27. SSW Wasser ist wieder weg- das hilft!

Hallo.

Ich bin so begeistert, dass ich euch gern teilhaben lassen will.
Hatte in den letzten drei Wochen mit beginnenden Wassereinlagerungen zu tun. Äußerlich waren sie nicht sooo dramatisch. Eben geschwollene Hände und Füße, Gesicht. Schön war es dennoch nicht. Aber das Gefühl finde ich viel unangenehmer. Beine, Füße und Hände haben nämlich schön gekribbelt. Außerdem Symphysenschmerz. Meine Hebi erklärte mir, dass die Symphyse Knorpel ist und schmerzt, wenn da zu viel Wasser drin ist, da sie das deht.
Habe mir gestern sehr genervt überlegt, wann ich unschwanger das meiste Wasser ausscheide. Dann wenn ich nix esse, dass aufsaugt. Also Kohlenhydrate. Nach einem Kohlenhydratefrühstück (für meine Bauchbewohner) gab es nur noch Obst, Gemüse und Fleisch. Nicht dass hier einer denkt, ich hätte Diät gemacht. Zum Frühstück hatte ich eunen Fressflash. 2 Brötchen und 4 Knobers :/
Dann am restlichen Tag eine halbe Melone, halbe Ananas, 2 Pfirsische, eine Kiwi, halbes Pfund grüne Bohnen und ein schönes Kassler in Butter gebraten. Meine Hebi hatte mir noch Btennesseltee empfohlen. Die Tage vorher hat der nix gebracht. Aber von dem hatte ich auch noch 2 Tassen.

War dann ständig das Wasser wegschaffen und habe so über Nacht 1, 5 Kilo verloren! Ich fühle mich in Händen und Füßen nicht mehr geschwollen, kribbeln und Symphysenschmerz sind weg!

Mache jetzt mal noch übers Wochenende so weiter. Mal sehen, wie es sich entwickelt.
Hatte auch gegoogelt, denn im Prinzip ist das low carb. Habe einige ähnliche Berichte gefunden. Auch positive Kommentare von Gynakologen und Hebammen.

Ich denke, wenn es einem mit dem Wasser schlecht geht, kann man das (gelegentlich) machen, um Erleichterung zu schaffen und ohne sich Sorgen um die Babys machen zu müssen. Vitamine sind im Obst und Gemüse genug drin. Kalzium nehme ich ohnehin extra, denn Milchprodukte vertrage ich nicht so gut und sie sind ein weiterer Grund für Wasser.

Probiert es einfach mal einen Tag, wenn ihr Lust habt.

Erleichterte Grüße!

1

Hey,

ich bin keine Zwillingsmama - aber bald Zwillingstante.

Schön das dir das hilft.
Ich denke aber, dauerhaft sollte man es nicht machen.
Meine Hebamme hat mir nämlich die selbe Diät am Ende der SS zum baldigen Geburtsstart empfohlen. Sie sagte auch, das das in Cina z.B. so gemacht wird um extraleichte Babies zu bekommen.
Die Theorie ist so, das durch die fehlenden Kohlenhydrate ein Baby das bereits geburtsreif ist einen LEICHTEN Mangel bekommt und dadurch eben die Geburt dann startet. Allerdings sollte man da auch wen möglich nicht soviel (zuckerhaltiges) Obst essen sondern mehr Gemüse und eben Eiweis (Käse, Milchprodukte, Fleisch, Wurst).
Geholfen hats allerdings bei mir nicht, mein 3. Kind kam trotzdem erst ET+10.

Was mir noch gegen Wasser half war Wasser:-p - Schwangerenschwimmen.
Danach konnte ich z.B. auch meine Blase mal RICHTIG entleeren und hatte nicht immer das Gefühl ständig Pipi zu müssen.

Ich wünsch dir noch alles Gute!

Liebe Grüße
Salo

2

Die Gestose-Frauen empfehlen salz- und eiweißreiche Kost, im Prinzip ja ähnlich. Mir hilft das sehr gut. Hat mit "aufsaugen" allerdings wenig zu tun....

Top Diskussionen anzeigen