Beißen, kratzen, schlagen. Hilfe?!!!

Meine Beiden sind 3 Jahre alt (im November geworden). Leon und Lea zanken sich momentan nur noch, Leon beißt Lea sogar so schlimm, dass sie Wunden davon hat. Und er scheint nicht mal zu merken, dass es weh tut, obwohl sie weint. Meistens sind das so schnelle Situationseskalationen, dass ich nicht mal einschreiten kann. Die Lea nimmt sich auch nicht viel und kreischt den ganzen Tag rum, bei jeder Kleinigkeit, so das selbst mir schon die Ohren klingeln. Kratzt und haut ihn. Ich weiß, es gibt kein Patentrezept und ist von außen immer etwas schlecht zu beurteilen, aber habt ihr sowas auch und wie geht ihr damit um? Bestraft ihr den Einen, wenn er dem anderen immer wieder weh tut. (Ich frag so blöd, weil ich manchmal glaube, dass der Leon vom ins Kinderzimmer schicken als Strafe oder das er dann sein Lieblingsspielzeug nicht mehr bekommt noch Streitlustiger wird) Ich bin echt ratlos, weil schreien (was ich inzwischen immer häufiger muss) will ich nicht immer, zumal ich das nicht als Lösung des Problems sehe, wenn unsere Kommunikation aus Schreien besteht. Aber man ist ja in diesem Moment auch Mama, wenn das weinende Kind vor mir sitzt, werd ich wirklich auch oft lauter. :( Für Tipps und Ratshläge, wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Maja

1

Hallo!!

Ich kann Dir leider auch keine großartigen Ratschläge geben sondern werde eher die Diskussion hier mal mitverfolgen, weil wir hier mit unseren Zwillingen (eineiige Mädchen) genau das selbe Problem haben. Keine ist im Prinzip besser wie die andere, heute ist die eine mehr am schlagen und beißen u morgen ist es die andere.
Bestrafen tue ich sie insofern, dass ich sie mittlerweile trenne, d.h. diejenige, die einfach nicht aufhört, stelle ich z. B. für paar Minuten in ihr Gitterbett (sie sind beide jetzt 25 Monate alt, da haben wir noch das Gitterbett) oder, wenn ich es direkt mitbekomme und genau weiß dass die eine der anderen weh getan hat, haue ich ihr auf die Hand oder Finger, das aber wiederum zieht irgendwann auch nicht mehr, deswegen bin ich mit meinem Latein auch zu Ende. Bin aber schon der Meinung, dass man eine Konsequent oder "Strafe" machen sollte, durch ständiges reden und klären und erklären hat sich zumindest bei uns noch nicht viel geändert.

lg
jiggi

2

Tja, nen Tip geben kann ich Dir leider auch nicht, aber du bist nicht allein mit beissenden, kratzenden und hauenden Zwillingen.
Unsere 18 Monate sind genau so....der Jonas beißt den Jannis teilweise so stark, das er richtige Zahnabdrücke hat und ich weiß manchmal gar nicht, wann das den passiert ist...tja und Jannis der haut einfach mal so zu, weil Jonas grade mit nem Spielzeug spielt was er gerade gerne hätte oder Jonas klettert irgendwo rauf und Jannis schafft es nicht und Bums hat Jonas eine sitzen.
Ich bin auch eher Ratlos...was das ganze angeht weil schimpfen, nein sagen, ins Zimmer schicken bringt auch bei uns alles nichts.....
Also Fazit....ich bin genauso schlau wie du :-)

LG Sinakatze

3

Hallo,

"Und er scheint nicht mal zu merken, dass es weh tut, obwohl sie weint."

Lies mal: http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1017_zwillinge-studieren-sich-bereits-im-mutterleib.html

Mit 14 Wochen sind sie beim Berühren ihrer Geschwister noch vorsichtig. Man könnte also meinen, sie wissen ganz genau was sie da tun. #aerger Warum machen sie das also?

Zwillinge sind in ständigem Konkurrenzkampf. Das fängt im Bauch beim Kampf um wichtige Ressourcen an und hört später leider so schnell nicht wieder auf.

Mein Rat: Keine Bestrafung durch Entzug von irgendwas. (ist nicht zielführend, weißt du im Grunde ja schon). Dem Trösten des weinenden Kindes muss zwingend Aufmerksamkeit für das beißende Kind folgen, da sich letzteres sonst wieder übergangen fühlt. Wenn du mit beiden fertig bist, musst du noch beide gleichzeitig umarmen, damit sich keiner mehr übergangen fühlt.

Ätzend ist auch, dass sich beide Kinder immer fast zeitgleich in irgendwelchen bescheuerten Entwicklungsabschnitten befinden. Jungs sind leider nicht so kommunikativ - spricht euer Mädel besser? Der Bengel versteht genausogut, kann sich aber noch nicht so artikulieren. Das baut Frust auf. Im Grunde ist er also das bedauernswerte Würstchen. (Das ist für deinen Hinterkopf - das hilft ;-) beim Ruhigbleiben)

Wenn es ganz schlimm wird, denk dran, dass du beiden schon in 15 Jahren die Koffer vor die Tür stellen kannst #schein Bis dahin rate ich zu #fest

LG Marion

5

Den Link hab ich jetzt noch nicht gelesen, aber deinen Beitrag. Die Lea ist diejenige die nicht redet. Er ist eben immer schon aktiver, direkter und vorne dabei. Sie ist der Passive von Beiden. Momentan muss ich sogar Zeiten und Räume schaffen, damit sie überhaupt mal einen Ton raus bekommt. :( Aber das kann man ja eben auch umgekehrt sehen und dementsprechend trotzdem danke. :)

7

Ah #aerger Mist - deine Kinder könnten sich aber ruhig mal an die gängigen Thesen zur Entwicklung von Jungs und Mädchen halten.

;-)

Hattest du Lea schon beim Ohrenarzt? Lass das mal checken. Sicher ist sicher.

Ich wünsch dir weiterhin gute Nerven #fest

4

Hallo Maja,
ich bin eine Mama von 5jährigen,eineiigen Zwillingensmädchen und kann dir ehrlich nur Eines sagen:Gewöhne Dich dran. Meine fetzten sich heute noch bis auf´s Blut.Lillian ist z.Z. total zerkratzt an Hals und im Gesicht.Seit sie klein waren,hat Julienne schon immer gekniffen(und dabei bis aufs Blut).Lillian haut dagegen immer eher. Ich habe geschriehen,ich habe diejenige ins Zimmer geschickt(heute immernoch),ich gebe Auszeiten auf dem "stillen"Stuhl,Lieblingsspielzeugverbot und,und,und.
Und es hilft nichts. Es ist einfach so.Sie testen sich auf diese Weise aus.Wer ist der Chef,wer ist die Stärkere. Ich glaube einfach mittlerweile dass das bei Zwillingen dazu gehört.

Ich habe Dir zwar jetzt nicht groß helfen können,aber du siehst dases bei Anderen ähnlich ist.

LG kelloggmaus

6

Na ja, Hilfe ist es schon, damit nicht allein zu sein. Ich bin oft so hilflos und hab lange nicht drüber gesprochen. Wahrscheinlich gehört es wirklich dazu, es muss schwer sein immer zu Zweit zu sein. :(

8

Hab jetzt ein paar Beiträge gelesen und bin entsetzt.

Ich hoffe, daß dieses beschriebene Verhalten bei uns nicht einsetzt...sondern sie sich am Sozialverhalten der 3 größeren Geschwister orientieren...
Man kann ja mal optimistisch sein...

Zumal Drillis keine 1:1-Beziehung haben, sondern eine Gruppe sind...der Einzelne ist also immer in der Minderheit...

Hoffen wir das Beste.

LG
Jana

9

Öööööhm, also ich weiß ja nicht, aber gibt es für sowas nicht irgendwelche Beratungsstellen?! Vielleicht ist des Problems Lösung ja ganz simpel, man selbst kommt nur nicht drauf!?

Meine Zwillinge sind ja noch nicht auf der Welt, aber wenn ich so ein Problem bekäme, dann wäre es mein erster Gedanke professionelle Hilfe zu suchen (Kinderpsychologe)?!

Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Verhalten tatsächlich eine Art "Einforderung von Aufmerksamkeit" sein könnte. Oder eine Art Eifersucht.
Vielleicht helfen Familienaktivitäten, bei denen beide Aufmerksamkeit erhalten, z. B. diverse Spiele?!
Aber das wäre auch wiederum nur eine laienhafte, weitere Idee, die man ausprobieren könnte..

Alles Gute und viel Erfolg!

LG
Sandra #blume

Top Diskussionen anzeigen