Ich kann nicht mehr. Wann wird es besser?

Huhu,
meine Zwillinge sind gute 17 Wochen alt und ich bin völlig ausgepowert.

Sie quälen sich immer noch durch Blähungen hindurch, die frühen Morgenstunden und die Nachmittage sind am schlimmsten. Nur Quengelei und Gebrüll. Ich trau mich dann schon gar nicht mehr raus, drinnen fällt mir dann auch die Decke auf den Kopf, Besuch haben kann ich so auch nicht.

1-2 mal die Woche habe ich Unterstützung durch meine Familie und auch mein Mann packt abends mit an.
Ich schwanke total zwischen "mehr Hilfe annehmen und einfordern" und "Ich will einfach nur meine Ruhe haben".
Hinzu kommt, dass die beiden tagsüber nicht zur selben Zeit schlafen, höchstens im Wagen, wenn ich schiebe. Dann kann ich aber keinen Schlaf nachholen, den ich so dringend brauche oder auch mal den Haushalt machen. Wie kann ich es schaffen, dass sie gleichzeitig schlafen?

Nachts kommen sie 2-3mal bzw. Nr. 2 wird mit geweckt.
Ich stille voll und auch das zehrt. Abstillen ist aber irgendwie noch keine Lösung für mich.

Ach man, ich bin echt kaputt und kann meine Babys kaum noch genießen, funktioniere nur irgendwie.

Alle Tipps für einen entspannten Tag zu dritt sind willkommen! :-)

1

Hast Du mal über ne Haushaltshilfe nachgedacht ? Zahlt die Kasse wenns wegen ner Entbindung ist. Ich beantrage die auch. Ich erwarte im Dez Zwillinge.

2

Hatte ich ziemlich bald beantragt. Die haben abgelehnt, weil keine med. Gründe vorliegen.

Hoffentlich hast du mehr Glück!!!

9

Dann hast Du den falsche Arzt... oder die Krankenkasse stellt sich etwas an. Du hast Zwillinge bekommen da steht Dir eine zu. Lass Dir vom Arzt psych Stress bescheinigen wegen der Geburt dann geht das ganz schnell. Ich würd jetzt schon eine bekommen. Will es aber nicht

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

du musst weder vollstillen noch abstillen. Wenn du die Kinder mal abgeben willst um selbst auszuruhen, ist PreNahrung auf jeden Fall eine Option.

Womit wir beim Thema Blähungen wären. Es könnte sein, dass du etwas isst, was die Kinder nicht vertragen. Hast du schon mal ne Diät versucht, die alles was Blähungen machen könnte, vermeidet? Drei Tage lecker Salzkartoffeln mit Nüscht, morgens mittags abends.....dazu Wasser.

Alternativ zur Diät kann ich dir Kümmeltee empfehlen. Sehr lecker. #mampf und duftet herrlich #verliebt. Du musst ca. 2 Teel. Kümmelkörner mit ca. 400 ml sprudelnd heißem Wasser übergießen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Das Gebräu kannst du deinen Kindern - sobald es abgekühlt ist natürlich ;-) - verabreichen. (Damit kann man auch PreNahrung zubereiten. Das sieht ein wenig hässlich aus, den Kindern ist das aber egal.)

Falls du dich das jetzt fragst: Ja, die Kinder werden aus jeder Pore nach Kümmel stinken. :-( Dafür können sie dann aber richtig gut #cool

Wenn die Kinder das Zeug nicht trinken, solltest du es zu dir nehmen.

LG

4

hallo!

ih kann dir nur den tip geben:
mehr hilfe annehmen!

spann deine familie mehr ein, wenn möglich.

oder evt. freunde?
nicht nur zum kinder abnehemn, sondern auch einfach nur essen vorbeibringen (dann musst du dir darum schon mal keinen kopf machen), evt. etwas sauber machen, wäsche etc.

gibt es bei dir in der stadt den welcome-service? da kommt 1-2 pro woche jemand und nimmt dir für 1-2 stunden die kinder mal ab. ich selber habe es zum glück nicht gebraucht, aber eine freundin! das war super!

oder evt. ein babysitter, der die beiden regelmässig für 1-2 stunden spazieren geht?
wir hatten eine babysitterin, die hat das 1-2 mal pro woche gemacht. wenn was war und sie alleine nicht mehr klar kam hat sie mich angerufen. das war selten, nur einmal musste ich dann kommen ;-) war aber ales halb so wild.

verabrede dich mit einer freundin, die dir zmindest mal einen abnehmen kann. so kommst du auf andere gedanken und hast aber 4 arme für die beiden.

meine haben zum glück gleichzeitig geschlafen und auch gegessen, ich habe auch voll gestillt.
zum stillen: wenn das abstillen noch keine option ist, pump doch zwischendurch mal ab, und leg dir einen kleinen vorat an. so kann mal wer anders das füttern übernehmen.

zum schlafen:
wenn sie im kiwa gleichzeitig schlafen würde ich sie zum einschlafen um den block fahren und sie dann schlafend wieder ins haus bringen. dann kannst du dich auch mal aufs ohr hauen.
ansonsten lass deinen mann doch mal das komplette abend (oder am we auch morgen-)programm alleine machen (mit abgepumpter milch ;-)), so kannst du mal früh ins bett gehen oder morgens länger schlafen.

ich hoffe ich konnte dir irgendwie weiterhelfen und dir vielleicht eine anregung geben!
und: es wird anders!

alles gute,
pili

7

Danke für deine Antwort!

Ich hab sogar noch abgepumpte Milch, da die beiden am Anfang auf der Neo lagen.Aber mein Mann hilft in den Nächten schon immer. Da will ich ihm nicht auch noch das Abendprogramm hoch zwei zumuten. Schließlich muss er ja arbeiten.

Ja, ich muss mich wohl einfach dazu durchringen, mehr Hilfe anzunehmen.
Mit dem Kiwa hab ich leider meist das Problem, dass sie aufwachen, wenn wir nicht mehr fahren. Oft reicht auch schon der glattere Boden im Supermarkt... Grrr.
Ja, es wird anders. Das stimmt. ;-)

24

Hallo!

Hm, das ist ja doof, dass sie so schnell wieder aufwachen...

Dein mann soll das ja nicht immer machen, sondern ab und zu. Einmal die woche, alle 2 wochen.
Und am wochenende muss er auch nicht arbeiten ;-)
Und vergiss nicht, das was du da tag täglich stemmst ist KNALLHARTE arbeit! Auch wenn du dafür kein geld bekommst.

Wechselt euch ab.

Alles gute!
Pili

5

Hallo,
hab leider nur kurz zeit zu schreiben, kann das sehr gut nachvollziehen vor allem das Gefühl will meine ruhe und brauche hilfe. Bei uns ists gerade angenherm, meine sind jetzt aber schon 6 moante alt und mein mann hat gerade Urlaub, also super bedingungen. Was mir sehr geholfen hat, wenn ich echt Schlaf gebarucht ahbe ist die Schwiegermama oder Mama mal bitten zu kommen und diese einfach mit den Kindern im Kinderwagen los schicken und sich dann echt hinlegen und schlafen. Was auch schon gut geklappt hat, war das meine Mutter mit einem Kind im Wohnzimmer geschlafen hat und ich im Schlafzimmer mit dem anderen. Meine schlafen leider auch selten gelichzeitig tagsüber. Dafür klappt nachts schon sehr gut, seit ca. 3 Wochen legen wir sie schon um 7:30 ins bett und haben mal verschnaufpause am Abend. Ich hab 3 Moante voll gestillt, ab dann gabs abend ein Flascherl, damit ging das einschlafen gut. Seit sie 4 Monate alt sind gibt mittags gläschen, alle anderen mahlzeiten noch Muttermilch und das klappt gut. Bin jettz gerade in eienr guten Phase aber ich kenne auch diese Tiefs.
Hol dir Hilfe, ich weigere mich zwar auch immer wieder aber es tut doch gut.

LG und alles alles gute
Priji

13

Verständnis tut gut! :-) Danke!
Irgendwie ist Schlaf das A und O. Wenn das einigermaßen geht, kann man auch schlimme Phasen am Tag überstehen.

Nun half die letzte Nacht nach dem Impfen natürlich nicht, in der sie fieberten und stündlich kamen...

6

Vielleicht mal versuchen, dass sie im Wagen einschlafen und du drehst nur eine kurze Runde, anschließend den Wagen auf die Terrasse und Haushalt machen bzw. alternativ selbst auf den Lehrstuhl und ein Nickerchen machen? Kommt natürlich darauf an, wie du wohnst. Hab ich oft gemacht... Nimm Hilfe an, deshalb kannst du ja trotzdem (oder gerade) Ruhe haben....vielleicht kann auch jemand den einen oder anderen Spaziergang übernehmen? Gerade Omas sind da ja meist megastolz, oder junge Mädels aus der Nachbarschaft....ich fand es immer recht entspannend, wenn sie einfach mal eins, zwei Stünden weg waren - in der Zeit kannst du etwas Kraft tanken und freust dich dann auch wieder auf die Kinder!

8

Danke!

Ja, es führt wohl kein Weg daran vorbei, mehr Hilfe anzunehmen...

10

Einfach überwinden - ich bin auch so eine, die immer alles alleine stimmen will. Habe aber gemerkt, dass letztlich die Kinder am meisten darunter leiden, wenn ich gestellt bin....

weiteren Kommentar laden
21

Hallo,

es wurde ja schon vieles gesagt. Versuch mehr Hilfe anzunehmen, und wenn es nur mal ne Runde spazierengehen ist oder Essen bringen lassen.

Um beide gleichzeitig zum schlafen zu bringen, bin ich tagsüber mit dem KiWa raus, damit beide schlafen, mittags habe ich sie mit ca. 3 Monaten dann zum Mittagsschlaf ins Bett gelegt und dort haben sie dann auch gleichzeitig (und der große auch) 2-3 Stunden geschlafen. Das würde ich persönlich als oberste Prio betrachten: schau, dass du sie gleich taktest. In der früh dann wecken, sobald der eine auf ist, und dann einen Schlafrhythmus einführen. In dem Alter waren meine alle 1,5 h müde und haben dann 30 Minuten geschlafen, also war ich vormittags 2x draußen, damit sie dann um 13 Uhr zusammen mit dem großen den Mittagsschlaf machen konnten. Nachmittags dann nochmal ne Runde im KiWa.

Wegen stillen: ich habe meine auch voll gestillt, aber nach ca. 6 Wochen gab es abends ein Fläschchen Pre, damit auch mal der Papa sie ins Bett bringen konnte. Und Pre gab es dann auch mal, wenn ich tagsüber mal weg wollte/musste. So hatte ich keinen Stress mit abpumpen etc.

Besuch: ist das Beste, was dir passieren kann. Die tragen i.d.R. gerne ein Baby rum, du musst dich nur um eins kümmern, bringen Kuchen mit, fragen ob sie helfen können - und du sagst nur: ja, gerne! Das musst du lernen! Nimm Hilfe an, allzuoft lassen sich die Leute nicht abweisen, bald fragt keiner mehr. Und wenn du eine liebe Freundin hast, bist du automatisch auch entspannter, wenn sie da ist --> ergo, deine Babys sind auch entspannt. Daheim musst du auch nicht versauern. Geh raus, nimm dir bei schönem Wetter ne Decke und leg dich mit den Babies auf den Boden. Geh in Zoo, da hast du was davon, und siehst nicht immer das gleiche. Fang Pekip an (geht auch alleine), oder besuch ne Krabbelgruppe. da sind Mütter, die haben die gleichen Probleme - zwar nur mit einem Baby, aber glaub mir, die Bewunderung, dass du das mit zweien stemmst, tut unglaublich gut!

Wegen der Blähungen: isst du viel Weizen, Milchprodukte, Schokolade? Das führt oft zu Blähungen. Wie eine Userin geschrieben hat: mal ein paar Tage nur kartoffeln oder Reis, wenns besser wird, schauen, woran es liegt. Oder mal ein paar Tage Miclhprodukte weglassen, ein paar Tage Weizen, ein paar Tage sämtliche Süßigkeiten. Auf den Bauch legen hilft auch bei Blähungen, du kannst sie ja tagsüber auf dem Bauch schlafen lassen, wenn sie das mögen.

Dann kommt noch dazu, dass sie grade wahrscheinlich mitten in einem Schub stecken. Da hilft nur "das ist nur eine Phase, das ist nur eine Phase", und irgendwann ist es über Nacht vorbei und du hast ganz liebe, nette babies, die sich wunderbar selbst beschäftigen können - bis zum nächsten Schub.

Und wegen deinem Mann: du arbeitest auch, und das Vollzeit und unter erschwerten Bedingungen. Da muss dein Mann jetzt einfach mit durch, und auch mehr mit anpacken. Es ehr dich, dass du in schonen möchtest, aber es hilft dir nicht. Unsere Männer haben auch schwere Jobs, keine Frage, aber die Kinder hat man gemeinsam und muss die ersten schweren Zeiten auch gemeinsam durchstehen. DIe Zeiten werden besser, glaub mir!

Kopf hoch, alles Gute,

Caro mit Zwillis (17 Monate) und großem Bruder (fast 4)

22

geh raus ... melde DIch in Gruppen an ... triff andere Mütter mit gleichalten Babys ... triff Freundinnen ... besuch Deinen Arbeitgeber ... irgendwas was Dich entspannt und Freude macht - Du wirst Dich wundern wie relaxt Babys von relaxten Müttern sind!

26

Meine Liebe

Du machst dich ja fertig... Hol dir mehr und vor allem am richtigen Ort Hilfe.

Lass deine Familie mindestens einmal wöchentlich das Nötigste im Haushalt erledigen. Oder organisiere dir eine Haushaltshilfe. Auch wenn du die selbst bezahlen musst - das lohnt sich 100%. Sie soll ja nicht stundenlang putzen. Aber so 1-2 Stunden pro Woche... Und werde locker was den Haushalt angeht.... Deinen Kindern ist es total egal wie der aussieht.

Lass dich bekochen. Organisiere jemanden (Freundinnen, Familie, Nachbarn) der dir zwei-dreimal pro Woche eine warme Mahlzeit vorbei bringt und dir jedes Mal eine Extraportion dazu tut - zum Einfrieren...

Vielleicht könnte dein Mann sich abends ein paar Stunden um die beiden kümmern damit du (vor)schlafen kannst...

Übrigens, ich habe schon Besuch empfangen und denen meine zwei in die Arme gedrückt und hab mich dann eine gute Stunde hingelegt.... Die meisten Besucher finden es doch super auf zwei süsse Babies aufzupassen und dir damit Freiraum zu schaffen. Also scheu dich nicht....

Und zum Schluss - Quengelei und Gebrüll sind keine Gründe das Haus nicht zu verlassen... Wichtig ist, dass ihr alle an die frische Luft kommt. Das tut immer gut...

Noch was zum Stillen. Ich stille auch beide voll. Seit ich mich aber nicht mehr mit Zeitabständen etc. beschäftige, geht es uns allen besser. Versuche loszulassen und gib dich voll und ganz dem Stillen hin. Lass dich einfach darauf ein und du wirst sehen es wird besser....

Und denk daran... Entspannte, ruhige Mutter - entspanntere, ruhigere Kinder...

LG

28

Danke für all eure netten Tipps.
Ja, ich muss lernen, noch mehr Hilfe anzunehmen und auch frecher einzufordern und dass das kein Scheitern an der Aufgabe bedeutet.
Alles, was den Kleinen zugute kommt, ist gut!

Wir sind übrigens täglich draußen, nur wenn sie tatsächlich viel schreien, lassen sie sich auch dort nicht immer beruhigen und das stresst dann ganz schön. Wir wohnen übrigens im Dachgeschoss... Ne Terrasse wär ein Traum! :-) Noch schleppe ich sie gleichzeitig (6+7kg+Wannen). Uff!
Ich werde auch mal ausprobieren, mich trotz der Widrigkeiten, mehr zu verabreden.
Hach ja, schön zu wissen, dass man nicht alleine ist. <3

Top Diskussionen anzeigen