Wie beginnt eine Zwillingsgeburt - versus Einling ? Erfahrungen gesucht ...

Hallo,

da wir das Problem haben, wie vermutlich viele andere auch, dass mein Mann 3 Tage die Woche gar nicht zu Hause ist, weil er auswärts arbeitet, stelle ich mir allmählich die Frage wie wohl so eine Zwillingsgeburt beginnen könnte. Bin ab morgen in der 27. SSW.
Also wie geht sowas los ? #kratz #gruebel
Bei unserer Großen war es ganz einfach, sie war 6 Tage drüber und da ist mir die Blase geplatzt, 10 min. später sofort die erste Wehe, auch ziemlich heftig, und dann direkt im 10 min.-Takt Wehen. Das Schleimdingsda vom Muttermund ging ca. 1 1/2 Wochen vorher ab, so viel weiss ich noch. Auch über 2 oder 3 Tage verteilt, wenn ich mich recht entsinne. Der Gebärmutterhals war zum Schluß auch kpl. verstrichen, aber mein Mumu war bis 2 Wochen vorher noch zu.
Aber bei Zwillingen kann ja schlecht die Fruchtblase platzen, die sind ja normal noch gar nicht reif, wenn sie raus wollen, da liegt es dann eher am Platzmangel bei Mama, dass sie raus müssen.
Ich würde halt gern so ein paar Anzeichen vorher richtig deuten, damit ich meinem Mann vielleicht wenigstens vorher sagen kann, dass er bitte Urlaub nehmen soll.
Es kann bei Twins ja schon ab der 30. SSW los gehen bzw. ab da muß man damit rechnen, dass sie raus wollen. Aber wie merke ich das dann ? #zitter
Brauche mal ein paar Erfahrungsberichte von Euch, damit ich dann den Zeitraum wenigstens etwas eingrenzen kann.
Danke Euch !

LG, baby23 (mit den beiden #baby #baby´s inside)

1

Die Fruchtblase kann jederzeit platzen. Das ist kein Zeichen für Reife.

Ich hatte schon zwei Monate vorher Geburtswehen und hatte Bettruhe, damit es nicht losgeht.

Ich bin auf jeden Fall nirgends ohne Handy hin. Also auch nicht aufs Klo oder in die Wanne. Und meine Schwiegereltern saßen jederzeit in den Startlöchern, falls mein Mann auf Arbeit ist. Die Tasche stand rechtzeitig bereit.

Der Gebärmutterhals wird ja vom Arzt untersucht und der sagt dann schon, wenn Gefahr besteht.

Ansonsten hatte ich dicke Hände und Füße, die Zwillinge waren sehr ruhig. Wir sind ins KH gefahren und man beschloss sie zu holen (2Tage vorm Termin für KS). Hatte seit Wochen nicht geschlafen und nur noch Schmerzen.

So direkte Anzeichen bis auf die Wehen kann ich dir gar nicht nennen. Aber ich glaube, als Mami spürst du sicher was los ist.

Kann dir nur empfehlen, ruh dich gut aus (man überschätzt sich total) und geh rechtzeitig zum Arzt, wenn du unsicher wirst.

2

Hallo!

Also bei meinem "Einling" war ich mit Blasensprung bei 40+1 morgens im KH und dann 17 Std. rumgelaufen, Wehen veratmet und dann gepresst und Nachts war der Kleine dann da.

Bei den Zwillingen deutete sich schon recht früh an, dass ich eine SS-Vergiftung bekomme (Blutdruck stieg stetig an, Eiweiß wurde mehr im Urin und Waaaaasseeeerrr ca. 10 Liter). Bei 36+0 sagte meine FÄ das ich mal zur Einleitung ins KH solle und da war ich dann am nächsten Tag auch. Bei 36+1 wurde morgens der Wehentropf gelegt und die Wehen gingen ganz gut an bis ich um ca. 17 Uhr Pipi war und die Wehen weg waren. Dann durften mein Mann und ich im Wehenzimmer übernachten und am nächsten Tag ging der Spaß von vorne los mit der Ansage das sie nun die Fruchtblasen öffnen (also erstmal eine) würden. Ja dann kamen ratzfatz Presswehen und plötzlich standen eine weitere Hebamme und 3 Ärzte im Kreißsaal. Ich schrie nach "Vollnarkose!" und bettelte sie mögen die Kinder bitte sofort "rausschneiden". Wie auch immer 2 Hebammen am Bettende, ein Arzt hörte immer Herztöne der Kinder, einer schallte ob sich der 2. richtig eindreht und einer stand rum...glaube ich. Ja dann war der erste da und die Wehen weg, juhuuu...ich dann: "den anderen machen wir morgen bitte..." Nix da, schon wurde die 2. Fruchtblase aufgemacht und der 2. Zwilling kam eine halbe Stunde nach Nr.1. Ja da war es dann bereits Nachmittag und ich sollte eine Nacht bleiben, weil mein Blutdruck nicht runterging, aber am nächsten morgen sind wir dann nach Hause.

Was soll ich sagen, der größte Unterschied zur Einlingsgeburt war für mich die Menge der Leute im Kreißsaal. Bei meinem "Einling" habe ich nur 2 Hebammen gesehen zur Geburt und nie einen Arzt.

Euch alles Gute und eine schöne Geburt!

bebi2

3

Eine normale Zwillingsgeburt beginnt mit... #Trommelwirbel#

Wehen?

Ich hatte vier Tage lang heftige, aber unregelmäßige Wehen, mein Blutdruck schoss in astronomische Höhen, meine Hebamme versuchte, die Wehen mit Hausmittelchen in regelmäßige Geburtswehen umzulenken... ohne Erfolg. Dann hatte ich eh einen Kontrolltermin in der Klinik, CTG wunderbar, oh, ja, Wehen sind ja auch schon da, und wie heftig, aber zu unregelmäßig - aber der BLUTDRUCK #schock #schock #schock Entschuldigung, aber wenn es für Sie okay wäre, dann würden wir jetzt gerne einleiten... JAAAA! BITTE!!!

Wehencocktail bekommen, irgendwann wurden die Wehen regelmäßig (und taten gar nicht mehr weh??? #kratz), die erste Fruchtblase platzte, plötzlich das Gefühl, dass gleich das erste Baby kommt, also Hebamme angeklingelt, in den Kreißsaal verlegt, Baby 1 flutscht heraus, 6 Minuten später Baby 2. Wehendauer der Geburtswehen gerade mal 2h. Die schönste meiner Geburten. Einfach beeindruckend.

Das Ganze war übrigens bei 38+3, also reif waren sie schon #cool

4

Hallo,

ich hab keinen Vergleich, da ich keinen Einling habe.

Aber ich hatte in der Nacht auf Dienstag, bei 38+4, erstmals ein wenig Blut am Klopapier und bat daher meinen Mann darum, dass wir in die Klinik fahren (hatte keine Wehen, aber das hatte ich auch vorher nie, auch nicht, als das CTG welche aufzeichnete). Dort hatte ich 90 min später einen Blasensprung, bekam gegen 7 Uhr die PDA gelegt und um 13.59 und 14.13 waren beide Mädels auf der Welt.

LG,
delfinchen

5

Hallo,

ich hatte einen ganz einfachen Geburtsbeginn:

An 37+3 sollte ich zum Einleiten ins KH kommen, habe ich getan, habe Tabletten bekommen und ein paar Stunden später ist im KH dann die Fruchtblase (wieso sollte diese bei Zwillingen nicht platzen können?) geplatzt.
Dann sind wir ne Stunde Treppen gelaufen und sieben Stunden später waren meine zwei dann da.

Beide waren etwas leichter als ein Einling, aber dafür fix und fertig (beide Apgar 10-Werte).
In meiner Verwandschaft gab es zwei Zwillingsgeburten, von denen ging irgendwie keine von alleine los. Meine Tante ist wie ich zum Einleiten ins KH, die Tante meines Mannes ist zum KS-Termin ins KH.

Da es deine zweite Geburt ist, kann es schon sein, dass es schneller geht und dann dein Mann nicht dabei ist (bei der ersten Geburt hat man ja im Schnitt bis zu 12 Stunden Zeit, bei der 2. Geburt so um die 6 Stunden, wenn ich mich nicht irre). Ich würde mir eine Ersatzperson suchen, die dann eventuell dir beisteht.

Grüße

6

hallo!

ich hatte schon seit der 20.ssw immer einen harten bauch und leichte vorzeitige wehen.
in der 28.ssw habe ich diesen cerclagering bekommen, der in der 36.ssw wieder entfernt wurde.
gmh war die ganze zeit leicht verkürzt, aber bei einer us in der 38.ssw fingerbreit geöffnet.

5 tage vor der geburt ist der erste teil des sp abgegangen.

meine mäuse haben sich dann bei 39+0 auf den weg gemacht.
ich hatte schon am vortag immer wieder wehen, ca. alle 15 bis 20 min.
am geburtstag dann schon häufiger, alle 7-10 min. allerdings waren sie nicht besonders schmerzhaft, manchmal zog es schon mal ganz gut im rücken, aber alles nicht wild.
und außer, dass ich mich einfach anders fühlte als sonst, war ich mir gar nicht so sicher, ob es nun losgeht oder sich einfach nur was verändert.
meine hebi war dann nachmittags da und untersuchte mich, da war der mumu schon 6 cm auf#schock!

da es recht klar war, dass ich einen ks bekomme (wegen bel des führenden und ungünstiger lage beider zueinander), sind wir dann ca. 1,5 std später im kh gewesen.
in der zwischezeit wurden die wehen etwas stärker, so dass ich auch mal tief durchatmen musste (im kh war der mumu dann bereits auf 7 cm).
eine gute stunde später waren die mäuse dann da!

einen vergleich zu einer einlingsgeburt habe ich nicht, es sind meine ersten ;-)

ich habe aber auch immer darauf geachtet, dass ich mein handy in der nähe habe.

alles gute dir!

pili

7

Hallo baby23,

die Fruchtblase kann auch bei Zwillingen platzen.
War zumindest bei mir so.

Hat nur ein bisschen getropft und wurde dann langsam mehr, so dass sogar ich gemerkt habe dass ich mir nicht in die Hosen pinkle ;-)

Liebe Grüße
Evchen

8

Hallo,

selbst Wehen sind kein Indikator für eine bevorstehende Geburt.

Ich hatte welche - pünktlich zu kg, zu denen der mütterliche Körper meint, es sei genug und sie könnten jetzt raus. Meinen Töchtern war das egal. So kamen sie dann per Einleitung zur Welt. Dafür mussten die Fruchtblasen angepiekst werden (geplatzt ist da gar nichts), ein Wehentropf gelegt werden....

Ich wusste genau, wann es losging. Ich hatte nämlich einen Termin. Das ist sehr praktisch. Mach doch einfach einen Termin.

Gruß

9

Hallo,

also bei mir ist 36+4 die Fruchtblase geplatzt. 36+6 sind sie dann geboren worden. Wehen wurden 36+5 eingeleitet und dann hat es noch ziemlich lange gedauert. Bin noch knapp einem Notkaiserschnitt entgangen, weil der 2. nicht rauswollte. Zeitunterschied 31 Minuten...aber nur weil der Arzt ihn am Bein rausgezogen hat....aber das ist nicht die Regel ;-)

LG

kleiner #hasi mit Zwillingsjungs (23 Monate)

Top Diskussionen anzeigen