Kümmert ihr euch auch um den braven Zwilling weniger?

Hallo,

ich habe ein 5-Wochen altes Pärchen. Der Bub ist total brav und schreit relativ selten und dann entweder weil er Hunger hat oder weil er etwas Bauchweh hat. Beides merkt man gleich und entweder geb ich ihm was zu Essen oder reib sein Bäuchlein, dann ist alles gut.

Mein Mädchen schreit unter dem Tag schon mehr und will dann anscheinend zu mir, dann wird sie wieder ruhig. Abends schreit sie an manchen (meist stressigen) Tagen auch schon mal 2-3 Stunden durchgehend.

Wenn ich untertags alleine bin, dann trag ich halt mein Mädchen rum, in der Zeit liegt aber mein Bub in seinem Bettchen und guckt einfach raus. Er schaut total armseelig aus, wie er durch die Gitterstäbchen mir zuguckt wie ich mit seiner Schwester knuddelnd auf der Couch sitze.
Manchmal nehme ich ihn auch mit zu mir, was aber dann schwierig wird, wenn mein Mädchen wieder das Weinen anfängt und getragen werden will. Dann zappelt sie auch so arg, dass ich beide nicht mehr gleichzeitig tragen kann.

Wenn beide ruhig sind, nehm ich ihn dann schon immer mal bewusst zu mir (wie jetzt liegt er auf meinem Schoß), aber insgesamt bekommt er viel weniger "Knuddeleinheiten" wie seine Schwester, weil er halt so brav ist. Was ja eigentlich voll unfair ist.

Deshalb meine Frage, ob das bei euch auch so ist und wie ihr das mit so unterschiedlichen Charakteren handhabt?

Danke schonmal und Grüße von der Marilama
(die grad nochmal extra ihren braven Buben knuddelt)

1

Hallo,

ich würde an deiner Stelle tunlichst darauf achten, die Kinder gleich zu behandeln.

So wie du das händelst, sind Probleme mit Geschwistereifersucht vorprogrammiert.

Gruß Marion

5

Hallo,

ich hoffe doch sehr, dass die Schreiphase meines Mädels vorüber ist, bis sie checken, wer mehr Aufmerksamkeit bekommt.

22

hallo,
kiner in dem alter machen auf sich aufmerksam, wenn sie bedürfnisse haben..... wenn dein sohn gerdae weniger aufmerksam braucht und deine tochter mehr.... dann gib deiner tochter gerade mehr aufmerksamkeit.
ist genauso wie mit essen..... wenn einer mehr braucht als er andere, kann man doch nicht beiden gleich viel geben. es geht darum, dass beide satt werden.....keiner soll hungern - beide sollen genug bekommen.... u das werden sie auch.
das kann auch mal wechseln......
und ich finde, wenn beide "satt" in bezug auf körperkontakt sind, dann wird es auch keine eifersucht geben.

bei mir ist das bis jetzt ( sind dreidreiviertel) aufgegangen......

(übrigens hatte mein sohn anfangs auch weniger körperkontakt bedürfnis)

lg aspettolafenice

weitere Kommentare laden
2

ooooooh die situation kenn ich zu gut...mein jakob ist ruhig und genügsam, meckert nie etc. ... und philipp braucht total viel aufmerksamkeit, will dauernd getragen werden...

das war anfangs ganz schlimm bis etwa vor 2-3 wochen... mit tat jakob immer irre leid, aber sollte ich philipp schreien lassen? geht auch nicht...

habs also genauso gehandhabt wie du...und jakob immer dann intensiv geknuddelt und bespielt, wenn philipp schlief oder ruhig war.

jetzt ist es besser, philipp ist ruhiger und besser gelaunt seit ner weile, so kann ich mich beiden gleichermaßen widmen.

AUSSER wir sind einkaufen/stadtbummel machen... dann will philipp nie im wagen liegen, er muus alles sehen und will getragen werden...nur dann ist er zufrieden... jakob guggt lieb aus dem wagen und scheint zufrieden ... der arme...

ich wünsch dir, dass es nur eine vorübergehende phase deines mädchens ist, wie bei uns....


ansonsten sag ich immer, wer grad das stärkere bedürfnis hat, bekommt meine aufmerksamkeit...in der hoffnung, es bleibt ausgeglichen :-)

liebe grüße, jule

7

Hallo,

danke du beruhigst mein schlechtes Gewissen :-)

Ich hoffe auch, dass sie eben in einer Schreiphase ist und nach den berühmten 3 Monaten ist das ausgestanden.

Bin wirklich mal gespannt wie das später wird :-)

3

hallo!

ich kann dich gut verstehen!

ich hatte das glück, dass mein mann lange elternzeit genommen hat und wir so solche probleme umgehen konnten.

jetzt sind meine jungs 16 monate und ich habe häufig ein schlechtes gewissen, wenn ich mal mehr mit einem kuschel, ihn mehr trage o.ä., z.b. wenn er krank ist.
ich versuhe schon darauf zu achten, dass beide gleich viel nähe und aufmerksamkeit bekommen! aber das tust du ja auch, und das ist nun mal das problem von uns mehrlingselötern, dass es manchmal schwierig ist beide (oder mehr) gleich zu behandeln.

ich glaube du machst alles richtig, dein mädchen scheint einfach momentan mehr aufmerksamkeit zu brauchen, der junge ist wohl etwas zu friedener. er würde sich aber auch melden, wenn ihm was fehlt!
deshalb mach dir keine sorgen.
die zeiten ändern sich ;-)

alles gute dir,
pili

6

Hallo,

ja des rede ich mir auch ein, wenn ihm was fehlen würde, würde er ja auch schreien.

Danke für dein Tragetuchtipp, hatte ich anfangs auch überlegt, leider hab ich seit der Geburt Rückenschmerzen, dass ich versuche Tragen auf ein Minimum zu reduzieren.

8

Ein gutes tragetuch entlasstet den Rücken!



lg #winke

weitere Kommentare laden
4

..achso:
hast du es schon mal mit trageuch versucht? dann könntest du dein mädchen im tragetuch tragen und kann aber den jungen trotzdem noch auf den arm oder schoss nehmen!

13

Hi.
Bei uns war Heini der "Schreier-Meier"...
Dadurch wurde er auch mehr betüddelt, wobei wir aber den großen Vorteil haben, dass die beiden großen Brüder (und damals auch noch mein großes Tageskind) sich viel und gerne mit beiden beschäftigt haben - die Auswirkung zeigt sich heute noch, die vier kuscheln untereinander viel und hängen gerne zusammen ab;-)
Und keine Sorge, es gibt immer wieder Phasen, wo eines der Kinder ein "Mehr" an Aufmerksamkeit braucht; solange aber im großen und ganzen ALLE ihr Recht bekommen, verkraften sie es gut!#liebdrueck
GlG, Locke

14

Hi!

Ich kenne das auch sehr gut!

Jannik war in den ersten Monaten auch der Ruhigere, hat kaum gequengelt, nur wenn er hunger hatte.
Pascal hatte die "3-Monats-Kolik" und wurde auch viel rumgetragen.

Ich hatte auch oft ein schlechtes Gewissen gegenüber Jannik.

Ich habe es aber dann so gemacht, dass ich Jannik ins Stillkissen neben mich auf die Couch/im Bett gelegt hab, wenn ich Pascal auf dem Arm hatte und hab ihn dann gestreichelt und mit ihm geredet oder für ihn gesungen. Wenn Pascal dann ruhiger wurde, hab ich dann einfach getauscht und Jannik bekam seine Portion Kuscheln.

Vielleicht wär es ja auch eine Möglichkeit für dich? Und wenn du kein Stillkissen hast, tun es auch Kissen. Positiver Nebeneffekt vom Singen und Reden war, dass Pascal dadurch auch ruhiger wurde.

LG

Zuckerschneckchen

15

Bei mir lag der brave Zwilling gefühlt von morgens bis abends alleine unterm Spielebogen und hat sich seines Lebens gefreut...

Bis heute ist er gerne allein und spielt gerne alleine und ist vollkommen zufrieden dabei.

lg

16

Das Problem kenne ich auch.
V.a. weil ich nur einen meiner beiden stillen kann und der andere die Flasche (dann meist von Papa) bekommt.
Beim Stillen habe ich automatisch mehr Schmusezeit mit dem einen. Mein 2. ist eher auf meinen Mann fixiert.

Wir (mein Mann + ich) müssen immer ganz bewusst darauf achten, beide möglichst gleich oft zu nehmen. Im Laufe der Zeit hat es sich eben so eingeschlichen hat, dass ich eher Nr. 1 nehme und er Nr. 2.

17

Hi du,

ich glaube das schlechte Gewissen kennt jeder.
Mein Mädchen braucht gerade tagsüber auch mehr die Mama.
Allerdings schläft sie meistens länger und in der Zeit in dem er dann alleine wach ist knuddel ich ihn extra ein bisschen mehr.
Dazu kommt dass er nachts irgendwann immer in unser Bett wandert, sie schläft häufig durch.
Dann denke ich dass sie sich schon holen was sie brauchen.
Sie sind sehr unterschiedlich und am Ende denke ich dass die Aufmerksamkeit von mir einigermaßen gleich verteilt wird.

Liebe Grüße
Evchen

Top Diskussionen anzeigen