Speikinder = Gedeihkinder?

Ich fand den Spruch schon immer blöde, aber meine beiden, nun 9 Monate alt, spucken (kotzen) immer wieder am Tag Brei aus oder Mittagessen. Oder Milch. Oder eine Mischung aus allem.
Ich bin ständig am hinterherwischen. Die Klamotten sind dauernd voll und die Kinder auch.

Ich weiß nicht ob das normal ist. Mein Doc hat sich nicht groß dazu geäußert. Es riecht säuerlich. Also muss es aus dem Magen kommen und das kann doch für die Speiseröhre nicht gesund sein... ?!

Habt Ihr ein paar Erfahrungswerte?

LG Charlo

1

Hallo!

Ich habe zwar keine Zwillinge, aber auch ein Spuckkind Zuhause das heute genau 9 Monate alt ist.

Sie hat von Gebrut an gespuckt und es steigerte sich immer mehr, egal ob Pre-Milch, 1er, AR-Nahrung, Brei, alles kam wieder raus. Anfangs hab ich es nichtmal geschafft mit ihr ein Bäuerchen zu machen, bevor ich sie hochnehmen konnte schoß schon eine Fontäne Milch aus dem Baby. Ich war jetzt im Janur nach 7 1/2 Monaten dauergekotze (zuletzte 15x nach einer Milchflasche und bis zu 6x nach Brei) beim Osteopathen und 3 Wochen später noch einmal. Seitdem haben wir ein neues Kind. Sie spuckt max. noch 3x ein wenig nach der Milchflasche, nach Brei eigentlich gar nicht mehr. Allgemein ist sie ausgeglichener, schläft seitdem alleine ein usw. Bei ihr war fast der komplette Rücken blockiert und somit auch der Nerv der für den Magen zuständig ist.

Ich kann es nur weiterempfehlen. Der Kinderarzt hat auch nix gemacht, da sie ja immer zugenommen hatte.

LG Ida

2

meine beiden jungs (also der grosse und der zwillingsbub) haben beide gespuckt. aber bei beiden ist es rausgewachsen. naja, bei zwilling noch nicht 100%, aber so gut wie.

haben deine denn beschwerden? kotzen sie immer noch gleichviel wie am anfang? hat breigabe irgendwas verändert?
sofern sie keine beschwerden haben, ist das nicht weiter schlimm. handeln müsste man, wenn
a) das gekotze schwallartig käme
b) sie beschwerden haben.
im ersten fall wäre der hintere verschluss des magens nicht in ordnung (hat man mir erklärt, als mein kleiner gekotzt hat). im zweiten fall ist es einfach so, dass die kinder viel mehr aufstossen, als überhaupt raus kommt. und die magensäure reizt die speiseröhre, was für beschwerden sorgt. in diesem fall würde man wohl veruschen, mit antireflux-milch den reflux zu beruhigen. dass es säuerlich riecht, ist normal. das ist die magensäure, und ja, es kommt aus dem magen, woher sonst…
falls deine kinder spucken, sonst aber zufrieden sind, musst du wohl oder übel weiterhin wischen. ums jahr herum spätestens sollte es besser werden.

grüsse
ks

3

hallo, habe zwar keine zwillis aber wollte dir trotzdem mal antrowrten.
mein sohn war auch ein speihkind, nur leider kein gedeihkind ;-(
er wurde 11 monate voll gestillt und hat solange auch immer sehr viel gespuckt. langsam mit der beikost und der familienkost hat sich das gegeben muß so sagen mit 14/ 15 monaten war es so gut wie vorbei.

meioni mit motte 4 jahre und muckel 2 jahre

4

hi,

hast du vielleicht einen Brit Wasserfilter?
Lass da mal vorher das Wasser durchlaufen....unser Sohn hatte auch lange arg geko..tzt und der Tipp kam von der Hebamme und hat sofort funktioniert.

Under hat die ersten 3 Monate arg gespuckt....er istbzwar recht gross fuer sein Alter - und als zwilling- aber im Endeffekt eher ein Hungernarken, obwohl er ein guter Esser ist.
Gruesse Lisa

5

Hallo,

unser Bub hat nur die ersten drei Monate gespuckt wie ein blöder, dann gings eigentlich wieder, jetzt spuckt er nur noch ab und zu.

Der Kinderarzt meinte damals, dass es bis zu einem Jahr dauert, bis der Magenverschluss (also der Übergang von Magen in die Speiseröhre) richtig funktioniert.
Bis dahin spucken Kinder halt.

Ich hatte mir bei meinem Bub keine Sorgen gemacht, da er bis auf die ersten beiden Wochen zugenommen hat wie ein, naja er ist jetzt 6,5 Monate und wiegt über 9 Kilo (also bei mir hat der Spruch gestimmt).

Grüße

6

Hallo,

was gibst du ihnen denn?

Bei meinem Sohn hat der Spruch gestimmt. Der hatte mit 6 Monaten Übergewicht.

Das Spucken ließ nach, als er feste Nahrung bekam.

Gläschen (werden angedickt mit Stärkeart, die mit Spucke flüssig wird) kamen so wieder raus - Selbstgekochtes blieb drin.

Bei vielen Speikindern ist der Magenverschluss nicht richtig ausgebildet. Das kann man prüfen lassen. Die Kinder müssen dann einen Schlauch schlucken. Danach wärst du schlauer. Wenn es das dann wäre, könnte man aber nichts dagegen unternehmen. Dann hätten die Kinder zwar einen Schlauch geschluckt und du hättest eine Diagnose, aber das wars dann auch schon.

Warte einfach ab oder schau, ob du die Ernährung noch ein bisschen in Richtung festere Nahrung umstellen kannst.

Gruß

7

Heute Mittag gab es Gläschen (Buttergemüse mit Huhn) und zwei Std. später Milch aus der Flasche. Da kam etwa 5 Min. später immer wieder etwas raus (gekotzt). Bei einer meiner Töchter ist es auch etwas mehr als bei der anderen.

Wenn ich anstatt Milch Tee gebe, ist es das Gleiche. Oder Obst. Egal ob selbstpüriert oder aus dem Glas. Griesbrei wird auch ausgek..

Ich hoffe mal, das das in zwei-drei Monaten vorbei ist. Sonst werde ich den Kia nochmal fragen.

Grüße C

8

Hallo,

ersetze die Gläschen durch richtige Nahrung.

Gruß

9

Meine 3 Kinder waren alles speikinder und das auch recht lange. Die große bis etwa 15 Monaten. Selbst im stand spuckte sie. Teilweise h später. Bei den twins wurde es etwa mit 12-13 Monaten mit der vollmilch besser, selbst die Verdauung.#kratz ob es auch mit der Verdauung zu tun hatte?!#gruebel bei uns stimmt dieser Spruch. Ich hasste ihn und fand das ewige waschen, gerade bei 2en, und das hinter her wischen nervig. Meine Kinder essen aber schon immer große Mengen. Liegt wahrscheinlich daran. Sie liegen Gewichtsmäßig im Vergleich zu ihrer Größe immer auf der 50% Kurve.

Lana wog mit 6 Monaten schon etwas über 8kg (Geburt 2.525g)
Marissa jetzt gut 8,5 kg bei 74-75cm
Vanessa jetzt fast 9kg bei 73-74cm

Kopf hoch. Wird bald besser.#liebdrueck

Lg
Jacqueline mit Lana 5 Jahre, Marissa und Vanessa 18 Monate (32+0 ss geboren)

10

Achso, weil es bei Vanessa arg schlimm war (sie hatte auch verfauungsprobleme) wurde ein sono gemacht. Kurz vorher hatte sie ar Nahrung getrunken. Man konnte richtig sehen wie die mich wieder hochschoss. Sie hätte einen Reflex. Wie gesagt, mit der Vollmilch bessere Verdauung und weniger gespucke. Heute ganz selten mal, wenn sie viel Wasser aufeinmal getrunken hat. Dann kommt beim aufstoßen ein kleiner Schwall hoch. Aber ganz selten.

11

Der Spruch klingt doof, aber es scheint zu stimmen ;-)

Habe zwar "nur" zwei Einlinge, doch der jüngere ist ein Spucki! Wenn er die Milch "zurückserviert" riecht es auch säuerlich, war halt schon im Magen...

Er ist jetzt 8 Monate alt, wiegt fast 10 Kilo und ist 76 cm groß... Noch Fragen zum Thema "Gedeihen"?:-p

Mach dir keinen Kopf, die Kids bekommen im Normalfall genug und gedeihen auch völlig normal.

LG,
Hutzel_1

Top Diskussionen anzeigen