Zwillinge sind 25 Wochen alt und die Nächte sind schlimm - Help

Unsere Twins schlafen seit Wochen (ca. 4-5) so schlecht. Gäääähn.
Sie schlafen gegen 19 Uhr und um 21/ 21:30 darf ich die erste rumschleppen, weil sie weint.
Alle 1 bis 1,5 Std. muss ich dann bei meiner anderen Tochter den Stöpsel rein stecken und wehe ich bin nicht schnell genug. Dann wacht meine andere Tochter wieder auf. Sie haben Nachts auch mehr Hunger und werden gegen Mitternacht unruhig. Wir füttern dann zw. 1 Uhr und 2 Uhr wieder. Bis morgens 6/ 7 Uhr muss ich mehrfach aufstehen wegen des Schnullers.

Sie schlafen bei uns (im ersten Jahr wollte ich das gerne und die Wege sind dann nicht so weit)
Sie trinken um 18:30 und um 1:00 Uhr die 1er-Nahrung Beba (sonst tagsüber die Pre-Milch)
Haben gestern mit Beikost angefangen, da ich denke sie werden nicht richtig satt, aber die Möhren Mittags halten ja nicht bis Abends vor, denke ich.
Geben Osanit gegen mögl. Zahnschmerzen (sie sabbern, aber sonst sehe ich nichts)

Bin mit meinem Latein am Ende und tagsüber oft echt fertig.

Sie schlafen am Tag übrigens ca. 3 Mal eine halbe Std. bis 45 Min max.

Habt Ihr noch Ideen? #schwitz
Müde Grüße Susanne

1

Mit 6 Monaten waren meine noch bei einem 4-Std.-Milchrhythmus mit mittags/nachmittags paar Löffeln Brei davor. Mir erscheint Eure Essensmenge wenig.
5-8 Schnullergaben PRO Kind sind bei Erkältung, Wachstumsschub, Zahnen bei uns keine Seltenheit. Kenn ich schon von den 3 Großen nicht anders.

2

Tagsüber versuche ich schon mehr (Milch) zu füttern. Vergeblich. Vor dem Schlafen und Nachts trinken sie zw. 140 und 160 ml. Tagsüber zw. 60 und 160 ml. Das ist immer unterschiedlich. Wir bekommen auch keinen Rhythmus rein - wenn das jetzt schon geht, da jeder Tag/ jede Nacht anders läuft.

Habt Ihr einen Tagesrhythmus?

3

Wir hatten auch keine richtig festen Zeiten, nur einen groben Rhythmus:

morgens aufstehen, Flasche, spielen, schlafen
aufstehen, Brei+Flasche, spielen, schlafen
aufstehen, Brei+Flasche, spielen, schlafen
aufstehen, Brei+Flasche, spielen, Abendflasche+Nachtschlaf
...als sie noch dreimal tgl. schliefen, weiß nicht, wie lange das war.

Sie schlafen schon seit langem nur noch 2xtgl.

Aber 4 Std. haben meine in dem Alter nie geschafft, hatten meist schon früher Hunger.

weitere Kommentare laden
4

Hallo
wieso fängst du nicht abends mit der Breieinführung ein? Ich habe das getan....(nach einer Ernährungsberatung bei meiner Hebamme!!)

Ich habe bei meiner Tochter mit 5 Monaten abends gestartet. Es gab Reisflocken und später Hirseflocken. Die kann man mit Wasser, Pre-Milch, Muttermilch oder Kuhmilch anrühren. (Kuhmilch ist laut dem Buch "Allergien vorbeugen" von Dr. Imke Reese sogar wegen dem Calciumgehalt empfohlen....)
Achja, immer noch etwas Öl in den Brei geben.

Einige Frauen haben mich gefragt, ob es nicht riskant wäre abends mit Beikost zu beginnen, wegen Blähungen etc. Aber da ich es eh schon gewohnt war die halbe Nacht wach zu sein....hätte ich mögliche nächtliche Blähungen auch überstanden.

Vier Wochen später habe ich den Mittagsbrei eingeführt.

Viel Erfolg
Achja, die Ernährungsberatung bekommt jede Frau von der Krankenkasse bezahlt.

LG

6

Anmerkung:
Erste Löfelversuche wären vielleicht besser, wenn das Kind nicht müde ist...

9

Haben sie denn durch den Abendbrei besser geschlafen (mehrere Stunden am Stück)?

weiteren Kommentar laden
13

Musste gerade mal nachrechnen, 25 Wochen sind etwa ein halbes Jahr...

Unsere Zwillinge wecken sich nachts auch permanent, wenn sie im selben Zimmer sind, deshalb haben wir sie nachts getrennt. Wäre das für euch keine Option?
Mein Mann schläft mit dem einen im Kinderzimmer (haben da ein 90x200-Bett reingestellt, Baby schläft im Kinderbett), "sein" Baby schläft schon eine Weile durch (derzeit 20:30-7:30), was er nicht tun würde, wenn er mit seinem Bruder im selben Raum schlafen würde.
Ich habe den schlechteren Schläfer und schlafe mit ihm im Schlafzimmer. Bis vor einigen Wochen habe ich ihn nachts zwischen 1-5x gestillt. Seit ca. zwei Wochen nur noch 1x und mehrmalige Schnullergabe. Aber er hat keine stundenlangen Wachphasen mehr wie früher, also empfinde ich die Nächte jetzt schon als sehr erholsam.

Mehrfach unterbrochene Nächte sind unkomfortabel, aber normal in dem Alter. Setz Dich nicht unter Druck, ich glaube nicht, dass ihr etwas "falsch" macht, sondern dass Deine Babys ein ziemlich normales Schlafverhalten an den Tag legen. Sie trinken eine Flasche pro Nacht, das ist doch ein ganz guter Schnitt für ein knappes halbes Jahr. Wenn sie sich ansonsten nachts mit dem Schnuller zufrieden geben, dann haben sie sicher nicht noch Hunger (denn dann würde ihnen der Schnuller nicht reichen!).

An eurer Stelle würde ich mal versuchen, die beiden nachts zu trennen - und schauen, ob das Verbesserungen bringt.

14

Die Idee ist gut. Sehr gut sogar. Wir haben allerdings nur ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer. Meine "ruhige" Tochter wird heute Nacht mit meinem Mann im SZ bleiben und ich schlafe mit meiner "quengeligen" Tochter im WZ. Die Couch ist ziemlich hart und daher werde ich wohl meine Matratze aus dem Bett hier aufschlagen.
Mal sehen ob sie uns leise Fernsehen lässt, denn den Tatort am Sonntag, den würde ich gerne sehen. Unsere Kids schlafen um 19 Uhr und wir wollen da noch nicht ins Bett ;-)

Hab schon hin und her überlegt, aber außer umziehen und die Kids mit Valium voll stopfen, fällt mir nichts ein.

Scherz!!!

LG Susanne

18

och, früher hat man den schnuller in schnaps getunkt... ;-)

weitere Kommentare laden
15

Hi,

Wie wäre es, wenn ihr sie mal in ein eigenes Zimmer zum schlafen legt? Vielleicht werden sie ja auch durch euer geschnaufe wach#schwitz....

Du kannt am abend auch schon Gläschen reichen....

Grüße lisa

25

Hallo!
bei uns wars genau so!

Wir hatten die beiden nur 3 Wochen bei uns im Schlafzimmer. Wir haben uns alle gegenseitig geweckt. Also ab ins KiZi mit Babyfon, klappte super! Das Laufen muss man halt gewöhnen...... Mit 8 Monaten überzeugte mich mein Mann, einen Test zu machen, und die beiden zum Schlafen in 2 Zimmer zu legen (bis dahin haben Sie gemeinsam im Kinderzimmer geschlafen, was eine Katastrohe war). Von da an hat zumindest unsere Maus durchgeschlafen (mit Ausnahmen natürlich, wie Zähne oder krank etc). Unser Räuber schläft erst seit ca 3 Wochen durch. Die beiden haben bis vor kurzen viel Tee getrunken nachts, da waren sie oft zu wickeln usw. Seit wir ihnen die Flaschen komplett abgewöhnt haben, ist nachts ruhe (sie sind aber auch schon 16 Monate alt, also kein Vergleich zu Deinen Mäusen! Die haben noch Zeit , um sich auf regelmäßigen Schlaf einzustellen).

Unsere haben auch tagsüber ca 3 mal geschlafen (und das versetzt (!) also einer war immer wach!! Aber was will man machen?!), als sie so alt waren wie deine, mit ca 10 monaten schafften wir es dann, auf 2 mal zu reduzieren (vormittag und nachmittag) und mit 13 Monaten NUR noch mittag (2-3 std). Seitdem schlafen sie auch gleichzeitig!!!!!!! Das allein war schon ne Erleichterung. Man muss sich aber echt anstrengen , das die erste Zeit durchzuhalten, weil sie echt lästig sind manchmal...... aber nach 2 Wochen hatten die den Rhythmus!!!! Klar, es sind immer wieder Tage dabei, an denen sie früher aufstehen und dann mal spätvormittag schon schlafen gehn (10-12h), gehen aber trotzdem erst abends um 19h wieder ins Bett (ohne Zwischen-Nickerchen am Nachmittag). Den Rhythmus musst selber rausbekommen, ich hatte solche angst davor, aber es klappt!!!!!!!!!

Ich kann dir so gut nachfühlen, denn das erste Jahr hat mich soooo fertig gemacht, dieser Schlafmangel!!!!!!!! Und bei zwills ist der nunmal noch ausgeprägter als bei einem Kind

Wünsche Dir gutes Durchhaltevermögen!
Die zeit geht vorbei!! Auch wenn es dir JETZT unmöglich erscheint :-)

PS: Essverhalten: Unsere tranken keine Milchflasche mehr ab 10 Monaten!! Sie mochten Sie nicht mehr, die Menge wurde somit weniger, reichte nicht mehr aus. Trau dich mit Beikost. Am besten nachmittags mal als Zwischenmahlzeit Hirsebrei mit Fruchtglas und 1 TL Rapsöl (sättigt) geben. Unsere haben das verschlungen wie die Monster

27

Hallo gretamarlene,

wann habt ihr nachmittags mit den Zwischenmahlzeiten Hirsebrei mit Fruchtglas und 1 TL Rapsöl angefangen?

Meine sind jetzt 6 Monate alt und wir füttern mittags möhre mit kartoffel (seit ca.14 Tagen)

Kann ich schon mit abendbrei starten?

LG Susanne

28

Also wir haben mit dem Abendbrei gaaanz lange gewartet. Da waren sie ca 10 Monate alt. Aber mit 6 Monaten aßen sie mittgas auch möhre mit kartoffel (oder vergleichbares) und nachmittags mal Obstglas pur (auch hier löffelweise anfangen!!), mal mit Hirse... Ich hab einfach den Stuhl im Auge behalten. Und je nach dem hab ich dann entschieden, ob Frucht pur (stuhllockernd) oder mit Hirse o.ä.

26

Hallo Suse,
deine Erfahrung haben wir auch gemacht. Allerdings haben meine sofort in ihrem Zimmer geschlafen.
ich habe sehr schnell versucht, beide den gleichen essrytmus beizubringen. D.h. bekommt der eine Zwilling hunger, dann hat der Zweite auch bekommen. Haben dann schlicht die Kids um 22:30 eine Flasche gegeben und ich bin dann ins Bett. Da kammen sie erst rel. spät und ich hatte endlich mehr schlaf am Stück. Hat super geklappt!
Tagsüber haben sie allerdings selten geschlafen. Mittagsschlaf erst mit 1 Jahr.
Mit der Beikost habe ich es dann so gemacht: Erst Möhre, dann noch Milchflasche hinterher. Sie hören von alleine auf, wenn sie satt sind und irgendwann wird sie ganz verweigert. Also reicht dann die Beikost.
Habe auch sehr lange 1er genommen. Mittlerweile ist es natürlich Kindermilch.

Versuch es einfach mal mit gesteuerten Nachtmahlzeit. Wir haben viel nach Uhr gearbeitet, damit sie ganz schnell einen festen zyklus haben.

Nach 1 Woche haben sie sich daran gewöhnt und es wird angenehmer für dich bzw. euch. ! Woche eingewöhnung brauchen sie.
Habe das auch von einer anderen Mutti.
Mittlerweile schlafen meine beiden von 20:00 bis 08:00 morgens. Also kopf hoch, denn es wird besser!!!!Ganz bestimmt.

LG
Julia

P.S. haben auch Viburcolzäpfchen gegeben, schlafen dann besser!!! Gibt aber auch Globolis (Chamilla o.ä.)

Top Diskussionen anzeigen