1. Cerclage/ Gebärmutterhalsumschlingung und 2. unterschiedl. Größe?

Hallo zusammen,

ich bin in der 11 ssw mit unseren Zwillis und beiden geht es zum Glück super.
gestern haben sie sich sogar beim US bewegt und "gewunken" #verliebt

mein Arzt hat mir gestern zu einer Cerclage/ Gebärmutterhalsumschlingung geraten. da wird sozusagen der Gebärmutterhals zugeschnürt um eine Frühgeburt oder vorzeitigen Blasensprung zu vermeiden. Kennt ihr das auch/ hat das jemand von euch?
er meinte, dass sie es bei Zwillis eigentlich immer machen und somit die meisten Frauen bis zur 37ssw bekommen. er empfiehlt es auch jetzt zu machen, da mein Gebärmutterhals noch schön lang ist und es dadurch eigentlich zu keinen Komplikationen kommen kann. ist scheinbar auch ein ambulanter Eingriff ohne große Schonpflicht hinterher etc.

und die 2. Frage:

waren/ sind eure Zwillis auch unterschiedlich groß? gestern (9+6) war der Große 3,1 cm und der Kleine 2,7 cm. Der Arzt meint alles ok und in Norm. verwächst sich das evtl noch oder sind sie bei euch auch unterschiedlich geblieben?

danke für die Antworten und viele Grüße

1

Hallo,

also ich würde definitiv keine Cerclage aus prophylaktischen Gründen machen lassen!!
Das ist wieder ein Eingriff, wo auch Erreger mit eingeschleppt werden können.
Der Ring muss auch vor Geburt irgendwann wieder entfernt werden...

Wenn es aus medizinischer Sicht notwendig ist, dann klar, aber nicht aus Prophylaxe, wenn man das gar nicht brauchen MÜSSTE.

Das ist meine Meinung....

Mit der Größe dürfte nicht schlimm sein, erstens kann das US nicht 100%ig genau messen und 2. entwickelt sich ja jedes Kind anders.
Meine Jungs sind auch etwas auseinander...

LG berjan mit #baby #baby 23.SSW

2

Hallo,

das hab ich ja noch nie gehört, dass man vorsorglich einen Cerclage macht. WÜste ehrlich gesagt auch nicht, wie dsa einen Blasensprung verhindern soll, aber vielleicht kann mir das ja jemand hier erklären ...
Ich bekam das nicht - meine Zwillings sind bei 38+4 geboren.

Mein GMH war ab der 28 SSW zwischen 0,9 und 1,5 cm lang.

ZU deiner zweiten Frage:
Bei mir waren die Messwerte immer sehr ähnlich, es hieß noch am Montag vorn der Geburt, ich könne auf jeden Fall spontan entbinden, weil die Zwillinge gleich groß und gleich schwer wären. Entbunden habe ich dann einen Tag später - ein Zwilling hatte 2,8 kg und 50 cm - der andere 2,2 kg und 46 cm. Soviel dazu, dass sie gleich schwer und gleich groß seien .... Jede minimale Messabweichung kann sich eklatant auf Gewicht und Größe auswirken :-). Wenn der Unterschied vorher bekannt gewesen wäre, wäre eine Spontangeburt wohl nicht infrage gekommen, nach allem, was ich jetzt so gelesen habe ...

LG,
delfinchen

3

meine zwillinge waren auch so ziemlich von anfang an unterschiedlich gross. es herrschte dann kurz mal aufregung, ob das ein hinweis auf einen gendefekt sein könnte. #augen
war aber nicht der fall. man ist inzwischen auch von der meinung abgekommen, babies müssten sich in den ersten 12 wochen gleich entwickeln. beide sind gesund und munter, der bub ist nach wie vor etwas kleiner und leichter als seine schwester.

von einer prophilaktischen cerclage habe ich auch noch nie etwas gehört und ich finde das sehr, sehr sonderbar. wie viel erfahrung hat denn dein arzt mit zwillingen? #kratz
ich musste ab der 24. woche wegen gebärmutterhalsverkürzung im krankenhaus liegen. das wäre so der letztmögliche termin für eine cerclage gewesen. mir wurde dort von der oberärztin gesagt, dass man grad bei zwillingen eigentlich vermeidet, eine cerclage zu machen. anscheinend hält es wohl einfach nicht genug. oder die gefahr eines risses der gebärmutter ist zu gross? ich weiss es nicht mehr genau warum. aber was ich definitiv weiss, ist dass hier in zürich cerclagen bei mehrlingen NICHT gefürwortet werden.

ich musste die letzten 3 monate vorwiegend liegen (doof, aber was solls), dann wurde 3 wochen vor et eingeleitet wegen beginnender schwangerschaftsvergiftung.

grüsse
ks

4

BEfürwortet, nicht GEfürwortet…

ach so, im krankenhaus habe ich nur ein paar tage gelegen, dann zu hause.

5

zu Frage 1:
Also ich kann auch nicht so ganz verstehen, warum dein Arzt prophylaktisch eine Cerclage legen will #kratz Ich bin jetzt in der 36. SSW und mein GMH ist noch bei 4 cm :-)
Er kann ja noch garnicht wissen, wie die SS weiter verlaufen wird... oder hattest du vorher schon mal mit verkürztem GMH zu kämpfen???
Einfach so ohne wirklichen medizinischen Grund würde ich es nicht machen lassen #nanana

zu Frage Nr. 2:
ich denke auch, dass ein US einfach keine 100%ige Aussage treffen kann. Meine zwei Großen wurden beide immer viel schwerer eingeschätzt als sie dann letztendlich hatten - und zwar fast immer 0,5 kg mehr #augen
Deswegen würde ich auch anfangs eher gelassen bleiben, da sind die Fruchthüllen ja noch klein und da ist es sicherlich schwieriger ganz genau zu messen

Alles Gute #klee
Columbia

6

hallo

ich würde auch keine cerglage machen lassen einfach so.Und es gibt kaum mütter die das ohne grund machen lassen. Nur wenn es in der voherigen SS probleme gab , dann ist es ratsam. Und ein Cerglage KANN durch das Legen Wehen auslösen.

Ich hatte selbst in der 24 ssw einen totalen Muttermundverschluss und eine cerglage bekommen. Und mir wurde damals auch gesagt das es zu wheen kommen kann, wenn man am Muttermund "arbeitet". Ich hatte damals aber shcon einen 2 cm offen muttermund mit fruchtblasenvorfall.Bei mir war es also wirklich notwendig und gut möglich das ich bei der nächsten SS es als vorsorge machen werde.Da es kein Grund für den offenen Muttermund gab(als keine Infektion)

An deiner stelle würde ich mal einen anderen arzt zu dem thema befragen. Irgendwie find ich es nicht gut, das dein arzt dir sowas sagt

Lg yvonne

7

Hallo,

vielen Dank für die ehrlichen Antworten.

wobei ich jetzt ziemlich verunsichert bin...
eigentlich klang es für mich sinnvoll und plausibel. wenn man es jetzt zumacht, kann es später auch nicht aufgehen! klingt gut! und da es ja scheinbar in der 12/13ssw so gut wie keine Risiken wie wehen etc gibt (außer einer eventuellen Infektionsgefahr) war ich eigentlich gewillt es zu machen.

aber irgendwie seid ihr ja alle einstimmig dagegen (und habt wohl mehr Erfahrung als ich ;-)

es ist meine 1. Schwangerschaft und somit wäre die Cerclage wirklich rein präventiv...
wie gesagt, mein Arzt macht das scheinbar bei allen Mehrlingen und er hat ca. 15 davon im Jahr... ist das jetzt viel oder wenig?...

mmmhh...#kratz
jetzt muss ich nochmal nachdenken....

danke nochmal und einen schönen Abend! :-)

8

ich würde mir an deiner stelle – wenigstens telefonisch – eine zweitmeinung einholen. vielleicht gleich von dem zuständigen arzt des krankenhauses, wo du zu entbinden gedenkst.
grüsse
ks

9

Hallo reisefee,

ich möchte dazu auch was sagen, auch wenn es eine ganz andere Meinung ist die alle hier haben. Ich erzähl Dir mal von uns.

Ich war letztes Jahr mit Zwillingen schwanger. In der 24.SSW hatte ich vorzeitige Wehen und einen Fruchtblasenprolaps. Von jetzt auf dann alle 3 Min.Wehen. Im KH konnten Sie keine Cerclage etc mehr machen, es war zu spät. Meine Zwillinge sind dann geboren und 1 Std später gestorben. Einen wirklichen Grund für die vorzeitigen Wehen gab es nicht wirklich. Sie sagten es könnte eine Infektion gewesen sein, bewiesen wurde es aber nicht.
Jetzt bin ich wieder mit Zwillingen schwanger und habe bei 14+0 einen frühen totalen Muttermundverschluß bekommen. Der soll verhindern dass Infektionen aufsteigen können. Eine Cerclage verhindert das nicht da ja immer noch eine Öffnung da ist.
Ich persönlich würde mir an Deiner Stelle auch noch eine Zweit oder sogar Drittmeinung einholen. Hätte ich damals gewußt was alles passieren kann in der Schwangerschaft dann hätte ich wahrscheinlich auch vorher schon eine Cerclage oder dergleichen machen lassen. Wenn Du Dich dazu entscheidest, würde ich in eine Klinik gehen die das sehr oft machen und sehr viel Erfahrung haben.
Ich weiß nicht wirklich was das Beste für Dich ist, da Du ja gott sei dank vorher noch keine SS mit Komplikationen hattest.
Wollte Dir trotzdem mal meine Geschichte erzählen.

LG
sunnygirl

10

hallo Sunnygirl,

euer Verlust tut mir sehr leid! das muss schrecklich gewesen sein...

und genau das ist ja das Problem. es kann so unendlich viel passieren und man kann soviel falsch oder richtig machen. ich bin sonst ein wirklich entschlussfreudiger mensch, aber bei diesen "großen" themen bin ich echt etwas überfordert...

das mit der zweitmeinung ist nicht so leicht, da das KH hier fest in der Hand unseres Gyns ist. und einfach zu einem anderen gehen und da fragen...??
zudem ziehen wir in 3 Wochen um, also eilt die entscheidung auch ein bisschen...

naja ich brüte mal weiter, aber ich glaube ich tendiere trotzdem zu "ja- ich mach es..."
genau aus solchen Schicksalen wie deines.... :-(

dir und deinen zwillis alles gute :-)

11

Kuck mal unter Sailing Institut im Internet. Dort findest Du alles wichtigste rund um Cerclage und Muttermundverschluss. Dort stehen auch Adressen von Ärzten bzw Kliniken die das machen und auch Emailadressen von den Ärzten. Ich hatte dort einfach ein paar angeschrieben und nach Meinungen gefragt. Wäre auch ne Alternative für Dich um so ne weitere Meinung einzuholen. Falls Du die NT- Messung machen lässt und würdest dazu zu einem anderen FA gehen kannst Du ihn auch mal fragen. Min Kiwu-Arzt war auch ein anderer wie mein jetziger FA. So hatte ich ganz viele Meinungen.

Letztendlich würde ich mich aber wohl dafür entscheiden. Die meisten machen es aber erst nach der 12. SSW.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG
Sunnygirl

weiteren Kommentar laden
13

Hallo Reisefee,
ich hab auch keine Cerclage bekommen und meine beiden sind bei 34+0 geholt worden. Mein Gebärmutterhals war zwar verkürzt, aber durch das liegen im Kh wurde wohl schlimmeres verhindert. Ich hatte aber auch keine Wehen. Mein FA hätte so eine OP glaub ich nie aus einer Vorsicht heraus gemacht. Hast Du schon mal im dritten Orden gefragt? oder in Großhadern. Die sind doch Spezialisten auf dem Gebiet.
Ich wünsch Dir auch weiterhin alles Gute mit den zweien und ich bin gespannt, was Du kriegst. Mein beiden brauchen doch noch Mädels :-)

14

hi du :-)
ich habs eben in deiner VK gelesen! 5 Wochen KH is ja auch mal sch... :-(
aber solange es geholfen hat!

ich hab jetzt mal meinen arzt bei bbn angemailt und ihn nach seiner meinung gefragt (auch wenn ich schon entlassen bin, aber vielleciht antwortet er noch)
bin ja nicht direkt aus MUC, daher ist es immer a bisserl kompliziert "mal vorbeizuschauen" ;-)

wie gehts deinen 2en? alles gut? du hast jetzt auch schon die ersten 100 tage voll oder?

lg

Top Diskussionen anzeigen