monate, ab und zu auch meine schwiegermutter. da beibe aber nicht hier wohnen, mussten sie halt bei uns übernachten. was einerseits kein problem war, aber manchmal auch etwas too much. trotzdem bin ich froh, dass wir zwei sehr aktive grosselternpaare haben, die die kids gerne ab und zu ein paar tage nehmen. das ist eine enorme entlastung und grosse hilfe.
alles gute, ks

4

Hey das schaffst du schon,

also erstmal werden in den nächsten Wochen noch keine Termine ausgemacht! Wochenbett, grade auch mit Zwillingen ist das enorm wichtig, ich habe erst später bemerkt das mir das sehr gefehlt hat. Ich war von Anfang an alleine. Leider dachten wir letztes Jahr dass mein Mann nicht zu Hause bleiben kann (selbständig) und die Haushaltshilfe (wegen Kaiserschnitt und 4 jähriger Tochter) war eher ne Null...
Ich habe sie gestillt und meistens nacheinander, das ging auch gut weil ich dieses Flaschen spülen einfach nicht hatte und eben auch bei Terminen stillen konnte. Freunde hatten immer abgekochtes heißes Wasser und normales Wasser dabei und Pulver und haben es schnell gemixt, ging auch recht fix!

Dann wirst du immer schneller mit den beiden, ratzfatz sind die Windeln neu und frisch angezogen, meine hab ich auch schon mal einfach im Schlafanzug in den Wagensack gesteckt und los gings!

Z.B. bin ich auch IMMER früh zum Kinderarzt, kurze Wartezeit, im Schlafanzug hin, die Kinder mussten dort sowieso ausgezogen werden und beim anziehen dann den neuen Strampler oder so angezogen! Diesen Tipp gibt er jetzt wohl allen Zwillingseltern mit!

Und ganz ehrlich: kein Kind bekommt einen Schaden wenn es mal 5 min warten muss bis das Geschwisterkind fertig ist, sie gewöhnen sich da rasch daran!

Heute sind sie ein Jahr alt und ich fange halt recht früh an sie fertig zu machen, wenn wir morgens früh irgendwo sein müssen essen sie ihr Brot auch mal im Kinderwagen.

Zu deinem Zappelphillipp, das hatten wir auch wir haben sie zum schlafen gepuckt! Beim babyone gibt es ganz dünne Moltontücher, die sind groß genug! Das war die Erleichterung für uns! Probier es aus!

Liebe Grüße

nuckenack

5

Hallo,

ich hab morgens erst die Zwillinge fertig gemacht und eine Stunde später das Geschwisterkind, das pünktlich zur Schule musste. Wenn die beiden dann gequengelt haben, war es eben so. (Frisch gefüttert, geknuddelt und gewindelt waren sie ja.) Dann die Zwerge in den Wagen und den Großen zur Schule begleitet.

Ich hatte keine Wipper - ich hatte die Babys auf dem Bett oder auf der Couch (war groß) neben mir im Kissen.

LG

6

Erst mal Herzlichen Glückwunsch! Und dass Du ewig für alles brauchst, ist ganz normal... War bei keinem von uns am Anfang anders, denke ich. Es klingt zwar abgedroschen, aber mit der Zeit pendelt sich das alles ein und alles geht etwas schneller. Und irgendwie organisiert man den Alltag so, dass es klappt!
Ich war von Anfang an alleine mit den Twins, mein Mann hat nur morgens den Großen (4) in die Kita gefahren, bevor er arbeiten ging. Und dann hab ich teilweise auch den gesamten Vormittag damit verbracht, Kinder zu wickeln, zu füttern, zu knuddeln (dafür brauchte ich die meiste Zeit :-) ). Gefüttert wurden sie anfangs nacheinander (hab 3 Monate gestillt), dann nachher gabs für jeden ne Flasche. Beim Beikost-Start war wieder einer nach dem anderen dran, da sich die beiden sonst nur gegenseitig angegrinst und nicht gegessen haben, aber als sich das eingependelt hatte, ging auch das Essen vom Löffel zusammen. Hatten wir nen Termin, wurde am Vortag schon die Tasche gepackt und morgens nur noch das heiße Wasser in die Thermoskanne gefüllt und eingepackt.
Mittlerweile sind die Twins schon 1 Jahr alt und ich gehe wieder arbeiten.
Alles etwas stressig, aber der Große zieht sich dankbarerweise alleine an und wenn nicht allzuviel Gemaule den Tag eröffnet, schaffen wir es sogar bis 7:15 Uhr aus dem Haus. Es geht alles, wenn auch nicht immer...

Ach so, Hilfe hatte ich bis auf nette Nachbarn, die den Großen auch mal von der Kita abgeholt haben, keine. Ich musste meine Kinder sogar mit zum Frisör nehmen und auch mit Ihnen einkaufen. Klar wäre es anders bequemer, aber es spielt sich alles ein und mit der Zeit wirst du auch für dich den "perfekten" Weg für euren Tagesablauf finden...
LG
Wusel30

7

Hi.
Ich habe die ersten Monate mit ihnen fast ausschliesslich im Wohnzimmer auf dem Boden gewohnt...
Meine dicke Rheumadecke auf den Boden, die Kleinen drauf und dann von da aus alles dirigieren;-)
Ebenso Wickeln, Füttern, Anziehen...
Nur nachts oder wenn die Großen im Haus unterwegs waren (meine eigenen Großen waren damals 9 und knapp 5 + ein festes Tageskind von 9 und viele Besucherkinder) oder ich nicht bei ihnen bleiben konnte (kochen, Klo), kamen sie in den Laufstall, der ziemlich groß war (ebay sei gedankt...).
Sie mochten ihn aber, sie haben auch noch lange darin Mittagsschlaf gemacht und mit den Großen darin gespielt.
Was letzten Endes aber "hilft" - man muss akzeptieren, dass man sich nicht zerreissen kann - wenn man alleine ist, dann ist eben manchmal so, dass einer warten muss.
Ich habe dann immer mit dem entsprechenden Kind gesprochen, ihm gut zugeredet, weil ich mal einen Bericht über ein französisches Kinderheim gesehen habe - die Betreuerinnen dort nannten es "einen Sprachkokon weben" und die Kinder waren nachweislich ruhiger als Kinder in anderen Heimen.
Das hat mich damals sehr beeindruckt und nachdem ich das mit meinen erfolgreich ausprobiert habe, empfehle ich das auch anderen Eltern:-D
Es hilft auch übrigens einem selber, ruhig zu bleiben...

Kopf hoch, Ihr packt das - ganz bestimmt!

GlG, Locke

8

Genau, ruhig Blut! Du glaubst nicht, in welchem Affentempo du bald wickeln wirst :-)

Ich hatte die Zwillinge und ein gerade 1 Jahr alt gewordenes Kleinkind. Ja, Vorbereitung ist das A und O, aber dafür war ich abends oft einfach viel zu fertig. Zu Terminen waren wir oft spät. So what? Dafür hatte jeder Verständnis.

Was ich oft gemacht habe: sie einfach abends schon so anziehen wie sie rausgehen sollen. Also frische Bodies, Strumpfhosen und Oberteile schon mal anziehen. Morgens dann nur noch wickeln und die Hose anziehen. So kleine Babies müssen nämlich nicht jeden Tag gewaschen werden ;-)

9

Hallo,

auch ich kann mich den Vorrednerinnen nur anschließen:

Das wird schon. Und eben: Die Kleinen sind gerade mal 2 Wochen alt. Wahnsinn. Es kommt mir so weit weg schon vor.

Ich füttere meine Jungs auch auf dem Bett, für mich ist es geschickt, dass sie vor allem morgens in aller Regel gleichzeitig Hunger haben. Leider konnte ich nicht lange stillen und habe recht früh abpumpen müssen.

Wenn ich vormittags einen Termin habe, bekommen die Jungs morgens zwischen halb 5 und halb 6 ihr erstes Fläschchen und anschließend mache ich mich fertig und wenn sie dann ca. 3 Stunden später nicht von alleine das zweite Fläschchen einfordern, wecke ich sie, wickel sie und ziehe sie an, dann gibt's das zweite Fläschchen und wir können direkt im Anschluss daran los.

Den ersten "Termin" den ich wahrnahm war eine Firmung. Wir kamen 1,5 Stunden zu spät, ich hatte das leider auch etwas unterschätzt :) Doch es nahm uns keiner krumm weil die Jungs zu dem Zeitpunkt gerade erst 3 Wochen alt waren. Dann war es auch oft so dass die beiden kurz bevor dann wirklich los wollten, sich noch einmal voll spuckten und ich sie noch einmal umziehen musste (da bin ich ziemlich eigen). Heute ist das alles in der Regel nicht mehr so dramatisch, wir sind aber auch ein eingespieltes Team.

Ich war fast von Anfang an mit den Jungs alleine, mein Freund arbeitet auch heute in aller Regel von 8 bis 8 sodass er da nicht soooo viel unterstützen kann, leider.

Ihr wachst da alle zusammen rein.

Viele liebe Grüße.

Top Diskussionen anzeigen