Wie wohnt ihr?

Hallo Urbianerinnen,

meine Frage steht ja schon im Betreff: Wie wohnt ihr?

Momentan wohnen mein Freund, meine Zwillinge (gerade 2 geworden) und ich noch übergangsweise in meiner alten 2-Zimmer-Wohnung in Berlin - die Wohnung meines Freundes ist an eine Freundin untervermietet. Wir wollten unser gemeinsames Projekt (ungeplante) Familie einfach ruhig angehen lassen.

Aber natürlich stellt sich die Frage allmählich immer dringender, wie wir in Zukunft leben wollen - am Stadtrand in einem kleinen Häuschen, in einer größeren Wohnung in der Stadt, in einem Wohnkollektiv mit anderen Familien oder teilt man sich am besten was im WG-Stil mit Freunden oder oder oder.

Ich bin mit der Entscheidung total überfordert - ein Reihenhaus in einer kleinen Stadt oder auf dem Dorf ist jedoch mein persönlicher Albtraum (keine Anfeindung, ich fühle mich so einfach nicht wohl), meinem Freund geht es da ähnlich. Deshalb - wie lebt ihr? Was fühlt sich für euch gut an oder was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße und einen schönen Restsonntag!

1

Huhu! Zuerst wohnten wir in Schöneweide.
Während der Kinderwunschzeit wollten wir aber umziehen.
Haben uns für 4 Zimmer in strausberg entschieden.

-hund und eventuelle Kinder haben hier alles was man sich nur wünschen kann
-einkaufen zu fuß trotzdem kein problem
-sbahn zu fuß erreichbar um meine familie und freunde zu besuchen (hab noch keinen Führerschein)
-im Vergleich zu berlin super günstig
-"große" Wohnung
Usw.
Jetzt wo die zwillinge da sind ist es uns viiieeeel zu klein.
Uns ist bewusst dass wir auf hohem niveau meckern aber wer hätte gedscht dass wir uns trotz 4 zimmern eingeengt fühlen?
Wir schauen was uns in Zukunft gefallen würde und würden wenn die zwei 2 werden umziehen wollen.
Ich bin fast täglich in Berlin aber fange an mich hier immer wohler zu fühlen und habe hier einige Mütter kennengelernt. Freue mich auf die waldspaziergänge, baden im see, die tollen Spielplätze

:)

Auf dass wir alle ein tolles zuhause finden ;)

2

Hallo also wir haben 3 Kinder, 2 Monate alte Zwillinge und einen 6 Jahre alten Sohn. Wir wohnen hier auf dem Dorf, sind hier aber auch schon beide aufgewachsen. Ich wollte niemald hier weg ziehen!!! Die Kinder können hier noch draußen spielen, ohne das man Angst haben muss. Jeder passt hier auf jeden auf. Klar ist es manchmal auch nervig, aber die Vorteile überwiegen doch klar. Wir haben hier noch ein richtiges Idyll! WIr haben im Dorf ein tolles modernes Freibad, einen kleinen Edekaladen, zwei Metzger, einen Frisör, eine Bank, Kindergarten und eine kleine Grundschule. zwei große Seen sind nicht weit entfernt und wenn man doch mal in eine große Stadt will, ist man in einer halben Stunde da. Wir wohnen hier Noch in einer 80 m² Dachgeschosswohnung mit offener Küche zum WOhnzimmer, schlafzimmer, Kinderzimmer und Büro. Bald werden wir die Wohnung unter uns noch dazu bekommen. So haben wir dann noch eine große Wohnküche, ein Kinderzimmer mehr, ein Spielzimmer und einen Hauswirtschaftsraum und einen großen Balkon. Auch haben wir eine Garage und einen Stellplatz im Carport. Wir werden also für 180 m² gerade mal 500 Euro kalt zahlen. Das könnten wir uns wo anders glaube ich niemals leisten. Ich möchte auch garnicht in einer großen Stadt wohnen. Selbst als Jugendliche fand ich es toll hier!

Aber es hat ja jeder einen anderen Geschmack und das ist auch gut so. Was wir hier aber gerade ganz stark merken, das es wohl vielen hier gefällt. Alleine in den letzten zwei Jahren sind 5 Familien hier her gezogen. Das will doch was heißen finde ich.

LG

3

Hallo

noch sind wir zu dritt aber ab Mittwoch zu fuenft;-)
Wir wohnen in einem Neubaugebiet in einem grossen EFH..... in einem kleinen Dorf im Saarland an der Grenze zu Luxemburg.
Wir haben ca 200 m2 Wohnflaeche.... Mein Mann kommt aus Mannheim,ich wollte nicht in die Stadt....ich brauch das Dorf die Kuehe und und und;-)
Lg Jess mit Tim David und Matteo 36te Ssw

4

Für uns stellte sich nicht nur die Frage, wie WOLLEN wir wohnen, sondern auch: Was können wir uns leisten? Wir wohnen in einer der teuersten Gegenden Deutschlands, Traumhaus wäre nur drin gewsen, wären wir ganz weg oder richtig aufs Land... Beides kam nicht in Frage.

Es wurde eine Doppelhaushälfte, die relativ neu gebaut in einem gewachsenen Ortskern liegt. Schon recht ländlich, aber Teilort einer Stadt. Das Haus ist super, beim Garten mussten wir Abstriche machen, beim Ortsteil auch, der war mir eigentlich zu dörflich... wobei wir uns inzwischen total gut eingelebt haben und uns sogar wohler fühlen als in dem Ortsteil, in dem wir vorher wohnten... Also sag nie, dass irgendetwas Dein Alptraum ist - vielleicht ist es tatsächlich Dein Glückslos! ;-)

5

Hallo,

wir wohnen "noch" in einer 3-Zimmer Wohnung im Mietshaus meiner Schwiegereltern, aber wir haben im Frühjahr angefangen zu bauen und ab nächtes Jahr haben wir dann ca. 200m² Wohnfläche für 5 Personen. Ich freu mich schon soooo, dann hat jeder genug platz!!!!
Allerdings wohnen wir eher auf dem Land, wo wir beide schon aufgewachsen sind und wir wollten nie hier weg!!!

Lg dinchen

6

ein Reihenhaus in einer kleinen Stadt oder auf dem Dorf ist jedoch mein persönlicher Albtraum

genau so wohnen wir;-)

10

Wir auch :-)

Und ich muss sagen, obwohl ich hier aufgewachsen bin, in der ersten Zeit = 2 Jahre, war es ein Albtraum. Mit Zwillingen ist man schon recht gebunden. Sie lassen sich nicht einfach mal schnell ins Auto packen oder unterm Arm klemmen. Ich wäre fast vereinsamt. Hatte nur meinen täglichen Spaziergang zum Supermarkt, Spielplatz oder Oma. Mehr gab es nicht. Ich habe wirklich Depressionen bekommen.

Mittlerweile ist es gut so. Die Kinder sind vier. Haben einen netten Freundeskreis, eine Grundschule mit vier Klassen u trotzdem Ganztagsbetreuung mit tollen Kursen... ich gehe wieder arbeiten - hurra.

Ob wir ewig hier bleiben, weiß ich nicht. Aber vermutlich die Grundschuljahre auf jeden Fall.

Für die kids ist es schön. Haus mit großem Garten (1000 qm) Oma um die Ecke...

Wir werden sehen:)

Lg

7

Hallo,

bevor unsere Zwillinge auf die Welt kamen, wohnten wir mit unserem Großen in einer 4 Zimmer (100qm) Wohnung im ersten Stock über den Schwiegereltern, in Plankstadt (Dorf) aber es grenzt direkt an Schwetzingen (Stadt). Da bei uns die Preise auch Wucher sind, haben wir jetzt eine DHH in Hockenheim gekauft mit 140 qm Wohnfläche + 70 qm Nutzfläche (die zu Wohnraum umgebaut werden kann).
Der Garten ist nicht riesig, jedoch bin ich froh, da mit 3 Kindern nicht viel Zeit für die Gartenarbeit bleibt. Wir haben momentan überall Rasen und nicht viele Blumen, da ich meine Zeit sinnvoller nutzen möchte :D
Hockenheim ist eine Kleinstadt und hat alles was man braucht. (mein Auto steht die meiste Zeit auf dem Parkplatz).
Am Anfang war es eine Umstellung, aber wir fühlen uns mittlerweile sehr wohl.

8

Hallo

Als die Zwillinge auf die Welt kamen, wohnten wir noch in unserer 60qm Wohnung. Dachgeschoss und sehr günstig, da es unsere Studentenbude war.
Als die Zwillinge 8 Monate waren, sind wir in unser jetziges Haus gezogen in einem kleinen kleinen Dorf im Saarland :-) mit Kuhweiden und allem drum und dran. Mir gefällt das super. Ich verspeise gerade sie selbst gemachte Johannisbeermarmelade der Nachbarin gegenüber, am Wochenende hat der Nachbar von nebenan rechts meinem Mann beim Zaunbau geholfen und heute morgen war Nachbarin links bei uns zu Besuch. ICH STEH DRAUF!
Wir haben ca. 150qm Wohnfläche plus ausgebauten Keller. Im Garten stehen Kirschbäume, Aprikosebäume und ein Haselnussstrauch. Ich liebe es. Ehrlich! Ich bin kein Stadtmensch. Ich kenne gerne die Supermarktkassiererin persönlich. Ich stehe auf die kleinen Vereinsfeste mit gefüllten Klößen und Kuchen. Ich finds mega, wenn unser Hund morgens mit allen anderen Hunden im Garten zusammen die Apokalypse verkünden und alle Herrchen schimpfend rausrennen und sich dabei zufällig die neusten Klatschnews berichten.

Unsere Studentenbude lag übrigens mitten in der Stadt. Das war einfach nichts für mich.

Lg

9

Als unsere große zur Welt kam wollten wir unbedingt raus aus Berlin. Wir hatten zwar eine große 4 Zimmer Altbauwohnung aber es gibt ja kaum grün und die Spielplätze waren bei uns kaum zu finden. Eigentlich ist die große auf dem Friedhof groß geworden da es der einzigste Ort war der grün war:-p. Und für unseren Hund war es auch nicht schön. So haben wir uns ein Haus gekauft am Rande von Berlin und sind glücklich. Seit die Zwillinge da sind bin ich wirklich der Meinung das war das beste was wir hätten machen können denn sie wachsen so schön in der Natur auf und man kann auch einfach barfuss draussen rum laufen ohne in den nächsten Hundehaufen treten zu müssen oder sie Zigarettenkippen aufheben.

LG

Top Diskussionen anzeigen