Unterschiedliche Gefühle

Kann man gegenüber Mehrlingen unterschiedliche Gefühle haben? Also das eine Kind mehr lieben als das andere?
Ich habe eine Bekannte, die hat Zwillinge. Sie sagt selbst, dass sie nur Gefühle für ein Zwilling hat, den anderen könnte sie nicht leiden, weil er nur am schreien ist und ständig ihre Nähe braucht. Sie würde ihn gerne in eine Pflegefamilie geben wollen. Das Kind was sie liebt ist ruhig und Problemlos. Gibts sowas dass man unterschiedliche Gefühle Zwillingen gegenüber haben kann? Den einen lieben und den anderen hassen? Die kleine Familie wird bereits vom JA betreut. Es geht nicht darum ihr Hilfe zu geben sondern mich interessiert es einfach nur, ob sowas möglich ist.

1

#schock Nicht dein Ernst? Ich denke sie hat ein wirkliches Problem, wie gehts sie mit dem Kind um?

Und nein ich denke nicht das man mehr oder weniger lieben kann sondern anders, so seh ich das. Meinungen gehen hierzu sicher auseinander...

2

ich kenns nur von geschwisterkindern, bin oft ganz verliebt on die große und genervt von der kleinen. manchmal ist es aber auch andersrum und ich kann guten gewissens sagen dass ich beide von ganzem herzen liebe. ich denke wenn es so ausgeprägt wie bei deiner bekannten dann ist da schon was grundsätzlich nicht in ordnung! die armen kleinen! echt traurig!

3

Sie hasst ihr eigenes Kind, weil es anstrengend ist? #schock
Ich denke kein normaler Mensch hasst sein eignes Kind. Klar- einige Kinder machen mehr Arbeit als andere, aber deshalb hat man sie doch nicht weniger lieb.

Meine Zwillis sind sehr verschieden, doch ich könnt nicht sagen, wen ich lieber hab. Meine 5 Jungs habe ich alle gleich lieb, obwohl ich zu jedem eine andere Beziehung habe.

Einer meiner Zwillis hat sehr weiche Gesichtszüge, sodass mir oft gesagt wurde, wie hübsch er sei. Mich hat das immer traurig gemacht, da ich meine Jungs BEIDE gleichermaßen wunderschön fand. Mittlerwele wird mir allerdings häufig gesagt, wie süß der andere sei. Er hat ziemlich viel Charme und weiß genau, wie er süß wirkt :-p

Ich glaube deine Bekannte braucht dringend Hilfe, wenn sie so empfindet. Sie scheint sehr überfordert zu sein. Mir tun ihre Kinder leid- beide, denn auch der Unkomplizierte wird spüren, dass seine Mutter ihn nur solange mag, solange er funktioniert.

4

...das ist furchtbar! Nicht nur für das Kind - sicher auch für die Mutter. In der Öffentlichkeit wird Mamas ja vorgeschrieben, wie oberhappy man als Mutti IMMER sein muss, welch eine gottesmutter-gleiche Aura einen umgeben muss...und manchmal ist es nicht so und oft haben betroffene Mütter keine Chance, keinen Mut, sich mitzuteilen - gut, dass deine Bekannte Hilfe hat!!!

Ich kann sagen, dass ich all meine leiblichen Kinder gleich intensiv liebe, aber jeden anders. ...und manchmal ticke ich mit dem einen Kind gleich und mal mit dem anderen (das ist ja das Tolle an vielen Kindern - einen "Seelenverwandten" gibt es immer #herzlich)

Wär toll, wenn du ihr als Freundin erhalten bleibst

Andra

5

unterschiedliche gefühle-ist der falsche begriff;-);-)

ich liebe alle meine vier kinder-aber ich habe zu laura und auch laura zu mir ein besonderes ding am laufen

ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll#verliebt

sie war diejenige die 2 wochen auf its lag und ich hier daheim am heulen war -weil ein kind im bunde gefehlt hat
wenn papa zu hause ist -er darf sie nicht abends bettfertig machen-das muss ich machen
nur ich darf sie in bett bringen(klar es sieht anders aus wenn ich garnicht da bin-da ist dann papa der held)

ich bekomme von ihr immer gesagt "mama -du bist meine beste freundin;-)"
dabei nagt sie mir an der nase#rofl

ich denke auch das es bei laura halt so ist -weil wir sie schon einmal wieder in leben zurückholen mussten

und ich möchte nicht das es hier falsch verstanden wird -meine anderen drei kiddys liebe ich auch von ganzen herzen und würde für sie durch feuer gehen und werde zum löwen wenn ihen unrecht angetan wird

lg dany

achja und bei uns war laura das schreikind;-) und auch das kind was uns mehr sorgen bereitet hat als die anderen

6

Ich denke schon, daß man zu seinen Kindern unterschiedl. Gefühle haben kann.

Ich mag alle meine 6 Kids anders.

ABER:
Meine 3 größeren, normal entbundenen, 10-14 Monate gestillten Einlinge liegen mir derzeit noch näher am Herzen, als meine per KS rausgeschnittenen (2 hab ich erst 26 Std. nach KS gesehen!!!), per Flasche ernährten und aufgrund der Arbeitsmenge oft "fremdversorgten" Drillinge.

Wenn zwischen den Gefühlen bei der Bekannten solche Welten liegen, ist das krass.

Es ist STARK von der Mutter, dies so offen zuzugeben.
Ursachenforschung ist angesagt.
Hat sie psych. Probleme/Depressionen, lief was bei Geburt/Bonding falsch usw., kann nur "vor Ort" geklärt werden.

7

#heul

wie grausam! aber es soll vorkommen.

Ich kann nur von mir erzählen: als ich das erste Mal, und da war sie schon ein paar Tage alt, meine Naima im Arm hielt, zerfloss ich fast vor Liebe. In diesem Moment wurde ich Mutter, nicht an dem Tag, als sie per KS geboren wurden (ich sehe es nicht als rausschneiden an - mein KS war wunderschön!). Wir sahen uns eine kleine Ewigkeit an, es passierte was zwischen uns. Was, keine Ahnung, oder doch: Liebe.

Der Zufall wollte es so, dass mein Mann der erste war, der unsere andere Tochter, Naimas Zwillingsschwester Anouk im Arm hielt.

Und heute nach 15 Wochen liebe ich beide abgöttisch, würde mein Leben für beide geben, ohne mit der Wimper zu zucken und doch... Naima und ich, das ist schon was besonderes, sie ist völlig vernarrt in mich, guckt nichts anderes an und da kann ich noch so doll mit der schicksten Rassel wackeln, sie will nur mich.

Und Anouk und mein Mann - die ganz, ganz grosse Liebe!

Dass man verschiedene Gefühle haben kann - ja.

Dass diese Gefühle (ich spreche hier NUR von Zwillingen, was anderes habe ich nicht kennen gelernt) unterschiedlich stark sind - nein.

Aber dass man sein Kind gar nicht lieben kann... ein Kind, das man in sich getragen hat, das eigen Fleisch und Blut... NEIN. Will ich nicht glauben.

Die Frau braucht Hilfe.

8

Mehr lieben tu ich keines meiner Kinder, aber zu jedem habe ich eine andere Bindung, weil mich mit jedem einzelnen eine unterschiedliche, intensive Geschichte verbindet (egal ob Zwilling oder Einling!).

Die ersten Wochen fand ich es schwieriger, zu beiden Zwillingen die selbe enge Verbindung aufzubauen, die man zu neugeborenen Einlingen hat, einfach weil man die Aufmerksamkeit teilen muss. Mir stand damals der eine Zwilling emotional näher als der andere, geliebt und betüdelt und umsorgt habe ich den anderen jedoch auch. Nach wenigen Monaten hatte sich das Emotionale auch ausgeglichen, heute stehen mir beide gleich nah.

Ich hatte mal von einer Studie gelesen, dass Mütter sich in emotionalen Stresssituationen eher dem Kind zuwenden, das gesund, kräftig und "pflegeleicht" ist und somit die größere "Überlebenschance" hat (ganz evolutionistisch erklärt). Das könnte die Gefühle Deiner Bekannten erklären, auch wenn ich stark für sie und das Kind hoffe, dass das JA die richtigen Schritte und Unterstützung einleitet, damit sie den zweiten Zwilling genauso lieben lernt.

9

Danke schön für eure Antworten.
Ja, sie sagt richtig dass sie das Kind hasst und am liebsten weggeben würde. Das andere hat sie auch immer dabei, während sie das andere ständig woanders lässt. Angeblich nervt das kind auch den anderen Zwilling schon. Die sind 6 Monate alt.
Das JA ist wie gesagt eingeschaltet, aber ich dachte sowas sei bei Zwillingen nicht möglich dass man so unterschiedliche Gefühle aufbauen kann.

Top Diskussionen anzeigen