Frage Gewichtszunahme seit Entlassung (Frühchen)

Hallo,

sind jetzt seit 6 Tage zu Hause und Mex und Jolie nehmen irgendwie nicht zu:-(

Geburtsgewicht Mex:1680g
Entlassungsgewicht Mex:2700g und heute 2680g

Geburtsgewicht Jolie: 1350g
Entlassungsgewicht Jolie: 2280g und heute 2290g

Um alles besser zu kontrollieren stille ich nicht sondern sie bekommen meine Muttermilch per Flasche. Trinken jede Mahlzeit 80ml-100ml und werden auch von alleine zu jeder Mahlzeit alle 4 Stunden wach.

Im Krankenhaus haben sie ja noch Eiweiß zusätzlich bekommen und dadurch schnell zugenommen.

Und nun ist Stillstand und ich mach mir irgendwie Sorgen.#zitter

Meine Hebamme kommt auch regelmäßig zur Kontrolle aber so richtig erklären kann sie es sich auch nicht.#kratz

War es bei euch auch so das eure ein paar Startschwierigkeiten zu Hause hatten?

lg Jenne+Mex und Jolie#verliebt#winke

1

Meine Jungs waren zwar keine Frühchen, aber abgenommen haben Sie sowohl in der Klinik als auch zu Hause . Mir wurde dann von meiner Hebamme geraten die Kinder nur zu Füttern (stillen), wickeln und dann wieder "in Ruhe zulassen". Jedes "wachhalten" zum begucken, von Arm zu Arm reichen und zu bespielen baut unwillkürlich Gewicht ab. Als ich mich strickt daran gehalten ging es bergauf mit dem Gewicht. Vielleicht findest du dich in meinen Beschreibungen ja auch wieder. Ansonsten wünsche ich euch alles Liebe und Gute.

2

Hallo,

zwar habe ich keine Erfahrungen mit Frühchen, aber ich kann dir berichten was bei uns auf der Entbindungsstation gemacht wird, wenn das Gewicht nach einigen Tagen zu weit unten ist.
Es werden dann die Anzahl der Mahlzeiten erhöht.
Also von jede 4 Stunden auf 3 Stunden oder
von 3 Stunden auf 2 Stunden.
Besonders bei solch kleinen Mäusen ist es wichtig das sie zunehmen und nicht abnehmen.
Also ich würde es so probieren.

LG und alles gute #liebdrueck

3

Es könnte aber auch sein, daß die Waagen unterschiedlich geeicht sind und sie doch ein wenig mehr zugenommen haben.
Verläßlich sind nur Werte, die mit der selben Waage gemessen werden.

4

Hallo,

fütter öfter. 4 h sind zu lange. Und sieh zu, dass die Milch so leicht wie möglich aus der Flasche kommt.

Wenn die Kleinen beim Trinken zu viel Energie aufwenden müssen, nehmen sie nicht zu. (Das wäre ne mögliche Erklärung, die Hebammen gern mal übersehen, weil Muttermilch ja angeblich soooo viele Kalorien hat.)

Gruß Marion

5

also unsere hatten 2070 und 2250 bei Geburt, waren noch 2 Wochen in der Ki-Klinik und haben gut zugenommen, wir hatten aber auch einen 4-h-Rhythmus, bis heute... achso, ich fütter die Muttermilch auch per Flasche, weil ich auch diese Kontrolle brauche #zitter
Ich würd dann auch einfach eine Mahlzeit mehr einbauen, wir haben unsere anfangs auch geweckt zum füttern, sonst schlafen die ja ewig :-p
Gutes Gedeihen!

6

Hallo,

klar machst du dir Sorgen, ich hatte zwar auch keine Frühchen (evtl. mal im Frühchenforum fragen), aber mein Bub kam mit 2490 gr auf die Welt.
Er hat innerhalb der ersten Woche zuhause auch abgenommen, nach 10 Tagen hatte er auch nur 20 gr zugenommen.
Meine Hebamme meinte, wir sollten nach Bedarf füttern, das haben wir einen Tag lang gemacht, war ein Drama, er hat dann zwar öfter getrunken, aber dafür weniger und insgesamt lag die Trinkmenge sogar unter der vom Vortag.
Wir haben dann auch alle 3 Stunden gefüttert, das würde ich an deiner Stelle echt mal versuchen. Ich meine von der Menge her, trinken deine ja eigentlich ordentlich.

Zum weiteren Gewichtsverlauf von meinem Bub (zur Beruhigung):
er ist jetzt 6 Monate alt und hat so um die 8500 gr, also sein Geburtgewicht mehr als Verdreifacht. Er hatte eben nur diese Startschwierigkeiten, aber dann als das vorbei war, hat er Fett angesetzt und Fett angesetzt und Fett angesetzt :-)

Grüße

7

Hallo,

meine Beiden waren zwar nur drei Wochen zu früh, wogen aber bei der Geburt auch nur 2200 und2400 Gramm. Bei KH- Enlassung hatten sie nur noch 2000 und 2200 Gramm. Meine Hebamme kam täglich zum wiegen und es waren viele Tage dabei, an denen sie entweder gar nichts zugenommen hatten oder sogar wieder etwas weniger wogen.

Meine Hebamme sagte immer, dass wie die Beiden schön warm anziehen sollen, damit sie keine Energie für ihre Körperwärme verschwenden müssen. Also wurden sie immer gepuckt und waren kuschelig warm. Trotz Sommer trugen sie warme, lange Klamotten. Ich habe auch immer nach Bedarf gestillt, aber spätestens nach drei Stunden. Dann wurden sie geweckt. Nur nachts habe ich sie schlafen lassen.

Irgendwann kam dann die Gewichtszunahme. Aber bis dahin sind fast zwei Wochen vergangen. Habe gerade die Tage nachgezählt, wir haben nämlich täglich genau Buch gefuehrt über Stillzeiten, Trinkdauer und Gewicht....

Viel Erfolg und lg

8

hallo.
ich möchte dir gerne etwas mut machen ;-) ich kann dir mal von meinem sohn erzählen.
er kam erst in der 42 ssw zur welt und hatte ein ganz normales gewicht. meine hebi kam nachhause und sagte immer zu mir, alles ist gut. bin dann nach 6 wochen bei der u3 gewesen und ich dachte ich falle vom glauben ab. mein sohn hatte gerade mal 100 gramm!! zugenommen. in 6 wochen!! beim kia sollte ich dann eine stillprobe machen, wieviel der kleinen überhaupt an einer seite trinkt und dabei zulegt. habe dann 15 min eine brustgestillt udn hinterher hatte er 150 gramm mehr. also meine milch und sein trinken war total in ordnung, dennoch ging es so wenig weiter mit der gewichtszunahme. mit 1 jahr ist er dann ganz ins untergeiwcht abgerutscht. mit 12 monaten wog er gerade mal 6780 gramm und hatte da noch nichtmal sein geburtstgewicht verdoppelt. jetzt ist er schon 2 jahre und wiegt nur 8900 gramm. das wiegen manche babys schon mit 6 - 7 monaten.

ABER ihn geht es gut, er ist fit und das ist die hauptsache. ich habe ihn knapp 11 monate voll gestillt, weil er nichts anderes wollte. aber auch seitdem er normale kost isst ändert sich nichts am gewicht. zwar sind wir noch in untersuchung woran es liegen könnte aber wie gesagt so ist er gesund ;-)
zwar sollte man immer mal kontrollieren ob die kleinen zunehmen aber mach dich da nicht so verrückt. das stress euch alle nur und das wiederrum überträgst du auch auf die babys. meiner hatte auc nur 4 mal am tag gestillt werden wollen und nachts gar nciht. also sehr selten, aber ich habe ihn seinem rythmus überlassen, denn die babys wissen am besten wann sie hunge rhaben und werden wach, vorrausgesetzt sie sind gesund und nichtzu schlapp zum trinken.

meioni mit motte 4 jahre und muckel 2 jahre

9

Hallo,

ich kenne Deine Sorgen nur zu gut. Meine Zwillis kamen 10 Wochen zu früh zur Welt. Als sie endlich entlassen wurden aus der Klinik ging das Drama los. Meine Kleine war trinkfaul und wollte partout nicht aus der Flasche trinken. Aber richtig aus der Brust trinken konnte sie auch nicht. Das war vielleicht ein Kampf. Ich habe mir fast zwei Jahre ständig Sorgen gemacht. Im Nachhinein (die beiden sind jetzt vier) hat es mich geärgert, dass ich immer so unentspannt war. Im Grunde gind es meiner Kleinen immer gut, sie war immer rosig, wirkte nie blass und auch nicht schlapp. Mittlerweile isst sie mal sehr gut, mal wieder schlecht, sie ist aber immer noch untergewichtig, aber fröhlich und gesund dabei. Um ihren Bruder brauchte ich mir nie Sorgen ums Essen machen, er hat gestrunken wie ein Loch (ist aber auch untergewichtig).

Lass Dir einfach so lang wie möglich Hebammenbesuche verschreiben (das beruhigt ungemein), pass nur auf, dass Deine Kleinen nicht abnehmen und die Gelassenheit kommt dann irgendwann (spätestens wenn sie groß sind). Stillstand gibt es bei dem Gewicht immer mal wieder, das ist nicht so schlimm, aber abnehmen sollten die Kleinen nicht.

Ich wünsch Dir ganz iel Gelassenheit und Kraft für die nächste Zeit!

Liebe Grüße
Astrid

10

Hallo,

danke für eure Antworten ich glaube brauchten nur ein paar Tage zum eingewöhnen.

Wir waren gestern im Krankenhaus zur Nachkontrolle Mex hatte heute 2920g und Jolie 2450g immer noch keine riesen Sprünge aber haben zugenommen. Sind jetzt sogar komplett entlassen wurden und müssen jetzt ganz normal zum Kinderarzt.

Alles gute euch allen weiterhin...

lg Jenne+Mex und Jolie die jetzt beide friedlich schlummern#verliebt

11

Hallo,

mach dich bitte nicht verrückt, das habe ich auch gemacht! Meine zwei haben bei der Geburt (32+5) 1870 und 1590g gewogen........es war immer ein auf und ein ab, sie waren IMMER an der untersten Kurve und sind es heute noch mit 6 Jahren und 16 kg.......ABER sie sind quietschfidel und selten krank!

Die einen sind schlanker, die anderen nehmen schneller zu! Ich wäre froh, ich würde nicht beim Anblick einer Schokolade gleich zunehmen! *gg*

#herzlich Biggi

Top Diskussionen anzeigen