BITTE!!!Wann wird es endlich besser???Wir können bald nicht mehr!

#zitterHallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir mal ein bisschen Mut machen!
Zu uns, wir sind glücklich verheiratet und haben eine Tochter die jetzt 2,5 Jahre alt ist.
Es ging damals sehr lange bis ich endlich schwanger war daher dachten wir, fangen wir besser früh an zu basteln an einem Geschwisterchen.

Tja, wie das Leben so spielt, war ich bereits im ersten Zyklus schwanger!SCHOCK! Aber auch sehr grosse Freude dass wir das nocheinmal erleben dürfen. Der nächste Schock war dann als es hiess es sind Zwillinge! Aber gut, auch das schaffen wir!

So, nun sind unsere süssen Töchter schon fast 10 Monate auf der Welt! Sie sind gesund und munter (mit der einen hatten wir am Anfang Probleme mit Trinken. Waren sogar im Kinderspital wo sie Magenspiegelung etc. in Vollnarkose machen mussten. War eine sehr belastende Zeit für alle da sie fast nur schrie und pro 24 Stunden manchmal nur 110ml.getrunken hat.#zitter Rausgekommen ist nichts, irgendwann wurde es besser.

Es ist nur immernoch so dass einfach immer eine unzufrieden ist oder einfach sonst schreit! Sie können krabbeln, sie sollten doch so langsam mal zufriedener sein! Oder sehe ich das falsch? Ich versuche wirklich mein Bestes allen gerecht zu werden aber wie es aussieht versage ich kläglich#schmoll!
Die Grosse ist super süss zu ihren Schwestern aber wenn sie dann so rumschreien fängt sie manchmal auch an und sagt zu ihnen "Jetzt seid doch mal still! Alle schreien. Ich kann nicht mal mit Mama essen" und das tut mir dann so Leid für die Grosse:-(.

Sind sie unglücklich bei uns? Was soll ich noch machen? Ostheopatie waren wir, spielen, kuscheln etc. alles tun wir aber der ganze Tag brüllt mich eine an:-[! Manchmal mag ich fast nicht mehr und denke das wird nie besser!

Ach ja, sie können sich zur Zeit auch nicht so doll leiden! Wehe eine berührt die andere dann ist das Geschrei wieder gross! Die Grosse darf aber alles mit ihnen machen das finden sie meistens gaaaanz toll, egal wie stürmisch das ist#verliebt!
Ich weiss auch nicht, ich hoffe ihr habt mir ein paar gute Tips und könnt mich ein bisschen beruhigen dass das mal besser wird (bitte schnell!!!).

Vielen dank fürs lesen!!

Liebe Grüsse Bohne81#herzlich

1

Hallo,

wenn es bei dir so weitergeht, wie bei uns hast du nur noch 2 Monate, dann ist es geschafft (erstmal das Hauptgeschrei, meine ich).

Meine 2 Großen, allen voran mein Mädel waren auch sehr, sehr unzufriedene Babies.
Vor allem so zwischen 8-12Monaten waren sie sehr unzufrieden, erst die ich kann weniger als ich will-Phase, dann kam die Wir-streiten-alle-5-Sekunden-Phase, dann hatten wir noch eine extreme Fremdelphase, da konnte ich mit beiden gar nicht mehr fremde Personen besuchen, mmh naja was will ich eigentlich sagen, ach ja, es wird besser :-)

Meine 2 Großen haben um ihren ersten Geburtstag einen wahnsinnigen Entwicklungsschub gemacht, da konnten sie dann laufen, kamen die ersten Worte etc. und sie wurden wirklich viel, viel ausgeglichener, man hat einfach richtig gemerkt, ich habe jetzt keine 2 Babies mehr zuhause, sondern 2 Kinder.

Seit ihrem ersten Geburtstag macht es mir sehr großen Spaß mit den beiden (ich bin aber eh nicht so der Baby-Typ, ich kann mit Kindern einfach viel mehr anfangen, zum Glück sind sie viel länger Kinder als Babies).

Noch der Omatipp zum Schluss:

Was uns sehr geholfen hat, waren die Omas (die auch kein Problem damit hatten, unzufriedene Kinder zu nehmen).
Ich weiß nicht, wie es bei dir ausschaut, ob du dir mal ein paar Stunden freischaufeln kannst in der Woche ohne die Kinder und ohne den Haushalt, das ging bei uns sehr gut, mit Stress wird man, wenn man mal auftanken kann, einfach viel besser fertig.

Grüße und alles Gute.

4

Danke,danke,danke! Das gibt mir ein bisschen Licht am Ende des Tunnels ;-)!
Unsere Eltern helfen wo sie können,das ist toll! Ich arbeite noch zwei Tage die Woche und die Grosseltern betreuen die Kinder,daher möchte ich sie nicht zu sehr strapatzieren.
Ach,es ist so komisch, einerseits bin ich froh über jeden Tag wo sie älter werden,andererseits bin ich traurig das ich vor lauter Stress nicht mehr von ihnen habe!
Danke für deine aufmunternden Worte!

2

Hmmmmmmmmm, tja es wird besser, aber auch wieder schlimmer! Das sind alles Phase meine Gute! Einen Tipp? Durchhalten! Starke Nerven beweisen!

Hatten meine in dem alter auch. Dann wurde es besser, dann wieder schlimmer, dann wieder besser und jetzt ist es wieder extrem schlimm. Sie sind jetzt 2,5 Jahre und es ist auch immer einer unzufrieden und nur am schreien, nörgeln, jammern, hauen, beißen und Leiden können sie sich auch für gefühlte 5 min pro Tag! Ich kann mir vorstellen wie es dir geht. Am liebsten würde man seine Sachen packen und einfach für ein paar Tage verschwinden. So geht's mir zumindest oft so. Natürlich ist es blöd für deine große. Versuch doch ein wenig zeit für sie allein zu organisieren wenn die Zwillinge z.b. schlafen oder so. Durchhalten, durchhalten und durchhalten!

Lg Angie

5

Danke für deine Worte! Da freue ich mich ja direkt schon drauf dass sie älter werden ;-)!

3

Hallo bohne 81,

Deinen Text hätte ich schreiben können, nur das wir kein weiteres Kind haben.
Unsere Mädels sind 9,5 Monate alt und momentan auch sowas von anstrengend.
Nur Geschrei und Gezeter. Auch ich habe gedacht, dass sie vielleicht mit dem Krabbeln zufriedener werden - Fehlanzeige. Sie robben jetzt immer zu mir und zupfen am Hosenbein weil sie hochgenommen werden möchten. Wenn ich eine auf dem Arm habe, will die andere auch. Ich bin viel an der frischen Luft mit den beiden und habe einen ganz strukturierten Tag und dennoch habe ich das Gefühl den Tag "nicht im Griff" zu haben, Ich bin abends sowas von fertig von dem ganzen getröste, getrage und beruhigen dass ich meist schon nach Minuten auf der Couch einschlafe. Vorausgesetzt die Damen lassen mich, meist ist dann auch eine Wahnsinns Unruhe.
Ich bin gespannt ob andere mit Tipps aufwarten können.

Ich hoffe das ist eine dieser PHASEN, die hofentlich schnell wieder aufhört.
#gaehn

6

Oh je,dann sind wir schon zwei! Ist irgendwie beruhigend wenn man nicht alleine ist! Mütter die nicht in der Situation sind verstehen das nicht so gut! Und wenn eine noch sagt sie wünsche sich unbedingt Zwillinge dann könnte ich an die Decke gehen...
Das mit dem schlafen klapt zum Glück mittlerweile Super (hoffe das ist KEINE Phase;-))!
Ich warte auch noch auf weitere überlebenstips und wünsche dir gute Nerven!

7

Ich habe zwar keine Zwillinge, aber Mädchen, die nur 22 Monate auseinander sind. Hier ist den ganzen Tag Geschrei und "Köpfe einschlagen" angesagt. Sie werden dieses Jahr 2 und 4 und ich sehe keine Besserung.

8

Hallo,

"Ich versuche wirklich mein Bestes allen gerecht zu werden aber wie es aussieht versage ich kläglich"

Weil es nicht geht. #aha

Man kann sich nicht gleichzeitig um drei Kinder kümmern. Kuck mal an dir runter - ist alles nur einmal, maximal 2 Mal vorhanden (abgesehen von Haaren, Leberflecken, Fingern und Zehen)

Du musst deine Ansprüche an dich deutlich runterschrauben.

Und ja: Es wird besser - eigentlich sollte es das auch schon sein.

LG

9

Liebe Bohne81,

der 81 entnehme ich, das du so alt bist wie ich.
Ich habe auch 3 Kinder, allerdings 7, 5 und 1,5 Jahre alt.

Meine Schwägerin wird bald in deiner Situation sein.
Ihre große Tochter wurde im Februar 1 Jahr alt, die Zwillis kommen im August.

Mein erster Gedanke:
Gib die Große in den Kiga/Krippe.
Da brauchst du wirklich keinerlei schlechtes Gewissen zu haben.
Da hat sie Beschäftigung und Förderung und du bist etwas entlastet.

Ich bin eine Mama die ihre Babies sehr intensiv betüddelt, lange stillt, Familienbett, Baby/Kleinkind tragen - aber dennoch kam bei allen 3 Kids immer mit 1,5 bis 2 jahren ein totales Motivationsloch meinerseits und die Großen gingen mit 2 und 2,5 Jahren in den Kiga - bis mittags jeweils und ohne Mittagschlaf dort.
Das tat mir sehr gut und die Kleine kommt auch dann im September in den Kiga.

Omas/Opas oder andere Verwandte wurden hier schon erwähnt - da bin ich auch superfroh das ich die habe.
Wenn ich das Gefühl habe, ich kann nicht mehr, helfen die mir gern.
Oft reicht es auch schon wenn jemand zu Besuch kommt, dem man sein Leid klagen kann und der mal die Kids bischen bespaßt.
Feste Oma/Opa-Tage oder 1x die Woche Besuche meiner Schwägerin haben mnir geholfen. Da wußte ich dann, an dem Tag habe ich das vor und konnte mich drauf freuen.

Bei meiner Schwägerin werde ich dann die Helferrolle übernehmen und ihr mit den Zwillis unter die Arme greifen wenn meine KLeine im Kiga ist.
Ich freu mich schon so auf die Zwerge.

Gute Besserung und liebe Grüße
Salo

10

Hi,

tja, wenn ihr schon auf dem Zahnfleisch krabbelt....sorry....daran müßt IHR was ändern!

Eure Angespanntheit...überträgt sich auf die Kids. Nimmt als Eltern öfters eine Auszeit, nimmt regelmäßig einen Babysitter, die Große in den Kindergarten ( und wenn es ersteinmal stundenweise ist)....

Nur wenn die Eltern ruhig und ausgeglichen sind klappt es auch mit den Kids.

lisa

11

bist du vollzeit zu hause? wenn ja, dann such dir unbedingt eine spielgruppe, krippe oder wenn das nicht geht, dann wenigstens einen regelmässigen babysitter. schau, dass du erholungsphasen hast. ich gebe lisa recht: du bist (verständlicherweise) sehr angespannt. das überträgt sich auf die kids. aber nicht nur, es ist nicht eine schuld. du machst, was du kannst. und wenn das nicht reicht, weil du damit unzufrieden bist, dann musst du dir hilfe holen. wir haben viel hilfe (aupair, grosseltern), ich arbeite auch ausser haus, habe also auch viel kinderfreie zeit. und trotzdem finde ich es immer noch saumässig anstrengend. auch sehr oft sehr schön, meistens sogar, aber ich kriech regelmässig auf dem zahnfleisch.

alles gute, ks

12

Danke für die Antwort!
Ich arbeite zwei Tage die Woche an denen die Kinder bei den Grosseltern sind. Daher möchte ich sie ungern noch mehr "abgeben". Ach ich weiss auch nicht,ich sollte wohl einfach wirklich meine Ansprüche runterschrauben und lockerer werden ;-)!
Vielen dank für all die lieben Ratschläge!

Grüsse Bohne81

13

es ist besser, sie sehen dich 4 stunden weniger die woche (du könntest z.b. 2 mal sport machen gehen, das entspannt ungemein) und dafür bist du entspannter. wie auch immer, es wird besser, bleibt aber sauanstrengend, wenn du mich fragst. anders anstrengend halt.

grüsse, ks

14

Hallo Bohne81,

ich kann dich sehr gut verstehen!!! Es ist einfach sau anstrengend, und wenn die Mäuse dann noch unzufrieden sind, kann man oft nicht mehr! Ich habe das hardcore! hinter mir! Mein äterster war 2,5 als die Zwillinge kamen. Sie kamen 2 Monate zu früh und waren noch lange auf der Intensivstation. Zum Glück sind sie gesund! 3 monate später sind wir umgezogen, ich dachte das schaffe ich nie!!!! Und die Krönung: als sie 10 Monate alt waren, wurde ich ungeplant schwanger!!!

Also, geholfen hat eigentlich v.a. mir einzugestehen, dass ich es nicht schaffen kann! Bin sehr perfektionistisch! Wir haben dann (viel zu viel) Geld für eine Babysitterin ausgegeben, ABER das war es wert! Sie war so toll, sie hat sich rührend um die Zwillinge gekümmert. Und dann waren sie plötzlich viel zufriedener. Sie war ja immer ausgeruht, hat mit ihnen Spass gemacht und ist viel rausgegangen. Und ob Du den Kinderwagen schiebst oder jemand anderes war ja den Kleinen egal. Ich hab mich ausgeruht oder was erledigt, oder war auch einfach mit dabei, bzw. konnte mich dann um den Größeren besser kümmern. Und das hat er auch dringend gebraucht.

Ich bin heute immer noch froh, dass ich dieses Geld investiert habe. Sie sind heute ganz lebensfrohe kleine Wesen, denn meinen schlimmen Stress haben sie gar nicht so bemerkt. Und fertig war ich ja trotz Hilfe trotzdem. War ja schwanger, und die Nächte waren bei uns lange! schlecht.

Ach ja, besser wurde es bei uns als sie laufen konnten und das Wetter besser wurde. Draussen rumlaufen zu können, finden sie ganz toll. Sie sind jetzt 1 1/2, verstehen langsam so einiges und sind irgendwie zufriedener.

Wir haben jetzt ein aupair, das hilft ungemein.

Es ist keine Schande sich Hilfe zu nehmen, vergiss das nicht! Jeder hat einfach Grenzen und niemand kann sich vorstellen, wie anstrengend Zwillinge und noch ein Kleinkind sind!

Und Du kannst ja dabei bleiben.
Probiers einfach aus.Wenn´s nichts für dich ist, kannst Du es immer noch lassen :)

Alles Gute
Nadia

15

Hallo und vielen dank für deine liebe Antwort!
Da hat's euch ja ganz toll erwischt;-)!
Ich bewundere dich wi du das alles schaffst!Das ist toll!
Ich werde das mal mit meinem Mann besprechen mit dem Babysitter.
Ich wünsche dir/euch alles gute!!!liebe Grüsse Bohne81

Top Diskussionen anzeigen